Browsing Category

sanvie|mini HOME

2 In sanvie|mini HOME

Ein neuer kleiner Pferdefreund

Wir haben seit nun fast einem halben Jahr ein kleines Pony, was wir einmal die Woche besuchen. Anfangs hatte ich gedacht, ich würde Emil damit eine Freude machen, wenn er regelmäßig reiten geht und wir Zeit zu Zweit verbringen. Er war die ersten Wochen auch total begeistert, als er aber irgendwann merkte, das machen wir nun regelmäßig und so ein Pony hat auch mit gewissen Aufgaben zu tun, wie zum Beispiel das Putzen vor dem reiten schwand seine Begeisterung. Er ließ sich immer schneller ablenken, spielte lieber mit den Hunden auf dem Hof und tobte die Stallgasse entlang. Ich dachte schon, dass war es wohl jetzt und wir müssen diese schöne Ausflugszeit auf den Reiterhof wieder aufgeben. Aber nein, wir haben jetzt einen neuen Pferdefreund gefunden: Da wir es nicht immer hinbekamen, dass Paul in der Zeit bei Papa sein konnte und Emil und ich allein beim Pony waren, war Paul also immer öfter dabei. Er hatte vorher wirklich keinerlei Begeisterung für Pferde gezeigt, er hatte eher Angst. Aber nach und nach wurde er immer mutiger, wollte mithelfen beim Bürsten und irgendwann dann auch reiten. Ja und seit dem ist es wohl um ihn geschehen, oft fragt er mich nun auch an Tagen, wo wir gar nicht in den Stall fahren, ob wir nicht fahren könnten. In der Krippe erzählt er den Erzieherinnen nur noch von Fridolin und Balu und wenn wir da sind, ist er stolz wie Oskar, wenn er auf dem Pony sitzt.

Sein großer Wunsch ist gerade Springreiter zu werden. Denn dort auf dem Hof wo der kleine Firdolin steht, wird viel Springunterricht gegeben und er könnte da stundenlang zuschauen. Und natürlich spielen die beiden nun zuhause auch am liebsten Springreiter. Ein neues Reitpferd ist schon im Zimmer eingezogen und hat gute Gesellschaft mit dem Steckenpferd. Beim Wickeln und auch sonst kommt der neue Pferdekopf auf jeden Fall sehr gut an und er hängt meist nicht nur dekorativ an der Wand, sondern wird auch bespielt. Ich hatte ja gedacht, es wird eine Art Wandschmuck, aber umso besser, dass die beiden damit auch was anfangen können. Ich überlege schon, ob wir nicht so eine Art Gürtel basteln, damit sie ihn sich vor dem Bauch umschnallen können. Ist vielleicht auch einfacher, um über die Hindernisse zu springen, denn die Stange vom Steckenpferd reißt sie meist dann doch um.

Egal ob Spielzeug oder Wandschmuck, ich mag die Tierköpfe von Kids Depot total gern. Es gibt auch noch einen sehr süßen rosa Elch, ein Zebra oder einen Elefanten. Ich habe sie bei einer lieben Bloggerkollegin im Shop entdeckt und sie sind wirklich mal was anderes mit dem man einen echten Hingucker im Kinderzimmer setzen kann.

0 In sanvie|mini HOME

Tierkinder aus dem Wald – Inspiration fürs Babyzimmer

Babyzimmer Inspiration, das interessiert ihr doch immer noch sehr, so zumindest sagt es meine google Statistik und ich habe ja auch wahnsinnig viel Freude daran, euch Inspiration zu den unterschiedlichsten Themen rauszusuchen. Ihr dürft mir übrigens gern schreiben, wenn ihr ein bestimmtes Thema habt, aber nicht so richtig wisst, was da toll zusammen passen würde. Vielleicht stelle ich es dann für euch und alle anderen als Inspiration auf dem Blog zusammen.

Ein Thema was ich momentan immer wieder sehe sind die Tiere aus dem Wald. Gerne natürlich Tierbabys, wie Rehkids oder so. Ich finde es passt wunderbar zum natürlichen Kinderzimmer, das ja auch gerade total angesagt ist. Wieder weniger Farbe, weniger schwarz weiß – mehr Holz, weiß, beige und Naturtöne. Je nachdem ob Junge oder Mädchen passen da sanfte Töne wunderbar zu. Ein helles rosa zum Beispiel oder ein abgedecktes fuchsrot, wie bei diesem süßen Schaukelfuchs, man könnte jetzt prima helles Holz wie bei der Wickelkommode von Leander, aber genauso gut passt das dunkle Holz des Babybetts dazu. Ein Erdfarbener Teppich und passend dazu allerlei schönes aus Holz, wie der Stapelturm. Total im Trend sind ja auch Tiertrophäen. Und ich finde dieser rosa Elchkopf ist genauso passend wie auch der Kuschelhase oder der Aufbewahrungssack mit süßem Reh. Mein Highlight für ein natürliches Babyschlafzimmer ist zudem der Zirbenlüfter, wir haben den seit einer Weile im Schlafzimmer stehen und die Luft ist deutlich sauberer und besser. Bei Babys soll die Zirbenluft sogar für einen besseren Schlaf sorgen.

0 In sanvie|mini HOME

Eine Sprossenwand fürs Kinderzimmer

Heute gibt es mal wieder ein paar Impressionen aus dem Kinderzimmer. Ihr wundert euch vielleicht warum es so anders aussieht. Es liegt daran, dass wir zwischen Weihnachten und Neujahr einen kleinen Zimmertausch hatten. Emil ist ins Schlafzimmer gezogen und wir schlafen jetzt in Emils altem Zimmer. Hauptgrund dafür war unser Weihnachtsgeschenk, die wunderschöne Sprossenwand von fitwood aus Finnland. Ich habe lange nach etwas zum Klettern für die Jungs gesucht, denn in letzter Zeit wurde wirklich alles beklettert, ob Schränke, Sofa und Badewanne. Überall turnen die Jungs rum, warum also nicht ein Möbel aussuchen, was ihnen das auch ermöglicht und welches gleichzeitig so lange benutzt werden kann, wie eine Sprossenwand. Meine Idee bei zwei Jungs, ist nämlich, dass diese Sprossenwand mit später auch das Fitness Studio für beide spart. Daher haben wir auch direkt was schönes und hochwertiges ausgesucht, denn das Möbelstück soll bleiben und zwar lange und ich denke, dieser Gedanke rechtfertigt auch den Preis, denn dies Sportgerät ist mit 750€ nicht wirklich günstig. Aber es war eine Familienentscheidung, die Jungs brauchten was zum Klettern und sogar der Papa war sofort begeistert, denn nun hat auch er ein Fitnessgerät direkt zuhause und während um ihn rum mit Playmobil gespielt wird macht auch er ein wenig Kraftübungen dran.

Aber warum haben wir nun, wegen dieser Wand extra die Zimmer getauscht? wir brauchten eine Steinwand, wo wir sie dran befestigen konnten. Eine Leichtbauwand schien uns nicht ideal, denn die 4 Schrauben, die zwar wirklich lang waren, müssen ganz schön was aushalten. Und da war einfach nur diese Möglichkeit im oberen Stockwerk. Und wir hatten zudem auch die Hoffnung, dass die Jungs so im Schlafzimmer bleiben, wo sie bisher auch mit uns geschlafen haben und dann vielleicht dort sogar mal die komplette Nacht schlafen 😉 Also ein erster Schritt raus aus dem Familienbett. Zumindest das Einschlafen klappt dort inzwischen ganz gut. Paul schläft oben im Bett und Emil auf der Matratze, die eigentlich zum runterspringen gedacht war. Alleine möchte nämlich keiner von beiden schlafen und natürlich am liebsten auch noch bei uns im Bett. Und so holen wir sie dann wenn sie Nachts werden rüber und kuscheln dann weiter.

Ich mag das neue Zimmer von Emil wirklich gern, weil es sehr aufgeräumt wirkt und bisher wenig rumsteht. Wir haben nämlich den großen Kleiderschrank drin gelassen und da kann man super alles verstauen. Wir müssen es drinnen nur etwas besser organisieren. Und schön wäre ein Dachfenster, denn das Zimmer ist sehr dunkel, als Schlafzimmer war das immer ideal, als Kinderzimmer ist es mir eigentlich fast etwas zu dunkel.

Ein toller Tipp übrigens noch! Statt einem Teppich haben wir eine Eco-Krabbelmatte dort liegen. Die ist super praktisch zum Toben und auch um darauf Spielwelten aufzubauen. Es ist bequem zum sitzen, rutschfest und gleichzeitig lassen sich zum Beispiel Playmobilmännchen darauf gut aufstellen. Wirklich perfekt. Ich hätte sie damals gern schon als Babydecke zum Unterlegen gehabt, denn abwischbar ist sie zudem auch noch. Die letzten Teppich waren da eher nicht so pflegeleicht und sahen oft schon nach kurzer Zeit nicht mehr schön aus.

0 In sanvie|mini HOME

Weltraum und Raketen – Inspiration für Jungszimmer

Ihr lieben, es hat etwas gedauert, aber nun geht es weiter. Ich wünsche euch ein fröhliches neues Jahr mit vielen kleinen und großen Abenteuern mit euren Kids und natürlich Gesundheit. Das ist auch mein größter Wunsch für 2018 – weniger kranke Minis, dann das ist doch das einzige was zählt! Zu Beginn des Jahres habe ich mal wieder etwas Inspiration für euch. Ihr seht schon, die Jungs werden größer und damit natürlich auch ihre Vorlieben und die Ideen, wie man Kinderzimmer einrichten kann. Sicher es wird bestimmt auch noch Inspirationspost zu Babyzimmern geben, aber vermehrt auch welche für größere Kinder, denn dieser Blog wächst ja auch mit mir und den Jungs.

Wir haben gerade Zimmer getauscht. Emil ist jetzt ins Schlafzimmer gezogen und hat damit mehr Platz. Ein Grund dafür, warum ich gerade große Lust hätte alles über den Haufen zu schmeißen – ein größeres Bett für den großen Mini, etwas Farbveränderung und und und, aber so viel Veränderungen hat es farblich noch nicht gegeben. Dabei würde mir dieses „Große Jungs“-Zimmer so richtig gut gefallen. Das Regal* ist ein richtiger Hingucker, dekoriert mit den coolen Raketenbausteine* und Raketenbausteine mit Magneten* sehe das genau richtig cool aus! Etwas mehr Natürlichkeit, die auch gleich absolut Zeitlos wäre würde mit dem schicken Aufbewahrungskorb* einziehen. Dazu das Große Sitzkissen* von Sebra auf dem Weltraum Teppich*, das wäre schon was! Und nicht zu vergessen, ein Juniorbett*, wo er allein drin schläft, man sich zum kuscheln aber doch mal dazu legen könnte. Ja, genauso würde ich es machen, wenn er dann irgendwann ein kleiner Raumfahrer ist. Bis dahin hoffe ich, dass ich euch mit diesem Moodboard etwas inspirieren konnte, denn vielleicht wohnt bei euch ja ein kleiner Raketen-Fan. Ich glaube das ganze wäre auch perfekt mit Star Wars kombinierbar, ich habe mir sagen lassen da stehen die Jungs drauf. Meiner noch nicht, auch wenn er ab und an davon redet, weil er es im Kindergarten aufgeschnappt hat, aber so wirklich weiß er natürlich noch nicht was es ist.

 

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

0 In sanvie|mini HOME

Ein kleiner Einblick in das Kinderzimmer des Großen

Schon im Juni wollte ich euch Bilder aus Emils Zimmer zeigen, denn da hat sich in der Zwischenzeit wirklich wieder viel verändert.

Die Ecke mit dem Bett ist dank des Betthimmels richtig schön gemütlich geworden. Die Lichterkette ist nun abends wieder an und ich mags mit dem Jungs im Bett oder auf der Hüpfmatratze zu sitzen und ihnen dort aus Büchern vorzulesen. Ich stelle aber gerade fest, die Bilder sind wirklich schon etwas älter, nicht nur das Paul inzwischen eine blonde Mähne bekommen hat, nein inzwischen hängt auch eine richtige Lampe am Schreibtisch und man kann neben dem Globus ein weiteres indirektes Licht an machen. Ihr habt es hier schon gesehen. Das ist Abends beim Vorlesen einfach praktisch. Denn die Stimmung mit indirektem Licht ist gleich viel gemütlicher.

Der Schreibtisch ist bisher leider nur selten in Benutzung, aber das wird sich jetzt bestimmt ändern. Denn wir haben gerade ein ganz besonderes Projekt gestartet und werden die nächsten 2 Wochen Spielzeugfrei, bzw. Spielzeugarm leben. Ich hatte es schon lange vor und wollte das unbedingt mal ausprobieren und wenn ihr mir bei Instagram folgt, dann werde ich euch ein wenig davon berichten in den Storys und vielleicht bei Interesse am Ende sogar einen Blogpost darüber schreiben. Der Schreibtisch samt Stift und Malunterlage ist aber geblieben und ich könnte mir vorstellen, dass er nun etwas mehr ins Auge rückt und daran vielleicht das ein oder andere Bild für Oma zum Geburtstag oder zu Weihnachten gemalt wird. Stifte im Kinderzimmer ist übrigens eine mutige Sache und ich war schon oft froh, das wir abwischbare Filzstifte habe. Die schönen Schränke 🙂

Man merkt im Zimmer auf jeden Fall das er größer geworden ist, keine Wickelkommode mehr, nur noch der kleine Kleiderschrank, das Regal mit den vielen Büchern und die zwei Koffer mit seinen liebsten Schätzen.

  

Bett von Bopita
Betthimmel von sebra*
Kleiderschrank ebay Kleinanzeigen
Hüpfmatratze von JAKO-O
Kissen sind selbstgemacht
Koffer von sebra*
Schreibtisch und Stuhl – Sperrmüllfund
Stiftehalter von Konstantin Slawinski
Schriftzug Emil von sebra*

*PR Sample im Rahmen meiner Markenbotschaftertätigkeit für sebra

0 In sanvie|mini HOME

Lieblingszimmer – Zu Gast bei Christine und ihren Künstenkindern

Ich mag Christines Instagram Account happysideofmylife sehr und freue mich, euch ein paar Bilder aus dem fröhlichen Kinderzimmer von Ihren Küstenkindern zu zeigen, haben die nicht ein tolles Hausbett?

Wer wohnt in diesem schönen Zimmer?

Unser Kinderzimmer war eine lange Zeit nur ein Raum zum wickeln und anziehen. Klar haben wir auch mal drin gespielt, aber den größen Teil des Tages verbingen wir unten im Wohnbereich. Da wir ein Familienbett haben, ist das Kinderbett lange Zeit ungenutzt gewesen, lediglich den Mittagsschlaf hat Jan darin gemacht. Den macht er aber bereits seinem knappen Jahr nicht mehr. Vor einiger Zeit hat er nun beschlossen, dass er in seinem Zimmer schlafen möchte und da musste dann natürlich ein großes Bett her, welches Jan mit seinem Papa zusammen gebaut hat. Die Chance haben wir dann auch gleich genutzt, um das Zimmer ein wenig umzugestalten und von einem Babyzimmer in ein Zimmer für einen zweijährigen umzuwandeln. Da Tim allerdings noch kein eigenes Zimmer hat, haben wir das Zimmer nun zweigeteilt in einen Bereich für Jan mit Malecke und einen Bereich mit Wickeltisch und Babybett für Tim. Er schläft aber noch bei uns mit im Familienbett und somit ist das Babybett gerade wieder ungenutzt 😉

Was war dir bei der Einrichtung besonders wichtig?

Mir war wichtig, dass die Möbel schlicht aber funktional sind. Den Kleiderschrank zum Beispiel haben wir so ausgewählt, dass er nicht nur für Babysachen geeignet ist, sondern wir haben uns für einen großen Pax Schrank von Ikea entschieden, der ja theortisch für jedes Alter geeignet und in der Inneneinrichtung variabel veränderbar ist. Auch der Wickeltisch ist kein richtiger Wickeltisch, sondern eine Hemnes Kommode, für die wir einen Aufsatz gebaut haben und die auch wieder als Kommode genutzt werden kann, wenn wir dann irgendwann mal mit dem wickeln durch sind.

Wenn man ein Babyzimmer einrichtet, dann ist man total euphorisch und kann sich kaum bremsen, oft stellt man am Ende fest, das man bestimmte Dinge aber gar nicht braucht. Welche 3 Dinge dürfen deiner Meinung nach in keinem Kinderzimmer fehlen und was ist total überflüssig?

Puh, das ist eine schwere Frage, da für uns klar, was Jan und jetzt auch Tim sowieso die erste Zeit mit bei uns schlafen werden und wir das Kinderzimmer nur bedingt nutzen werden, haben wir wirklich nur die Grundausstattung angeschafft.

Wir haben ja zwei Herbst- bzw. Winterkinder. Bei Jan habe ich damals zB keinen Heizstrahler angeschafft, obwohl uns dazu geraten wurde. Erst für Tim haben wir uns einen angeschafft, aber nur, weil er ein Frühchen war. Meiner Meinung nach ist ein Heizstrahler in den meisten Fällen wirklich überflüssig.

Sinnvoll dagegen finde ich einen Windeleimer wie zB die hohen Modelle von Angelcare und nicht ein einfacher Eimer, wie ihn viele haben. Denn gerade, wenn die Kinder mobil werden könnte ich mir vorstellen, dass diese einfachen Eimer gerne mal ausgeräumt und die Windeln überall verteilt werden.

Euer liebstes Spielzeug?

Jan spielt am liebsten mit allem, was es an Baustellenspielzeug gibt. Gerade sind es die Lego Duplo Bagger, Kräne, usw. aber auch Fahrzeuge aus Holz findet er toll. Ausserdem liebt er es zu puzzeln und Bücher finde er auch richtig toll.

Wo shoppst du am liebsten für die Kleinen?

Das ist ganz unterschiedlich. Für die Neugestaltung des Zimmers haben wir einiges in unserem Urlaub in Groningen gekauft, das meiste von a little lovely company. Spielsachen bestelle ich oft im Internet oder aber er erbt Spielzeug von seinem Cousin oder noch von meiner Schwester und mir, welches bei meinen Eltern auf dem Dachboden lagert. Ich bin da wirklich nicht festgelegt und kaufe spontan was mir gefällt. Und ich freue mich wirklich drüber, dass ich da noch relativ freie Hand habe und es nicht irgendwelche Fanartikel von den aktuellsten Disneyfilmen sein müssen 😉 Aber Jan darf natürlich auch mitentscheiden, wie sein Zimmer gestaltet wird, z.B. das Poster und die Postkarten hat er selbst ausgesucht.

 

1 In sanvie|mini HOME

Lieblingszimmer – Zu Gast bei Susanna und Minnie

Ich freue mich euch heute mit in das Zimmer von Susannas kleiner Tochter mitzunehmen. Susanna schreibt ebenfalls einen Blog und ich stöbere zudem zu gern durch ihre schönen Instagram-Bilder.

Wer wohnt in diesem schönen Zimmer?

Meine schon nicht mehr ganz so kleine Tochter, Minnie. Sie ist nun schon 33 Monate alt und liebt ihr Zimmer sehr. Es ist ihr räumlicher Zufluchtsort, ihre Ruheoase, der Ort, an dem sie ganz für sich, ungestört spielt und in dem sich ihre wunderbar kindliche Fantasie entfalten kann.

Was war dir bei der Einrichtung besonders wichtig?

Das Zimmer meiner Tochter sollte hell und zugleich gemütlich sein. Für mich war es irgendwie auch klar, dass die ersten Kleinigkeiten, wie das Nestchen fürs Bett oder der Betthimmel, die Farbe rosa tragen würden. Ich habe mich dafür entschieden, dass das Zimmer nicht überladen an Mustern oder grellen Farben sein soll. Der Gedanke dabei war und ist, dass dies den freien Geist und die Kreativität meiner Tochter fördert. Mir war wichtig, dass dieses Zimmer für meine Tochter und mein Befinden perfekt ist. Hier soll schließlich die Kindheit meiner Tochter beginnen und die ersten Momente, an die sie sich ihr Leben lang erinnert, würden sich in diesen vier Wänden abspielen. Ich weiß noch, dass ich die Sorge hatte, dieses Zimmer und unser Zuhause könnte nicht gut genug für meine Tochter sein. Was natürlich Quatsch ist, denn ein Kind braucht nicht viel neben den Eltern, die es lieben.

Wenn man ein Babyzimmer einrichtet, dann ist man total euphorisch und kann sich kaum bremsen, oft stellt man am Ende fest, das man bestimmte Dinge aber gar nicht braucht. Welche 3 Dinge dürfen deiner Meinung nach in keinem Kinderzimmer fehlen und was ist total überflüssig?

Du hast recht. Der Nestbautrieb hat mich eventuell die eine oder andere Entscheidung treffen lassen, die ich noch mal hätte überdenken können. Ein Beispiel dafür ist unser Kinderkleiderschrank, der natürlich perfekt zum Bettchen und zur Wickelkommode passt, jedoch völlig unpraktisch ist, weil zu klein.

Was in keinem Kinderzimmer nicht fehlen sollte? Auf jeden Fall eine gemütliche Kuschelecke. Bei uns besteht diese aus einem Teppich auf dem Boden, einer dünnen Matratze zum Anlehnen an der Wand, dem ehemaligen Stillkissen und ein paar kleineren Kissen, die dieses Plätzchen so richtig kuschelig machen. Unser, vom Papa selbst gebautes Framehouse, was mit Decken behangen eine 1-A-Höhle ist, macht mit dem Licht einer warmen Glühbirne, die Gemütlichkeit perfekt.

Stichwort Licht. Das ist Nummer zwei, die natürlich nicht fehlen darf. Mit verschiedenen Lichtquellen kann man immer die genau richtige Stimmung im Raum erzeugen. Wird gebastelt und gewerkelt, kommt neben dem Sonnenlicht das helle Deckenlicht zum Einsatz. Die warme Pendelleuchte, die in der oben beschriebenen Kuschelecke baumelt, sorgt für die „zur Ruhe kommen“-Stimmung. Das grell pinke Neonherzlicht ist für den Coolnessfaktor zuständig und die kleine Nachtlichtwolke – na, das kannst Du Dir schon denken – bildet im wahrsten Sinne des Wortes das Schlusslicht.

Nummer drei, die mir natürlich sofort einfällt, ist das Spielzeug. Was wäre ein Kinderzimmer ohne Spielzeug? Ich habe es bisher meist zu verhindern geschafft, dass überviel Plastik-Elektro-Spielzeug in Minnies Kinderzimmer einzieht. Sie darf sich jedoch, neben all dem Holzspielzeug und den Gemeinschaftsspielen wie Memory, Obstgarten Junior und Fische Angeln, auch an ihren zwei Plastikpuppen und einem kleinen Staubsauger, ebenfalls aus Plastik mit-ohne Funktion und dafür viel Lärm, freuen.

Euer liebstes Spielzeug?

Alles, was mit Einkaufen und Verkaufen zu tun hat, ist gerade der Renner bei uns. Daher stehen bei uns auch ganz oben auf der Lieblingsspielzeugliste der kleine Eisstand aus Holz, die Holz-Kasse und natürlich der prall gefüllte Marktstand von Le Toy Van.

Wo shoppst du am liebsten für die Kleine?

Ich stöbere immer ganz gerne durchs Internet und auch auf Instagram lasse ich mich (zu) oft inspirieren. Es gibt wirklich so viele, tolle, kleine und natürlich große Shops. Eine Handvoll Shops, die mir gerade einfallen sind Miniflamingo, Smallable, LOVEM Kids, Raumwerkstatt und natürlich Anni Bazaar, denn der Store liegt direkt bei uns um die Ecke in der Maxvorstadt, München.
Nun kann ich auch ganz offen sagen, damals, als ich noch keinen Blog hatte und mal wieder das Netz nach IT-Pieces fürs Kinderzimmer durchforstet habe, bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Du stellst immer so schöne Dinge vor. Vielen Dank dafür! Dein Blog hat mich unter anderem auch dazu inspiriert meinen eigenen, wenn auch völlig anderen Blog, aufzubauen.

Liebe Susanna, ich freue mich, dass ich dich inspirieren konnte und natürlich noch mehr, dass es nun auch deinen Blog gibt 🙂 Danke für das Interview!

  

1 In sanvie|mini HOME

Lieblingszimmer – Zu Gast bei Jessi und ihrem Baby

Die liebe Jessi von Törtchenzeit hat Geschmack, bisher habe ich das vor allem in Ihren Rezepten schmecken dürfen, aber nun weiß ich es ganz sicher, denn sie hat so ein zauberhaftes Kinderzimmer für Ihren kleinen Sohn gestaltet. Ich finde es ja immer ganz toll, wenn man einem Zimmer ein kleines Motto gibt und das hat auch Jessi gemacht – aber schaut selbst!

Wer wohnt in diesem schönen Zimmer?

Dort wird bald unser Baby No.1 wohnen, das vielleicht schon da ist, wenn dieser Artikel online geht- wer weiß das schon? 🙂

Was war dir bei der Einrichtung besonders wichtig?

Ich wollte es nicht zu schrill und bunt haben und habe somit neben weißen Holz auf viele natürliche und weiche Materialien gesetzt. Ich mag den skandinavischen Stil, aber es sollte trotzdem zeitlos sein. Momentan gibt’s ja viele Trends was das Babyzimmer angeht, aber ich wollte keinen Pinterest- Einheitsbrei-hihhi. Was mir aber noch wichtiger war: Das Zimmer sollte durchdacht sein, besonders bei der Organisation der Wickelkommode habe ich mir vorher viele Gedanken gemacht, mal sehen, ob meine Rechnung aufgeht. 

Welche 3 Dinge dürfen deiner Meinung nach in keinem Kinderzimmer fehlen und was ist total überflüssig, was du vielleicht schon bei anderen gesehen hast?

Na da fragst du die Richtige- eine unerfahrene Neu-Mutti. Mir war eine große Wickelkommode mit genug Stauraum wichtig und das Gefühl, sich in dem Zimmer einfach wohlzufühlen, ich hab gehört, man verbringt die ein oder andere Minute darin 😉 

Wo shoppst du am liebsten für dein Baby?

Jetzt hast du meine Schwachstelle. Babyshopping. Mein neustes & liebstes Hobby! Klamotten habe ich einen guten Schwung bei „organic Zoo“ geholt, die Sachen sind einfach Zucker und aus Bio Baumwolle. Zum Glück wohnt ein Freund in den USA, dort habe ich bei „Little unicorn“ einen großen Schwung wundervolle Spucktücher bestellt, die wirklich einmalig hübsch sind. Wo ich noch schwach werde: Bei Gabor & Friends, die Prints sind einfach traumhaft und Kreditkarte ist dort schon mehrmalig ins glühen geraten-ups! 

Zudem war das erste was ich gekauft habe (natürlich thematisch ans Zimmer angelegt) zwei Kuscheltiere von „Big stuffed“ gekauft, ganz uneigennützig natürlich, weil ich grad den Octopus so so toll finde. Vielleicht mag das Baby sie ja auch 😉 

0 In sanvie|mini HOME

Teppiche fürs Kinderzimmer

Vor ein paar Tagen kam die Mail einer lieben Leserin an, die mich fragte, ob ich einen Tipp für schöne Teppiche hätte. Ich bin ehrlich die meisten Teppiche, die fürs Kinderzimmer gedacht sind gefallen mir eher selten. Sie haben meist die typischen Mädchenmotive oder sind zu grell von den Farben. Ihr wisst ja ich mag es eher dezent. Auch Straßenteppiche gibt es viele in bunt, inzwischen aber Gott sei Dank auch richtig, richtig schöne. Aber nicht jeder ist so Autoverrückt, dass er gern einen Straßenteppich im Kinderzimmer hätte. Teppiche machen Kinderzimmer gemütlicher. Es ist ein Ort, in dem sehr viel auf dem Boden gespielt wird und je nach Bodenbelag sorgt so ein Teppich auch für die nötige Wärme am Popo. Daher habe ich mich mal auf die Suche gemacht und euch meine ganz persönlichen Favoriten fürs Kinderzimmer zusammengestellt. Ein bischen bunt sind sie auch, aber auch mal eher schlicht. Ich mag ja auch runde Teppiche sehr gern, wenn es der Raum zu lässt. Aber schaut selbst. Vielleicht ist etwas für euch dabei.

Die Links auf den Bildern, sind alle Affiliatelinks, wenn ihr darüber ein Produkt kauft, dann kostet euch das nicht mehr oder weniger, ihr unterstützt damit nur meine Arbeit und ich bekomme eine kleine Vermittlungsprovision dafür.

3 In sanvie|mini HOME

Lieblingszimmer: Zu Besuch bei Saskia und Ihrer Tochter

Ich möchte euch unbedingt wieder mehr Einblicke in echte Kinderzimmer geben, daher habe ich ein paar meiner liebsten Insta-Mamis gefragt, ob sich nicht für euch mal die Türen öffenen und sie dann auch direkt mit ein paar Fragen gelöchert. Saskia und vor allem ihrem Blog verfolge ich schon sehr lange, ich kann mich noch gut erinnern, wie damals der kleine Pirat zur Welt gekommen ist. Neben der wunderhübschen Hündin Paula gibt es seit dem nun auch ganz bezaubernden Babycontent und wunderschöne Fotos.

Wer wohnt in diesem schönen Zimmer?
Unsere mittlerweile 4 Monate alte Tochter. Bisher wird das Zimmer allerdings noch kaum genutzt. Da sie nachts noch bei uns schläft. Aber ich freue mich, wenn ich daran denke das sie in ein paar Monaten hier am Boden sitzt und spielt und das Zimmer mit Kinderlachen gefüllt wird.

Was war dir bei der Einrichtung besonders wichtig?
das man sofort sieht das es ein mädchenzimmer ist, trotzdem wollte ich nicht zu viel rosa. eine mischung aus alt und neu und viel weiß. es sollte ein helles und freundliches kinderzimmer werden.
das Bett und der Schrank sind noch von ihrem großen Bruder, der das Zimmer vorher hatte. Dort dominerten die Farben rot und blau. aber durch die mintfarbene kommode, der Lampe und ein paar Accessoires war es ruck zuck ein Mädchenzimmer.

Wenn man ein Babyzimmer einrichtet, dann ist man total euphorisch und kann sich kaum bremsen, oft stellt man am Ende fest, das man bestimmte Dinge aber gar nicht braucht. Welche 3 Dinge dürfen deiner Meinung nach in keinem Kinderzimmer fehlen und was ist total überflüssig?
Mhhh schwierige Frage. Auf keinen Fall fehlen darf bei mir ein Teppich. er zaubert im nu Gemütlichkeit, ein kleiner Tisch mit Stühlen. Unsere Tochter hat bisher noch keinen. Aber ihr Bruder und er liebt ihn. Daher soll sie später auch einen bekommen und eine Kuschelecke, mit vielen Kissen und Decke, in der man sich hinkuscheln kann um gemeinsam zu lesen.
Überflüssig finde ich einen Wickeltisch im Kinderzimmer. Ich wollte nie einen haben. Das liegt vllt auch daran das unser Babyzimmer recht klein ist. Ich wollte daher auf keinen fall einen im Kinderzimmer haben, genauso wenig wie eine Wärmelampe. Wir haben einen Wickelaufsatz für die Waschmaschine im Badezimmer gebaut. dort habe ich alles und die Kinder mehr platz in ihrem Zimmer. Wobei ich jetzt beim zweiten Kind feststelle das ich den Wickeltisch kaum benutze. ich wickele viel lieber am Fussboden.

Euer liebstes Spielzeug?
Unser Holzspielebogen, welchen mein Mann selber gebaut hat. Ich liebe ihn und unsere Tochter auch.

Wo shoppst du am liebsten für deine Kleinen?
Ich bin ein großer Fan vom Online Shop frchdchs und bei hema kaufe ich gerne Holzspielzeug.