Browsing Category

Anzeige

1 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Unterwegs mit Baby – Praktisches für unterwegs von tausendkind

[Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de]

Ein Kinderwagen – Einfach von zuhause los schieben.

Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich wirklich einen Kinderwagen brauche. Und mich irgendwann dafür entschieden – Ja, ich brauche einen Kinderwagen, denn ich möchte gerne Vormittags zu Fuß durch die Straßen in der Nachbarschaft schieben oder eben die Jungs mit dem Baby vom Kindergarten abholen, dass ist bei uns dann alles Fußläufig. Vielleicht aber auch mal mit anderen Mamas in der Stadt unterwegs sein oder einfach nur Nachmittags auf den Spielplatz. Aber auch sonst ist der Kinderwagen immer ein sicherer Draußen-Schlafplatz für die Jungs gewesen, so sind wir erst schön spazieren gegangen und danach haben sie noch ein Weile friedlich auf der Terrasse weitergeschlafen, das funktioniert besonders gut im Sommer. Ich liebe es einfach von zuhause aus loszuschieben.

Dieses Mal habe ich mir eine kleine Spielerei für den Wagen ausgesucht, die mir das Leben mit den beiden großen Kerlen und dem Baby erleichtern sollen. Ich wollte schon damals gerne einen Kinderwagen Organizer haben, aber damals habe ich einfach kein schönes Modell zum Kinderwagen gefunden. Diesmal schon. Er ist fast wie gemacht für unseren Bugaboo. Da kann ich die Snacks für die Jungs reintun und sie können auch selber schnell ran, wenn sie beispielsweise Durst haben und was aus ihrer Wasserflasche trinken möchten. Später kann dort natürlich auch die Nuckelflasche fürs Baby rein, oder aber eben Mamas, bzw. Papas Kaffeebecher. Taschentücher oder eben kleine Dinge die man gut gebrauchen kann, wenn man nicht die große Wickeltasche mit schleppen möchte. Meine Wickeltasche habe ich ja schon etwas länger und bisher habe ich sie als Fototasche benutzt, ich denke jetzt werde ich sie aber sicher auch ab und an mal wieder für den eigentlichen Zweck nutzen. Ich mag die Modelle von Lässig da immer noch sehr, inzwischen gibt es sie sogar in grau und was für mich auch praktisch wäre in einem kleineren Format oder als Rucksack. Aber da ich eine Tasche habe und mein Mann seinen Wickelrucksack wird da nichts neues einziehen, egal wie viele schöne Wickeltaschen es inzwischen gibt!

Eine Babytrage – Perfekt für den Wocheneinkauf!

Trotz des Kinderwagens bin ich ein großer Fan von einer Babytrage – ich weiß von Freundinnen, dass es natürlich auch Babys gibt, die nicht gern im Kinderwagen liegen, für solche Fälle ist die Trage natürlich eine prima Alternative, aber auch sonst ist eine Babytrage für mich unersetzlich. Ich nutze sie sowohl zuhause als auch unterwegs. So gehe ich zum Beispiel im Supermarkt lieber mit Baby in der Trage einkaufen, als dass der Maxi Cosi mir entweder den Platz im Einkaufswagen blockiert oder man das Baby wie auf dem Präsentierteller durch den Markt fährt und ständig ältere Damen und Herren ihre Nase in den Maxi Cosi stecken. Zudem bin ich jemand der gern auch mal den Einkaufswagen stehen lässt und wegen einem Teil, was ich beim Obst und Gemüse habe alleine wieder zurück läuft. Da könnte ich natürlich auch nicht den Wagen mit Maxi Cosi einfach stehen lassen, sondern würde mich wieder durch die Regale schlengeln. Daher ist für mich die Babytrage absolutes Must Have und gerade mit mehreren Kinder erleichtert sie einem auch viele Dinge im Haushalt für die man einfach zwei Hänge benötigt. Es gibt viele verschieden Möglichkeiten zu tragen. Während ich zuhause viel mit einem Tuch getragen habe, mag ich es unterwegs schnell und praktisch. Die Tragen von Ergobaby sind da perfekt für mich gemacht. Wir hatten mit Paul immer die Ergobaby 360°, die habe ich auch tatsächlich nie weggeben, denn im Urlaub kann man sie ja jetzt auch immer noch gut mit großen Kind nutzen. Jetzt für Baby Nummer 3 gibt es die Ergobaby Adapt, die man so verstellen kann, das sie auch schon direkt ab der Geburt und ohne Neugeborenen Einsatz genutzt werden kann. Für unterwegs einfach praktischer, gerade wenn es nur kurz in den Supermarkt geht. Und natürlich nutze ich sie nicht nur für den Wocheneinkauf – sie wird sicher auch mal auf dem Spielplatz im Einsatz sein oder der Pap läuft abends mit dem Baby durchs Haus um ihm beim Einschlafen zu helfen. Getragen wird sicher viel!

Eine Babyschale – Ohne gehts nicht!

Ganz klar, allein für den Weg aus dem Krankenhaus braucht das Baby einen sicheren Platz um im Auto mitfahren zu können. Ich bin ehrlich gesagt überhaupt kein Freund von Babyschalen und finde die meisten furchtbar schwer. Ich habe es gehasst sie am Arm hängen zu haben und sie Schritt für Schritt vorwärst zu bewegen. Es liegt vielleicht daran das ich ziemlich klein bin oder auch daran, dass es mir schon immer an Kraft in den Armen gefehlt hat. Ich bin damit nicht gern unterwegs. Aber natürlich brauchen wir eine. Denn wir sind doch ziemlich häufig mit dem Auto unterwegs. Wir hatten bei Emil und Paul einen gebrauchten, einfachen Maxi Cosi von meiner Schwägerin, er war einfach, aber erfüllte seinen Zweck und er hatte den Vorteil, er wog nicht schon allein so viel, dass man damit nur hinkend vorwärts kam. Das lag vielleicht daran, dass meine Schwägerin ihn damals für Zwillinge gekauft hat und das Gewicht immer schon auf beiden Seiten wichtig war. Ich war immer froh, dass er so leicht war. Aber natürlich haben wir auch den irgendwann abgegeben und standen nun vor der Frage, welche Babyschale nehmen wir. Und am Ende habe ich mich für genau das Modell aus den Kleinanzeigen wieder entschieden. Aber da es ein gebrauchter Maxi Cosi war fehlten schon einige Dinge unter anderem der neugeborenen Einsatz. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Inzwischen habe ich ihn gebraucht von einer Freundin bekommen, aber zusätzlich habe ich mich noch für das Stützkissen von Babymoov entschieden. Das passt perfekt in den Maxi Cosi und gibt einen guten Halt. Zudem ist der Bezug Atmungsaktiv und gerade im Sommer sehr viel angenehmer als der original Bezug. Für den Winter möchte ich gern wieder so eine Art Fußsack für die Babyschale haben, statt Jacke oder Overall ist das einfach praktischer und wenn es ganz kalt ist, kann man auch noch gut mit einer Decke unterstützen.

Unterwegs-mit-Baby-Babyschale-Stuetzkissen

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit tausendkind entstanden und ich freue mich immer noch riesig darüber, dass wir nun regelmäßiger Zusammenarbeiten und ich euch tolle Dinge vorstellen kann! Bei tausendkind schaue ich für die Jungs zu Geburtstagen auch immer als erstes und der Wunschzettel zu Weihnachten wird auch dort gelistet. tausendkind ist so ein herrlich vielseitiger Shop mit hochwertigen, schönen Produkten, aber gleichzeitig auch den Dingen die die Kinder lieben und mir den Besuch im großen Spieleladen in der Stadt ersparen. 

2 In Anzeige/ sanvie|mini FASHION

Wildling Shoes für meine wilden Kerle


Jetzt wo es immer so warm ist, läuft gerade der Kleine am liebsten Barfuß – ihn stört es ungemein, wenn sich auch nur ein Sandkorn in seinem Schuh befindet und zieht sich jedes Mal direkt die Schuhe aus um sich vom Sand zu befreien. Und da ich keine Lust habe, alle 5 Minuten Schuhe an und aus zu zeihen darf er dann auch einfach ohne laufen, solange wir nicht gerade in der Stadt und somit in Scherbennähe unterwegs sind. Ihm ist es egal wo er läuft, klettern und rennen findet er auch barfuß am allerbesten. Ich finde es super, denn barfuß laufen ist wohl das Beste überhaupt und für den Fuß sehr gesund. Unser Großer ist da leider anders, der mag wie ich gar nicht barfuß laufen und ihn stört auch nicht die halbe Sandkiste im Schuh. Daher freue ich mich, dass er nun so ein tolles Paar Schuhe hat, mit dem es fast so ähnlich ist wie barfuß zu laufen.


Denn die Gründer von Wildling Shoes haben sich etwas ganz besonderes überlegt und einen Schuh entwickelt, der den Fuß vor Verletzungen und Witterung schützt, aber ihn so wenig wie möglich in seiner natürlichen Bewegung und im gesunden Wachstum beeinträchtigt. Das kann nämlich leider oft bei einfachen Kinderschuhen passieren. Mir sind die Schuhe der Jungs sehr wichtig und ich gebe da auch gern mal etwas mehr Geld aus, um sicher zu gehen, dass sie eine weiche Sohle und ein bequemes Fußbett haben. Denn viele Kinder haben später im erwachsenen Alter keine gesunden Füße mehr, weil sie die falschen Schuhe getragen haben. Genauer gesagt 80% – das finde ich erschreckend viel. Die Wildling Shoes sind deutlich anders geschnitten als andere Schuhe  – im Zehenbereich hat der Fuß viel mehr Platz und man muss sich an das Laufen erst ein wenig gewöhnen. Das sagt auch mein Mann, er hat auch ein Paar Wildling Shoes und ist großer Fan. Es gibt ja verschiedenste Barfuss-Schuhe, aber diese sehen auch wie Schuhe aus und mein Mann geht damit zum Beispiel ganz normal zur Arbeit. Ich mag sie optisch total gern und ihr wisst, dass ist bei mir ja nicht ganz unwichtig. Aber auch der Nachhaltigkeitsgedanke und die Materialien werden mir immer wichtigen. Und ich finde es toll, dass die Schuhe aus einen Naturstoffe bestehen, wie (Bio-)Baumwolle, Hanf, Leinen und Kork. Besonders ist aber auch die Sohle, sie ist extrem dünn und flexibel und somit spührt man wunderbar die Haftung zum Boden. Das ist auch bei den Wintermodellen so, da gibt es zusätzlich aber noch eine wärmende Innensohle.

In der Krippe haben tatsächlich einige diese Schuhe, im Kindergarten ist es da schon schwieriger und Emil lässt sich leider sehr von den Kommentaren der anderen beeinflussen und die finden seine Sportschuhe natürlich viel cooler. Dabei sehen gerade seinen gelben Wildling Shoes (Das Modell Otter) in meinen Augen extrem cool aus. Und ich habe das Gefühl, dass er damit auch gut laufen kann und gerade das Klettern in den Bäumen damit viel einfacher ist als mit den Sportschuhen. Ich glaube ich werde sie ihm als seine Kletterschuhe für Nachmittags verkaufen. Dann läuft er schon. Bei Paul ist das überhaupt kein Problem – er trägt sie mir direkt morgens her, damit wir sie zusammen anziehen.
Ich finde besonders spannend auch das Lauflernmodell, denn da ist es noch mal viel wichtiger eine weiche, flexible Sohle zu haben. Da habe ich damals sehr drauf geachtet und ich glaube für den neuen Mini würde ich glatt das Modell Motte bestellen.

Der Post ist in Zusammenarbeit mit Wildling Shoes entstanden, denn die Schuhe wurden uns von Wildlings Shoes zur Verfügung gestellt. Lieben Dank dafür!

2 In Anzeige/ sanvie|mini HOME

Warum wir den TrippTrapp® von Stokke lieben

TrippTrapp® – der Klassiker

Wenn mich jemand fragt oder auch nicht fragt – ich schwärme immer vom TrippTrapp® – der Stuhl begleitet mich schon eine gefühlte Ewigkeit – früher habe ich selbst als Kind bei einer Freundin drauf gesessen und fand es immer toll mit dem hochklettern. Als also die Entscheidung anstand, welchen Hochstuhl wir nehmen, war klar der TrippTrapp® soll es sein. Damals haben wir uns für Emil für einen Weißen entschieden. Erst wollte ich alle in weiß, aber wir haben inzwischen doch für jedes Kind eine andere Farbe. Und das ist gut so, denn so weiß jeder welcher ihm gehört und das wird hier auch ganz klar verteidigt.

Emil durfte sich den neuen Stuhl aussuchen und so hat er seinen grauen gegen ein hübsches schwarzes Modell in Eiche getauscht. Der ist nicht einfach nur lackiert, sondern hat auch noch die Holzmaserung, was ihn sehr hochwertig macht. Dazu gab es ein schickes Kissen was ihn gleich noch bequemer macht. Aber ich bin ehrlich, das hübsche Kissen habe ich direkt wieder in Sicherheit gebracht nachdem die erste Tomatensoße drauf gelandet ist, dafür ist es wirklich zu schade und Emil kann es in ein paar Jahren immer noch gut nutzen oder vielleicht später sogar als Schreibtischstuhl. So macht es nämlich die liebe Katja für ihren Anton. Der TrippTrapp® ist wirklich vielseitig einsetzbar und das Konzept des Mitwachsens hat sich über Generationen bewährt, daher ist er für mich auch so besonders.

Endlich wieder mit beiden Händen Essen?

Von Katja habe ich damals auch den Tipp mit der Babyschale bekommen, die es damals noch ganz neu gab und ich sage euch, dass ist das Beste was es gibt. Gerade mit älteren Geschwistern ist es für die Kleinen so viel besser auf Augenhöhe mit am Tisch zu sitzen als Beispielsweise mit einer Wippe auf dem Boden daneben. Viele stellen die Wippe ja auch auf den Tisch, aber dafür wäre bei uns kein Platz mehr am Tisch. Ich würde also immer eher zum TrippTrapp® mit Babyschale raten, statt zur Wippe. Ich nehme den Stuhl zum Beispiel auch mit ins Badezimmer, wenn ich duschen möchte. So konnte die Minis immer zugucken und waren nah dabei. Das hat mit beiden immer prima geklappt. Absoluter Luxus ist gerade am Anfang aber auch mit beiden Händen Essen zu können. Ich erinnere mich noch gut daran, dass wir die allererste Zeit mit Baby immer dann gegessen haben, wenn der Mini auch Hunger hatte und man so entweder direkt abbrechen musste um zu stillen oder das Baby tröstend auf dem Arm hatte, weil es bei Essen bitte auch auf keinen Fall in der Wiege liegen wollte. Mit Anschaffung der Babyschale war das vorbei und alle konnten wieder mit beiden Händen essen. Ich hoffe sehr, dass es auch diesmal wieder so gut funktioniert, aber ich habe eigentlich noch nie gehört, dass die kleinen darin nicht sitzen mögen.

Empfindlichkeit: Weiß, grau oder schwarz?

Viele von euch haben mich nun auch schon gefragt, welche der Farben denn am unempfindlichsten ist? Und ich würde sagen kann klar grau! Der schwarze ist wunderschön, aber gerade jetzt im Sommer fällt einem der Sand darauf sehr auf. Ja und weiß… Ihr könnt euch vorstellen, wie es nach der ersten Schlacht Möhrenbrei aussieht. Gerade farbige Essensreste fallen daran sehr auf. Nichtsdestotrotz würde ich schwarz als auch weiß wieder wählen, denn man kann es ja alles sauber wischen.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Stokke entstanden, die uns den neuen TrippTrapp® und die Babyschale zur Verfügung gestellt haben.

0 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Praktisch – Ein Wickelplatz im Erdgeschoss und ein 15% Shopping Gutschein

Beim ersten Mal hatte ich einen Wickelplatz im Kinderzimmer, das hat auch vollkommen ausgereicht, denn schließlich konnte ich ohne Probleme immer dort hin. Beim zweiten Baby hatten wir dann sogar einen richtigen Wickeltisch im Wohnzimmer zusätzlich zu dem im Kinderzimmer. Und ich sag euch, es war irre praktisch. Denn wenn der 2 Jährige gerade friedlich im Wohnzimmer spielt, dann verlässt man zum Wickeln nicht unbemerkt das Zimmer und verschwindet ohne Empörung nach oben zum Wickeln. Also habe ich viel nach dem Stillen einfach unten gewickelt und das war einfach praktisch. Auch diesmal möchte ich es gerne wieder so machen. Einfach unten bleiben zum Wickeln. Für einen neuen richtigen Wickeltisch fehlt inzwischen im Wohnzimmer der Platz, aber ich habe mir eine schöne Alternative überlegt und glaube da werden wir alle viel Freude damit haben. Das wunderschöne Wickelkörbchen von OlliElla. Denn das praktische ist, man kann mit dem Korb einfach umziehen und so gerade am Anfang den Wickelplatz auch einfach auf dem Sofa einrichten. Mein Traumplatz für den Wickelkorb ist aber unsere große Sitzfensterbank im Esszimmer. Dort haben die beiden Großen den perfekten Blick aufs Baby durch die Höhe und können mich tatkräftig unterstützen, in dem sie einfach an die Windeln im Kasten unter der Bank kommen. Zudem kann ich auch prima dort wickeln, wenn die großen gerade im Garten spielen, denn auch da bin ich mit dem Kleinen im Warmen und trotzdem im Blickfeld für die Großen. Passend zum Wickelkorb gibt es eine Art Matratze, ich würde es eher Unterlage Bezeichnen, die sehr dünn ist. Ich habe daher noch etwas mit einer Einmal Wickelunterlage von Lillydoo aufgepolstert und kurz auch überlegt eine etwas dickere Unterlage zu nähen. Aber wenn ich ehrlich bin schaffe ich das eh nicht und die Einmal-Unterlagen heißen zwar so, wurden bisher bei uns aber immer einige Male genutzt.


15% auf alles bei Truls & Trine

Den Wickelkorb von OlliElla habe ich übrigens bei der lieben Britta von Truls & Trine gefunden. Es gibt den Korb dort in zwei Modellen, ich habe mich für den Korb REVA entschieden und finde er passt mit dem weiß perfekt zu uns. Britta kenne ich schon eine Weile. Angefangen hat bei ihr alles mit dem Play Tray, einem kleinen Tischen für den TrippTrapp® und inzwischen hat sich daraus ein ganz toller Onlineshop entwickelt mit vielen schönen Produkten für Kinder. Das Thema Essen hat bei ihr nach wie vor einen großen Stellenwert und ihr findet bei ihr im Shop zum Beispiel auch unsere heißgeliebte Treckerbrotdose von Blafre. Aber auch viele schöne Sachen für Babys, unter anderem den schönen Spielbogen, den wir schon bei Paul hatten von Franck & Fisher. Den werde ich euch auf jeden Fall noch mal mit neuem Equipment vorstellen – denn der ist einfach zu schön. Damals sah er bei uns so aus. Falls ihr also Lust habt bei Britta im Shop mal vorbei zu schauen – ihr bekommt mit dem Gutscheincode „sanvie“ (ohne Häcken) 15% auf alles 🙂

An dem Wickelplatz befinden sich auch die hochwertigen Produkte von ALMA Babycare [PR Sample]. Ich habe sie schon jetzt in der Schwangerschaft lieb gewonnen. Denn ich würde meinem Baby nichts auf die Haut schmieren, was ich nicht auch selbst genommen habe. Am Anfang kommt ja eh nur Wasser auf die Haut, aber später darf es dann für eine Babymassage auch etwas Öl sein und genau dieses Babyöl nutze ich gerade viel in der Schwangerschaft. Es riecht so herrlich und fühlt sich toll an auf der Haut. Apropos riechen. Seit unserem Zirbenlüfter stehe ich total auf natürliche Düfte und so mag ich auch den Geruch des Pillowsprays sehr gern. Ich habe alle neu und gebraucht gekauften Babyprodukte damit eingesprüht und überlege schon, ob ich nicht vielleicht auch das gleich in die Kliniktasche packe, damit der Geruch möglichst bekannt vorkommt und direkt zum Einsatz kommt. Denn ich finde es riecht sehr heimelig und soll beruhigende Wirkung haben. Ich bin ja wirklich sehr sparsam was Kosmetik angeht, habe selbst eigentlich fast nix im Schrank außer eine Bio-Feuchtigkeitscreme. Bio sind auch die Produkte von ALMA Babycare und das macht mir ein so viel besseres Gefühl, dass ich sie euch einfach gerne vorstelle.

0 In Anzeige/ sanvie|mini STYLING

STYLING – Eine Kuschelecke für kleine Mädchen

Es ist wieder Zeit für ein neues Styling und was soll ich sagen, diese Farben sind wohl der einzige klitzekleine Wehmutstropfen, den ein dritter Junge mit sich bringt, denn wie gern hätte ich es tatsächlich so gelassen. Diese rosa Töne, speziell das Altrosa ist einfach meins! Schon immer mochte ich rosa und wir hatten in unserer ersten gemeinsamen Wohnung auch sehr viel mehr rosa im Schlafzimmer und ich muss sagen, mein Mann musste da mit mir schon einiges mitmachen. Daher ist er vermutlich heilfroh, dass unser drittes Wunder mir keine Gelegenheit gibt in dieser Farbwelt zu eskalieren. Denn ich muss sagen, ich finde es bei der Masse an schönen Dingen, die es inzwischen gibt auch wirklich schwierig, sich da zu entscheiden. Das war damals bei Emil noch ganz anders, aber das ist ein Thema für einen eigenen Blogpost!

Jetzt möchte ich euch all die schönen Sachen zeigen, die für das Shooting für den kyddo.shop kurz bei uns zu Besuch waren und da sind ein paar wirklich wunderschöne Dinge dabei! Während der zeltähnliche Himmel direkt am Bett inzwischen glaube ich ziemlich out ist, wird der Baldachin im Kinderzimmer immer beliebter und ich muss sagen, den hätte ich damals sogar in meinem Jugendzimmer auch gern gehabt. Ich finde er macht ein Bett gleich viel gemütlicher und dieser von Liewood ist besonders schön! Er hat schlauerweise sogar oben eine Schlaufe, wo man schöne Accessoires, wie zum Beispiel eine Spieluhr aufhängen kann. Da wurde mal wieder mitgedacht. Man kann mit den Himmeln aber auch einfach gemütliche Kuschelecken im Zimmer schaffen. Einfach Decke drunter, viele Kissen drum rum und die Kids haben eine schöne Höhle. Mit wilden Jungs im Haus, habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass der Himmel sicherer ist, wenn er über dem Bett angebracht ist, ansonsten wird er schon auch mal als Schaukel missbraucht.

Kissen für die Kuschelecke

In einer Kuschelecken dürfen auch Kissen nicht fehlen und da hat mir Marina, diesmal auch wieder eine sehr schöne Auswahl mitgeschickt. Ich mag es ja, wenn die Kissen nicht alle Quadratisch sind und da gibt es im kyddo.shop eine feine Auswahl an Alternativen, ob Sterne in groß oder klein, bestickt und buntgemustert oder eben runde Kissen. Alle fühlten sich toll an und machen in einer Kuschelecke schön was her! Passend zum buntgemusterten Sternenkissen gibt es auch die hübsche Krabbeldecke von CamCam Copenhagen. Das bestickte Sternenkissen hätte ich mir auch glatt ins Wohnzimmer legen können, denn warum sollte man da immer eckige Kissen haben?

Die wohl schönste Lampe fürs Kinderzimmer

Ein weiteres Highlight ist diese tolle Drachen Decken- oder Wandleuchte von roomate. An dem Kabel sind die hübschen Drachenschleifchen mit Klett befestigt und man könnte sie daher auch prima fürs Jungszimmer nehmen, in dem man die rosane einfach weglässt. Es ist aber tatsächlich eine Deckenleuchte und man muss sie an den Stromkreis anschließen und sie über die Steckdosenschalter bedienen. Praktisch wäre natürlich der einfach Anschluss über die Steckdose, aber dafür muss man einiges umbasteln und sich idealerweise mit Strom auskennen. Trotzdem ist das wohl eine der schönsten Lampen die ich je fürs Kinderzimmer gesehen habe, denn ich finde Kinderzimmerlampen in schön sind eine wahre Marktlücke!!!

Schönes Spielzug für die Kleinen

Ich hatte diesmal übrigens einen kleinen Spielzeugtester mit am Set. Er hat mit Begeisterung die Spielsachen ausprobiert, die Marina mir ins Paket gepackt hatte und wie sollte es anders sein. Bei einer Mama die ständig mit Kamera rumläuft war die schöne Holzkamera natürlich sein Favorit. Ganz anders als Emil, fährt Paul nämlich gar nicht auf Autos ab, wobei das quitschepinke Holzauto schon aufgrund der Farbe natürlich sofort seine Aufmerksamkeit hatte. Ein Holzauto mit Aufziehmotor ist schon super, das gibt es auch eher selten! In Sachen Spielzeug war mein Favorit, die hübsche Holzrassel von Liewood. Die ist auch für die ganz kleinen schon super zu greifen und meine Jungs hatten mit solchen Rasseln immer viel Freude. Immer wieder ein Hingucker und absolut toll fühlt sich die Strickpuppe von LuckyBoySunday an.

Spielbogen zum auf- und abbauen

Inzwischen gibt es auch viele Spielbögen in schön! Marina hat in Ihrem Shop eine riesige Auswahl. Ich weiß noch, dass es damals wirklich schwer war, einen einfachen Spielbogen in Schön zu finden. Ich habe damals nen klassischen Holzspielbogen lackiert und ähnliches Spielzeug selbstgebastelt, was man an dem Modell von ChinPum finden kann. Den gibt es übrigens nicht nur in rosa, sondern auch in grün, blau und grau. Das Konzept des Spielbogens ist toll, denn man kann ihn ganz einfach zusammenbauen und mitnehmen oder aber auch abbauen und platzsparend verstauen. Das war bei meinem damals nicht möglich und er stand oft einfach im Weg. Die einzelnen Stoffelemente knistern zum Teil und machen das Erlebnis für die Kleinen so aufregender. So gern ich auch schwarz/weiß mag, ich glaube aber das knallige Pink in dem Bogen wird die Aufmerksamkeit eines Babys sehr locken.

 

0 In Anzeige/ sanvie|mini NACHHALTIG

Sommermode aus Leinen – 3 Fragen an Pünktchen Komma Strich

Endlich kommt die Sonne durch! Das erste richtig schöne Wochenende dieses Jahr haben wir fast komplett im Garten verbracht. Für die beginnende Sommersaison möchte ich euch die supersüße Kleidung von Pünktchen Komma Strich zeigen. Entdeckt habe ich das Eco Fashion Label aus Mainz als ich für Anton Shirts und leichte Hosen für den Sommer gesucht habe. Besonders angetan haben es mir die Leinenprodukte der neuen Kollektion. Als Naturfaser ist das Material unter anderem flusenfrei, schmutzabweisend, reißfest, robust und atmungsaktiv. Toll ist, dass gerade bei ganz hohen Temperaturen Leinen einen kühlenden Effekt besitzt.

Anton trägt eine Leinenhose im Jeanslook. Durch die tolle Materialbeschaffenheit kann ich Anton guten Gewissens im Sand buddeln lassen, ohne um die hochwertige Kleidung zu fürchten. Wirklich alltagstauglich! Vom Schnitt der Hose kann ich wirklich schwärmen. Größentechnisch ist Anton seinen Spielkameraden etwa ein Jahr voraus und trägt mittlerweile 104 mit seinen 2 Jahren – dabei ist er sehr schmal gebaut. Also werden die Ärmel und Hosenbeine zu kurz oder die Hosen rutschen ihm ständig vom Popo. Der lockere, weite Schnitt der Leinenhose passt perfekt während die Bündchen am Bund und Bein den ausreichenden Halt verschaffen. Das hübsche T-Shirt stammt ebenfalls von Pünktchen Komma Strich und besteht aus einem Baumwolle-Leinen-Gemisch. Sobald es gegen Abend kühler wird einfach eine süße Strickjacke drüber und die Draußenzeit verlängern.

Hinter dem Label steckt die studierte Mode-Designerin Nadine. In der Reihe „3 Fragen an …“ habe ich sie gelöchert:

Was zeichnet Pünktchen Komma Strich deiner Meinung nach aus?

Trendbewusste, ökologische und vor allem fair produzierte Kinderkollektionen, hergestellt aus Bio Baumwolle oder Leinen. Ich versuche individuelles Design und Funktionalität zu verbinden, in denen Kinder sich wohl fühlen und ausgelassen Spielen können. In meinen Kollektionen kann man immer auch die Liebe zum Detail finden. Ich bin stets auf der Suche nach neuen interessanten Stoffen für meine kleinen Kunden :-).
Und freue mich sehr wenn meine Kleidungsstücke zu Lieblingsteilen werden.

Welches ist dein Lieblingsprodukt und warum?

Ich mag besonders das rosa und blaue Leinenkleidchen aus einem double-face Leinen. Für mich ist Leinen ein ganz besonderer Stoff, er passt sich dem Körper an, und durch die wärmende und kühlende Funktion reguliert Leinen den Wärmeaustausch hervorragend. Wenn sich Kleidung auf der Haut schön anfühlt, werden sie auch meist zu Lieblingsteilen und somit oft und lange getragen. Ich liebe Leinen und trage selbst meine Leinenkleider über viele Jahre. Kleider aus Leinen sind sehr langlebig und können über mehrere Generationen getragen werden.

Dein Statement zum Thema Nachhaltigkeit …

Ökologisch und vor allem fair produzierte Kleidung sollte Standard sein. Ich möchte modebewusste Käufer erreichen und ihnen zeigen, dass ökologische und fair produzierte Kleidung auch trendy sein kann. Meine Vision ist es, dass die ganzen Missstände in der Textilindustrie verbessert werden und Verbraucher bewusster einkaufen und dadurch die  Arbeiter in der Textilproduktion einen gerechten Lohn bekommen. In der normalen Baumwoll Produktion werden sehr viele Pestizide gespritzt. Für meine Kinderkollektion benutzte ich deswegen fast ausschließlich Bio Baumwolle. Es ist oft schwierig  interessante Stoffe in Bio Baumwoll Qualität zu finden. In meinen Kollektionen benutzte ich zunehmend mehr Leinen. Der Vorteil ist, dass der Anbau viel besser für die Umwelt ist, wenig Pestizide zum Einsatz kommen und es in Europa angebaut wird und somit die Produktionswege erheblich verkürzt. Nachhaltigkeit heißt für mich auch andere Stoffe außer Baumwolle zu benutzen, die aus schnell wachsenden Rohstoffen gewonnen werden, z.B. Tencel, Viscose. Leider werden diese Materialien bei Kinderkleidung von den Verbrauchern noch nicht nachgefragt. Aber ich hoffe, dass sich das in ein paar Jahren ändern wird. Nachhaltigkeit heißt für mich auch mit Liebe hergestellt, da die Kleidung somit ihre Wertigkeit und dadurch auch die Langlebigkeit erhöht.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für deine Zeit, liebe Nadine!

0 In Anzeige/ sanvie|mini MAMA

Ein Wochenende im Familotel Sonnenpark im Sauerland

Folgt ihr mir eigentlich bei Instagram? Dann habt ihr es sicher gesehen. Wir waren zu einem Recherche Aufenthalt im Familotel Sonnenpark in Willingen im Sauerland. Schon Wochen vorher habe ich mich auf diese kleine Auszeit gefreut, denn die hatten wir nach dem Gedankenkarussell der letzten Wochen wirklich nötig. Rauskommen hilft da ja immer wirklich gut und was soll ich sagen, dieses Familienhotel ist wirklich dafür gemacht, dass man so richtig abschalten kann, denn es ist an alles gedacht.

Schon beim Eintritt in unser Zimmer waren wir begeistert. Das liebe Hotelteam hatte uns in einem wunderschönen großen Apartment im 4. Stock mit Blick auf die Berge untergebracht. Es war sehr geräumig und hatte sogar zwei Badezimmer. Ein großer Wohnbereich mit Küchenzeile, richtiger Essecke und Sofa wurden sofort in Beschlag genommen. Es gab ein Elternschlafzimmer mit großem 180 x 200 cm Bett und ein separates Kinderzimmer mit zwei Einzelbetten und einem Babybett. Ich konnte vor der Anreise ankreuzen, was wir für die Jungs gerne hätten und so standen Sportbuggy, Hochstuhl, Babybett und Bademäntel für die Jungs bereit. Absolut perfekt. So leer war unser Kofferraum noch nie bei einer Anreise in den Urlaub.Und nicht nur all diese Dinge konnten zuhause bleiben, auch Spielzeug gab es im Hotel genug. An der Rezeption konnte man sich sogar eine Toniebox leihen. Großartig! Ich habe immer noch den Ohrwurm vom Bibi & Tina Lied …

Im Hotel gibt es alles was das Herz von groß und klein begehrt! Und mit alles, meine ich alles. Für das leibliche Wohl ist zu jeder Tageszeit gesorgt. Leckerstes Frühstücksbuffet verwöhnte uns am Morgen und ich hätte mich schnell an die tägliche Portion Rührei mit Speck gewöhnen können. Ich bin ja der totale Buffettyp und liebe diese Auswahl an Müslis, Cornflakes, Joghurts, Quarks, Marmeladen und Aufstriche. Es gab sogar eine richtige Bienenwabe aus der feiner Honig tropfte. Man konnte immer auch Salate essen. Ich hätte mich reinlegen können in diesen Mais Maja Salat mit Äpfeln und Weintrauben. Da fällt mir ein, ich wollte noch nach dem Rezept googlen.  Es war himmlisch – all diese Möglichkeiten, aber eins muss es immer zu Beginn des Tages geben – Rührei mit Speck! Das liebe ich einfach. Wir hatten Premium All Inklusive und da war auch das  Mittagsbüffet mit dabei. Um schlechte Laune, wegen Hunger brauchte man sich wirklich keine Sorge machen, die gab es nie, auch bei mir nicht. Denn ich bin wohl vormittags diejenige, die als erste wieder nach was zu Essen fragt. Irgendwie habe ich meinen Zuckerhaushalt da nicht im Griff und brauche gefühlt stündlich was. Aber auch das war kein Problem, denn wenn das Restaurant zu Frühstücks-, Mittags-, Kuchen- oder Abendbrotzeiten nicht geöffnet war, dann gab es im Hotel in der wunderschönen Lounge die Möglichkeit sich an Obstschüssel zu bedienen. Auch Getränke gab es rundum die Uhr. Ich sage euch, das man sich keine Gedanken ums Essen machen muss, das ist für mich der größte Luxus im Urlaub und wenn es dann noch so lecker ist, wie im Sonnenpark, dann hat man alles richtig gemacht. Und wie es so ist in einem Familienhotel, es befinden sich überall Spielecken, auch in der Nähe des Restaurants und so war ziemlich schnell Ruhe am Tisch und man konnte zu Zweit zu Ende essen. Da das Hotel sehr groß war, viel man zum Glück auch nicht auf, wenn das Kind mal mit dem Essen kleckerte, denn es kleckerten ja an vielen anderen Tischen die Kinder auch gerade und man war durch die Größe sehr für sich und weniger beobachtet als in kleinen Hotels. Ein wahrer Vorteil der Größe, denn sonst mag ich es kleiner eigentlich lieber.

Neben den leckeren Möglichkeiten, machen die vielen, verschiedenen Spielplätze für Kinder den Urlaub dort so entspannt. Gerade für Kinder im Kindergartenalter wird wahnsinnig viel geboten und die Jungs waren mehr als begeistert. Besonders beliebt war die bunte Kletterlandschaft, gefolgt von den Trampolinen. Aber auch der Happy-Club, in dem wir sie für 2 Stunden abgegeben haben, um das tolle Spa zu testen hat sie begeistert. Der Raum mit liebvoller Betreuung, war wie ein besonders schöner Kindergartenraum aufgebaut. Es gab viel Platz, kleine Tische, eine Kletterebene und wahnsinnig viel tolles Spielzeug. Ein riesiges Puppenhaus und Klassiker wie die Holzeisenbahn. Vom Spa aus konnten wir beobachten, dass Emil wie auch zuhause dort mit Ausdauer am Malen und Basteln war. Auch gut fanden sie das Kinderkino mit Feuerwehrmann Sam. Je nach Alter werden verschiedene Sachen geboten und ein bunter Animationsplan bietet Programm mit Eltern oder eben ohne, gemeinsam mit dem Happy Club. Ich hätte ja am liebsten selbst den Hexenbesenführerschein gemacht, aber die Jungs wollten dann doch lieber Schwimmen gehen.

Denn ein Schwimmbad gabs dort auch. Eins für die Großen und ein sehr, sehr warmes für die ganz Kleinen und das sogar mit toller geschwungener Kinderwasserrutsche. Aber das war nicht die einzige Rutsche. Es gab noch das Aquaparadiso eine Wellenrutsche die auf den ersten Blick harmlos aussieht und die mein Mann nichtsahnend direkt mit dem Kleinen auf dem Schoss getestet hat. Ich seh das Erstaunen über die Geschwindigkeit noch heute in Ihrer Augen. Es geht langsam los und wird dann so rasant schnell, dass man nur so unten ins Becken prescht und da so richtig schön nass wird. Ich habe mich ehrlich gesagt nicht getraut, leider auch nicht in den Außenpool, denn so richtig warm war das Wasser bei den -10 °C draußen nicht mehr.

Ich muss euch aber auch sagen, dass mir der Ort Willingen leider gar nicht gefallen hat. Ich wurde schon vorgewarnt, denn Willingen ist ein beliebter Ort für Kegelclubs und Jungesellenabschiede und was das bedeutet muss ich wohl nicht erzählen. Im Hotel bekommt man davon zwar nichts mit, aber dennoch finde ich die Lage nicht ganz so perfekt wie den Rest, dabei hätte Willingen ohne sein Partyvolk sicher Potential. Denn Ski fahren und auch Wandern kann man da sicher wunderbar. Wir waren am Freitag einmal oben auf dem Berg. Dort gab es einen tollen Spielplatz und nur zu gern wäre ich durch die weiße Landschaft gewandert, aber die Temperaturen da oben gefielen den Jungs nicht ganz so gut und so sind wir zeitnah wieder mit der Gondel nach unten gefahren. Gott sein Dank hatten wir den Hotelbuggy dabei und Emil konnte mit Paul auf dem Schoß bequem zurück ins Hotel gefahren werden.

Das Hotel ist absolut perfekt für eine kleine Familienauszeit! Denn ein Highlight habe ich euch hier noch nicht vorgestellt, denn es ist speziell nur für Erwachsene, bzw. Kinder ab 14 Jahren. Ich muss sagen ich habe die Zeit an diesem Ort wohl am meisten genossen und wäre zu gern noch ein paar Stunden länger geblieben – Aber versprochen! Über das tolle Spa erzähle ich euch sicher auch noch was, schaut doch mal auf sanvie.de vorbei.

Einige hatten mir über Instagram schon zu den hohen Preisen geschrieben und das es gerade in den Ferien viel zu teuer sei. Ja das stimmt, auch mir wäre das ein zu hoher Preis, aber ich würde das Hotel auch nicht mehr zwingend an Eltern mit Schulkindern empfehlen, da kann man ja schon ganz andere Sachen machen und ich finde für etwas Engerie tanken reicht auch ein verlängertes Wochenende außerhalb der Saison und das ist seinen Preis bei diesem tollen Angebot auf jeden Fall wert.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit dem Familotel Sonnenpark entstanden. Wir wurden zu dem Rechercheaufenthalt eingeladen. Meine Meinung bleibt davon aber völlig unbeeindruckt und ich stelle euch nur Dinge vor, die ich wirklich empfehlen kann.

3 In Anzeige

Styling – Babys im Familienbett

Ich weiß nicht, ob ihr es schon auf Instagram oder sanvie.de gesehen habt, aber unsere Familienbett ist umgezogen. In Emils altes Kinderzimmer und da wir unter dem Fenster eine Heizung haben und das Bett keine Rückenlehne, haben wir uns eine Konstruktion gebaut, die man bei Bedarf vorschieben kann und die aber auch gleichzeitig als praktische und schöne Ablage dient. Das neue Schlafzimmer war also der perfekte Grund um mal wieder gemeinsam mit Marina ein paar schöne Sachen aus ihrem kyddo.shop zu shooten. Ich muss gestehen, wenn ich die Produkte für Marina fotografiere, dann habe ich am Ende immer viel mehr Fotos als ich zeigen kann und die Auswahl fällt mir ungemein schwer. Denn die Produkte sind alle so zauberhaft, schön und hochwertig. Ich habe es glaube ich schon mal gesagt, dass mir diese Art der Shootings besonders gefallen, denn so habe ich die Möglichkeit die Produkte auch in die Hand zu nehmen, die Haptik zu fühlen und so besser einschätzen zu können, ob ich sie auch wirklich gerne weiter empfehlen möchte. Das ist bei zusammengestellten Inspirationscollagen immer etwas schwieriger. Auch diesmal sind alle Sachen nicht nur schön, sondern fühlen sich auch toll an. Besonders begeistert bin ich von der wunderschönen großen Stepp-Decke von Konges Sløjd. Sie ist ganz weich und leicht zugleich und die Steppung hat ein tolles Muster. Wir haben uns ja ein wenig auf das Zwillingsthema fixiert diesmal und ich glaube die Decke wäre perfekt um zwei kleine Minis damit zuzudecken, wenn sie zum Beispiel in dem praktischen Babynest liegen und schlafen. Diese Babynestchen finde ich ziemlich toll, gerade wenn schon größere Geschwister mit im Haushalt leben, kann man diesen Bereich prima als Babyplace und Schutzzone einrichten und ich glaube die Größe von dem Zwillingsnest wäre auch vollkommen ok für nur ein Baby.

Seit der Schwangerschaft mit Emil hat sich der Markt an schönen Babyaccessoires wirklich gewandelt. Manchmal kann ich kaum glauben was es alles gibt und bin heilfroh nicht mit dem ersten Baby schwanger zu sein. Denn ich fürchte meine Wunschliste wäre riesig. Ein paar wirklich schöne Stücke haben sich auch in dieses Shooting geschlichen. Der süße Rasselhase oder der hübsche Schlüsselbund, der auch von größeren Kindern noch toll bespielt werden kann. Auch die Trends wie Meerestiere werden inzwischen in fast allen Produkten bedient, die Seepferdchenrassel zum Beispiel oder das Schwanenschnuffeltuch. Alle Sachen in hellem beige passen toll zum Stillkissenstoff von Nobodinoz das man später super zum Köpfchenhaltenüben auf die Krabbeldecke legen kann. Das hübsche Mond-Mobilé hätte ich am liebsten Hängen lassen, ich finde das macht sich auch gut dort an der Wand über unserem heißgeliebten Zirbenlüfter.

Dieser Post ist in Zusammenhang mit Kyddo entstanden.

2 In Anzeige/ sanvie|mini NACHHALTIG

Süße Prints made in USA

Mit Prints und Applikationen auf Kinderkleidung tue ich mich recht schwer. Vieles ist mir einfach zu kitschig und bunt. Normalerweise kommen in Antons Kleiderschrank eher schlichte Basics in dezenten Farben – gestreift oder uni. Doch an den Styles der WinterWaterFactory komme ich einfach nicht vorbei. Das kleine Unternehmen aus Brooklyn/NYC ist spezialisiert auf Siebdruck von Textilien und organische Kinderkleidung – auch für Mama. Für mich persönlich finde ich die Drucke dann doch zu „All-over“. Aber zumindest gäbe es die Möglichkeit sich genau wie klein Mini zu kleiden. Mutter-Kind-Outfits sind an sich ja immer wieder ein Thema und bereiten für ein lustiges Fotoshooting bestimmt jede Menge Spaß und tolle Erinnerungen. Mit WinterWaterFactory könnt ihr hier eine Punktlandung treffen. Astronaut, Pilot, Kapitän, Feuerwehrmann oder Blumenmädchen. Für jedes Spielthema findet ihr hier einen passenden Strampler, Jumpsuit, Hoodie, ein Shirt oder Kleidchen. Süße Accessoires gibt es selbstverständlich dazu: Mütze und Halstuch AHOI!

Anton hat gerade eine Kuschel- und Buchphase. Auch Hörspiele finden den ersten Einsatz. Ruhigeres Beschäftigen und Nähe lösen seinen Entdeckerdrang von vor ein paar Monaten ab. Pause und Luftholen auch für uns Eltern. Dafür haben wir in Antons Zimmer eine gemütliche Kuschelecke eingerichtet. Große Kissen, eine kleine Matratze und gemütliche Decken lassen schon mal die Augen zufallen. Das Spannbettlaken mit dem „Outer Space“-Print würden toll in unser Kinderzimmer passen. Dazu gibt es die passende kleine Babydecke, die sicherlich auch einem zweijährigen jede Menge Kuschelspaß bereitet.

Besonders toll finde ich die Herstellung der Stoffe und das Design im Siebdruck. Noch heute werden von allen neuen Designs per Hand Muster angefertigt bevor der Druck der Stoffe in Auftrag gegeben wird. Mit der Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte möchte das Label zu einem gesunden Planeten beizutragen. Jeder Artikel ist aus 100% weicher Bio-Baumwolle und wird bis zum letzten “Stich“ in den USA gefertigt.

Auch als Geschenkidee zur Geburt oder einem Geburtstag finde ich die tollen Looks der WinterWaterFactory einfach toll, anders und besonders. Und keine Sorge: ihr müsst nicht gleich aus den USA bestellen. Das Label hat es nach Europa geschafft. Der deutsche Online-Shop erspart euch unnötige Versandkosten und lange Wartezeiten. Hier ein paar meiner Lieblingsteile für den Warenkorb:

1 In Anzeige

Der erste Schnee diesen Winter – November im Harz

Kommt ihr mit auf eine kleine Reise mit dem Polarexpress, so fühlte es sich zumindest an, als die Dampflok in Wernigerode in den Bahnhof vor und ich mit meinem aufgeregten Großen dort eingestiegen bin. Schnaufend hat uns die Lock dann den Berg hochgeführt. Für Emil war es ein spannendes Erlebnis. Er ist bisher nur einmal Eisenbahn gefahren und das war natürlich nur ein normaler Regionalexpress, diese alte Lok mit ihren alten Wagons war was ganz anderes und ich kann euch die Fahrt nur empfehlen. Ursprünglich wollten wir alle zusammen auf den Brocken hoch fahren, aber da das Wetter sehr grau und somit die Sicht bescheiden war, haben wir uns das für einen weiteren Besuch gespart. Die Fahrt auf den Brocken kostet mit der Harzer Schmalspurbahn nämlich 42€ pro Person. Kinder bis 6 Jahren sind zwar frei, aber wir haben uns trotzdem für die kleine Version entschieden und von Wernigerode bis Schierke nur 8€ bezahlt. Vielleicht ist das ja auch ein Tipp für euch?

Am Schierker Bahnhof hat uns dann ein kleines Winterwunderland erwartet, es hatte ein wenig geschneit und im Schnee wirkte die Lok noch viel Eindrucksvoller. Die Jungs haben direkt ihre erste Schneeballschlacht gemacht und natürlich haben wir auch einen Mini-Schneemann zusammen gebaut. Da hatten wir wirklich Glück, dass wir so früh tatsächlich schon Schnee hatten. Und auch Glück, dass mein eingepacktes Outdoor-Outfit so vielseitig ist. Paul hat die tollen gefütterten Gummistiefel von Bisgaard die ganze Zeit getragen und war damit immer mit warmen und trockenen Füßen unterwegs. Da der Schnee manchmal etwas matschig war hatte ich da bei Emils schönen Lederstiefeln mehr Sorge, aber auch die haben zuverlässig warm und trocken gehalten. Ja und mit dicker Pudelmütze und Schal ist auch die Softshelljacke von Finkid bei Schnee noch warm genug. Bei Paul musste dann die meiste Zeit doch der Schneeanzug her, auch den habe ich damals bei Tausendkind gekauft. Emil hat ihn schon getragen und wie alle Sachen von Finkid halten die echt so einige Generationen aus. Richtig kuschelig ist es, wenn er noch die Fleecjacke drunter hat. So könnte der richtige Winter kommen.

In Schierke hatten wir übrigens auch unsere Unterkunft – der Ort wirkte jetzt im November ziemlich verschlafen, aber ich glaube da passiert in den nächsten Jahren viel. Allein unser tolles Ferienhaus hat mich für Harzer Verhältnisse wirklich schwer beeindruckt. Es war so schön dort und die Jungs haben sich auch sehr wohl gefühlt und direkt das große Badezimmer als Spielzimmer erobert. So eine Sauna lässt die Fantasie aufblühen und in einer großen Dusche kann man auch ordentlich Spaß haben. Das kann ich euch nur empfehlen – gerade auch mit mehreren Kindern oder vielleicht sogar mit 2 Familien oder Oma und Opa. Denn es gibt 3 Schlafzimmer und eins davon ist auf jeden Fall Groß genug, dass man dort noch 2 Kinderbetten unterstellen kann. Und es gibt das Ferienhaus auch noch ein zweites Mal, da gibt es dann sogar 8 richtige Schlafplätze, dank einem Sofa auf der Galerie. Leider hatte jetzt im November die Seilbahn auf den Wurmberg wegen Wartungsarbeiten geschlossen, aber das haben wir schon mal gemacht und das ist auch ein ideales Ausflugsziel mit Kindern, denn man kann von oben bis zur mittleren Station runterlaufen oder sogar Schlitten fahren. Wenn das nicht klappt ist gleich hinter dem Ferienhaus die Sommerrodelbahn. Die bestimmt auch einen riesen Spaß macht. Ich glaube wir werden den Harz für einen Wochenendausflug auf jeden Fall ganz oben auf die Liste schreiben! Denn auch Wernigerode hat mir zum bummeln total gut gefallen. Es gab so einen schönen Kinderladen mit tollen Holzspielsachen. So schön! Und eine zauberhafte Buchhandlung mit einem tollen Glockenspiel vor der Tür. Und ihr glaubt nicht wie sie gestaunt habe, als sie vorm kleinsten Haus standen und auch das schiefe Haus hat Emil sehr beeindruckt. Und jetzt noch ein paar Bilder für euch.






Dieser Post enthält Werbung für Tausendkind.