Browsing Category

sanvie|mini

0 In sanvie|mini

leevje – ein Familienunternehmen mit viel Leidenschaft und Kreativität

Ich finde es immer total spannend die Geschichte von kleinen Lables kennenzulernen und habe mich sehr gefreut mit Anna-Marie von leevje über ihr Lable und die Herausforderung dieses mit der Familie unter einen Hut zu bekommen zu sprechen. Ihr erinnert euch sicher noch an die KREATIVePOWERmama-Interview Reihe – da passt Anna-Maria prima rein.

Liebe Anna-Marie, lieber David, bitte stellt euch kurz vor – wer seid ihr?

Ihr Lieben, vielen Dank für die vielen Fragen rund um leevje und unsere Familie. Ich heiße Anna-Marie, bin bald 30 Jahre alt und Mutter von (fast) drei Töchtern. Mit der Geburt unserer ersten Tochter entfachte bei mir die Leidenschaft für einzigartige Kindermode und schöne Produkte für unser Kinderzimmer. Ich wollte nicht wieder in meinen Beruf als Sozialpädagogin zurück und in mir entstand zuerst der Wunsch nach einem „Kids Concept Store“. Leider ließ sich das mit unserem Umzug nach Hamburg nicht realisieren und so kamen wir dann erstmal zu unserer zweiten Tochter Marlene. Aber mir fehlte ein Job, eine Leidenschaft und Auslastung neben meinem Mama-Dasein. Ganz langsam entstand dann die Idee für unser leevje. Heute kann ich sagen, dass ich meinen neuen, zusätzlichen Job liebe, ich mag den Ausgleich zwischen Familie und Beruf. Nur eines fehlt mir noch, Zeit für mich, denn ich arbeite im Kinderzimmer, vor der Badewanne oder Abends auf dem Sofa. Mein Mann David ist eigentlich in der Finanzbrache „zuhause“. Doch auch er fand die Idee „sein eigenes Ding“ zu machen immer sehr Interessant und schnell haben wir festgestellt, dass wir uns mit meiner Kreativität und Davids „BWL- und Finance-Know-How“ ideal ergänzen. Also haben wir es gewagt nicht nur privat sondern auch beruflich Partner zu sein.

Was habt ihr vor der Gründung eures eigenen Labels beruflich gemacht?

Ich haben nach meinem Studium der Sozialpädagogik mit der Spezialisierung „Frühkindliche Bildung & Erziehung“ bei der Stadt Münster im Bereich der Bedarfsplanung von Kindertagesstätten gearbeitet bevor es dann nach Hamburg ging. Während unserer Zeit in Hamburg war ich in Elternzeit bis dann auch unsere zweite gemeinsame Tochter das Licht der Welt erblickte. 

David hat nach seinem Studium in Controlling & Finance zuerst bei einer Investmentbank gearbeitet und zum Schluss in einer mittelständischen Unternehmensberatung. Als Familie haben wir dann schnell festgestellt, dass uns an gemeinsamer Zeit und der Verwirklichung eigener Träume fehlt. 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen leevje zu gründen und was ist das Besondere daran?

Nach der Geburt von Marlene sind wir mit beiden Kindern für sechs Wochen gereist. Damals war unser zu Hause noch in Hamburg, doch schon länger schlummerte der Wunsch in uns, mit beiden Kindern wieder zurück nach Münster zu gehen, um damit Familie und den engsten Freunden wieder ein Stück näher zu sein.

Auf unserer Reise haben wir viel über meinen Traum eines eigenen Labels geredet und haben dann sogar während unserer Reise beschlossen alles auf die Karte Münster, Selbständigkeit, Freunde und Familie zu setzen. Bis leevje dann aber bereit für den Start war, verging etwas über ein Jahr.

Wir haben in dieser Zeit so viele Phasen durchlebt, von Euphorie und Optimismus bis hin zu Zweifeln und der Frage, ob wirklich alles richtig war. Und doch können wir sagen, mit unserem Launch am 14.09. sind viele Zweifel verflogen, wir stehen als kleine Familie hinter unserem Label. Mit zwei, bald drei kleinen Töchtern und unserem Label haben wir zwar keine freie Minute mehr und es geht chaotisch zu, aber wir hatten auch noch nie so viel Zeit zusammen als Familie – Homeoffice ist Fluch und Segen zugleich.

In Bezug auf die Besonderheit von leevje lässt sich sagen, dass es unzählige tolle und beeindruckende Marken gibt, die sich an Familien und Kinder richten. Ich möchte nicht sagen, dass unsere Produkte besonderer sind als die von anderen Firmen. Geschmäcker sind verschieden und so sind es auch die Produkte der unterschiedlichen Marken. Als studierte Sozialpädagogin mit dem Schwerpunkt frühkindliche Bildung und Erziehung habe ich schon früh Spaß an der Arbeit mit Kindern für mich entdeckt. Nach der Geburt unserer ersten Tochter kam dann die Leidenschaft für schöne und besondere Dinge für Kinder wie Kleidung, Spielzeug uvm. Mittlerweile lebe ich meinen Traum und kann beispielsweise Dinge entwerfen, wo der Tragekomfort bzw. der pädagogische Gedanke bei dem Spielzeug an erster Stelle steht, um anschließend ein schönes Design für jedes einzelne Teil zu kreieren. Viel Liebe und viele Wochen, wenn nicht sogar Monate an Arbeit fließen in jedes dieser Kleidungsstücke.

Ihr seid Eltern, wie klappt bei euch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? 

Es ist aktuell ehrlicherweise eine absolute Herausforderung. Wir sind ein Paar seitdem wir 15 und 16 Jahre alt sind. Wir haben bald drei Töchter und sind so ziemlich erprobt in sämtlichen Alltagssituationen und doch stellt es uns vor neue Situationen und Herausforderungen. Wir sind nicht mehr nur ein Ehepaar und Eltern unserer Töchter, wir sind nun auch Geschäftspartner. Nicht selten geraten wir daher doch etwas aneinander.

Es ist einfach eine sehr emotionale Basis, welche uns beide verbindet und es gibt keine räumliche Distanz zwischen Büro und Zuhause. Homeoffice, Kinder und der ganz normale Wahnsinn – viele beneiden uns um diese Situation. Wir können aber sagen, es ist eine große Aufgabe sich nicht in einer unserer Rollen zu verlieren. Wir arbeiten noch an der perfekten Situation, denn für uns sind wir noch nicht an dem Punkt einer optimalen Lösung für alle. Wir planen uns feste Zeiten für unsere Arbeit, unsere Töchter und auch für gemeinsame Zeit zu zweit ein.

Welche Vor- und Nachteile hat die Selbstständigkeit bei euch?

Ich denke, dass wir in der vorherigen Frage schon auf den größten Nachteil eingegangen sind. Hinzu kommt natürlich auch der finanzielle Aspekt. Wir stemmen leevje zu 100 % aus eigenen Mitteln. Wir sind super gestartet und können wirklich zufrieden sein. Dennoch hat man natürlich, insbesondere mit drei Kindern, immer Angst, dass es auch mal anders laufen könnte und gibt immer Vollgas sodass einem häufig auch der nötige Abstand fehlt und man abends auf dem Sofa noch E-Mails und Anfragen beantwortet. Wie der Name „Selbstständigkeit“ schon sagt – Selbst & Ständig!

Aber es gibt natürlich auch viele Vorteile. Wir können viel Zeit mit unseren Kindern verbringen und uns Arbeits- und Freizeit selbst einteilen. Wir können aktuell, da wir noch ein kleines Team sind von überall aus Arbeiten. Ich denke der, dass die Flexibilität hier aktuell der größte Vorteil ist.

Was habt ihr für leevje für die Zukunft geplant und welche Ziele/ Wünsche verfolgt ihr privat?

Gerade gleicht unser Unternehmen noch einer Großbaustelle. Ich glaube, dass trifft es ganz gut. Der Grundstein ist gelegt und nun versuchen wir Schritt für Schritt weiterzukommen. Wir sind voller Ideen und Visionen und wir wünschen uns einen Platz für leevje im bestehenden Modejungle zu finden.

Aber bei uns soll sich nicht alles um Mode drehen. Mit unseren drei Holzprodukten haben wir bereits gute Erfahrungen machen können. Das Sortiment soll stetig, bewusst und nachhaltig erweitert werden. Denn gerade David, der eigentlich aus der Finanzbranche kommt, ist es bewusst, dass man sich nur durch ein gesundes und nachhaltiges Wachstum auf dem Markt langfristig etablieren kann.

Fragt man uns nach unseren privaten Zielen und Wünschen, sind diese recht schnell formuliert. In erster Linie eine Kindheit für unsere bald drei Töchter mit ganz viel Liebe, Gesundheit und Geborgenheit. Dass wir immer die perfekte Balance zwischen Arbeitszeit und Elternzeit finden und als Familie nie aufhören enger aneinander zu wachsen.

Und wer weiß, vielleicht legen wir mit leevje den Grundstein für einen zukünftigen Traum einer oder mehrerer unserer Töchter! Und sollte das nicht so sein, dann ist das für uns natürlich auch in Ordnung. Uns ist wichtig, dass unsere Kinder ihren eigenen Weg gehen und wir ihnen dabei immer zur Seite stehen.

0 In sanvie|mini

Die sanvie|mini Babybox bei kyddo plus Meilenstein-Karten-Printable

Dieser Post enthält Werbung für kyddo.

Ach ich freue mich riesig. Eine eigenen Babybox mit all den Dingen die ich für werdende Eltern als sinnvoll empfinde, schön verpackt und mit hochwertigen Produkten in Bio-Qualität. Klingt toll, oder? Ist es auch!

Aber von Anfang an. Als Marina von kyddo mir schrieb, ob ich nicht Lust hätte eine Babybox mit Sachen aus ihrem schönen Onlineshop zusammenzustellen, war ich sofort begeistert! Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich in meiner ersten Schwangerschaft etwas überfordert war mit den Dingen, die es gab und die man kaufen konnte. Was davon braucht man den wirklich, was ist gut und vor allem sinnvoll?

Ich habe vor einer Weile mal meine Liste mit einer minimalistischen Erstausstattung aufgeschrieben und die finde ich auch immer noch sehr passend und so habe ich meine kyddo Babybox einfach passend dazu ergänzt.

Die Babybox ist auch das ideale Geschenk für alle die was sinnvolles schenken möchten und gleichzeitig aber keine, genauen Vorgaben von den werdenden Eltern bekommen haben. Zudem habe ich bei der Auswahl darauf geachtet, dass sie geschlechtsneutral ist und sowohl für Jungs als auch Mädchen gut passt.

Mein Highlight ist der schöne Strampler von Phil&Phae – wobei ein klassischer Strampler ist es nicht. Eher eine Art Kleidchen, was man unten an den Beinen zusammenknoten kann. Dadurch wächst er in der ersten Zeit wunderbar mit und zudem haben die Babys innerhalb des Stramplers Bein an Bein den Hautkontakt und können die Beinchen bequem und warm, ähnlich eng am Körper halten, wie sie es aus dem Bauch der Mama gewohnt sind. Der Strampler ist ganz weich und auch die Wickelmethode ist super einfach um Neugeborene anzuziehen, ebenso ist das Windeln wechseln so natürlich ein Kinderspiel. An den Ärmchen gibt es kleine Umschlagtaschen um die kleinen Hände zu wärmen und vor kratzigen Fingernägeln zu schützen. Ich finde den Strampler so toll und durchdacht und bin mir sicher, damit werdet ihr viel Freude haben.

Neben dem Strampler ist ein großes, weiches Swaddeltuch in 120×120 cm dabei – das war damals meine Rettung. Ich kannte die großen Mulltücher vorher nicht und habe es selbst geschenkt bekommen. Es eignet sich prima zum Pucken, aber auch als Stilltuch oder eben als klassisches Spucktuch. Perfekt, auch heute nutzen die Jungs es noch um damit Höhlen zu bauen. Ich habe mich für ein schlichtes creme entschieden, damit auch das total zeitlos und farbneutral ist. Genauso wie der weiche Kuschelwaschlappen von Cam Cam. Einen überzieh Waschlappen kann mit Baby und Kleinkind einfach immer gut gebrauchen.

Babymützen sind auch so ein Must Have, denn die kleinen Köpfchen sollten immer schön warm gehalten werden. Die süße Zwergenmütze von Organic Zoo hatten wir auch. Zwar in einem anderen Design, aber wir haben sie immer gern getragen und so war klar, dass sie unbedingt mit in die Babybox soll. Bei Babymützen ist einfach wichtig, dass sie gut sitzen und das war bei dieser auf jeden Fall so.

Und natürlich durfte ein Spielzeug auch nicht fehlen. Mein Favorit wäre ein Ball gewesen, aber da gab es nichts passendes und so habe ich mich für das schöne Holzsrassel von Liewood entschieden, total geschlechtsneutral und in der Haptik toll in der Hand zu haben.

Ich mag den Inhalt der Box so gern und hätte mir damals genau so eine Box gewünscht, die ich mir zur Geburt wünschen kann. Und ich hoffe sehr, dass auch ihr Freude an der Box haben werdet. Die Box kostet 110€, aber mit dem Code Sanvie15 könnt ihr 15% sparen. Und nicht nur au die Box, sondern auf das komplette Sortiment von kyddo.

Und weil das natürlich nicht alle sein soll habe ich eine besondere Überraschung für euch. Ich werde euch meine Meilensteinkarten zum Download anbieten.

Meilensteinkarten-Freebie zum Download

Inzwischen ist es schon eine ganze Weile her. Als ich mit Paul schwanger war habe ich das Set entworfen und es bis zum Ende bei dawanda verkauft. Damals war das Design das erste in schwarz/weiß – inzwischen gibt es unzählige verschiedene Varianten an Meilensteinkarten und für mich passt es einfach nicht mehr damit Gewinn zu machen. Aber bevor die Datei auf meiner Festplatte versauert. Vielleicht möchtet ihr euch die Datei herunterladen und euch die Karten für eure Minis ausdrucken. Am besten nehmt ihr da so ca. 200g/m2 schweres Papier, damit sie nicht so schnell knicken. Alternativ könnt ihr sie natürlich auch laminieren und vielleicht im Freundeskreis durchreichen. Eine liebe Kinderkrankenschwester hat das mal mit meinen Frühchen-Karten für die Neo Intensivstation gemacht. Euch ist das freie Wahl gelassen. Hier geht es auf jeden Fall zum Download:

Mit dabei sind die ersten 8 Wochen, die Monate des ersten Lebensjahr und Highlights wie der erste Zahn, das erste Lächeln, die erste Nacht durchgeschlafen und der erste Brei.

0 In sanvie|mini

Gesellschaftsspiele die allen Spaß machen

Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.

Wir lieben Gesellschaftsspiele – schon vor den Jungs haben wir gerne mal ein Spiel gespielt, zu zweit oder mit Freunden. Eines der Lieblingsspiele die wir gern zu zweit gespielt haben, war Siedler von Catan – das Kartenspiel.

Als ich überlegte welches Geschenk ich uns als Familie zu Weihnachten schenken könnte, bin ich über Siedler von Catan Junior gestolpert, ab 6 Jahre stand auf der Packung und ich dachte, es wäre auch nett, wenn wir es erstmal nur mit Emil spielen könnten. Das Spiel durfte bei uns derjenige auspacken, der die grüne Gurke am Weihnachtsbaum entdeckte und so war Paul derjenige, der es auspackte und auch der, der es direkt spielen wollte.

Ich war erstaunt wie schnell, auch er mit seinen 4 Jahren das Spiel durchschaut hatte. Das Spiel ist toll, es gibt eine Version für 4 Spieler und auf der Rückseite eine für 2. Seit Weihnachten haben wir das Spiel wirklich täglich gespielt und inzwischen können die beiden Jungs das auch so gut, dass sie ohne Erwachsenen zu Zweit spielen können. Dabei ist es ein Spiel, was eher kompliziert ist, denn man muss Tauschen, Sparen und für bestimmte Rohstoffe Dinge kaufen um am Ziel all seine Burgen gebaut zu haben. Inzwischen sind die Jungs darin so fit, dass sie mir während eines Spielzuges richtig gute Vorschläge machen, wie ich ans Ziel komme – sie können sich kaum bremsen, wenn sie es spielen und man merkt richtig, wie ihn da das Suchen nach Lösungen und das denken im Kopf spaß macht. So ging es uns damals beim Siedler Kartenspiel auch – ein Spiel, dass einen wirklich begeistert und das schöne bei der Junior Version ist, dass sie auch für Erwachsene nicht langweilig ist. Siedler von Catan Junior ist im KOSMOS Verlag erschienen und in der Kategorie Brettspiele bei tausendkind zu finden. Für die ganz kleinen gibt es dort die Spiele von HABA, die tatsächlich für Spielanfänger immer super sind und Obstgarten wird hier schon seit Jahren gespielt.

Tausendkind hat so einige Kategorien im Bereich Gesellschaftsspiele. Domino, Memo Spiele, Geschicklichkeitsspiele, Kartenspiele und natürlich Brettspiele. Ich mag gerade aktuell auch sehr die Kategorie Lernspiele, speziell die Bücher für den Mini LÜK. Statt App und Computer, was die Jungs bei uns noch so gar nicht nutzen, spielen sie beide zusammen, aber auch jeder für sich allein gern mit dem Mini Lük. Für Emil sind es schon erste Rechenaufgaben-Hefte die ihm Spaß machen und für Paul habe ich jetzt gerade ein Buch für die Vorschule gekauft, das auch das Jahr und die Jahreszeiten, sowie die Besonderheiten der Monate bearbeitet.

Kinder lernen so viel mit Gesellschaftsspielen und haben gleichzeitig Spaß

Grundsätzlich geht es mir bei jedem Spiel immer darum, dass es Spaß macht. Das ist sicher von Kind zu Kind auch unterschiedlich. Unsere Kinder lieben Gesellschaftsspiele und zudem lernen sie so viel dabei. Ob bei Geschicklichkeitsspielen die motorische Fähigkeiten, wie zum Beispiel ganz sanft und vorsichtig das Stäbchen zu ziehen, damit eben nicht alle Kugeln auf einmal herunterfallen oder eben die die Ruhe bewahrt, wenn man die Kugel durchs Labyrinth von Brio führt. Geschicklichkeitsspiele, wie der Flipper von Brio und auch das Dart von Janod sind bei uns sehr beliebt und bei denen merke ich auch immer sofort das Interesse von Besucherkindern. Während die bei richtigen Gesellschaftsspielen erstmal skeptisch sind.

Ein Spiel, wo ich immer wieder merke, dass das Gedächtnis der Jungs noch fitter ist als meins, ist Memori – sie lieben das Spiel, weil sie so erfolgreich darin sind und ich finde es ist ein tolles Spiel um die Konzentration zu fördern. Wir haben zwei verschiedene Memoris – einKlassisches wo immer das Gleiche drauf ist und eins, wo man das passende Gegenstück suchen muss – in beiden sind sie besser als ich. Zu Ostern überlege ich gerade ob ich dieses Buchstaben Memori noch kaufen soll, oder vielleicht für die Schultüte.

Auch Kartenspiele lieben die Jungs – hoch im Kurs sind UNO und schwarzer Peter. Gerade im Urlaub sind Kartenspiele die Rettung. Da kann man gut mal einen verregneten Nachmittag mit rum kriegen.

Ich weiß nicht, ob man das so sagen kann, aber ich glaube Emil ist auf jeden Fall der Gesellschaftsspiel-Typ. Er spielt einfach am allerliebsten in Gesellschaft, ob draußen oder drinnen. Die Freude ist immer riesig, wenn wir zusammen spielen und er würde immer lieber unten am Esstisch mit uns allen Spielen als oben in seinem Zimmer in Ruhe für sich allein etwas aufzubauen. Paul ist da anders, der baut auch gern mal in Ruhe und ein Gesellschaftsspiel muss ihn schon richtig fesseln, damit er mitspielt. Ich freue mich schon drauf, wenn Pelle irgendwann auch noch mitspielt. Dann brauchen wir nur gute Spiele für mehr als 4 Personen. Habt ihr da schon Tipps für mich? Aktuell sind das unsere Liebling.

Unsere liebsten 5 Gesellschaftsspiele

  • Siedler von Catan Junior
  • Memori
  • Max Mümmelmann
  • Uno
  • Das verrückte Labyrinth Junior
7 In sanvie|mini

Morgenroutine oder wie wir in den Tag starten

Morgenroutine – so nennt man das doch, wenn man jeden Morgen möglichst die gleichen Dinge macht um den Tag zu beginnen – bei vielen findet diese Morgenroutine vor dem Badezimmerspiegel statt bei mir nicht.

Ihr habt euch gewünscht, dass ich mehr Alltag zeige, euch mehr mitnehme und Tipps gebe, wie es besser laufen kann – in der Theorie habe ich da ganz gute Ansätze, in der Praxis ist es natürlich nicht jeden Morgen so, aber wenn es gut läuft, dann vor allem, wenn ich diese Dinge erfüllt habe.

Vorweg möchte ich aber noch sagen, dass ich leider absolut nicht zu den tiefen entspannten Müttern gehöre, vermutlich eher das Gegenteil – deswegen ist es für mich umso wichtiger, dass ich mir und meiner Familie mit diesen Ritualen helfe.

So startest du entspannt in den Tag mit 3 kleinen Kindern

Das Geheimnis ist, das die Morgenroutine, eigentlich bei der Abendroutine beginnt. Nach dem Abendessen, während die Kinder noch spielen oder mit meinem Mann sich oben Bett fertig machen, räume ich die Küche unten auf und zwar so richtig. Das klingt aufwendiger als es ist, aber meist bin ich mit 15 Minuten dabei. Den Abendbrottisch abdecken, alles in den Geschirrspüler, bzw. abwaschen und wegräumen. Alle Oberflächen wischen und Fegen oder Saugen, bzw. in unserem Fall saugt auch oft der Kobold noch allein, wenn ich schon oben bei den Jungs bin.

Bei uns gibt es unter der Woche meistens Müsli, das bereite ich auch schon so weit vor, dass die Haferflocken über Nacht im Kühlschrank in Milch einweichen und morgens nur noch frisches Obst und Crunch dazu gegeben werden muss. Schüsseln und Löffel und auch das Obst wartet schon alles auf dem Esstisch.

Die Kinder bringen bei uns ihr eigenes Frühstück mit in den Kindergarten, anfangs habe ich das morgens gemacht, während sie in der Küche waren und regelmäßig gab es dann noch Diskussionen, ob nun Brot oder doch nur Obst und Gemüse. Inzwischen frage ich einmal beim Abendbrot nach Wünschen, bekomme ich keine Antwort, mache ich was ich glaube, was ihnen schmeckt und sie finden es am nächsten Morgen erst im Kindergarten. So ist das Brotdose einpacken am morgen eine schnell erledigte Sache, dass sie im Grunde gar nicht mitbekommen. Ob es dann das richtige war, sehe ich also erst, wenn sie mittags wieder nach Hause kommen, aber immerhin gab es keine Diskussionen. Mein Mann und ich schmieren uns unsere Brote für den nächsten Tag übrigens auch immer schon beim Abendbrot und sie schmecken auch am nächsten Tag noch.

Wenn man diese Dinge alle gleich macht, noch bevor die Kinder im Bett sind, dann hat man nicht nur einen entspannteren Start am nächsten Morgen, sondern auch wirklich Feierabend, wenn die Kinder dann schlafen.

Nach der Abendroutine kommt die Morgenroutine

Mir ist besonders wichtig, dass ich vor den Kindern aufstehe und ich muss sagen, dass ist meine größte Herausforderung am Morgen. Denn je nachdem wie die Nacht war, kann es schon mal passieren das ich meinen Wecker (das vibrieren meiner Uhr am Handgelenk) einfach verschlafe und erst wach werde, wenn entweder mein Mann mich weckt oder einer neben mir „Mama“ ruft. Wenn ich aber rechtzeitig wach bin und die Jungs neben mir noch schlafen, schleiche ich mich raus ins Bad und runter in die Küche und trinke erstmal ein Glas Wasser. Früher habe ich gerne morgens geduscht und dann in Ruhe gefrühstückt. Inzwischen genieße ich eine warme Dusche lieber abends, denn ich weiß dass morgens mein Kreislauf nicht immer „Hurra“ schreit und mit den Jungs muss man einfach funktionieren. Daher bin ich inzwischen morgens recht schnell – kaltes Wasser ins Gesicht, Haare kämen, anziehen – fertig!

Glcük habe ich, wenn danach alle noch schlafen, denn dann würde ich auch das Müsli noch schnell auf den Tellern verteilen und Obst schneiden. Das klappt aber in den seltensten Fällen.

Die innere Uhr macht das wir eigentlich immer pünktlich sind

Je nachdem wer also wach ist zieht sich an, bzw. wird angezogen und kommt mit an den Frühstückstisch. Ich bereite den letzten Rest vor, Pelle spielt in seiner Spielküche und Emil erzählt mir was. Wir frühstücken auch in der Woche meist alle zusammen. Ganz selten kann es passieren, dass einer der Jungs noch schläft und da ich nichts schlimmer finde als schlafende kleine Kinder zu wecken, lasse ich ihm den Schlaf so lange es geht. Um viertel vor sieben wecken wir ihn aber spätestens, denn um viertel nach sieben stehen wir alle angezogen an der Tür. Klar gibt es Tage, da würden die Kinder lieber noch spielen, aber die sind tatsächlich selten. Ich fahre ja nur an 3 Tagen ins Büro und arbeite an den zwei anderen von zuhause. An den Tagen lasse ich sie dann noch spielen, ohne zu sagen, dass sie sich anziehen müssen, weil es los geht und trotzdem stehen sie meist pünktlich, auch ohne Aufforderung da. Natürlich nicht direkt angezogen, sondern sie toben und springen dann um einen rum, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen. Aber wir sind von Anfang an mit allen immer zur selben Zeit los gefahren. Und ich glaube es ist einfach eine Art innerer Wecker geworden. Der klingelt übrigens auch am Wochenende oder in den Ferien. Wir sind daher auch am Wochenende meist früh mit dem Frühstücken fertig.

Denkt bitte nicht, dass alle Tage so laufen, es gibt auch bei uns chaotische Tage und natürlich haben die Kids alle ihre Launen, aber wenn es richtig gut läuft, dann sind diese Tipps aus dem Artikel meist immer erfüllt. Wie läuft es bei euch, was sind eure geheimen Tipps für einen entspannten Start in den Tag?

9 In sanvie|mini

Schulkind 2020 – Wie finde ich den richtigen nachhaltigen Schulranzen?

Dieser Post enthält Werbung für School Mood.

Dieses Jahr wird sich für uns noch mal so einiges ändern – Im Sommer wird Emil eingeschult. Wahnsinn wie die Zeit vergeht und das er tatsächlich nun schon zur Schule kommt. Die Schule und vor allem die kommende Schulzeit stellt uns vor ganz neue Herausforderungen, vor allem organisatorisch und beruflich und darüber werde ich auf jeden Fall auch noch mal einen extra Artikel schreiben, denn ich glaube, da habe ich eine Menge zu sagen und ich könnte mir vorstellen, dass es da vielen ähnlich geht wie mir.

Aber mit der Schulzeit ziehen auch ein paar Dinge hier ein, wie Schreibtisch und Schulranzen. Emil hatte einen Schulranzen bereits auf seinem Weihnachtswunschzettel, was mich sehr gefreut hat und er wiederum war stolz wie Oskar, als er das Geschenk an Heiligabend auspackte und ihn direkt der Oma zeigen konnte. Der Schulranzen macht das ganze Schulthema für uns noch noch wieder realer und ich dachte ich stelle euch unser Modell mal genauer vor, denn schließlich sind jetzt Anfang des Jahres überall die Schulranzen-Messen und vielleicht kann ich euch inspirieren auch einen nachhaltigen Schulranzen zu kaufen.

Die Suche nach dem perfekten Schulranzen.

Das Design

Die Suche nach dem perfekten Schulranzen war für uns gar nicht so leicht, die Auswahl ist groß und es gibt für jeden Geschmack und jedes Interesse der Kids ein passendes Design, mal mehr, mal weniger schön. Ursprünglich dachten wir, vielleicht wäre ein Dinomotiv auf dem Ranzen nicht schlecht, aber nur weil Emil jetzt gerade Dinos mag, heißt es ja nicht, dass die auch zum Ende der Grundschulzeit auch noch voll im Trend sind. Also haben wir die Optik des Schulranzens eher auf einem anderen Weg ausgewählt und zwar danach was zu seinem Typ passt und auch ein wenig, danach was zu dem passt was er trägt.

Ihr wisst ja, wir haben eine sehr minimalistische Garderobe und auch die Jacken der Jungs sind eigentlich meist in den selben Farben, oft dunkelblau oder grau. Zeitlos schlicht und so sollte auch das Design des Ranzens sein. Wenn ich ehrlich bin, dann mag ich ja auch die Ranzen im retro Look, aber ich glaube damit hätten wir Emil nicht kommen brauchen.

School Mood hatte die für uns schönste Auswahl an Jungsmotiven in der Timeless Air Kollektion. Und wir haben wirklich lange überlegt, welches Modell uns davon nun am besten gefällt, denn neben einem coolen Dinomotiv, gibt es auch 4 wirklich zeitlose Designs. Unsere Favoriten waren Henry, Louis und Max. Wobei wir uns am Ende für Louis entschieden haben und die Weltraum-Patschies mit eigenen Designs oder mit dem Färbe-Fussball-Patschy erweitern werden.

Das Tragegefühl

Wir waren im Herbst einmal im Laden und haben uns die damals noch alten Modelle mal auf seinem Rücken angeschaut. Mein Mann und ich waren ehrlich gesagt etwas überrascht über all das Getüdel was an so manchem Ranzen dran ist – hier ne Schnalle, da nen Gurt. Gut der ergonomische Aspekt hat sich in den letzten Jahren und vor allem nach unserer Schulzeit weiterentwickelt. Was ich allerdings etwas belächeln muss, denn damals haben wir Kinder den Ranzen immerhin noch selber getragen. Wir wohnen direkt an der Grundschule und jeden Morgen und Mittag, wenn die Kinder mit dem Auto von ihren Eltern gebracht oder abgeholt werden, beobachte ich wie eben nicht die Kinder die Schulranzen tragen, sondern die Eltern. Das ist natürlich jetzt nur ein Ausschnitt, es mag bestimmt auch noch die Kinder geben, die wie ich damals die 2 km zu Fuß zur Grundschule gehen.

Die Ergonomie bei School Mood ist meiner Meinung nach perfekt gelöst, er ist ausreichend gepolstert, auch so, dass er im Sommer nicht schwitzt und dennoch sind die Gurte und Schnallen auf ein Minimum beschränkt, so dass man nicht drüber fällt, wenn der Ranzen später in der Schule neben dem Tisch steht, weil überall Schlaufen liegen.

 Ergonomische Highlights von School Mood

  • Weiche, breite Schultergurte, stufenlos in der Länge verstellbar
  • Höhenverstellbarer Brustgurt
  • Gepolsterter Beckengurt für ideale Gewichtsverteilung, bei Nichtbedarf im Rückenteil verstaubar!
  •  Einzigartige Schultergurtführung für ein leichtes Tragegefühl
  • Ergonomisch geformtes, atmungsaktives Rückenpolster für bequemen Sitz und optimale Luftzirkulation

Der Aufbau

Innen ist der Ranzen so aufgeteilt, dass es ein extra Fach, nah am Rücken gibt, wo die schweren Bücher hingehören, um auch da wieder das Tragegefühl so angenehm wie möglich zu machen. Uns war hier vor allem wichtig, dass der Ranzen, wenn er offen ist auch wirklich offen bleibt und übersichtlich ist. Manche Ranzen, kann man noch wieder mit einem extra Band zuziehen und ich glaube, dass überfordert die Kinder noch wieder. Der School Mood Timeless Air hat zudem einen ziemlich coolen Verschluss, der kinderleicht zu bedienen ist – einen hochwertigen selbstschließenden „FidLock“ Magnetverschluss.

Wenn der Ranzen offen ist, dann ist im Deckel der Stundenplan zu finden. Es gibt einen kleinen Haken, wo man ein Namensschild ran hängen kann mit Adresse, ich finde diesen Haken aber auch total spannend für den Haustür- oder Fahrradschlüssel. Ansonsten ist Innen einfach Platz und das finde ich prima. Ich kenne das von mir selbst zu viele Innenfächer machen es mir nicht leichter meine Sachen zu finden.

Rechts und Links Außen sind jeweils noch Fächer, wo auf jeden Fall eine Trinkflasche reinpasst, es gibt dort unten sogar ein Ablaufnetz, falls die Flasche mal ausläuft und vorn ist ein großes Fach mit einem weiteren kleinem Gitterfach, auch das eignet sich prima für Schlüssel oder auch Klassengeld.

Der Inhalt & die Patchies

Das Schulranzen-Set von School Mood besteht aus dem Ranzen, einem Etui, einem Schlampermäppchen, einem Turnbeutel, einem Portemonaie, Brotdose und Trinkflasche. Sowie den 3 Motiv-Patchies und 1 Blanko-Patchy.

Bekomme ein Set Patchies geschenkt!

Die Patchies sind für uns die perfekte Lösung um auf die Leidenschaften von Emil einzugehen. Mit Weltraum hat er aktuell nicht besonders viel am Hut, aber durch den extra Fußball Patchy oder auch die selbstgestalteten, die man mit Fotos oder auch wie wir mit coolen Schriftzügen bestücken kann ist er da absolut flexibel und das Grunddesign so schlicht, dass im Grunde alles passt.

Die Patchies können nicht nur auf dem Ranzen, sondern auch auf dem großen Etui oder dem Turnbeutel befestigt werden. Falls ihr euch auch für ein School Mood Model entscheidet, bekommt ihr mit dem Code KERSTIN15 ein Patchy-Set im Wert von 15,95€ zusätzlich zur Bestellung dazu.

Patchy-Freebie zum Download

Ich habe euch auch ein Set zum Download erstellt – mit den Dinos und auch mit einem Back to school Schriftzug. Das könnt ihr hier herunterladen. Den Schriftzug gibt es in zwei blau Tönen und zwei rosa Tönen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich da noch weitere Varianten im Laufe der Schulzeit erstelle, denn bestimmt wechseln die Interesse von unseren Jungs.

Das Etui ist gut ausgestattet, was man allerdings genau braucht ist von Schule zu Schule unterschiedlich und da werde ich mich später im Jahr noch mit beschäftigen. Es ist auf jeden Fall genug Platz für alles vorhanden und wenn man seinen Ranzen registrieren lässt, dann gibt es sogar 4 Jahre Garantie und einen kostenlosen Stiftetausch-Service.

Die Nachhaltigkeit

Jetzt zum Schluss komme ich endlich zu dem Thema, was mir in der heutigen Zeit wichtiger ist als alles andere, wichtiger als die Ergonomie, wichtiger als all die Zusätzlichen Dinge, die in so einem Set enthalten sind. Die Nachhaltigkeit. Der School Mood Timeless Air ist Klimaneutral.

Das bedeutet, das alle CO2-Emissionen der Modelle „Timeless Air“ und „Loop Air“ erfasst werden und über ein anerkanntes Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden.

Die Schultaschen sind aus Textilien, die aus 100% recycelten PET-Flaschen herstellt wurden. So leistet School Mood seinen Beitrag zum Umweltschutz: weniger Energieverbrauch, weniger Wasserverbrauch und weniger Emission von Treibhausgasen.

Zudem ist er frei von PVC, Schwermetallen, Weichmachern und Azo-Farbstoffen. Auch für die wasserabweisende Imprägnierung wird auf ökologisch und gesundheitlich bedenkliche PFCs verzichtet. Was mir für die Kinder auch sehr wichtig ist.

Ich finde das sollten alles auf jeden Fall Punkte sein, die wir bei der Wahl von Produkten beachten sollten – der Zukunft unseres Planeten und somit unserer Kinder zu liebe!

Ein Nachhaltiger Schulranzen

  • CO2-neutral
  • 100% PVC-frei
  • 100% PFC-frei
  • Textilien aus recycelten PET-Flaschen
  • holzfreie Bunt- und Bleistifte aus recyceltem Material
  • Verwendete Papiere und Pappen sind zu 100% aus FSC-Recyclingmaterial

Wow, das ist ein langer Artikel geworden. Wer hätte gedacht, dass man zu einem Ranzen so viel sagen kann. Aber ich bin von unserer Auswahl wirklich begeistert und bin mir sicher Emil hat damit einen tollen Begleiter für seine Grundschulzeit. Ich werde auf jeden Fall noch mal einen Praxistest schreiben, aber aktuell freuen wir uns über den School Mood Timeless Air sehr.

1 In sanvie|mini

Willkommen 2020

Hallo 2020, willkommen! Ich freue mich sehr auf dich und bin gespannt, was du für uns bereit halten wirst.

Ich habe auf jeden Fall so einige Pläne und Ideen und die neue Situation mit einem Schulkind ab Sommer wird sicher auch eine ganz neue Herausforderung für uns werden, vor der ich ehrlich gesagt ein wenig Angst habe.

Aber so viel sei schon mal gesagt: Hier wird sich vermutlich so einiges ändern im Jahr 2020. Ich bin immer wieder am überlegen, ob ich sanvie.de und sanvie-mini.de nicht zusammen lege und nur noch einen Blog mit all meinen Themen und dazu gehören einfach auch die Kinderthemen fülle, oder ob ich es nach wie vor trenne. Ich habe euch das schon so einige Male bei Instagram gefragt und ihr ward immer eher dafür Kinder- und Einrichtungsthemen lieber zu trennen. Deswegen bin ich da nach wie vor unschlüssig. Manchmal wäre es einfacher.

Klar ist jedenfalls, dass ich euch natürlich nach wie vor inspirieren möchte und schöne Dinge zeigen, allerdings werde ich noch genauer hinsehen was ich euch zeige – wie viel Mehrwert es hat und auch wie nachhaltig es ist. Denn das Thema Minimalismus und nachhaltig Leben ist bei uns in der Familie immer mehr am Wachsen – jetzt schon seit mehr als 3 Jahren. Ich sortiere aus, hinterfrage jeden Kauf, ich selbst habe eine Capsuale Wardrobe, die Jungs im Grunde auch ich möchte noch mehr auf Nachhaltige Mode, Slow Fashion setzen. Das Thema Plastik, bzw. Plastikfrei ist auch immer wieder dabei. Im Kopf habe ich zum einen gerade einen Artikel zum Thema, welche Modemarken, die wir tragen, halten wirklich 3 Jungs aus und was ist nach nur einem Kind durch und eigentlich nicht mehr tragbar, weil die Qualität eben nicht ausreichend ist. Ich möchte mehr hinterfragen, kritischer hinschauen. Und vor allem euch, die vermutlich eh schon gesättigt seid, durch all die Inspiration die Plattformen wie Instagram oder auch Pinterest bieten, bitten auch genau zu schauen, was passt zu euch, was braucht ihr wirklich. Nur weil wir überall so viel sehen, muss es nicht immer alles auch in unserem Zuhause einziehen. Daher nehmt meinen Blog und meine Artikel als Inspiration, aber bitte nicht als Must Have.

Ich würde zu gerne auch wieder mehr einfach DIY Ideen mit Kindern zeigen. Erst heute habe ich mit den Jungs Vogelfutter gemacht und es schön Schritt für Schritt mit der Kamera festgehalten, aber leider ist mir die Speicherkarte gebrochen und alle Daten waren am Ende futsch. So ist das manchmal – vielleicht wird es noch richtig kalt und die Vögel essen viel. Ansonsten, werde ich nicht nur wegen der Fotos das ganze noch mal machen. Denn auch das ist für mich minimalistisch.

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein ganz tolles neues Jahr mit vielen schönen Momenten!

3 In sanvie|mini

Weihnachtsspecial – Hasel & Gretel

Dieser Post enthält Werbung für Häsel & Gretel

Häsel und Gretel gehört zu den Shops, denen ich schon lange folge und gerade auch weil Magret ebenfalls Mama von 3 Kindern ist, bewundere ich sie für all die Arbeit, die sie neben den 3 Kids in ihren schönen Onlineshop steckt. Bei Häsel und Gretel gibt es schöne Kinderkleidung, zum Beispiel von 1+ in the family, einer meiner liebsten Marken für Babykleidung. Aber neben allerlei schönen Dingen, auch ausgewähltes Spielzeug für größere Kinder.

Ich habe mich damals bei Emil immer gewundert, warum viele ihren Kindern schon zum ersten Geburtstag eine Spielküche schenken – wir hatten das für die großen nie so früh, vielleicht haben sie deswegen nie wirklich damit gespielt? Vermutlich waren wir einfach zu spät. Pelle hingegen liebt es gerade in der Kinderküche rumzutüdeln und sehr beliebt, neben der Küchemaschine ist Obst zum Druchschneiden. Daher kann ich euch jetzt im Nachhinein auf jeden Fall empfehlen, schenkt eine Kinderküche lieber früher als später.

Da wir die Küche ja bereits haben und auch in Sachen Equipment gut versorgt sind bekommt Pelle von uns dieses Jahr eine Parkgarage. Nicht diese, aber eine ähnliche. Er liebt es in der Krippe damit zu spielen und auch schon die großen waren riesige Parkgaragen und Auto Fans. Ein Hund zum Kuscheln und pflegen steht bestimmt auch bei vielen Kindern auf der Wunschliste. Bei uns wird tatsächlich öfter mal nach einem echten Hund gefragt, aber das kommt für mich gerade gar nicht in Frage. Passend für alle Hundefans gibt es bei Häsel und Gretel nicht nur den Kuschelhund, sondern auch ein Tierpflegeset oder Tierarztset, sowie Hunde-Puzzle von Londji.

Gern geschenkt von Großeltern ist ja auch Spielzeug, was Krach macht. Schön, wenn es gleichzeitig auch noch toll aussieht. Die Trommel von Plantoys würde unsere Kinderband sicher super ergänzen.

Sonntagskinder

Margret hat aber nicht nur tolles Spielzeug im Shop, sondern auch die Produkte von Sonntagskinder. Ich kann euch das Sonntagskinder Tagebuch sehr empfehlen, aber auch die Freundebücher sind sehr besonders. Dort geht es nicht nur um die klassischen Fragen, wie Lieblingstier, Lieblingsspiel oder Lieblingsfarbe, sondern um so wertvolle Dinge, wie „Was ist deine Superkraft“ – Ähnlich ist es auch in dem Tagebuch, in dem es vor allem darum geht, die Kinder zu stärken.

Auch mit Magret habe ich über ihr persönliches Weihnachten gesprochen und mir geht es ähnlich – zum besonders schön geschmückten Weihnachtsbaum, habe ich auch meine schönsten Weihnachtskindheitserinnerungen.

Liebe Margret, wie feiert ihr Weihnachten?

Wir feiern Weihnachten immer sehr gemütlich. Am 23. werden die letzten Vorbereitungen getroffen, so das wir am 24. ab dem Frühstück nurmehr für uns da sind. Vormittags treffen wir uns mit Freunden zum Brunchen, danach geht es in die Stadt. Dort treffen wir dann alle Leute die wir so kennen. Die Kinder genießen diesen Tag total laufen herum und fahren ständig Karussell. Später gehe dann meistens ich mit den Kindern in die Kirche und mein Mann bleibt mit dem Kind, dass noch etwas Ruhe braucht und schlafen muss, zu Hause. Danach ist Bescherung und ein feines Abendessen. Bis jetzt war immer meine Mutter mit ihrem Mann bei uns zu Gast, aber dieses Jahr sind wir erstmalig ganz alleine. Am 25. gehts dann rund mit Brunch bei meiner Mutter und meinen Geschwistern und Stiefgeschwistern inkl. Familie. Da toben dann acht Kinder (alle im ähnlichen Alter) durch das Haus. Für mich einer der schönsten Tage im Jahr denn ich liebe Familie einfach und wir haben so ein Glück, dass sich alle super verstehen. 

Was schenkst du deinen Kindern zu Weihnachten?

Unsere Puppenmama bekommt ein Puppenbett von Ferm Living, in dem alle ihre Puppen schlafen können. Unser Sohn bekommt die Kids Concept Parkgarage inkl ein paar Autos und unsere älteste Tochter, da wird’s schon etwas schwieriger. Aber sie liebt die Puzzles von Londji und da bekommt sie definitiv eines. Eine Sache darf unter dem Christbaum bei uns nie fehlen – Bücher. 

Was ist deine schönste Weihnachtserinnerung?

Der Moment als ich endlich den Christbaum sehen durfte. Wenn die Türe aufging und dieses Kerzenlicht leuchtete und die Bäume waren für mich immer riesig. Meine Eltern haben sich immer sehr viel Mühe zu Weihnachten gemacht. Ich bin auch heute immer ganz aufgeregt wenn wir unseren Kindern den Christbaum zeigen. 

0 In sanvie|mini

DIY Schrankbett mit IVAR

Wir haben mal wieder gewerkelt. Lange schon haben wir überlegt, wie wir wohl ein großes Bett und gleichzeitig Stauraum in Pauls wirklich kleines Kinderzimmer bekommen sollen. Irgendwann war klar, wir müssen in die Höhe. Da aber der Raum nicht nur wahnsinnig klein ist, sondern zudem auch viele Fenster hat, war ein klassisches Hochbett nicht die Lösung. Es musste was selbstgebautes her.

Upcycling – aus Alt mach Neu

Da ich bei solchen Selbstbau- Projekten immer unsicher bin, ob es wirklich gut wird, möchte ich immer nur so wenig Geld wie nötig ausgeben. Ich weiß zwar inzwischen das mein Mann da sein Handwerkliches Geschick wirklich prima ausgebaut hat, dennoch gehe ich immer davon aus, dass es vielleicht doch nichts wird, schließlich ist er kein Fachmann und unser Haus hat manchmal so seine Tücken. Daher habe ich also geguckt, was ich so gebraucht kaufen kann für unser Vorhaben und bin mal wieder in den Kleinanzeigen fündig geworden. Wir haben nicht nur die IVAR Schränke alle gebraucht für einen Bruchteil vom Originalpreis gekauft, sondern auch die meisten Latten für die Unterkonstruktion. Denn ich habe auch ein altes, selbstgebautes Hochbett gekauft. Das hatte so massive Balken und war richtig hoch, so dass sich daraus prima die Unterkonstruktion bauen ließ. Auch das Geländer stammt zum Beispiel auch von dem Bett. Neu gekauft haben wir eigentlich nur den großen langen Balken, der aktuell noch nicht gestrichen ist und ein paar Platten für die Spielebene.

Ein Grund, warum wir schon jetzt das Projekt in Angriff genommen haben, war die Kombi aus Lego und Kleinkind. Eigentlich hatte Paul mit seinem schönen Tipibett erst ein wirklich gemütliches Zimmer bekommen, aber da Pelle selbst kein Kinderzimmer hat, ist er gern mal in den Zimmern der großen Unterwegs und Paul konnte eigentlich nie mehr die Tür offen lassen, denn in seinem Zimmer lag eigentlich immer überall Lego. Und so haben wir nicht nur das Bett mit Stauraum gebaut, sondern auch eine neue Spielebene für unseren kleinen Legobauer. Sicher vom Kleinsten und schön hell am Fenster. Diese Fläche haben wir mit Resten Laminat ausgelegt und am Rand mit Fußleisten an der Wand befestigt, damit nichts von den kleinen Teilen unter das Bett rutschen kann. Das funktioniert super. So kann Paul in Ruhe oben bauen und Pelle und ich können unten auf dem Fußboden spielen. Das hat die Situation zwischen den beiden auf jeden Fall um einiges entschärft.

Paul baut am liebsten mit Lego Ninjago und da er ein kleiner Ninja-Fan ist haben wir ihnen mit den coolen Nano Leaf Light Panels einen Wurfstern an die Wand gebracht. Ich finde es so cool dort jetzt in der dunklen Jahreszeit oben zu sitzen und zu gucken, wie sie die Farben verändern und muss ehrlich sagen, dass es für mich der perfekte Kompromiss in Sachen Ninjago Kinderzimmer ist. Ein Teil im Ninjago Loog habe ich noch gefunden. Ein kleines Regal – Das wird Paul zu Weihnachten bekommen und wird sicher auch gut dazu passen.

Wie gefällt euch das Bett und das Zimmer jetzt? Erinnert ihr euch noch wie es vorher aussah?

0 In sanvie|mini

Geschenkideen zu Weihnachten – die schönsten und beliebtesten Kinderfahrzeuge

Dieser Post enthält Werbung für de Bijenkorf

Alles was Räder hat landet besonders gern unter dem Weihnachtsbaum und das, wie ich finde, zu recht. Ich selbst erinnere mich an Fahrräder die es zu Weihnachten gab und auch selbst haben wir den Jungs schon so einige fahrbare Spielsachen geschenkt, die ausnahmslos alle gut ankamen. In Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Unternehmen de Bijenkorf habe ich euch eine tolle Auswahl an Laufrädern und Fahrzeugen zusammengestellt.

Rutscheauto

So hat Emil zum ersten Weihnachten, da war er gerade 2 Monate sein erstes Rutscheauto bekommen. Wohl ein Klassiker, aber auch wirklich von allen Kindern geliebt. Für draußen ist es bei uns der Klassiker, aber für drinnen haben wir ein ähnlich schönes Model wie dieses von Vilac (1). Besonders bei Pelle ist es gerade sehr beliebt als Lauflernhilfe, aber er sitzt auch gern einfach nur drauf.

Laufrad

Gleich nach dem Rutscheauto, kam das Laufrad zum 2. Weihnachtsfest. Wir haben damals ein gebrauchtes Wishbone 3-in-1 Laufrad gefunden und so konnte Emil schon bevor er laufen konnte mit dem Fahrzeug durch die Straßen wackeln. Wishbone hat so einige Innovative Produkte. Nicht nur das man aus dem 3 Rad ein Laufrad machen kann, nein, sie haben auch das Mini Flip Spielfahrzeug, was eine Art Rutscheauto und Wippe gleichzeitig ist. Das finde ich ziemlich cool und hatte kurz überlegt, ob das was für Pelle ist, aber wir haben eben schon so fast alles was man braucht. Für Pelle wird es also nur unser gepimptes altes Pucky von Paul geben, aber ich hoffe damit wird er auch Spaß haben. Dabei finde ich dieses von Veloretti auch ziemlich cool.

Fahrrad

Ein Fahrrad zu Weihnachten ist ein wunderbares Geschenk – meist sind die Kinder bei Fahrrädern ja schon in einem Alter, wo sie es sich wirklich von Herzen wünschen. Da macht es besonders Freude sie mit einem neuen Fahrrad zu überraschen. Veloretti hat im selben Design des Laufrads auch ein sehr schönes Kinderfahrrad mit 16 Zoll für die Kids. Das Retro Design ist ein toller Hingucker und bin ja auch großer Fan von der Farbgebung.

Go Kart

Ein Kinderfahrzeug, was hier durch die Nachbarschaft fährt ist das Go Kart. In verschiedensten Varianten trifft man es auf dem Spielplatz und hätten wir eine Garage, dann wäre es mit Sicherheit bei uns auch schon eingezogen. Die Modelle von BERG mag ich besonders und nach Gesprächen mit Eltern auf dem Spielplatz sollen sie auch tatsächlich besonders gut sein und für viel Fahrspaß sorgen, sowohl bei den kleineren, als auch bei den größeren Kindern. Aber bei uns ist leider kein Platz zum Unterstellen, daher haben wir uns für einen zweiten Roller entschieden.

Roller

Lange Zeit waren Roller kein Thema bei uns. Emil hat zum 5. Geburtstag mal einen bekommen, aber erst seit ein paar Wochen möchte er damit auch in den Kindergarten fahren und ihr könnt euch vorstellen, dass es große Diskussionen morgens gibt, wenn der eine seinen Roller rausholt, der andere aber keinen hat. Daher stand auf Pauls Wunschzettel ein Roller. Wir haben lange gesucht und uns letztendlich für dieses coole Modell von Mirco entschieden – die Räder haben LED Leuchten und man kann sogar noch einen Korb anbringen, um damit zum Beispiel den Fußball mit zu nehmen. Großartig finde ich das und bin mir sicher, das alle drei damit ihre Freude haben werden. Wir haben uns für die Maxi Version entschieden, der ist von 5-12 Jahre und hält somit noch eine Weile. Für die kleineren wäre sicher auch der Scoot and Ride spannend.

0 In sanvie|mini

Schöne Gummistiefel aus Naturkautschuk

Der Herbst ist da und damit die Gummistiefelzeit. Neulich ist mir bei Instagram eine Story zum Thema Gummistiefel und Schadstoffe aufgefallen und ich war erschrocken in wievielen Gummistiefeln sich Weichmacher wieder finden. Man kann sagen in fast jedem. Grundsätzlich wird eh dazu geraten Gummistiefel nicht täglich zu tragen, aber gerade bei Matsch und Regen im Herbst sind sie im Kindergarten bei uns oft an den Füßen. Also habe ich mich auf die Suche gemacht, nach schönen Gummistiefeln aus Naturkautschuk und da zwei total schöne gefunden.

Sticky Lemon hat ziemlich coole handgemachte Gummistiefel aus Naturkautschuk. Die Muster sind hip und machen bei Regenwetter gute Laune.

Auch Gray Lable hat Gummistiefel aus Naturkautschuk. Anders als die von Sticky Lemon sind sie eher dezent, aber wie das für Gray Lable typisch ist, gibt es sie in wunderschönen, dezenten Farben und ich bin ziemlich begeistert.