Browsing Category

Anzeige

0 In Anzeige/ sanvie|mini FASHION

Was ziehen wir bloß an – Die richtige Kleider-Auswahl für ein Familienshooting

[Dieser Post enthält Werbung für Tausendkind.de]

Ich liebe Familienshootings. Ich selbst fotografiere wahnsinnig gern und auch immer wieder mal andere Familien, aber da ich selber meist hinter der Kamera stehe, bin ich selten mit auf den Bildern und so lassen wir uns regelmäßig alle zusammen fotografieren. Immer im Stil einer Reportage, nie die gestellten Bilder im Studio. Bei dieser Art von Fotos entstehen wunderbare Bilder und tolle Erinnerungen. Fotos die hier an der Wand hängen, die die Fotobücher schmücken und die natürlich auch in den Jahreskalendern, die regelmäßig der Familie zu Weihnachten geschenkt werden, ihren Platz finden. Ich kann jedem nur empfehlen sich mal mit der Kamera begleiten zu lassen, ob an einem Lieblingsort oder aber auch zuhause. Wenn ich Familien fotografiere, dann werde ich oft gefragt, was man am besten anziehen soll, viele haben noch die Vorstellung davon am besten alle gleich – weißes T-Shirt, Jeans und dann noch barfuss. Ich finde das macht es auch wieder gestellt und empfehle meist Outfits in ähnlichen Farbkombinationen und nicht die selben unbedingt das gleiche Outfit. In unserem Kleiderschrank finde ich da für die Jungs leicht was, denn was ich als Casuale Wardrobe habe, ist bei den Jungs ähnlich. Die Farben im Kleiderschrank sind oft die selben und lassen sich demnach alle gut miteinander kombinieren. Wenn das aber nicht der Fall ist und der Kleiderschrank eurer Kinder bunter ist, dann habe ich heute ein paar Tipps für euch, was ihr den Kids bei so einem Familienshooting gut anziehen könnt. Ich habe ein paar unterschiedliche Outfits zusammen gestellt. Mal für Mädchen, mal für Jungs, mal für Teens, mal für Neugeborene. Ich hoffe ich kann euch damit inspirieren.

Was ihr auf keinen Fall anziehen solltet:

• Ich habe es ja eben schon genannt – Partnerlook bei allen Familienmitgliedern ist für eine natürliche Fotoreportage wohl eher nicht das richtige. Bei Zwillingen kann ich es gerade noch verstehen, aber dann kleidet euch als Eltern harmonisch dazu.

• Große Motive auf Oberteilen – Zu bunt und zu laut wirkt auch eher störend auf Fotos. So gern die Kids auch ihre PawPatrol T-Shirts tragen, versucht sie an solchen Tagen von etwas anderem zu überzeugen.

• Hemd und Fliege – Ebenfalls zu gestellt und meist fühlen sich die Kindern darin auch nicht wohl. Darum lasst die Festtagsgadrobe lieber im Schrank.

 

Stattdessen könnten Geschwisteroutfits so aussehen:

 

 

Geschwisteroutfit Boy and Girl

Ihr habt ein Junge und ein Mädchen? Auch da könnt ihr die Outfits toll miteinander kombinieren, wenn ihr ähnliche Farben wählt. So ein Kleidungsstück wie ein Rock ist super, wenn er mehrere Farben enthält und sich somit das Outfit des Jungen ganz harmonisch mit dem des Mädchens verbindet. Der Junge hätte hier zum Beispiel auch ne beige/graues Oberteil wählen können.

Girl: Bluse von Emile et Ida, Rock von Scotch R´belle, Boots von Bisgaard

Boy: Pullover von Play Up, Jeans von name it, Boots von Kavat

 

Geschwisteroutfit Babygirl und Boy

Teenager und ein Neugeborenes. Da sind die Bedürfnisse und Ansprüche an Kleidung wohl oft so groß wie sonst nie, daher kann ich euch empfehlen dort in dezenten Farben zu bleiben. Wie beige oder grau und vielleicht beim Baby in den Lieblingsfarben eine Hose oder das liebste Kuscheltier zu ergänzen. Diese zurückgenommene Farbkombi wirkt auf den Fotos sehr ruhig und so rücken Mimik und Gestik in den Vordergrund und auf die kommt es ja an. Auch wir Erwachsenen können uns so einfach harmonisch dazu kleiden.

Newborn: Wickeljacke von Imps & Elfs, Strickleggings von name it, Rassel von SmallStuff und Babydecke von Elodie Details.

Teenieboy: Pullover und Jeans von Scotch & Shrunk, Sneaker von Puma

 

Geschwisteroutfit Boys and Girl

Je mehr Kinder, umso schwieriger wird es für viele ein harmonisches Outfit zu wählen. Sind dann die Altersunterschiede noch groß wird es noch schwieriger. Da würde ich auch in dezenten Farben bleiben und da passt selbst das Gild und Glitzer im Mädchen Outfit perfekt zum coolen Jungsoutfit mit Print. Generell gilt weniger ist mehr.

Little Boy: Shirt von PlayUp, Jeans von name it, Boots von Kickers

Little Girl: Pullover von Emile et Ida , Rock von name it, Boots von UGG

Boy: T-Shirt von Soft Gallery, Jeans von Scotch Shrunk, Sneaker von Bisgaard

 

Geschwisteroutfit Girls and Boy

Ich liebe die Kombi aus rosa und dunkelblau. Ich finde mit dunkelblau kann man einfach nichts falsch machen. Daher haben wir auf unseren Familienfotos auch oft Dunkelblau an. Es hat jeder im Schrank und es steht Mädchen und Jungen und Männern und Frauen. Es steht den ganz kleinen und auch den größeren. Daher kann ich euch dunkelblau absolut empfehlen. Man kann es so vielseitig kombinieren. Passt zur Bluejeans, aber auch zum rosa Kleid.

Little Girl: Oberteil und Rock von noa noa, Boots von froddo

Girl: Kleid von noa noa, Leggings von name it, Boots von Angulus

Babyboy: Latzhose von PlayUp , Strickjacke von Condor, Krabbelschuhe von Boumy

 

Hier noch ein paar Bilder von unseren letzten Shootings, weitere Tipps was man sonst anziehen könnte, findet ihr bei Leni Moretti. Sie rät eher zu hellen Farben. Ich bin irgendwie noch so im Wintermodus, dass ich vor allem dunkle Farben gewählt habe, das liegt aber auch daran, dass ich weiß zum Beispiel total ungern fotografiere, weil es sobald die Sonne kommt wirklich schwierig wird. Vielleicht stelle ich euch im Sommer noch mal Inspirationsoutfits für ein Sommershooting im Freien zusammen.

Fotos Gesa Wendel

 

Fotos Corinna Keiser

 

 

 

 

 

 

 

1 In Anzeige/ sanvie|mini STYLING

Styling und unsere Wickeltisch-Routine

[Dieser Post enthält Werbung für kyddo.shop]

Unseren Wickelplatz habe ich schon lange nicht mehr gezeigt, oder? Wir haben immer noch die Kommode mit dem Aufsatz, den wir damals bei Emil selbst gebaut haben. Aber ich fürchte fast sie wird diese neue Wickelperiode nicht mehr überleben. Also der obere, selbstgebaute Teil schon, aber der untere Ikea Teil ist schon mehrmals zusammengebrochen, bzw. die Schubladen sind nicht mehr so schön flüssig, wie sie sollten und es nervt mich. Manchmal überlege ich, ob es nicht praktisch wäre mit der Kommode ins Badezimmer, genauer gesagt auf die Badewanne umzuziehen, aber ich habe da noch keine wirklich schöne Lösung gefunden, denn es sollten zudem natürlich noch die Klamotten in der Nähe bleiben. Solch ein Gestell mit Klamotten drin ist aber sicher ziemlich schwer und gar nicht so leicht um zu platzieren, wenn man dann die Badewanne einmal die Woche doch braucht. Ich überlege also hin und her, wie wir die Kleidung der Jungs und das Wickeln am Besten organisieren. Keinen Wickeltisch zu haben ist für mich überhaupt keine Option. Ich mag den Wickeltisch und alles was dort so passiert wirklich sehr und ich brauche da auch unbedingt viel Platz. Heute habe ich unseren Wickelplatz als Ort für das Shooting für kyddo genommen und zeige euch ein paar schöne Dinge zur Inspiration für einen Wickelplatz in dunkelblau und mint. Zu schade, dass es diesen wunderschönen Wickelauflagenbezug von Garbo & Friends nur für die kleinen Wickelauflagen gibt. Sonst hätte ich den schon längst, denn ich finde ihn ganz zauberhaft und habe ihn mir daher als Grundlage für dieses Styling gewählt und alles andere passend dazu gesucht.

Babyhaut braucht kein tägliches Bad

Wenn ihr das jetzt lest, dann könnte man meinen wir sind kleine Dreckschweine, aber gerade im Winter wird hier wirklich selten gebadet oder geduscht (das betrifft die Kinder ;-)) und vor allem das Baby hat in seinen 4 Monaten erst 5 Mal gebadet. Es gibt nicht nur selten die Gelegenheit und vor allem die Ruhe für ein Babybad, sondern ich bin auch der Meinung das ist gut für die Haut und daher kommen hier auch so wenig Pflegeprodukte wie nötig zum Einsatz. Das wir nicht viel Baden heißt aber nicht, dass das Baby nicht gewaschen wird. Doch klar. Wir haben dafür wunderbar weiche Waschlappen, wie diese aus Baumwolle mit denen sanft alle Speckfältchen regelmäßig gereinigt werden. Ab und an gibt es etwas Babybalsam von ALMA Babycare auf die Haut. Vor allem in die Falten am Hals, damit sich diese durch Milchreste und Fusseln nicht entzünden. Das Balsam ist mehr wie so eine Art Vaseline, keine dicke Creme, aber es wirkt Wunder und ich habe es sehr lieben gelernt. Rote Stellen sind damit ganz schnell wieder sanft rosa. Die Produkte von ALMA Babycare riechen auch ganz toll, das Babyöl habe ich Anfangs in der Schwangerschaft für meinen Bauch genutzt. Inzwischen bekommt der Mini damit ab und an eine Massage, aber damit halte ich es ähnlich wie mit dem Baden. Für den Popo gibt es ab und an die etwas dickere Calendula Creme von Weleda. Mehr nutzen wir nicht und ich finde mehr braucht es auch nicht. Die Produkte sind von ALMA sind recht teuer und es gibt dazu sicher auch Alternativen, für die Falten am Hals soll einfaches Olivenöl auch sehr gut sein. Neben Windeln, Wasser und Waschlappen sind das also die einzigen Produkte die es auf dem Wickeltisch zu finden gibt.

Geht es doch mal in die Badewanne, dann wickeln wir den Kleinen nach dem Baden immer in ein Kapuzen Handtuch. Die halten den Kopf schön warm und mit Namen bestickt ist es auch eine wunderschöne Geschenkidee zur Geburt. Ich finde da Frottee immer noch am gemütlichsten. Wir haben auch eins in Waffelpique für die Großen, aber die mögen das gar nicht gern. Daher achtet drauf, dass das Handtuch schön weich und flauschig ist und idealerweise sogar vorgewärmt, wenn ihr das Baby aus dem Wasser nehmt und darin einwickelt und dann heißt es trocken tupfen. Ich finde je mehr Falten umso länger dauert ist und ich bin ehrlich. Manchmal nehme ich auch den Fön auf unterster Stufe um das Baby richtig trocken zu bekommen, denn das ist wichtig, damit die Fältchen gesund bleiben.

Spielen und Singen beim Wickeln

Was ebenfalls immer mit am Wickelplatz liegt sind ein paar kleine Dinge zum Spielen. Für das Shooting mit kyddo habe ich da ganz passend ein Muschel, das Schiffchen und den süßen Hasengreifring aus Holz ausgewählt. Vielleicht kennt ihr unseren großen Spielbogen von Franck & Fischer – es gibt jetzt auch Befestigungen für den Wickeltisch oder das Babybett im Shop von Marina. Das ist total praktisch, wenn entweder die Decken im Altbau viel zu hoch sind für ein Mobilé oder man einfach keinen Haken in die Decke machen möchte. Ich habe daran fürs Shooting die wohl schönste Spieluhr überhaupt angebracht. Gar nicht mal wegen der Optik, wobei der Pfau auch sehr schön ist. Pelle hat so eine in gelb. Aber es ist eine der wenigen Spieluhren die wirklich mal schön langsam die Melodie abspielt. Wir hatten schon viele Spieluhren für die Jungs, aber diese hier ist wirklich beruhigend!

Wir singen viel am Wickeltisch, so Lieder wie „Das Killekitzelmonster“ oder auch Reime und Fingerspiele“Große Uhren machen Tick Tack“. Oft sind auch die Großen dabei, die mit auf den Wickeltisch klettern und zuschauen, daher bin ich auch froh, dass wir so einen großen Platz haben. Zudem kann ich so die Windeln auch immer griffbereit neben der Auflage liegen haben und habe zudem Ablagefläche für unsere Utensilos oder Kulturtaschen in denen wir Medikamente oder Dinge für unterwegs aufbewahren. Die von nobodinoz kannte ich vorher gar nicht. Die sind sehr praktisch, da sie von Innen auswischbar sind.

Und ihr? Seid ihr eher Team große Wickelfläche oder reicht euch ne kleine Ecke?

 

Und hier noch mein Moodboard für euch!

0 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Mit was spielen Babys wirklich – Unser liebstes Babyspielzeug von 0-9 Monate

[Dieser Post enthält Werbung für Tausendkind.de]

So langsam kommt bei Pelle die Begeisterung auf für Spielsachen. Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass es bei den anderen eher losging, aber so zeigt sich doch immer wieder – jedes Kind ist anders und hat seinen eigenen Rhythmus. Pelle hat die ersten 3 Monate fast komplett in der Trage verbracht, aber er lag auch einfach nicht gern irgendwo allein, nicht im Kinderwagen und auch nicht auf dem Boden. Somit waren Mobilé oder Spielbogen lange Zeit uninteressant. Jetzt aber, genau pünktlich zu Weihnachten kam der Entdeckerdrang in ihm auf. Es gab ein paar neue Spielsachen, die ich bei tausendkind gefunden habe, mit unter den Baum, wie zum Beispiel das lustige Stehaufhühnchen, was die großen Chicaletta nennen (für alle die Paw Patrol kennen, kennen vielleicht auch das Taschenhuhn der Bügermeisterin) und genau dieses lustige Huhn, es soll allerdings glaube ich eine Taube sein sorgte dafür, dass sich Pelle auf einmal drehte. Ich war so erstaunt, denn die anderen zwei lagen immer Ewigkeiten auf dem Boden und übten tagelang die komplette Drehung auf den Bauch. Dieser kleine Mann hingegen schien sich einmal zu konzentrieren und gezielt zu wissen wo es hingehen soll. Und es war kein Versehen, er dreht sich inzwischen ständig auf den Bauch, nur das zurück müssen wir noch üben. Chicaletta ist nach wie vor jedenfalls sehr interessant und eins meiner Babyspielzeug Must Haves.

Meine 5 Baby-Spielzeug-Must Haves

Seien wir ehrlich. Babys brauchen nicht viel zum Spielen und ich bin manchmal erschrocken was man in manchen Familien für Mengen an Babyspielzeug angeschafft wurden. Ganz ohne wäre natürlich auch langweilig, aber es müssen auf keinen Fall Mengen sein. Lieber ein paar schöne Dinge, die für die kleinen auch wirklich interessant sind. Bei uns sind und waren das immer folgende:

1. Ein Stehaufmännchen

Es gibt da ja die unterschiedlichsten Modelle, wir haben zum Beispiel neben der Taube mit den Kugeln drin noch einen gehäkelten Panda von sebra, der nicht rasselt, dafür aber sehr schön klingelt, wenn das Baby ihn anstupst. Auch den mag Pelle sehr. Durch das stupsen passiert etwas und das macht ihm Freude. Zudem hat es einen tollen Erfolgseffekt für die kleinen, denn die Spielsachen stellen sich ja von selbst wieder auf und können weiter bespielt werden. Die Taube von Djeco ist natürlich besonders spannend durch die Kugeln innen drin die nicht nur Geräusche machen, sondern sich sichtlich bewegen.

2. Ein Spielbogen oder Mobile

Wir haben seit Jahren einen großen, sehr stabilen Spielbogen aus Holz an dem man die unterschiedlichsten Dinge befestigen kann. Ich habe da schon Blätter rangehängt und selber Anhänger für gepastelt. Pelle hat den auch immer noch. Es hängen diese schönen schlichten Anhänger für den Spielbogen, die ich mir zur Geburt gewünscht habe. Sie Rasseln und Knistern. Aber wir haben seit Weihnachten auch noch einen aus Stoff, der sehr weich und flexibel ist und mit dem er ganz andere Möglichkeiten hat. Der Spielbogen von kikadu ist optisch genau meins und zudem für das Baby absolut perfekt. Es ist ein Spiegel integriert, der schnell die Aufmerksamkeit des Kleinen bekommt und auch die Figuren hängen so tief, dass man sie einfach in die Hände nehmen kann und sogar in den Mund, denn der Bogen ist elastisch und gibt nach. Ich habe lange nach einem Model aus Stoff gesucht, aber immer nur diese ganz furchtbar bunten Dschungelbögen gefunden und die waren so gar nicht meins. Dieser ist ein Hingucker und gleichzeitig findet ihn das Baby richtig, richtig toll, so dass er sich damit locker mal 20 Minuten beschäftigt während wir zum Beispiel essen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Bio-Qualität des Produktes.

3. Ein Ball

Man braucht einfach einen weichen Ball. Idealerweise noch einen der rasselt. Wir haben einen klassischen Fussball und Pelle liebt es, wenn der Ball hochgeworfen wird oder von Mama zu Papa fliegt, während er bei einem von uns auf dem Schoß sitzt. Auch die Großen spielen gern mit dem Ball und dem Baby und wenn er erstmal sitzen kann, dann kann man den prima hin und her rollen.

4. Etwas Buntes

Auch wenn ich es am liebsten schlicht mag, auch Babys brauchen doch etwas Buntes zum Spielen und wir haben da momentan von Haba so ein kleines Kissen mit unterschiedlichen Dingen zum Fühlen dran. Ich finde es gibt da ganz tolle Sachen, aber die meisten sind doch eher pink und mädchenlastig, was ich oft etwas schade finde – warum nicht auch schöne Sachen für Jungs und dann bitte nicht in der Farbkombi dunkelblau und rot, sondern vielleicht in verschiedenen Türkis Tönen oder eben mit gelb und grün gemischt. Gerade die unterschiedlichen Dinge zum Fühlen kommen hier auch sehr gut an. Wir haben ein tolles Fühlbuch von Liewood, das liebt Pelle und die großen lesen ihm daraus gerne vor.

5. Etwas zum Festhalten

Ganz klassisch, der O-Ball oder eben einen Greifring. Ich kann mich noch gut erinnern, wie stolz alle drei waren, als sie das erste Mal etwas richtig bewusst festgehalten haben. Und da sind natürlich Sachen mit schmalem Umfang viel besser geeignet. Bei uns auch immer sehr beliebt, die Giraffe Sophie. Diese ist noch von Emil und alle drei, sowie alle Besucherbabys lieben diese Giraffe, warum auch immer.

 

 

 

1 In Anzeige/ sanvie|mini HOME

QSack Indy – Der perfekte Kinder Sitzsack

[Dieser Post enthält Werbung für Qsack]

Es kommt die kalte Jahreszeit und die ist ja bekanntermaßen perfekt um es sich gemütlich zu machen. Sich ein Buch zu nehmen, ein Hörspiel zu hören oder auch mal einen schönen Film zu gucken. Aber nicht nur wir Erwachsenen machen es uns gern gemütlich. Ich merke auch bei den Jungs gerade jetzt wieder das Decken, Kissen und andere kuschelige Sachen wie unser Sitzsack eine enorme Anziehungskraft auf sie aus üben. Sie sitzen auf einmal da und blättern vertieft in einem Buch oder bauen aus all den kuscheligen Dingen Höhlen und überlegen sich Rollenspiele.

Der Kinder Sitzsack Indy

Ich möchte euch heute den perfekten Begleiter für die kuschelige Jahreszeit vorstellen – den Kinder Sitzsack Indy von QSack. Ich habe mich im Nachhinein etwas geärgert, dass bei uns der Platz für einen weiteren Sitzsack nicht ausreicht, denn ich glaube an diesem hätten wir wirklich lange Freude gehabt. Aber ich habe mich vor ab dazu entschieden das PR-Sample abzulehnen und ihn nur für euch zu shooten und aus dem Grund auch dieses wunderschöne rosa Variante ausgewählt. Absolut perfekt fürs Mädchenzimmer, denn der Farbton ist ganz zart und überhaupt nicht knallig, wie man es sonst von solchen Sitzsäcken kennt. Zudem fühlt er sich toll an. Der Stoff ist ein wenig samtig und der ganze Sitzsack raschelt so gar nicht. Ich hatte es meinen Instagram Followern neulich schon mal in den Storys gezeigt. Man habt wirklich nichts gehört. Neben dem schönen rosa Ton, gibt es den Sitzsack noch in einem blaugrau und in rot. Aber man kann die Bezüge auch wechseln und sogar Outdoor Bezüge für ihn bekommen. Der Bezug ist einfach ab zu nehmen und zu waschen. Das Unternehmen aus Österreich hat hier wirklich an alles gedacht.

Keine Angst vor den Kügelchen

Besonders begeistert bin ich von der Verarbeitung des Sitzsacks, denn man muss sich hier wirklich keine Sorgen machen, dass die Kinder nach dem öffnen des Reisverschlusses direkt die Kügelchen in der Hand haben. Für die Kindersitzsäcke ist es zwar Pflicht, die noch wieder in einem extra Sack zu haben, aber die sind auch nicht jedes mal so hochwertig verarbeitet wie in diesem Fall. Wichtig ist auch dass, das Füllmaterial zur Zeit das Höchste ist, was es in Bezug auf Geruchlosigkeit und Schadstofffreiheit von EPS Perlen gibt. Und das ist einem gerade bei den Kids ja doch immer sehr wichtig.

Ihr seht ich bin wirklich voll überzeugt von dem Sitzsack und hätte ihn am liebsten selbst behalten, denn sogar das Baby hat sich drauf wohl gefühlt.

0 In Anzeige/ sanvie|mini STYLING

Styling – Trendfarben fürs Babyzimmer und wie du ein Kinderzimmer stimmig einrichtest

[Dieser Post enthält Werbung für kyddo.shop]

Die Farbe in diesem Winter und überhaupt ist wohl gerade Okker, bzw. Mustard – je nach Lable bekommt der Ton aus gelb, orange und braun eine andere Bezeichnung, aber egal wie er genannt wird – ich finde ihn großartig und da war klar, beim nächsten Styling für den kyddo Onlineshop müssen wir etwas mit diesem Farbton machen. Also habe ich den Shop durchstöbert und mir alle Dinge für das Styling zusammen gesucht.

Wie richtet man das Kinderzimmer stimmig ein?

Ich werde immer wieder gefragt, wie genau ich denn eigentlich bei so einem Styling vorgehe, dass am Ende immer alles so harmonisch wirkt. Das erzähle ich euch heute mal. Am Anfang steht immer das eine Produkt, der Favorit den man gesehen hat und unbedingt haben möchte. Wenn ich ein Wohnzimmer einrichte, dann kann das auch nur eine Kerze in einem bestimmten Farbton sein, um die ich alles drumrum stricke. Diesmal war es der wunderschöne Betthimmel von Liewood in der Trendfarbe Mustard. An diesem Betthimmel ist nicht nur der Farbton besonders, sondern auch die 4 Wollknäule die dekorativ die Mitte schmücken. Sie haben die Farben beige, mint, anthrazit und mustard. Ich habe also mein komplettes Farbkonzept an diesen vier Bällen festgemacht. Mich aber diesmal dafür entschieden mint erstmal weg zu lassen, sondern nur mit beige/creme und dunkelgrau/schwarz zu arbeiten. Das sind natürlich einfache Farben, die eigentlich über all gut zu passen, aber für euch ist die erste Regel:

Entscheide dich für Maximal 3 Farbtöne!

Diese 3 Farbtöne können sich in den Nuancen oder auch Mustern noch aufspalten, aber mehr sollten es tatsächlich nicht werden, damit es schön stimmig aussieht. Ich habe mich in diesem Fall dafür entschieden mit Mustern zu spielen. Die Decke, die als Bettlaken dient hat zum Beispiel ein anderes Muster als die Bettschlange oder zum Beispiel das Nestchen – alle sind aber wiederum beige/anthrazit und harmonieren gut miteinander. Auch das Katzenkissen fügt sich prima in den Mustermix ein. Ich habe das Styling jetzt sehr natürlich gehalten und bei der Deko auch Elemente aus der Natur mit eingebracht. Wie zum Beispiel die Kürbisse oder das Pampasgras. Das sind natürlich auch immer tolle Inspirationsgeber. Also haltet die Augen auf und schaut auch in der Natur nach Farben die euch inspirieren.

Mit Mustern ist es ähnlich wie mit Farben

Toll ist es, wenn Muster, genauso wie Farben immer wieder auftauchen – so haben wir zum Beispiel das Nestchen im Etoile Design und auch den Aufbewahrungskorb. Es gäbe auch noch Bettwäsche, ein Babynest oder ein Bett-Utensilo. Das ist natürlich sehr dankbar und hätte ebenso wunderbar harmoniert, wie all die dunkelgrauen Elemente von Lebôme. Das französische Lable hat wunderschöne Sachen aus Musselin und die dunkelgraue Krabbeldecke, der Schlafsack und das Spucktuch passen wunderbar ins Konzept. Wir haben fürs Styling jetzt keinen Wickeltisch und brauchen somit keine Wickelauflage, aber die hätte es ebenfalls in dem dunkelgrauem Musselin gegeben. Manchmal kann es passieren, dass Dinge zwar beide dunkelgrau sind, aber das eine dunkelgrau eher ins bläuliche geht, das andere eher ins bräunliche – das kann ebenfalls schnell ungewollt aussehen. Daher würde ich dann eher gucken, einen Farbton heller oder dunkler zu wählen, schon fällt es nicht mehr auf.

Was mache ich mit buntem Spielzeug?

Ich weiß Spielzeug in ein schönes Kinderzimmerkonzept zu integrieren ist nicht einfach. Kinder lieben buntes Spielzeug. Duplosteine in rot, blau, grün und gelb harmonieren jetzt nicht wirklich dazu. Aber glaubt mir – jeder hat genau diese Farben im Kinderzimmer und wenn ihr sie bei mir oder anderen auf den Fotos nicht sehen könnt, dann haben wir sie in farblich passenden Aufbewahrungsboxen versteckt und zeigen nur die paar Spielsachen die gerade eben gut ins Farbkonzept passen, wie zum Beispiel der Kuschelhase, der Rasselhammer oder das wohl schönste Knister-Babybuch. Das Babybuch von Liewood zeigt übrigens, dass zum Beispiel rosa in unsere Farbwelt auch passen würde. Also ihr könnt Mustard also auch in einem Mädchenzimmer einziehen lassen.

0 In Anzeige/ sanvie|mini PLAY

Bringt das Baby ein Geschenk mit für die Geschwister?

[Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de]

Ein Geschenk vom Baby für die Geschwisterkinder hat vor allem den Vorteil, dass man die großen mit etwas Spielen lassen kann, was das Baby extra mitgebracht hat, damit es vielleicht etwas öfter mal die Aufmerksamkeit von Mama und Papa fordern kann als es für die Großen sonst bekannt ist. Bei uns tüdeln die beiden großen immer schon recht viel mit einander, daher macht es vielleicht mehr Sinn etwas zu Schenken, wenn das erste Geschwisterchen ist. Ich habe diesmal wirklich Lange hin und her überlegt, ob es diesmal tatsächlich sein muss, dass unser drittes Baby ein Geschenk mitbringt, denn gerade Emil ist doch schon recht groß und versteht viel mehr als damals bei Paul und vermutlich hinterfragt er sogar, wie bitte das Geschenk aus meinem Bauch gekommen ist. Und das Baby muss sich bei seinen beiden stolzen Brüdern auch gar nicht einkaufen. Aber damals hat Paul seinem frisch gebackenen großen Bruder einen Werkzeugkoffer mitgebracht, der auch sehr gut angekommen ist. Und was noch schöner ist, inzwischen haben die beiden sehr viel zusammen mit dem Spielzeug gespielt und so habe ich mir überlegt, es soll doch wieder etwas geben. Ein Geschwistergeschenk sozusagen. Ein Spielzeug was allen Dreien lange Freude machen wird. Da ist natürlich der große Vorteil, dass wir ja wieder einen Jungen bekommen, wobei mir sicher auch was eingefallen wäre, was ein Mädchen ebenso toll gefunden hätte. Sowas wie ein Trampolin für den Garten zum Beispiel. Das ist allerdings wirklich eine große Anschaffung, aber wäre auch ein perfektes Sommergeschenk. Sonst schenken wir gemeinsame Geschenke eher zu Weihnachten, aber im Winter baut nur keiner ein Trampolin auf und daher und natürlich auch aus Platzgründen gab es noch keins.

Unser Geschenk – Die 3 Jungs von der Tankstelle

Ich war wieder einmal am Surfen (eigentlich auf der Suche nach dem Geburtstagsgeschenk für Paul) bei meinem tollen Kooperationspartner tausendkind.de und da bin ich über die wohl coolste Tankstelle für Rutscheautos überhaupt gestolpert. Gerade bei großen Dingen ist es ja so, dass sie mir auch gefallen müssen, sonst ärgere ich mich die ganze Zeit das es rumsteht. Aber diese finde ich einfach nur cool. Sie ist von Baghera und wir haben schon seit Emils Geburt ein Rutscheauto von Baghera was hier täglich durch den Flur und die Küche rollt und vor allem von Paul viel genutzt wird. Das ist nicht dieses Klassische Retroauto was man kennt, sondern etwas anders und ich glaube inzwischen gibt es das auch gar nicht mehr. Es hat Staurum unten und kann somit super beladen werden, Nachteil es hat einen sehr kleinen Wendekreis. Ein alter Roller vom Flohmarkt ist ebenfalls für Fahrten durchs Haus da. Fürs Shooting habe ich dann direkt noch eins dieser tollen Retroautos, diesmal von GOKI bestellt, aber sowohl ich als auch mein Mann sind so begeistert, dass es bleiben darf! Das ist nämlich sehr viel größer als unser altes von Baghera und hat einen tollen Wendekreis. Ich glaube darauf kann selbst Emil noch gut sitzen. Daher wird es nun ein kleines Set für die 3 Jungs von der Tankstelle und ich hoffe einfach sie werden viel Freude damit haben und das vor allem lange Zeit.

Eine kleine DIY-Idee

Besonders auf so glattem Boden wie Vinyl lassen sich mit einfachen Klebebändern aus dem Bastelladen super Straßenmuster und auch Parkplätze abkleben. So haben die Jungs gleich doppelt Spaß beim Spielen. Ich muss unbedingt noch ein zwei Rollen holen – dann kann ich vielleicht auch den Verkehr besser leiten, wenn es durch die enge Küche geht.

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit tausendkind.de entstanden.

 

3 In Anzeige/ sanvie|mini HOME

Wie ich meinen Nestbautrieb auslebe ohne ein richtiges Babyzimmer

Nest bauen tut einfach gut!

Auch beim dritten Baby fängt es irgendwann an in den Fingern zu kribbeln, man möchte sich sein Nest schön machen. Es sich gemütlich herrichten für die erste Zeit mit Baby und eben einfach gut vorbereitet sein. Während ich anfangs noch dachte, ach es ist doch ganz praktisch, wenn man nicht so viel machen muss, man hat ja auch weniger Zeit als beim ersten Mal, fange ich gerade an ein wenig zu trauern, dass ich mich nicht in einem komplett eigenen Zimmer austoben darf. Daher wird es in nächster Zeit vielleicht mal wieder die ein oder anderen Inspirationspost zur Einrichtung von Babyzimmern geben, denn ich habe da wirklich viele Ideen und vielleicht inspirieren sie euch. Zudem aber juckt es auch tatsächlich hormonell in den Fingern und ich nutze diese Nestbauhormone gerade auch um noch mal unser Haus Porentief zu reinigen, darüber lest ihr auf sanvie.de in der Rubrik „Jede Woche ein Zimmer“.

Einige Ecken habe ich ja für das Baby schon vorbereitet, aber so einen richtigen Platz für alles gibt es nunmal eben nicht. Es gibt die Wickelecke in der Küche, den Wickeltisch mit der Klamottenschublade oben bei Paul im Zimmer, das Beistellbettchen im Schlafzimmer … aber so Dinge wie Kinderwagen und einiges anderes steht einfach irgendwo im Weg, weil es eben keinen richtigen Platz hat. Nun habe ich beschlossen meinen Nestbautrieb im Wohnzimmer noch ein wenig auszuleben und dort noch mal eine schöne Babyecke neben dem Sofa zu schaffen. Eigentlich sollte dort die alte Wiege von meiner Freundin stehen, aber die ist nach so einigen Kindern leider nicht mehr Stabil und wir mussten neulich feststellen, dass sie droht zusammenzubrechen, weil die Beine angebrochen sind. Auch wenn wir große DIY Freunde sind, aber zu dieser defekten Wiege sagte auch mein Mann, dass er keine Idee hat, wie er das schön und stabil hinbekommen soll. Also stand die Frage im Raum – neue Wiege oder doch lieber ein Laufgitter?

 

Ein Babybett statt Laufgitter

Da kam die Idee, doch eines der schönen Babybetten zu nehmen, die es in zwei Größen gibt – eine Babybettversion mit nur 110 cm Liegefläche und eine Juniorbettversion mit den bekannten 140/150 cm Liegefläche. So hätte man für später auch gleich ein Bett fürs Schlafzimmer/Kinderzimmer. Die zwei bekanntesten sind wohl das Stokke Sleppi und das Sebra Bett, wobei sich das Bett von Stokke noch kleiner zusammenstellen lässt und sogar Rollen hat. Optisch hat es für mich dennoch mehr Laufstallcharme als Babybett und das fand ich für später einfach nicht so schön. Daher haben wir uns für das Sebra Bett entschieden, der Klassiker wurde gerade zum 75-jährigen Jubiläum in einer wunderschönen Wooden Edition auf den Markt gebracht und neben der Optik an sich, war auch das einer der Hauptgründe für die Wahl des Bettes. Denn in unserem Wohnzimmer sind sonst fast alle Möbel weiß und ich wollte einen schönen Holzton, der sich harmonisch integriert. Und sich schon in einigen Bereichen wie unseren Sofafüßen wieder findet. Erst dachte ich vielleicht ist Buche nicht das richtige Holz, aber es wirkt gar nicht wie Buche, viel mehr wie Birke, denn es ist wirklich schön hell. Auch vom Platz passt es wunderbar unter den für die Wiege angebrachten Baldachin. Ich bin total happy mit dieser neuen Babyecke im Wohnzimmer. Und finde auch das schöne Nestchen von Mundo Melocotón passt prima in die Ecke und zum Bett.

Schöne Accessoires machen die Ecke perfekt.

Wie ich es in einem Kinderzimmer vermutlich auch gemacht hätte, habe ich natürlich nicht nur das Babybett ins Wohnzimmer gestellt. Accessoires müssen her um es auch gemütlich zu machen und irgendwie auch damit ich mich noch mehr dran erfreuen kann, denn wenn man ehrlich ist, dann ist das doch der Hauptgrund des Nestbautriebs, das die Mama sich dran erfreuen kann. Das Nestchen sorgt für Gemütlichkeit und natürlich der graue Baldachin von sebra fallen sofort auf, aber es gibt noch Kleinigkeiten die ebenfalls für mehr sorgen. Die wunderschönen Sterne von Nobodinoz die am Baldachin hängen und den Holzton wieder aufnehmen. Ebenfalls an der Decke über meinem zukünftigen Stillplatz hängt ein Dino-Mobilé, dass die Jungs für seinen kleinen Bruder ausgesucht haben. Ich denke ich werde die Schnur noch ein wenig verlängern damit es tiefer hängt, wenn der Mini soweit ist, dass er sich dafür interessiert. Ein Kuscheltier hat man doch immer im Babybett liegen, damit sich die zwei kennenlernen und vielleicht später dicke Freunde werden. Unser Panda ist auch von sebra. Griffbereit liegt auch hier immer ein großes Swaddeltuch, um den kleinen zuzudecken oder auch zu pucken. Die Tücher fand ich immer sehr, sehr praktisch mit den anderen beiden Jungs.

Ich bin auf jeden Fall happy mit der neuen Babyecke und finde es darf nun auch endlich einziehen.

Dieser Post ist im Rahmen meiner Markenbotschaftertätigkeit für sebra entstanden.

 

0 In Anzeige/ sanvie|mini Inspiration

Kinderzimmerstyling – Inspiration für ein Geschwisterzimmer

[Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de]

Eine liebe Freundin hatte mich vor einiger Zeit mal nach Inspiration für ein Geschlechtsneutrales Geschwisterzimmer gefragt und ganz unbewusst ist bei uns gerade genau so eins entstanden. In diesem Zimmer können sowohl als Mädchen als auch Jungs wohnen. Eigentlich ist es farblich ja recht schlicht. Emil hat schon seit seinem Babyzimmer immer etwas mint, gelb oder petrol in seiner Farbwelt und so liegen auch immer noch die Kissen, die wir damals schon hatten in seiner Kuschelecke. Die Wände sind in dem hellen grau sehr dezent gehalten und genau dieses Farbkonzept lässt sich prima für beide Geschlechter nutzen. Ich mag natürliche Farben gerade besonders gern und so ist inzwischen neben weißen Möbeln vor allem wieder helles Holz eingezogen. Die wunderschöne, sehr praktische Sprossenwand, denn ihr seht, man kann sie auch super dekorieren ist bewusst nicht nur weiß, sondern gemischt aus weiß und hellem Holz, das Bett ist natur und der Boden eigentlich auch. Nagut, ich gebe zu den Boden hätte ich gern in anderer Optik und überlege immer wieder ob man ihn nicht schleifen und laugen sollte, aber der Aufwand ist mir gerade einfach zu groß und die Jungs gehen wirklich nicht pfleglich damit um. Also wartet das noch ein paar Jährchen.

Waldtiere im Kinderzimmer

Aber zurück zum Farbkonzept und unserem kleinen Waldtierthema, was sich sowohl an der Wand mit den sehr coolen Wandtattoos von KERK Amsterdam findet, als auch mit der schönen Kinderbettwäsche illustriert von Michelle Carlsund. Ich mag das Muster sehr und habe lange überlegt, ob ich es in den lieblichen Farben nehmen oder doch in Grautönen, das hätte es nämlich auch gegeben. Aber ich mag das wie gesagt mit dem mint ganz gern und ich finde auch Jungs können ein wenig rosa/lachs-Töne im Zimmer haben. Die Bettwäsche gibt es sowohl für Große Betten als auch in der Junior Größe und ich finde gerade mit dem dunkelgrauen Bett von Paul sieht das ziemlich cool aus. Heißgeliebt sind gerade die Hunde „Groß Golden“ und Klein Golden“, sowie ihre Geschichte aus dem Buch, da passt der Aufkleber vom Fuchs natürlich perfekt. Tiere sind eh ein sehr geschlechtsneutrales Thema für ein Geschwisterzimmer. Ob Wald, Dschungel oder Arktis, Tiere mögen Mädchen als auch Jungs gerne.

Seit dem letzten Bild von unserem Hausbett hat sich noch ein wenig was getan. Es ist kuscheliger geworden, wohnlicher. Die Bücherregale haben ihren Platz gefunden und auch in den Büchern sind Tiergeschichten gerade ein beliebtes Thema. Und zudem habe ich mit einem Traumfänger und einer Wimpelkette von roomate noch ein wenig das Hausbett dekoriert.

Leichter aufräumen mit Körben und Utensilos

Spielzeug und Bücher bewahren wir nicht nur im Großen Kleiderschrank auf, sondern gern auch in Körben oder Utensilos. Anfangs lässt sich der Utensilo von Childwood prima am Gitterbett befestigen. Wir nutzen ihn aber an der Kletterwand, die im Sommer, wenn wir viel draußen sind weniger beklettert wird als im Winter. Darin lassen sich wunderbar Bücher oder auch Kuscheltiere verstauen, oder eben kleine Schätze, die die Kinder so sammeln. Und Körbe sind sowieso ein Muss, es gibt so viele schöne! Wie zum Beispiel die Gestrickte Version von Bloomingville oder die Juteversion von nattiot oder aber unser Baumwollkorb von Lorena Carnals. Körbe dürfen ja besonders sein. Gerne mit Bommeln oder anderen Dingen. Farbig passend oder eben natürlich und bemalt. Sie sind irre praktisch, denn die Kids können damit super alleine aufräumen, denn man muss alles einfach nur reinwerfen. Ich mache das selbst am liebsten so.

Und wie findet ihr es, das Zimmer von den Jungs?

 

0 In Anzeige/ sanvie|mini STYLING

Styling – Eine Abenteuer Ecke auf der Terrasse mit kyddo

[Dieser Post enthält Werbung für kyddo.shop]

Abenteuer im Tipi

Der Sommer ist angekommen und oft genug wird nicht mehr nur drinnen gespielt sondern vor allem draußen. Aber immer nur Sandkiste und Spielplatz wird auf Dauer auch langweilig und ich finde, man kann den Kleinen dann ruhig auch mal kleine Ecken für neue Abenteuer draußen aufbauen. Bestens dafür geeignet sind Tipis. Es gibt sie inzwischen in den unterschiedlichsten Farben und eins schöner als das andere, allerdings muss ich gestehen, macht mich der erste Aufbau immer wahnsinnig. Hat man es dann aber raus und hält sich vor allem an die Bauanleitung, dann klappt es immer besser. Bei kyddo gibt es eine besonders große Auswahl an schönen Tipis. Eigentlich sollte für dieses Styling ein graues Tipi hier eintrudeln, aber ich muss sagen, ich bin froh, dass es dieser Farbton in blaugrüngrau geworden ist, denn es passte toll zu den anderen Sachen. Das Tipi ist von roomate, von denen hatte ich ja für das letzte Styling schon die tolle Drachenleuchte da und ich muss sagen, auch das Tipi machte wieder einen super Eindruck. Ich habe es Für ein Tipi sind runde Decke immer ideal. Ich habe für das Shooting die Decke von Nobodinoz ausgesucht, denn ich wollte neben dem auffallendem Tipi sonst vor allem schlichte Elemente integrieren. Und das Muster auf der Decke hat irgendwie so einen Indianer-Look. Ebenfalls cool fürs Tippi sind die großen Bodenkissen von Nobodinoz, die gibt es sogar auch in rund. Das reicht auch eigentlich schon an Einrichtung für ein gemütliches Tipi Lager. Optisch sieht es natürlich super schön aus mit den hellen Sachen, aber ich verrate euch, dass sie für draußen eher ungeeignet sind. Die Decke habe ich schon bei Shooting dreckig gemacht und ist nun für das Baby bei uns eingezogen. Aber es gibt noch viele andere schöne Farbtöne!

Zur Dekoration von Tipis eignen sich gut die Wimpelketten oder extra Tipischmuck, davon gibt es inzwischen auch schon eine Menge, könnte man aber vielleicht mit den Kindern auch selber basteln aus gesammelten Vogelfedern.

Spielsachen für Drinnen und Draußen

Holzspielsachen gehen auch immer super für draußen, die Bauklötze von Wooden Story eigenen sich zum Bauen oder aber auch zum Kochen – mit viel Phantasie wird daraus allerlei zubereitet und Mama oder Teddy dürfen dann probieren. Ebenfalls toll zum Spielen sind die Korbwagen von Olli Ella. Wir haben davon einen kleinen Fahrradkorb der für alle Sammeleien auf dem Spielplatz ideal ist, aber auch dieser kleine Trolley wäre sicher sehr beliebt vor allem beim mittleren. Es gibt sogar einen kleinen Picknickkorb. Ob Teddy, Spieldecke oder Stöcke, in dem Trolley kann man einiges für das Abenteuer im Garten zusammensammeln und transportieren. Nur durch den Sand würde ich damit nicht fahren, ich glaube das wäre nicht so gut. Genauso für die Holzautos. Mein Favorit in Sachen Holzspielzeug aus dem kyddo Shop ist diese wunderschöne Holzkamera. Liegt vermutlich daran, dass ich selber so gerne fotografiere und finde, dass es ein tolles Spielzeug für die Jungs ist. Meine haben allerdings unsere aussortierte Kompaktkamera und so gern Mama diese Kamera auch mag, gegen etwas, was wirklich funktioniert, kann sie leider nicht mithalten, sonst würde sie sicher schon bei uns im Kinderzimmer stehen.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit kyddo.shop entstanden. 

1 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Unterwegs mit Baby – Praktisches für unterwegs von tausendkind

[Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de]

Ein Kinderwagen – Einfach von zuhause los schieben.

Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich wirklich einen Kinderwagen brauche. Und mich irgendwann dafür entschieden – Ja, ich brauche einen Kinderwagen, denn ich möchte gerne Vormittags zu Fuß durch die Straßen in der Nachbarschaft schieben oder eben die Jungs mit dem Baby vom Kindergarten abholen, dass ist bei uns dann alles Fußläufig. Vielleicht aber auch mal mit anderen Mamas in der Stadt unterwegs sein oder einfach nur Nachmittags auf den Spielplatz. Aber auch sonst ist der Kinderwagen immer ein sicherer Draußen-Schlafplatz für die Jungs gewesen, so sind wir erst schön spazieren gegangen und danach haben sie noch ein Weile friedlich auf der Terrasse weitergeschlafen, das funktioniert besonders gut im Sommer. Ich liebe es einfach von zuhause aus loszuschieben.

Dieses Mal habe ich mir eine kleine Spielerei für den Wagen ausgesucht, die mir das Leben mit den beiden großen Kerlen und dem Baby erleichtern sollen. Ich wollte schon damals gerne einen Kinderwagen Organizer haben, aber damals habe ich einfach kein schönes Modell zum Kinderwagen gefunden. Diesmal schon. Er ist fast wie gemacht für unseren Bugaboo. Da kann ich die Snacks für die Jungs reintun und sie können auch selber schnell ran, wenn sie beispielsweise Durst haben und was aus ihrer Wasserflasche trinken möchten. Später kann dort natürlich auch die Nuckelflasche fürs Baby rein, oder aber eben Mamas, bzw. Papas Kaffeebecher. Taschentücher oder eben kleine Dinge die man gut gebrauchen kann, wenn man nicht die große Wickeltasche mit schleppen möchte. Meine Wickeltasche habe ich ja schon etwas länger und bisher habe ich sie als Fototasche benutzt, ich denke jetzt werde ich sie aber sicher auch ab und an mal wieder für den eigentlichen Zweck nutzen. Ich mag die Modelle von Lässig da immer noch sehr, inzwischen gibt es sie sogar in grau und was für mich auch praktisch wäre in einem kleineren Format oder als Rucksack. Aber da ich eine Tasche habe und mein Mann seinen Wickelrucksack wird da nichts neues einziehen, egal wie viele schöne Wickeltaschen es inzwischen gibt!

Eine Babytrage – Perfekt für den Wocheneinkauf!

Trotz des Kinderwagens bin ich ein großer Fan von einer Babytrage – ich weiß von Freundinnen, dass es natürlich auch Babys gibt, die nicht gern im Kinderwagen liegen, für solche Fälle ist die Trage natürlich eine prima Alternative, aber auch sonst ist eine Babytrage für mich unersetzlich. Ich nutze sie sowohl zuhause als auch unterwegs. So gehe ich zum Beispiel im Supermarkt lieber mit Baby in der Trage einkaufen, als dass der Maxi Cosi mir entweder den Platz im Einkaufswagen blockiert oder man das Baby wie auf dem Präsentierteller durch den Markt fährt und ständig ältere Damen und Herren ihre Nase in den Maxi Cosi stecken. Zudem bin ich jemand der gern auch mal den Einkaufswagen stehen lässt und wegen einem Teil, was ich beim Obst und Gemüse habe alleine wieder zurück läuft. Da könnte ich natürlich auch nicht den Wagen mit Maxi Cosi einfach stehen lassen, sondern würde mich wieder durch die Regale schlengeln. Daher ist für mich die Babytrage absolutes Must Have und gerade mit mehreren Kinder erleichtert sie einem auch viele Dinge im Haushalt für die man einfach zwei Hänge benötigt. Es gibt viele verschieden Möglichkeiten zu tragen. Während ich zuhause viel mit einem Tuch getragen habe, mag ich es unterwegs schnell und praktisch. Die Tragen von Ergobaby sind da perfekt für mich gemacht. Wir hatten mit Paul immer die Ergobaby 360°, die habe ich auch tatsächlich nie weggeben, denn im Urlaub kann man sie ja jetzt auch immer noch gut mit großen Kind nutzen. Jetzt für Baby Nummer 3 gibt es die Ergobaby Adapt, die man so verstellen kann, das sie auch schon direkt ab der Geburt und ohne Neugeborenen Einsatz genutzt werden kann. Für unterwegs einfach praktischer, gerade wenn es nur kurz in den Supermarkt geht. Und natürlich nutze ich sie nicht nur für den Wocheneinkauf – sie wird sicher auch mal auf dem Spielplatz im Einsatz sein oder der Pap läuft abends mit dem Baby durchs Haus um ihm beim Einschlafen zu helfen. Getragen wird sicher viel!

Eine Babyschale – Ohne gehts nicht!

Ganz klar, allein für den Weg aus dem Krankenhaus braucht das Baby einen sicheren Platz um im Auto mitfahren zu können. Ich bin ehrlich gesagt überhaupt kein Freund von Babyschalen und finde die meisten furchtbar schwer. Ich habe es gehasst sie am Arm hängen zu haben und sie Schritt für Schritt vorwärst zu bewegen. Es liegt vielleicht daran das ich ziemlich klein bin oder auch daran, dass es mir schon immer an Kraft in den Armen gefehlt hat. Ich bin damit nicht gern unterwegs. Aber natürlich brauchen wir eine. Denn wir sind doch ziemlich häufig mit dem Auto unterwegs. Wir hatten bei Emil und Paul einen gebrauchten, einfachen Maxi Cosi von meiner Schwägerin, er war einfach, aber erfüllte seinen Zweck und er hatte den Vorteil, er wog nicht schon allein so viel, dass man damit nur hinkend vorwärts kam. Das lag vielleicht daran, dass meine Schwägerin ihn damals für Zwillinge gekauft hat und das Gewicht immer schon auf beiden Seiten wichtig war. Ich war immer froh, dass er so leicht war. Aber natürlich haben wir auch den irgendwann abgegeben und standen nun vor der Frage, welche Babyschale nehmen wir. Und am Ende habe ich mich für genau das Modell aus den Kleinanzeigen wieder entschieden. Aber da es ein gebrauchter Maxi Cosi war fehlten schon einige Dinge unter anderem der neugeborenen Einsatz. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Inzwischen habe ich ihn gebraucht von einer Freundin bekommen, aber zusätzlich habe ich mich noch für das Stützkissen von Babymoov entschieden. Das passt perfekt in den Maxi Cosi und gibt einen guten Halt. Zudem ist der Bezug Atmungsaktiv und gerade im Sommer sehr viel angenehmer als der original Bezug. Für den Winter möchte ich gern wieder so eine Art Fußsack für die Babyschale haben, statt Jacke oder Overall ist das einfach praktischer und wenn es ganz kalt ist, kann man auch noch gut mit einer Decke unterstützen.

Unterwegs-mit-Baby-Babyschale-Stuetzkissen

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit tausendkind entstanden und ich freue mich immer noch riesig darüber, dass wir nun regelmäßiger Zusammenarbeiten und ich euch tolle Dinge vorstellen kann! Bei tausendkind schaue ich für die Jungs zu Geburtstagen auch immer als erstes und der Wunschzettel zu Weihnachten wird auch dort gelistet. tausendkind ist so ein herrlich vielseitiger Shop mit hochwertigen, schönen Produkten, aber gleichzeitig auch den Dingen die die Kinder lieben und mir den Besuch im großen Spieleladen in der Stadt ersparen.