Browsing Category

sanvie|mini

0 In sanvie|mini

Nachhaltige Geschenkideen mit Juna

Bald ist es soweit, die Kids werden eingeschult – NRW ist das erste Bundesland das schon in 4 Wochen die Einschulung feiert und aus aktuellem Anlass habe ich mal wieder beim Juna Concept Store bestellt. (Vielleicht erinnert sich ja jemand an das Interview, dass vor einiger Zeit bereits mit Juna Inhaberin Sina geführt wurde.

Der Schulstart steht bevor und ich werde ein paar tolle Dinge verschenken, die ich euch heute gern vorstellen möchte.

Bei Juna finde ich persönlich immer etwas, was mir gefällt. Der Shop hat eine besonders schöne feine Auswahl von Produkten. Diese kuratierte Auswahl, die sich bei Juna finden lässt wurde mit viel Liebe und Mama-Know How ausgewählt. Sina und auch ihr Team, welches größten Teils aus Mamas besteht, die alle genau wissen, was unsere Kids brauchen und wie man Ihnen eine Freude machen kann, macht einen tollen Job. Der Concept Store besticht durch einen hervorragenden, sehr zuverlässigen und einmaligen Kundenservice. Hat man eine Frage zu einem Produkt meldet sich jemand vom Team innerhalb kürzester Zeit zurück. Das ist ein wichtiger Grund, warum ich gern Kundin bei Juna bin, denn da habe ich bisher immer nur gute Erfahrungen gemacht. 

Be pure, wild and free

Gründerin Sina und dem ganzen Team liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen. 

Die Produkte bei ihnen sind PURE. Sie mögen das Echte. Das Pure. Sie versuchen alle im Alltag die kostbaren Ressourcen, die uns die Natur geschenkt hat, zu nutzen. Sie versuchen ihren Kindern vorzuleben, wie wichtig die Natur für uns ist. Sie möchten, das Kinder sorgenfrei und dennoch bedacht durch die Umwelt gehen. Genau das wird durch die feine Auswahl ihrer Produkte sichtbar, denn diese sind hochwertig, einfach, echt und pur und lassen die Kinder eben genau das spüren. Schon das Design der Website zeigt den Grundgedanken des Shops und gefällt mir besonders gut, auch die überschaubare Auswahl ist genau meins und überfordert mich nicht so schnell, wie vielleicht in größeren Shops.

VON Mamis- FÜR Mamis

Bei Juna arbeiten hauptsächlich Mamas. Das finde ich fantastisch, denn wir alle wissen welch ein Trouble man manchmal mit Job und Kids hat und wie toll ist es, wenn das ganze Team und auch die Chefin das nachempfinden kann. Juna ist ein Store VON Mamis FÜR Mamis

Ich habe mich die Tage abends durch den Store geklickt und mich für einige, feine Produkte entschieden, die ich zur Einschulung verschenken möchte, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass man sie auch gut und gerne zu anderen Anlässen (z.B. Geburtstag, Weihnachten) verschenken kann.

Trinkflasche Neo

Zu allererst kommt auf jeden Fall die Trinkflasche ‚Neo‘ von Liewood für den Schulanfänger auf die Liste. 

Die ist aus hochwertigem Stahl gefertigt und für einen Schultag kann man entweder 500ml warme oder kalte Flüssigkeit einfüllen. Hochwertige Trinkflaschen sind nicht immer ganz günstig, daher verschenke ich so etwas gerne zum Schulanfang oder packe es auch gerne in den Adventskalender.

Silikonspielmatte Kofi

Damit beim Hausaufgaben machen nicht der neue Schreibtisch in Mitleidenschaft gezogen wird, habe ich mich außerdem für die Silikonspielmatte ‚Kofi‘ von Liewood entschieden. Die geht natürlich auch hervorragend zum Kneten oder Basteln, lässt sich schnell reinigen und schützt die darunter liegende Oberfläche. 

Poster `Fahrzeuge`

Das Poster ‚Fahrzeuge‘ von Gretas Schwester muss auch unbedingt mit, da auf diesem Poster alle für einen Fahrzeugfan wichtigen Fahrzeuge wunderschön illustriert abgebildet sind. Dieses ist nicht so grell bunt, wie man es sonst oft bekommt, sondern besticht mit einem sehr zarten Design, so dass das Kinderzimmer dadurch nicht unruhig wirkt. 

Wandteppich Blanca von Liewood

Dazu passt dann auch noch der Trend der Wandteppiche. Ich habe einen großartig hellen, nicht zu verspielten, aber dennoch sehr niedlichen Wandteppich gewählt. Dieser fügt sich für mein Verständnis von Heimelichkeit, gemütlich in eine unaufgeregte Dekoration eines Schulkindzimmers ein und ich hoffe sehr, er freut sich auch darüber.

Was zum Spielen bitte!

Gabelstapler von Plantoys

Und ja, jetzt sind sie bald Schulkinder, aber auch Schulkinder dürfen noch „Spielen“, und dafür gibt es als „großes“ Geschenk von mir den Gabelstapler ‚Special Edition‘ von Plantoys. Wer die Produkte von Plantoys kennt, weiß, dass sie aus robustem Massivholz in hochwertiger Optik gefertigt werden. 

Der Gabelstapler hat große, leise Gummiräder, eine Gabel zum Hoch-und Runterfahren, eine Palette mit Holzelementen und ein großes Führerhaus, in dem auch kleine Männchen Platz finden. Ich finde die Produkte dieser nachhaltigen Firma immer wieder schön und bin mir sehr sicher, dass der Gabelstapler richtig gut bespielt werden wird und durch seine Langlebigkeit vielleicht auch noch das Geschwisterkind erfreut. 

Boule-Spiel von Plantoys

Zu guter letzt habe ich mich auch noch für ein Boule Spiel von Plan Toys entschieden. Ich denke, dieses Spiel ist unbedingt tauglich für den Alltag. Das „bald“ Schulkind kann damit prima im Garten spielen und da es dank des mitgelieferten Beutels sehr handlich ist, passt es sicher auch mal in den Koffer für den Urlaub.

Einschulungskarte von Rike 

Und was darf beim Verschenken auch nicht fehlen? Eine persönliche Nachricht. Dafür habe ich mir die Karte „Du bist 1. Klasse“ mit Armband  ausgesucht. Die ist wirklich zauberhaft und ganz besonders. Als mein Großer eingeschult wurde, gab es diese leider noch nicht, sonst hätte ich sie sicherlich damals schon an ihn verschenkt, so toll finde ich sie. 

Jetzt bin ich also gut vorbereitet auf den großen Tag und habe ein paar wirklich nachhaltige Geschenke ausgesucht. Ich freue mich schon sehr auf das bevorstehende, besondere und einmalige Fest. Und vor allem freue ich mich auf das Verschenken, denn leuchtende Kinderaugen sind doch einfach das allerbeste. 

10% Shoppingrabatt!

Wenn Ihr also auch gerade auf der Suche nach tollen Geschenkideen seid, und bei Juna stöbern und etwas kaufen möchtet, hat die liebe Sina von Juna netterweise noch einen Rabattcode zur Verfügung gestellt.  

Am Ende Eures Bestellprozesses auf der Seite, gebt Ihr also einfach bei dem Codefeld: sanvie10 ein und Ihr erhaltet 10% auf alles.
Viel Spaß Euch beim Stöbern und Verschenken.

Alles Liebe, 

Eure Carina

0 In sanvie|mini

Über raubende Drachen, hicksende Hühner, Mini Musik Ballerina und leuchtende Piraten

Bei uns in NRW haben die Ferien gestartet. Worauf wir schon lange hingearbeitet haben, ist nun endlich Wirklichkeit. FERIEN! Zeit zum Nichtstun, zum Urlauben und vor allem Zeit endlich mal wieder viele Bücher zu lesen. 

Als ich den Jungs von unserer weiten Anfahrt zu unserem Urlaubsziel erzähle, fragt der Große genervt, was er denn die ganze Zeit während der Fahrt machen soll. Meinen ersten Gedanken „gar nichts! Träume dich doch mal in eine andere Welt und tue einfach nichts.“, verkneife ich mir gekonnt und erwidere: „Wie wäre es mit Lesen?“ 

Feuer, Qualm und Schuppendreck!

Wer Kinder hat, der weiß: natürlich muss ICH jetzt ein Buch in der Hinterhand haben, welches spannend genug klingt, als das er damit auf jeden Fall die komplette Reise, bestenfalls aber ein paar Kilometer schafft. 

„Der kleine Raubdrache, das vorschriftsmäßige Rauben von Prinzessinnen “ von Coppenrath schafft es, zu erwartender Weise, seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Als wir also in die Ferien starten, sitzt mein Sohn mit eben diesem toll illustrierten und für Leseanfänger, sowie zum Vorlesen geeigneten Buch da, und beginnt zu lesen, was es mit dem kleinen Drachen, der kein Raubdrache werden möchte und immer so herrlich niedlich flucht: „Feuer, Qualm und Schuppendreck!“ auf sich hat. Dieser hat nämlich richtig schlechte Laune und will kein Raubdrache werden und sich jeden Tag die Schuppen verhauen lassen, nur damit irgendeine goldlockige Prinzessin anschließend den Prinzen heiraten kann, der sie befreit. 

Das Buch ist wirklich lustig geschrieben, denn es entlockt meinem Sohn einige ehrliche Lacher. Wer also auch unbedingt wissen möchte, ob der kleine Drache doch noch „raubt“ oder sich vielleicht etwas anderes überlegt, der sei angehalten, seinen Kindern daraus vorzulesen oder es abends, wenn sie schlafen, (heimlich) selbst zu lesen. Es lohnt sich in jedem Fall. 

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Hicks!

Unser wilder Flummi hingegen kann noch nicht selber lesen und braucht dringend ein Buch für die Reise, welches er lange (auch alleine) durchschauen kann, und dabei bestenfalls noch etwas „zu tun“ hat. 

So ein Buch ist Furzipups und Hicks Huhn.

Da wir das erste Buch mit großem Vergnügen gelesen und „durchgepupst“ haben, sind wir nun definitiv gespannt auf das zweite Buch, wo Furzipups Hicks dem Huhn begegnet und versucht dem Huhn seinen „Hicks“ zu nehmen. Und wirklich. Das zweite Buch beschert dem Jüngsten ein wahres Vergnügen, denn während unserer gesamten Reise drückt er ununterbrochen den „Hicks“ Button. Dieser ist mindestens genau so toll, wie der „Pups“ Button vom ersten Buch und erfreut uns als gesamte Familie. Die Bilder sind wieder mal alle großartig illustriert und auch ohne Lesen zu können, ist es möglich die Geschichte zu verstehen. Als wir abends an unserem Ziel ankommen, lese ich aber trotzdem direkt noch Furzipups und Hicks Huhn vor, eben weil sowohl ich, als auch mein wilder Flummi ganz unbedingt wissen wollen, was genau Furzipups sich alles einfallen lässt, damit Hicks das Huhn, seinen Hicks verliert.

Definitiv lesenswert und wegen des Buttons besonders für kleinere Kinder spannend.

Altersempfehlung: 2-5 Jahre 

Da mein Jüngster aber auch ein riesiger Piratenfan ist und zu einem echten Urlaub auch Geschichten vom Meer und Unterwasserabenteuern dazu gehören, hat uns auch das spannende Buch „Captain Sharky und der Schatz in der Tiefsee“ zum Lesen und in die Piratenwelt „abtauchen“ lassen. 

Hast Du Angst vor Seeschlangen?

In dem Buch, welches ausklappbare Elemente hat und wo allein das Cover schon fasziniert, da es im Dunkeln leuchtet, geht es wieder einmal mehr um den Piraten Captain Sharky, der während einer Tauchtour mit einer riesigen Tauchkugel, alle möglichen Tiere der Unterwasserwelt kennenlernen darf. Allerdings und jetzt wird es spannend: auch eine riesige Seeschlange, welche sich von ihnen bedroht fühlt. Wir lesen das Buch an einem Abend völlig gespannt durch, probieren zwischendurch aus, ob das Cover weiterhin leuchtet, wenn man schon ein paar Seiten gelesen hat (ja, das geht!) Und sind am Ende ein bisschen aufgeregt, dank dieses spannenden Abenteuers. 

Altersempfehlung: ab 3 Jahren 

Für die Mamis unter uns, die zu Hause aber ein Kind haben, dass keine Drachen, keine Piraten und keine hicksenden Hühner mag, empfehle ich aus der Reihe Mini Musiker von Coppenrath „Wenn ich groß bin, werde ich Ballerina!“

Tanz der Zuckerfee.

Dieses Buch hat 5 Musikstücke zum Anhören und Mittanzen, vermittelt erstes Sachwissen über das Ballett und erzählt über mehrere, großartig kindgerecht illustrierte Seiten, die Geschichte der kleinen Marie, die selber den Tanz der Zuckerfee erlernt und dabei viele spannende Dinge entdeckt. Durch Drücken der bunt markierten Punkte, kann man das jeweilige Stück anhören. 

Am Ende des Buches finden sich zu den jeweiligen Musikstücken, kurze kindgerechte Erklärungen über das Stück. Das finde ich wirklich toll, denn so lernt auch die Mami oder der Papi noch etwas dazu und kann dem Kind trotz gegebenenfalls nicht vorhandenen Ballettwissen, dennoch etwas über das Stück erzählen.

Altersempfehlung: 3-6 Jahre

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar Inspirationen für neuen Lesestoff geben. Der Verlag Coppenrath aus Münster hat in meinen Augen jedenfalls ein paar wirklich spannende Bücher rausgebracht und wir freuen uns schon auf den Herbst, da bleibt sicher in den Ferien wieder Zeit für ein paar neue Bücher.

In dem Sinne wünsche ich Euch allen schöne Ferien.

Bleibt gesund!

Viele Grüße

Eure Carina 

1 In sanvie|mini

Nachhaltigkeit im Wochenbett mit Wochenbett Unterwäsche

Autorin Carina – für Weekiss

Die ein oder andere befindet sich gerade mittendrin, bei vielen dürfte es schon eine Weile her sein, manchen von Euch steht es noch bevor, wieder andere erleben es gar nicht (selbstgewählt, oder aus anderen Gründen): das Wochenbett.

Als ich damals das erste Mal im Wochenbett war (das ist allerdings schon wieder ein paar Jahre her) war ich sehr überrascht, als ich im Krankenhaus von den Krankenschwestern auf der Wöchnerinnenstation für den Wochenfluss besonders große Binden erhalten habe. Mir graulte es bereits in diesem Moment davor, diese zu benutzen und ich überlegte, wie ich diese in meine normalen Slips unterbringen sollte. Es gab dazu weniger schöne Netzhöschen, die die riesigen Binden halten sollten. Für die ersten 2-3 Tage sicher eine sinnvolle Lösung, aber auf Dauer nicht meins. Damals gab es noch keine gute Alternative – heute schon – Menstruationsunterwäsche oder auch Wochenbett Unterwäsche.

Wusstet ihr das man Menstruationsunterwäsche auch super im Wochenbett nutzen kann?

Die Periodenslips sind mit einer ganz fantastischen Funktion ausgestattet. Sie verfügen über ein mehrlagiges Membransystem. Das nimmt die Flüssigkeit auf und speichert diese direkt in der Mitte des Höschens. Die Periodenpants von WeeKiss sind dazu sogar noch vegan. Bei der Herstellung der Menstruationsunterwäsche aus Baumwolle werden nur pflanzliche Rohstoffe verwendet. Sie bestehen aus zertifizierter Bio-Baumwolle und für die Imprägnierung des Membransystems wird Aloe verwendet. 

Hätte ich damals bereits von dieser funktionalen und nachhaltigen Unterwäsche gewusst, hätte ich mich im Wochenbett ganz sicher für die Periodenslips entschieden. Beim Wochenfluss hätte ich dazu noch eine kleinere Binde nutzen können, falls das überhaupt nötig gewesen wäre. Die Höschen können je nach Modell dieselbe Flüssigkeitsmenge wie ein bis sechs normale Tampons aufnehmen. Das entspricht 10 bis 30ml. 

Im Wochenbett soll geruht werden. 

Gerade im Wochenbett geht es darum, dass man möglichst viel „ruht“, sich verwöhnen lässt und sich erst einmal an die neue Situation mit Baby und der Veränderung des Körpers gewöhnt. Wer beispielsweise eine Geburtsverletzung erlitten hat, ist froh, nicht ständig auf die Toilette zu müssen, um die Binde/ den Tampon zu wechseln.  Mit den Periodenpants ist dieses ohne weiteres möglich. So hat man als frischgebackene Mami mehr Zeit sich auszuruhen. Und eine ausgeruhte Mutter bedeutet oft auch ein ausgeglicheneres Baby. Win Win Situation sozusagen. 

Und auch bei einem Tragebaby, dass nicht eine Minute ohne seine Mutter verbringen möchte (da kann ich auch ein Lied von Singen), ist die Menstruationsunterwäsche [Keyword]praktisch. Wenn man bei normaler Unterwäsche mit „Einlage“ nach spätestens 3 Stunden über einen Wechsel nachdenkt, braucht man das bei den Periodenslipsnoch nicht. Sie halten bis zu 12 Stunden trocken. Tatsächlich kann man sie auch nachts tragen. Ich sag mal so, auch praktisch für spätere Café Besuche mit den anderen Mamis, wenn man vielleicht mit Kind auf der Toilette nicht so viel Zeit für einen „Wechsel“ hat. 

Und der nächste Plus Punkt: die Menstruationunterwäsche aus Baumwolle lässt sich ohne Probleme mehrere Jahre nutzen. Nach Benutzung wird sie kurz per Hand ausgespült und darf dann normal in der Waschmaschine mit gewaschen werden. 

Periodenslips sind nachhaltiger als Binden!

Wenn ich darüber nachdenke, wie viel Müll ich damals im Wochenbett mit den riesigen Binden produziert habe und auch die letzten Jahre über mit den Tampons, dann weiß ich jetzt, dass es anders definitiv nachhaltiger ist. Toll an der Unterwäsche von Weekiss ist ebenfalls, dass die Periodenunterwäsche auch tragbar ist, ohne dabei seine Periode zu haben. Es gibt viele verschiedene alltagstaugliche Modelle. Sogar für den Sport. 

Ich bin mir sicher, das Thema Nachhaltigkeit wird in den kommenden Jahren noch mehr Bedeutung gewinnen. Da Nachhaltigkeit bei jedem zu Hause beginnt, ist das Tragen von Periodenslips in meinen Augen, ein erster kleiner Beitrag für die Zukunft unserer Kinder. 

Alles Liebe, 

Eure Carina 

0 In sanvie|mini

Kita- „Nein danke, Mama, ich bleib lieber bei Dir.“

Hallo ihr Lieben, ihr habt ja schon mitbekommen, dass ich hier wirklich sehr leise geworden bin. Ich schaffe es einfach nicht mehr zwei Blogs so zu betreuen, wie ich es gern möchte, neben meinem Hauptjob und den Kids und so habe ich mir etwas Unterstützung gesucht. Und möchte euch heute Carina vorstellen, bzw. Sie stellt sich selbst vor. Habt viel Freude am lesen! Eure Kerstin

Hej!

Mein Name ist Carina, ich bin 37 Jahre alt und die neue Gastautorin.

Ich lebe mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen in unserer Wahlheimat, dem  wunderschönen Münster, wo es entweder „meimelt“ , das ist das westfälische Wort für „regnet“ , oder die Glocken läuten. (Das ist eine Redewendung hier in Münster, da es so viele Kirchen im katholischen Münster gibt, dass das Sprichwort in den meisten Fällen zutrifft.)  

Ich werde Euch also ab sofort mit Content für Euch und Eure Kids aus unserer schönen Stadt versorgen. 

Ich freu mich drauf! 

Heute starten wir mit einem sehr persönlichen Einblick in das Leben mit einem Kleinkind, welches erst bald mit der Kita startet.

Kita- „Nein danke, Mama, ich bleib lieber bei Dir.“

Ja. Unser Sohn – im folgenden Wilder Flummi genannt- ist mit seinen 3,5 Jahren, noch bei mir zu Hause. Das ist selten. Ich weiß. Aber zum einen starten wir tatsächlich Anfang Mai mit der Kindergarteneingewöhnung und zum anderen gab es gewisse Umstände, wie das böse C., welches mich dazu bewegt hat, bei ihm und mit ihm zu Hause zu sein. 

So haben wir also die letzten 3,5 Jahre keinen Tag ohneeinander verbracht, was natürlich total schön ist, aber mittlerweile für mich als Mama auch sehr „fordernd“. Denn so ein Alltag mit einem dreieinhalbjährigen ist kein Zuckerschlecken, auch wenn es sich immer so toll anhört. „Wie? Du bist zu Hause bei Deinem Sohn? Was machst Du denn den ganzen Tag- ist Dir nicht langweilig?“ NEIN. Mir ist nicht langweilig. Der Haushalt bleibt oft sogar liegen, weil ich gar nicht so viel Zeit dafür habe, wie ich es mir erhofft habe… der Sohnemann ist tatsächlich ein relativ pflegeleichtes Kind- er ist in den meisten Fällen gut gelaunt, aber er hätte nicht seinen Spitznamen, wenn er nicht den Schalk im Nacken sitzen hätte. Also muss man- wie jedes Elternteil natürlich, ich weiß, immer ein Auge auf den kleinen Menschen, den man so schrecklich lieb hat, haben. 

Wir basteln, kneten, puzzeln, lesen, kochen, backen, hüpfen, springen, singen, tanzen, kitzeln, gehen einkaufen, fahren Fahrrad, fahren Roller, schaufeln Sand, klettern, schaukeln, spielen Rollenspiele… und das alles JEDEN Tag. Der wilde Flummi spielt tatsächlich auch oft alleine, aber so ein Tag hat halt nicht nur 2 Stunden, sondern mehr, und ein dreieinhalbjähriger kann sich einfach noch nicht so lange selbst beschäftigen.

Wir sind also tagsüber oft zusammen dabei, Dinge zu erlernen („Hilf mir, es selbst zu tun.“, ist hier eines meiner Mottos, was die Kindererziehung betrifft). Aber ich merke, dass ich jetzt, nach diesen dreieinhalb intensivsten Jahren meines Lebens. auch froh und dankbar bin, dass wir in Kürze mit dem Kindergarten starten. Mein Gefühl sagt mir, er ist so weit. Er braucht andere Kinder, mit denen er spielen kann, auch wenn sie anfangs erstmal nur nebeneinander her spielen werden. Aber reden wir darüber, gibt er mir klar zu verstehen, dass er nicht in den Kindergarten möchte. Er sagt, er braucht keine anderen Kinder zum spielen, er hat doch seinen heißgeliebten, Weltbesten großen Bruder, der nach der Schule mit ihm spielt. Sowieso findet er kleine Kinder, die sein Alter haben, erstmal so gar nicht spannend, denn nur die Großen können die richtig tollen Sachen. Es wird also mit Sicherheit in den nächsten Wochen sehr spannend hier bei uns und auf diese Reise möchte ich Euch gerne mitnehmen. Habt Ihr Lust?

Bald geht es los und bis dahin genieße ich die letzten Tage, wo ich ihm so nah bin, wie ich es nie wieder sein werde, denn wir wissen doch alle: kleine Leute werden groß. Und das geht einfach verdammt schnell. Also Augen zu und genießen- jeden kostbaren Moment bewahren, und dann tief durchatmen und in das große Abenteuer KINDERGARTEN starten. Mal sehen, wer als erstes ein Tränchen verdrückt… Ihr werdet es lesen. Ich nehm Euch mit. 

Bis bald, Eure Carina 

2 In sanvie|mini

Campen mit Kindern – Tina ist da Profi

Ein Interview mit einer Familie, die ein Jahr mit dem Wohnmobil durch Europa gereist ist und die darüber nun ein Buch geschrieben hat. Unser erster Campingurlaub liegt inzwischen hinter uns und ich muss sagen, es war nicht so wie ich es mir immer vorgestellt habe. Wir waren vielleicht noch zu umentspannt. Daher habe ich Tina von Ourlifeisbetteroutside gefragt, die das ganze 1 Jahr lang mit ihren 2 Jungs und ihrem Mann gemacht hat.

Liebe Tina, schön, dass du da bist! Bitte stelle dich doch meinen Lesern kurz vor.

Hallo :) Ich bin Tina, 37, Mama von zwei Jungs. Ich komme gebürtig aus Aschaffenburg habe aber die letzten Jahre mit meinem Mann und den Kindern in Hamburg gewohnt. Ich arbeite selbstständig als Virtuelle Assistentin und habe vor Kurzem mein erstes Buch veröffentlicht. Vor zweieinhalb Jahre haben wir entschieden eine einjährige Reise mit dem Camper durch Europa zu machen und haben unser Leben in Hamburg weitestgehend aufgegeben. 

Ich finde es großartig was ihr gemacht habt, wir hängen zu sehr an unserem festen Zuhause, daher könnte ich mir das nie vorstellen, aber ich habe auch das Gefühl, dass meine Kinder bei so einer langen Reise nicht begeistert wären, ihre Freunde so lange zurück zu lassen. Wie war das bei euch?

Als wir losgefahren sind, waren die Jungs 2 und 5 Jahre alt. Für den Kleinen war das also noch nicht wirklich ein Thema. Der Abschied im Kindergarten für den Fünfjährigen war schon nicht einfach – tatsächlich für uns alle, da wir uns in der Einrichtung super wohlgefühlt haben. Aber auch das gehört eben mit dazu. Wir haben uns viel Zeit genommen und mit ihm darüber gesprochen und am letzten Tag sind wir mit unserem Camper zum Kindergarten gefahren und er konnte allen seinen Freunden zeigen, wo und wie wir die nächsten Monate leben werden. Wir haben großes Glück, da die Kinder unser Wohnmobil wirklich sehr lieben und es schnell als „neues Zuhause“ akzeptiert wurde. 

Ihr seid nach eurer Reise in Portugal gestrandet und lebt jetzt dort. Wie kam es dazu?

Wir hatten eigentlich nie den Plan oder den Traum im Ausland zu leben. Durch die Reise haben wir aber schnell gemerkt, wie gerne wir eigentlich in der Natur sind und natürlich auch am Meer. Ausschlaggebend war dann eigentlich das Thema Einschulung, das unmittelbar nach Ende unserer Reise anstand. Die Vorstellung, dass Emil in eine Schule mitten in Hamburg gehen wird, mit Hunderten von anderen Kindern und wenig Zeit im Freien wurde immer abstruser, je länger wir unterwegs waren. In Portugal haben wir uns schnell total wohlgefühlt, Anschluss gefunden und eine kleine alternative Schule entdeckt, die uns super gut gefallen hat. Dann kam Corona und für uns ging es erst mal wieder zurück nach Hamburg. Allerdings hat sich dadurch auch für meinen Mann ein ortsungebundenes Arbeiten ergeben und als dann die Zusage von der Schule in Portugal kam war klar, dass wir es ausprobieren wollen.

Was war das schönste an eurer Reise?

Das ist schwer, in einem Jahr ist wirklich viel passiert! Weihnachten in Marokko war auf jeden Fall ein Highlight, unserer Zeit in Nordspanien und natürlich Portugal. Emil hat schwimmen gelernt, Anton Fahrrad fahren. Wir haben wahnsinnig viele tolle Leute kennengelernt. Menschen, mit denen wir jetzt immer noch sehr viel Kontakt haben und die mittlerweile zu unseren engen Freunden zählen. Klar mag man denken, das Beste an so einer Reise ist ständig an wunderschönen neuen Plätzen zu sein. Die Welt zu sehen und zu erkunden, frei zu sein und wenn man möchte jeden Tag surfen zu gehen. Das ist auch alles ganz sicher richtig toll und wir haben es sehr genossen, für uns ist es im Nachhinein aber etwas anderes. Das Beste an unserer Reise war tatsächlich irgendwann unterwegs festzustellen, dass wir Zeit haben. Zeit für uns, Zeit für die Kinder und vor allem Zeit für unseren Alltag als Familie.

Wie habt ihr es geschafft auf so engem Raum zu viert gut auszukommen, wenn das Wetter schlecht war?

Unser Camper ist recht groß, allerdings sind es natürlich trotzdem nur 13 qm, die wir zur Verfügung hatten. Allerdings hatten wir echt Glück und wenige wirkliche Regentage. Wenn es dann doch mal so war, haben wir die Tage meist genutzt entweder um weiterzufahren oder für organisatorische Dinge, also einen großen Einkauf oder Besorgungen, die anstanden. Wir hatten viele Bücher und Hörspiele dabei und natürlich Mal – und Bastelkram, damit lässt sich die Zeit gut überbrücken und um ehrlich zu sein, sind mir diese „schlecht-Wetter-Tage“ in ziemlich guter Erinnerung geblieben. Es kann schon auch echt gemütlich sein im Camper, wenn der Regen aufs Dach prasselt. Das geht dann mal für ein oder zwei Tage, ansonsten wurde es auch bei uns schnell eng und anstrengend. Gute Regenkleidung ist also auf jeden Fall bei so einem Trip absolut zu empfehlen damit man auch bei jedem Wetter raus gehen kann.

Was ist dein persönliches Camper Musst Have, was darf auf keinen Fall fehlen auf Reisen?

Das ist ziemlich einfach, würde aber vermutlich jeder aus unserer Familie anders beantworten. Für mich war es ganz klar uns kleiner Handstaubsauger. Der Sand im Camper ist einfach überall und war mein persönlicher Endgegner ;) 

Liebe Tina, ich dank dir für das Interview. Ich bin mir sicher, wir werden im nächsten Jahr weiter in das Campingabendteuer eintauchen. Und ich glaube für unsere Unentspanntheit hat auch ein wenig der viele Regen gesorgt – vielleicht fahren wir doch auch nach Portugal mit unserer wilden Hilde.

Für alle, die das Thema spannend finden und für die, die tolle Stellplätze in Europa suchen, denen kann ich Tinas Buch empfehlen.

OUR LIFE IS BETTER OUTSIDE Über das Glück als Familie im Camper zu reisen Von Tina Jacobsen

0 In sanvie|mini

Nachhaltige Geschenkideen zum 3. Geburtstag

Genau wie bei uns, feierte die liebe Sophie gerade mit ihrem Sohn den 3. Geburtstag. Ich finde es ja immer super spannend zu sehen, was andere ihren Kids schenken und nehme da viel Inspiration raus, denn gerade bei Pelle wird es dieses Jahr noch mal eine Herausforderung ihm was zu schenken was es bei uns noch nicht gibt, womit er gerne spielt. Gern zeige ich euch später auch noch was wir uns ausgesucht haben, aber erstmal die tollen nachhaltigen Sachen die Sophie bei little greenie gefunden hat.

Es ist soweit, der nächste Geburtstag steht vor der Tür und wenn man eine große Schwester hat, die bereits so viel schönes Spielzeug mit einem teilt, ist das Geschenkefinden gar nicht so leicht. 

Wer mir auf Instagram folgt weiß, ich habe eine sehr ausgeprägte Vorliebe zu Holzpielzeug. Es ist haptisch schön, es ist langlebig und lässt in der Regel viel Raum für Kreativität. 

Die Vorstellung davon, meine Enkel irgendwann einmal mit diesem Spielzeug spielen zu sehen, mit dem schon unsere Kinder spielten, stimmt mich irgendwie zufrieden. 

Wichtig ist mir bei der Auswahl von Spielzeug und Geschenken auch, dass die Kinder mit möglichst „gesunden“ Dingen in berührung kommen. Auch wenn sie längst nicht mehr so klein sind, dass sie alles in den Mund nehmen, dennoch habe ich ein besseres Gefühl, wenn wir uns überwiegend mit Naturmaterialien umgeben, solange es das Spiel der Kinder zulässt. 

Ein Wunsch stand ganz klar fest, ein Bagger soll es sein, damit unser kleiner Fahrzeuge-Fan seine Bauklötze versetzen kann. 

Also machte ich mich auf die Suche nach einem schönen Bagger aus Holz und landete bei meiner Recherche in dem Shop little greenie

Ein Onlineshop für nachhaltig ökologische Baby- und Kindersachen, geführt von drei Schwestern, Carolin, Anne und Franziska. Die drei teilen meine Gedanken zu Kinderspielzeug und haben ein tolles Sortiment an natürlichen Spielzeugen zusammengetragen.

Hier wurde ich schnell fündig.

Vom Weihnachtsmann gab es bereits die Holzfeuerwehr von PlanToys und ich wusste, wie gern und häufig der Kleine damit spielt. Bei little greenie fand ich den passenden PlanToys Bulldozer und noch andere tolle Sachen. 

Wie entspannt sich so eine Geschenkesuche gestalten kann, wenn man in einem Shop fast alles findet, was so ein Kinderherz begehrt. 

Und zugegebener Maßen auch das der Mama, denn bei little greenie finden sich ohnenhin nur nachhaltige und „gesunde“ Spielzeuge, was mir die Entscheidung wirklich leicht gemacht hat. 

Neben dem Bagger habe ich mich für ein Kegelspiel von Wooden Story, für Musikinstrumente von Voggenreiter und Goldon und für einen Bausatz Samenbomben von Aries Biogarten entschieden. Damit sind die Geschenke bis auf ein Buch und ein, zwei Kleinigkeiten, um die wir auch als Holzliebhaber nicht drumherum kommen, beisammen. 

Das Geschwisterkind bekommt zu Geburtstagen bei uns auch eine Kleinigkeit und auch da wurde ich bei little greenie fündig.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich das für uns alle gut anfühlt und selbst das Geburtstagskind große Freude daran hat dem Bruder oder der Schwester etwas kleines zu überreichen. 

Und weil unsere Tochter im Pferdefieber ist, gibt es für sie ein Holzpferd von Holztiger und richtig coole Shaddy Hufe (Topfstelzen aus Holz mit echtem Hufeisen drunter) von Helga Kreft. 

Der Kleine wird Augen machen, da bin ich mir sicher, nun kann die Party kommen und mein Mamaherz fragt sich wie immer, wo die Zeit geblieben ist.

1 In sanvie|mini

Ein Segen für unruhige Babys – Die Federwiege

Es ist schon eine Weile her, dass meine 3 Jungs so klein waren, dass wir eine Federwiege gebraucht hätten. Ich glaube vor allem beim Großen vor 7,5 Jahren wäre sie ein Geschenk gewesen. Damals gab es auch vereinzelnd welche, aber der Trend des ultimativen Babyberuhigungsmittel hatte sich noch nicht so durch gesetzt und ich habe erst viel später von der beruhigenden Wirkung gehört. Daher hatten wir selber nie eine. Aber alle, die ich im Freundeskreis mit unruhigen, Bauchweh geplagten Babys zu tun hatten, hatten eine Federwiege und ich möchte euch heute das hübsche Modell von HOBEA vorstellen.

Baby Ausstattung von HOBEA

HOBEA ist ein junges, familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Mittelhessen. Die Herstellung von hochwertigen Produkten für die ganze Familie in toller Qualität sowie Nachhaltigkeit zu einem fairen Preis ist HOBEAs Devise. Angefangen mit Babyschühchen gibt es inzwischen weitere tolle Babyprodukte wie Krabbeldecke, Stillkissen oder Federwiege. Alles Handgemacht in der EU.

Beruhigende Wirkung einer Federwiege

Mir ist die Federwiege von HOBEA sofort aufgefallen, aufgrund ihrer schönen Farbgebung. Es gibt sie in neben beige auch in den Farben khaki und hellgrau und dunklen grau. In Kombination mit Holz passt sie perfekt in unser Zuhause. Und ihr wisst ja, ich mag Babyprodukte, die sich optisch dezent zuhause einfügen. Die Federwiege gibt es mit einem extra Gestell, so dass man sie überall im Haus platzieren kann oder aber man befestigt einen Haken in der Decke, an der man sie aufhängt. Zwei Haken in unterschiedlichen Räumen ist natürlich am praktischsten, so kann man immer in der Nähe des Babys sein.

Ich habe mit Verena gesprochen, die tolle Erfahrung mit einer Federwiege gemacht hat und das kleine Interview möchte ich euch gern zusammen fassen.

Verena hat eine 4-Köpfige Familie, für ihre 4 – jährige Tochter brauchten sie bisher nie eine Federwiege. Aber vor 2 Monaten kam ihr kleiner Sohn zur Welt und er plagt sich leider von Geburt an mit 3 – Monats- Koliken.

Sie haben wirklich alles versucht um ihm die Schmerzen zu lindern. Das einige was immer hilft, ist umhertragen.
Da man aber, gerade mit einem größeren Geschwisterkind einfach nicht 24 Stunden nur tragen kann, musste eine andere Lösung her. Von Bekannten wurde ihnen die Federwiege empfohlen und schnell haben sie sich eine Wiege, sogar mit Motor besorgt.

Der kleine Mann von Verena möchte zum Einschlafen immer noch getragen werden, aber wenn er dann mal eingeschlafen ist, kann sie ihn wunderbar in die Federwiege ablegen. Darin schläft er dann bis zu 3-4 Stunden am Stück. Das ist für unsere Situation absoluter Luxus und war ohne Wiege nicht möglich.

Die dadurch gewonnene Zeit kann man natürlich prima nutzen, ob für den Haushalt, mal für Exklusivzeit mit der Großen und Abends auch schon mal als Metime. Die Federwiege hängt bei Verena im Wohnzimmer, so ist der kleine immer mit dabei und man hat zudem ein Auge drauf. Das sanfte Schuckeln hilft ihm sehr zur Ruhe zu kommen.

Ich finde das klingt wunderbar, gerade mit einem unruhigen Baby ist die Verzweiflung bei uns Eltern groß und es ist toll, dass so viele Babys in einer Fegewiege zur Ruhe kommen.

Ein durchdachtes Stillkissen

HOBEA hat noch weitere tolle durchdachte Produkte die man in der Anfangszeit mit Baby braucht. Das Stillkissen zum Beispiel, der Bezug ist austauschbar und das tolle an ihm ist, dass er unten eine Art Knopf hat, der die beiden Enden verbindet, so das man das Baby wunderbar drauf legen kann. Auch wenn man auf einem Stuhl sitzt zum Stillen kann man das Kissen so prima in Form halten. Gerade bei den großen Stillkissen ist das toll und sehr praktisch. Natürlich kann man diese Form von Stillkissen auch prima als Seitenschläferkissen in der Schwangerschaft nutzen.

Mein Favorit ist das tolle Sitzkissen von HOBEA, es ist schon fast ein Pouf und ideal für Drinnen und draußen. Habe es mir direkt für den Camper bestellt. Es ist so groß, dass man als Erwachsener bequem drauf sitzen kann oder auch beim Stillen stabil die Füße hochstellen kann. Alle Produkte von HOBEA sind sehr hochwertig und weisen eine tolle Festigkeit auf. Auch die Krabbeldecke zum Wenden hat eine schöne Dicke, so dass das Baby gut gepolster auf dem Boden liegen kann.

0 In sanvie|mini

Campen mit Kindern – Unser Familienexperiment

Dieser Post enthält Werbung für tausendkind

Letztes Jahr im Lockdown haben wir unsere Wilde Hilde aus Holland gekauft, der kleine KIB Wohnwagen wurde uns vom Verkäufer aus Holland direkt gebracht. Wir hatten nur Fotos in den Kleinanzeigen gesehen und dann ohne lange nachzudenken entschieden ihn zu nehmen und zu renovieren und das, obwohl wir noch nie Campen waren und ich eigentlich eher ein Freund von schönen und besonderen Ferienwohnungen bin. Aber dennoch was die Verlockung einen Wohnwagen zu renovieren groß. Als der Wohnwagen ankam, roch er moderig und sah nicht wirklich schön aus. Aber wir bauten, strichen, klebten und dekoriert. Mein Mann verlegt neuen Strom und wir sind jetzt fast soweit fertig, dass wir mit ihm zum TÜV können. Mein Mann lacht immer darüber, wie oft ich unsere Wilde Hilde schon eingerichtet habe, dabei hat sie sich seit letztem April keinen Meter von unserer Auffahrt bewegt. Dennoch habe ich Pläne und Vorstellungen davon, wie es sein wird, wenn wir endlich unterwegs sind und auch jetzt, wo ich einige der Sachen für die Jungs zum Campen bei tausendkind bestellt habe, musste ich natürlich direkt ausprobieren, wie alles wirkt.

Wir haben uns dafür entschieden eine Seite komplett als festes Bett umzubauen und dafür hochwertige Matratzen von Snooze Project gewählt, die andere Seite ist variabel und kann als Sitzecke oder Liegefläche benutzt werden. Dafür war ich lange auf der Suche nach einem Schlafsack für Kinder und habe bei tausendkind einen von Deuter gefunden. Der Schlafsack passt bis zu einer Größe von 1,70 und das bedeutet im Notfall passe auch ich darein. Ich fand es wichtig auch Schlafsäcke im Wohnwagen dabei zu haben, denn ich kann mir vorstellen, dass es auch mal die Idee gibt unterm Sternenhimmel zu schlafen und dafür ist so ein Schlafsack perfekt. Auch für den Papa werde ich noch einen besorgen. Die lassen sich auch einfacher wegräumen als richtiges Bettzeug und bin ganz happy, dass ich nun für die Kids schon einen gefunden. Ebenfalls von Deuter ist die kleine, leichte Kulturtasche zum Aufhängen, da ist Platz für Zahnbürste, Duschgel und Deo. Ich habe auch gleich eine passende Tasche für meine Utensilien gefunden. Schaut euch die hübsche Kulturtasche von FRESK an. FRESK hat super süße Designs und bei diesem in Altrosa konnte ich nicht widerstehen.

Neben dem wirklich nützlichen Dingen wie Schlafsack und Trinkflaschen, die jeder der Jungs für unsere Ausflüge hat, gibt es inzwischen auch so einiges an Outdoor Spielzeug bzw. Equipment. Ich hatte im letzten Jahr schon mal einen Post dazu geschrieben. Wir werden dieses Jahr das Equipment um einen Multifunktions-Karabiner und ein Fernglas ergänzen – perfekt für kleine Entdecker. Der Moses Verlag hat da wirklich eine tolle Auswahl und ich glaube so eine Stirnlampe für Nachtwanderungen brauchen meine Jungs auch noch. Jetzt haben wir aber erstmal das neue Fernglas und werden es am Wochenende direkt im Wald ausprobieren. Was auch unbedingt dazu gehört ist ein Taschenmesser, ein Campingbesteck und eine ordentliche Taschenlampe. Mein Plan ist unseren ersten Camping Urlaub ohne viel Spielzeug zu verbringen, das machen wir nie im Urlaub, denn es gibt immer was zu spielen und zuhause spielen sie auch wenig mit typischem Spielzeug. Also lieber ein Ball und ein paar Stifte und ansonsten sollen sie kreativ werden und mit Dingen, die sie finden spielen. Wie Steine, Stöcker oder so.

Ein tolles Buch für Kreative Anregungen ist das Drei ??? Kids SOS Schnitzeljagd in dem es coole OutdoorTipps gibt, aber auch andere Reise- und Outdoorbücher können inspirieren. Wie das neue Buch von Peter Wohlleben. Bücher geben viel Inspiration und zum Lesen sollte man im Urlaub immer was dabei haben.

Jetzt fehlt uns für die erste Camperreise aber erstmal noch der TÜV und die Papiere, also hoffen wir, dass wir die bald bekommen und dann machen wir uns auf die Suche nach schönen Plätzen mit Kindern, von denen ich euch sicher erzählen werde!

Um die Schätze und die paar Spielzeugsachen aufzubewahren, haben wir eine extra Aufbewahrungsbox die Tragbar ist, sich aber auch gut verstauen lässt, zum Beispiel unter der Liegefläche.

0 In sanvie|mini

KREATIVe POWERmamas Nadine und Jette von FühlMäuse

Die liebe Nadine und Jette haben sich sowas schönes überlegt – Knete in wunderbaren Farben und dann noch mit wunderbaren Themen – Pelle bekommt das Baustellenset auf jedenfall zum 3. Geburtstag und ich möchte euch die beiden nun genauer vorstellen.

Erzählt mir mehr – wie seid ihr auf die Idee zu FühlMäuse gekommen und was macht FühlMäuse aus?

Wir sind Nadine und Jette aus Berlin, gute Freundinnen und beide Mami von jeweils 2 kleinen Mäusen. Unser Label Fühlmäuse | Sensory Play Studio steht für hochwertige und aus natürlichen und unbedenklichen Lebensmitteln hergestellte Spielknete. Sie duftet herrlich und kann somit auch mit der Nase wahrgenommen werden, kommt in zarten Pastell- bis hin zu kräftigen Beerentönen und ist außerdem super soft. Wir haben uns vor vielen Jahren im Job kennengelernt und schnell gemerkt, dass wir uns nicht nur privat super verstehen, sondern auch im beruflichen Kontext einander sehr gut ergänzen. 

Mit den Kindern kamen auch die Ideen. Und eine davon haben wir nun in die Realität umgesetzt und das Label Fühlmäuse gegründet. 

Geboren wurde die Idee zunächst, um uns selber im Mamaalltag zu entlasten, uns wieder mehr ME TIME Momente zu schaffen und dabei unseren Kindern noch eine sinnstiftende Beschäftigung anbieten zu können: Das Sensory Play, spielen mit allen Sinnen.

Gesagt getan: wir haben viele Monate nach der optimalen Konsistenz für unsere Spielknete gesucht, in der Küche gestanden und Rezepturen getestet und Farbvarianten ausprobiert. Erst als unsere Kids mit den Produkten happy waren, sind wir damit an den Markt gegangen. 

Nun erweitern wir unser Sortiment kontinuierlich um die passenden Knetaccessoires, bieten Themenboxen gefüllt mit vielen schönen Spielideen rund ums Kneten an und haben kürzlich auch unseren bunten Spielreis mit in die Produktpalette aufgenommen. Es macht so viel Spaß in die leuchtenden Kinderaugen zu blicken, wenn sie ihre ganz eigenen Knetfiguren- und Knetwelten schaffen. 

Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisiert ihr euch, gerade in Zeiten des Corona Virus?

An manchen Tagen ist es wirklich ein jonglieren auf allen Ebenen. Franz mit seinen 3 Monaten ist unser jüngster Familienzuwachs, Rosa und die Zwillinge Lia und Tilda sind 2,5 Jahre alt und halten uns gut auf trapp. 

Wir wissen also wie wunderschön aufregend aber auch anstrengend der Alltag mit Kindern ist.

Dazu kommt noch die Pandemie, die für uns alle eine Herausforderung darstellt und ein Umdenken im Alltag erfordert.  Insbesondere in den Phasen der Kitaschließung haben wir schnell gemerkt, dass wir ein richtiges Spielangebot schaffen müssen, um unseren Mäusen noch gerecht werden zu können. 

Hier kommt uns tatsächlich unser eigenes Produkt zu Gute :-) Es zielt ja genau darauf ab, den Eltern mehr ME TIME Momente zu schaffen, weil die Kinder durch das Kneten in eine Fantasiewelt abtauchen, die sie selber gerne ganz alleine erkunden möchten. 

Die Zeit haben wir dann zum Arbeiten genutzt. Aber Hand aufs Herz, wir Eltern sind perfekt darin unsere To Do´s zwischen Spielen, Mittagessen, Spielplatz und Buchvorlesen abzuarbeiten. :-)

Was ist die größte Herausforderung für euch am Mama-Sein und welches die schönste Freude?

Wir erleben immer wieder wie schwer es ist, sich selber nicht aus den Augen zu verlieren. Es ist so wichtig, neben all den Glücksmomenten des Mama-Seins auch seine eigenen Freundschaften zu pflegen, in Ruhe etwas zu essen oder seiner Sportroutine nachzugehen. Sich diese Freiräume im Alltag zu schaffen ist eine Mamutaufgabe. 

Gleichzeitig ist jedes Kind ein Wunder. Das Schönste ist zu merken, wenn dein Kind ein bedingungsloses Urvertrauen zu dir hat und dir das durch seine Zuneigung und Liebe zeigt. Das gibt uns als Mamas und Papas das Gefühl als Eltern vieles richtig gemacht zu haben. 

Was macht ihr, wenn ihr mal ein paar Stunden Zeit für euch habt?

„Stunden“? Nun ja, lass uns mal mit Minuten anfangen J. In den letzten Monaten ist tatsächlich jede „freie“ Minute in unser Label geflossen. Wir brennen total für das Thema und freuen uns über jeden Meilenstein, den wir gemeinsam erreicht haben. Ansonsten geht es uns tatsächlich so, dass wir mit zu viel „Freizeit“ überfordert sind und dann gar nicht so schnell wissen, was wir mit der gewonnenen Zeit anfangen sollen. Das kennen bestimmt ganz viele Eltern. J  Aber wir verbringen unsere Freizeit gerne draußen mit Freunden, schauen mal in ein spannendes Buch oder versuchen uns bei einem Online Yogakurs zu entspannen. Wenn dann immer noch Zeit bleibt fallen wir erschöpft aufs Sofa und scrollen durch Insta durch. J

Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Das ist eine wirklich schwere Frage, die ganz viele Facetten hat:

Für Fühlmäuse wünschen wir uns, dass wir viele Eltern mit unserer Spielknete erreichen können und sie den Sinn im Sensory Play und die vielen Vorteile, die es mit sich bringt sehen und auch genießen können.

Es macht uns unheimlich viel Spaß Produkte für Kinder zu entwickeln und aus einem eigenen Bedarf heraus Ideen umzusetzen. Es macht uns unheimlich stolz, wenn wir unsere Produkte bei Familien sehen und vor Allem sind wir Happy wenn es die Kinder sind. Davon wollen wir noch viel mehr J

Ansonsten wünschen wir uns erstmal wieder mehr Normalität im Alltag, eine konstante Freizeitbeschäftigung und soziale Kontakte für die Kinder und ein Leben wie wir es vorher so geliebt haben.

0 In sanvie|mini

Die Liste zum Schulanfang

Bald kommen wieder viele Kinder zur Schule und am Anfang fragt man sich doch oft, was braucht mein Kind eigentlich, wenn es zur Schule geht. Manche sind da sehr minimalistisch unterwegs, ich habe immer noch den Anblick von dem Jungen ohne Schultüte und Ranzen vor Augen bei unserer letzten Einschulung. Da gab es eben direkt einfach nur einen normalen Rucksack. Würde im Grunde ja auch reichen, denn viel wird im Ranzen wirklich nicht hin und her getragen am Anfang, dennoch ein Schulranzen gehört doch einfach dazu, genauso wie die Schultüte zur Einschulung gehört. Aber auch was da drin ist, ist ganz individuell: Der eine bekommt eine schöne Uhr, der andere gleich das neue Fahrrad und wieder andere nur Süßigkeiten. Bei uns wird es eine Mischung sein. So wie auch im letzten Jahr.

Bei tausendkind gibt es eine große Auswahl an Dingen für den Schulstart, viele schöne und praktische Dinge.

Aber was genau brauchen die Kids wirklich in der Schule? Was muss neu, was noch nicht da war?

Bei uns sind zum Beispiel die Trinkflaschen und Brotdosen schon eine Weile im Einsatz und ich finde es gibt keinen Grund weitere Anzuschaffen nur weil es jetzt zur Schule geht. Die Jungs mögen sie und kommen damit gut klar. Es läuft nichts aus und man kann in den Brotdosen, dass Essen trennen. Das ist praktisch. Es gibt Schulranzen, die kann man im Set mit Turnbeutel, Protemonaie, Schlappermäpchen und Etui kaufen und bei anderen hat man die Möglichkeit sich alles individuell zusammenzustellen und kann vielleicht auch so schon vorhandene Dinge einfach weiter nutzen. Wir haben zum Beispiel inzwischen eindeutig zu viele Turnbeutel.

Daher möchte euch heute eine Liste zusammenstellen an Dingen, die die Kids in der Schule für den wirklich brauchen und einiges davon kann vielleicht direkt in die Schultüte:

Für den Lese-, Schreib- und Mathematikunterricht:

  • 10 Buntstifte dick (Gute Qualität)
  • 2 Bleistifte HB
  • 2 Bleistifte dick mit Griffflächen oder Einkerbungen für eine richtige Dreifingerhaltung
  • 1 guter Radiergummi
  • 1 Doppel-Anspitzer mit Auffangbehälter
  • Geodreieck
  • Stabiles 30cm Linial

Zum Basteln und Tuschen:

  • 3 Klebestifte
  • 1 spitze Kinderschere, ggf. auch Linkshänderschere
  • 1 Tuschkasten mit 12 Farben
  • 3 Borstenpinsel Nr.4, 8 und 12
  • 1 DINA3 Mappe für die Kunstwerke
  • 1 DINA3 Zeichenblock

Tuschbecher, Tuschlappen und Tuschhemd werden manchmal auch gebraucht, aber da braucht man nichts neues kaufen, da kann man ein aussortiertes Hemd vom Papa nehmen, alte Handtücher und ein altes Marmeladenglas

Für den Sportunterricht:

  • ein Paar gute Turnschuhe mit abriebfester, hallengeeigneter Sohle, idealerweise mit Klettverschluss, da viele Kids sich die Schleife noch nicht selber binden.
  • Sporthose
  • T-Shirt

Für den Klassenraum oder die Pause:

  • 1 Paar Hausschuhe
  • Regenhose
  • Gummistiefel
  • ein Beutel mit Ersatzkleidung
  • Maske (bald hoffentlich nicht mehr)

Schreibmaterialien sind von Schule zu Schule unterschiedlich. Einige LehrerInnen arbeiten mehr mit Arbeitsheften, andere mehr mit Arbeitsblättern. Richtige Schreibhefte brauchte Emil in der ersten Klasse kaum. Da würde ich wirklich abwarten, was euch die LehrerInnen vorschlagen. Falls ihr doch schon einen Vorrat anlegen wollt, dann sind dieses Klassiker:

Schreibmaterialien

  • 5 Schnellhefter in rot, blau, gelb, grün und lila (aus stabiler Pappe)
  • A4 Heft unliniert (wir haben da eine richtig dicke Kladde)
  • Schreibheft von BRUNNEN LIN „0“
  • Schreiblernheft SL, Brunnen
  • Rechenheft von Brunnen „R“ (Kästchen 10×10)
  • 1 Malblock DINA4 blanco/gelocht
  • 1 A4 Sammelmappe gelb

Aber auch bei den Farben der Schnellhefter haben die LehrerInnen unterschiedliche Favoriten. Ich bin schon gespannt, wie es dieses Jahr bei Paul wird. Bei Emil haben wir gefühlt eher wenig besorgen müssen und vor allem bisher im Schuljahr auch kaum was ergänzt. Allerdings war ich erstaunt wie schnell er doch die Stifte aufbraucht. Da sind gute Stifte wirklich viel wird. Wir sind schon beim zweiten roten Stift angekommen, der andere war nur noch mini. Gemalt wird also viel.

In der ersten Klasse wird alles mit dem Bleistift oder Buntstift gemacht, daher braucht man sich über einen Füller, wie das früher noch der Fall war keine Gedanken machen. Das folgt viel später.

Einschulung in Corona-Zeiten

Ich freue mich schon auf die zweite Einschulung und bin sehr viel Entspannter als ich es letztes Jahr war. Das ist aber ja immer so. Und ich kann euch auch beruhigen was die Einschulung in Corona Zeiten betrifft. Sie wird vermutlich auch dieses Jahr viel kleiner verlaufen als man es aus den letzten Jahren kennt, aber unsere Einschulung letztes Jahr war trotz Corona perfekt! Die Kinder durften sich mit zwei Begleitpersonen vor der Schule im großen Stuhlkreis aufstellen, jeder, konnte jeden sehen, keine Sitzen in engen Reihen hintereinander. Es wurde dennoch viel gebastelt zur Begrüßung von anderen Klassen und auch was kleines zu Musik vorgeführt. Es war dennoch Feierlich und besonders. Ein wirklich toller Tag, den auch Corona nicht kaputt machen kann. Und den wünsche ich euch dieses Jahr auch.