Browsing Category

sanvie|mini

0 In sanvie|mini

Der Leeatoys Lernturm mit vielen Highlights

Dieser Post enthält Werbung für Leeatoys

Wir haben ein neues Möbel. Einen Lernturm. Ich war ja immer der Meinung einen Lernturm bräuchte man nicht, die Kinder können doch auch einfach auf einen Hocker oder Stuhl klettern, wenn Sie in der Küche mit helfen wollen. Aber dieser tolle Lernturm von Leeatoys kann mehr. Und zwar so richtig viel mehr!

Der Lernturm für Kinder im Krabbelalter

Zum Leeatoys Lernturm gibt es eine Menge Extras und Ergänzungen. Diese Extras kann man einfach in die vorgesehenen rillen schieben und dann können die Kinder dort nicht mehr nur drauf stehen und an der Arbeitsplatte beim Kochen helfen sondern auch noch allerlei andere Dinge mit machen. Pelle liebt vor allem die Spiegelplatte mit Griff an der er sich hochziehen und anschauen kann. Der Spiegel ist nach dem Montessori Prinzip entwickelt, genau wie die anderen Platten die man als Rückwand einschieben kann. Es gibt noch ein tolles Schlüsselboard, eine Magnettafel, ein Steckboard.

Zudem kann man den Lernturm für Kinder im Krabbelalter auch prima als Hochstuhl umbauen. Wir haben die breiteste Version und da könnten sogar Zwillinge nebeneinander sitzen. Eine Filzmatte bildet den Rahmen für den Hochstuhl. Diese Funktion nutzen wir tatsächlich aber so gut wie gar nicht, da Pelle ja in der Küche seinen Tripp Trapp hat.

Ebenfalls sehr beliebt bei ihm ist das Rutschbrett. Wir haben die Version, die man auch als Tafel hinten reinschieben kann und die dann bemalt werden kann. Zwei Funktionen in einem. Ich leibe ja Möbel die mehrere Funktionen haben und so ist es auch mit dem Lernturm. Der kann wirklich was.

Der Lernturm für Kinder ab 1,5 Jahren

Und nicht nur für Kinder im Krabbelalter. Wenn sie dann endlich stabil stehen, dann kommt er natürlich der eigentlichen Funktion prima nach. Aber auch dann kann man an ihm noch Steckspiele spielen und ihn umkippen und als kleinen Kinderschreibtisch nutzen. Aber auch die Steckplatten sind dann alle noch interessant und Rutschen mögen ja eh alle.

Der Lernturm für größere Kinder

Auch die Großen rutschen noch gern, am liebsten Kopfüber. Sie nutzen ihn aber auch als Tresenstuhl oder, ihr könnt es euch in meinen Instagram Story Highlights ansehen als Hockey Tisch – das macht zwar ordentlich lärm, aber auch ordentlich Spaß. Die Räder können als „Schläger“ genutzt werden und der kleine runde grüne Stecker als Puk. Schaut es euch hier mal an.

Wir sind begeistert. Und ich glaube gerade für die zweiten oder dritten ist er auch ein ideales Geschenk zum Geburtstag. Denn da braucht man an Spielzeug ja eigentlich nicht mehr viel und an dem Möbel haben alle Kids lange Freude. Zudem muss ich sagen finde ich ihn optisch natürlich auch sehr cool. Was meint ihr?

0 In sanvie|mini

Die schönsten Freundebücher

Das Thema Freundebücher ist hier gerade ganz groß – ständig bringt Emil ein Buch aus dem Kindergarten mit und da war irgendwann klar, wir brauchen auch eins. Irgendwann als Emil noch kein halbes Jahr alt war, habe ich mal über eine Crowdfounding Kampagne ein Freundebuch gekauft, was ich ziemlich cool fand, da müssen die Kinder sich selbst zeichnen und ihre Merkmale mit kleinen Icons einzeichnen. Tolles Buch mit toller Idee, aber das kann ich jetzt für den Kindergarten noch nicht rausholen. Das ist etwas komplizierter 😉 Würde fast sagen, dass ist erst für nach der Grundschule.

Was aber klar war, ich wollte auf keinen Fall ein Buch von Paw Patrol oder Cars oder eines von all den anderen Kinderbuchhelden – ich wollte was schlichtes, dennoch kindliches und was schönes und so habe ich irgendwann bei Solt un Pepper ein ganz weißes, schönes Buch gefunden, was innen viel Spielraum für Kreativität lässt. Ich mag das Buch sehr und auch Emil war begeistert. Paul allerdings auch, also war klar, irgendwann werden wir ein zweites Freundebuch brauchen und so habe ich mich auf die Suche gemacht und da ich weiß, dass euch das Thema interessiert habe ich euch mal meine schönsten Freundebücher zusammengestellt.

Freundebücher für Minimalisten

Ganz klar sind da mein Favorit von Solt un Pepper dabei, das ist perfekt für die Kindergartenzeit. Für die Schulzeit finde ich da auch das Buch von Papeterie Sternstraße schön. Man sollte die Freundebücher nicht unbedingt nur von außen betrachten, sondern egal bei welchem unbedingt reinlesen und gerade da hat sich Sophia so schöne Sachen überlegt, die man mit Ankreuzen auswählen kann, wie z.B. Ich habe schon mal heimlich gepopelt oder einen Liebesbrief geschrieben. Ich mag auch die Rubrik: Das darf nie verloren gehen. Da verraten die Kinder mal andere Dinge als Lieblingsfarbe und Lieblingsessen. Aber dennoch, dass würde ich eher für die Schulzeit nehmen und noch nicht für den Kindergarten.

Freundebücher mit schönen Illustrationen

Da findet man bei etsy ein paar. Besonders ist mir das von Elliet aufgefallen – Das Freundebuch für Kinder mit dem Wal ist wunderschön illustriert. Und auch hier hat sich jemand inhaltlich viele Gedanken gemacht, denn die Kinder können Blumen zeichnen oder den Inhalt eines Koffers den sie auf Reisen mitnehmen oder auch ihre liebste Eissorte. Ich würde sagen, dieses Buch kann man super auch schon im Vorschulalter nehmen. Und wem das Wal Design nicht so gefällt wählt eine der anderen beiden Versionen mit Blättern oder Blümchen.

Innenseiten vom Buch von Elliet
Innenseiten vom Buch von Elliet

Ich mag auch die Illustrationen von KreativWorkshop – die haben verschieden Bücher, mal lieblich mit Fuchs, mal cooler mit dem Bären.

Freundebücher für Mädchen

Während ich alle anderen ziemlich neutral finde, gibt es ein süßes Buch von avaundyves, allerdings ist das eher für Mädchen, aber wunderschön. Auch von Solt un Pepper gibt es noch eine weitere Version die eher für Mädchen ist, da sie so schön blumig ist, dennoch sehr dezent, aber mit hübschem rosa Titel.

Freundebuch für Mädchen von Ava & Yves

Freundebuch für kleine Dinofans.

Ziemlich cool finden Emil und ich auch das Dino-Freundebuch von HABA, da muss man Dinos ausmalen und ihnen lustige Namen geben. Das ist auch absolut was für Emil. Noch mehr Dinos gibt es im Buch von Frau Ottilie – die Illustrationen sind auch immer toll und das kann ich Dino-Fans auch nur empfehlen, wenn viele andere Freunde, dass klassische Buch von HABA schon haben.

1 In sanvie|mini

Warum Kinderkleidung für mich nicht zu teuer sein darf.

Ich habe lange überlegt, ob ich den Artikel schreiben kann oder nicht, aber ich mach das jetzt einfach. Auch wenn ich gutes Design liebe und auch coole Klamotten für die Jungs sehr mag oder eben den wunderschönen Strampler fürs Baby, ich zucke doch jedesmal wenn ich dann den Preis sehe. Kinderkleidung die mehr als 50/60/70€ und mehr pro Teil kostet – Und das dann auch mal pro Body und nicht etwa pro Winterjacke – Wahnsinn!

Es gibt so viele wirklich tolle Lables keine Frage, ich mag sie auch sehr! Aber viele davon sind noch nicht mal besonders nachhaltig oder aus Biobaumwolle und dennoch wird gefühlt der Markt an teuren Kinderklamotten immer größer – die Instagram & die Online Shops sind voll davon und es scheint ja auch wirklich gekauft zu werden. Sonst würde es diese große Auswahl an hippen & coolen Lables ja nicht geben. Wie gesagt, ich denke auch jedes Mal – oh cool, das würde Emil sicher auch stehen oder dies für Pelle – süß oder! Aber dann gucke ich die Kinder an, wie sie durch den Garten toben – schon Pelle mit seinen 11 Monaten sitzt am liebsten im tiefsten Dreck und krabbelt dafür natürlich vorab durch die Haustür über die steinige Auffahrt in Richtung Sandkiste. Ich weiß nicht, was ich denken würde, hätte er dabei eine 60€ teure Hose an. Vermutlich würde ich ihn direkt packen und gucken, dass nichts dreckig wird oder kaputt geht. Ich wäre jedenfalls ziemlich unentspannt. Selbes Problem hätte ich vermutlich jeden Mittag, wenn er mal wieder das Lätzchen nicht um hat und stattdessen das Essen, welches eigentlich auf dem Weg in den Mund ist, auf halben Wege verliert und auf seinen Klamotten verteilt.

Meine Kinder sind immer dreckig und das ist gut so!

Aber ich bin aus den Gründen einfach nicht bereit so wahnsinnig viel Geld für ihre Kleidung auszugeben. Wobei ich meinen Zahl vermutlich noch runter setzen würde, denn ich fange schon an bei 40€ pro Teil genau zu überlegen. Daher dachte ich mir, ich schreibe euch mal auf, wo und wie ich Kinderkleidung kaufe und für welche Teile es sich dann doch lohnt Geld auszugeben, weil sie das Kinderleben abkönnen und sehr beständig sind.

Ich kaufe am liebsten Second Hand

Flohmarkt: Noch kann ich es machen, denn den Jungs ist es egal, ob die Klamotten schon mal getragen wurden oder nicht. Bzw. ich glaube so richtig haben sie es noch nicht verstanden. Da es nicht ganz einfach ist auf dem Flohmarkt was zu finden, was mir gefällt ist das wirklich Glückssache. Meist ist es dann ein Stand an dem ich alles finde und an den 35 anderen Ständen eben nichts. Ich finde man sieht schon am Verkäufer/in, ob es passen könnte oder nicht. Bei Jungssachen ist ein wenig das Problem, dass viel einfach ziemlich bespielt ist. Was die Auswahl zu dem noch gering macht.

Second Hand Laden: Auch im Second Hand Laden schaue ich immer wieder vorbei und da nehme ich die Jungs auch gerne mit, so dass sie selber gucken können was ihnen gefällt und wir es dann zusammen entscheiden. Das ist wie im Laden, da kann man es anprobieren und wieder zurück hängen, wenn es sich doch komisch anfühlt beim tragen. Aber auch das ist bei meinem Geschmack wirklich Glückssache!

Sale: Jetzt kommt meine Chance auf die tollen coolen Teile! Ich bin tatsächlich großer Sale Käufer. Selten kaufe ich ein Teil zum regulären Preise. Besonders dann nicht, wenn ich schon vor ab weiß, es wird irgendwann so stark reduziert sein. Daher schaue ich natürlich jetzt nach den Sommersachen und im Frühjahr nach den Wintersachen, wobei es bei uns typische Sommersachen nicht gibt, da die Jungs genau wie ich eher sowas wie eine Capsule Wardrobe haben (Dazu aber wann anders mehr!) und auch im Winter meistens Jeans und T-Shirt tragen.

Instagram Second Hand: Ehrlich gesagt ist das mein kleiner Geheimtip und die beste und einfachste Art an schöne Second Hand Kleidung zu kommen, wenn der Lieblingsaccount einen solchen Sale Account hat, dann findet man sicher was und ich habe für Pelles Erstausstattung da viel gekauft.

Dennoch gibt es ein paar Sachen, wo sich in meinen Augen die Investition in die Qualität wirklich lohnt und wo auch ich gerade beim ersten Kind mehr Geld als üblich ausgebe, da ich weiß, es werden noch 2 weitere tragen.

Hochwertige Outdoorkleidung

Großer Favorit bei uns ist finkid. Ich liebe die Sachen – sie halten so einiges aus und sind absolut flexibel. Gerade die Funktionsjacke mit Innen und Außenjacke sind sehr praktisch und vor allem braucht man dann eben nur die beiden Jacken und nicht noch zusätzlich eine Winterjacke, eine Fleecejacke, eine Softshelljacke und eine Regenjacke – mit dem Set der beiden Jacken hat man alles abgedeckt. Emils Schneeanzug von vor 4 Jahren wartet jetzt schon auf Pelle – er war unten etwas abgelaufen, das habe ich beim Schneider korrigieren lassen und jetzt kann er locker noch von 2-3 Kinder getragen werden. Das heißt es lohnt sich nicht nur für die eigenen Kinder, sondern auch für den Weiterverkauf.

Walkoverall oder Jacke für die Kleinen

Ebenso unverzichtbar, vor allem für die Kleinen von 0-3 Jahre sind Walk-Overalls. Ich mag die Sachen von engel und Hessnatur. Die halten auch ebenfalls mehrere Kinder stand und man braucht eben auch nicht viel mehr. Im Herbst und an milden Wintertagen wird Pelle vermutlich täglich mit dem Overall losgehen. Bei Regen kommt noch ne Regenhose drüber – fertig. Auch hier wartet der von Paul schon in seinem Schrank. Man muss sie nicht waschen, sondern nur bürsten, was auch sehr praktisch ist und ich finde sie sind auch jeden Cent wert. Da man sie gut umkrempeln kann halten sie meist sogar zwei Winter, je nachdem wie das Kind wächst. Ich habe hier einen in Gr. 86/92 der wirklich groß ausfällt und weiß das Paul ihn zwei Winter getragen hat. Also fast 1,5 Jahre am Stück, denn so richtig warm ist es hier im Norden ja nur 3 Monate lang.

Schuhe

Wo ich vermutlich kein Geld spare und immer viel ausgebe ist bei Kinderschuhen. Ich liebe die Schuhe von Bisgaard, die Jungs inzwischen eher Turnschuhe, bzw. sportlichere Sneaker von Sportmarken. Dennoch gucken wir da immer das der Schuh gut sitzt und ein ordentliches Fußbett hat. Auch bei Kindergartenhausschuhen. Denn gerade die haben die ja wirklich manchmal viele Stunden am Tag an. Zuhause wird hier eh meist barfuß gelaufen, daher brauche ich teure Hausschuhe zum Glück nicht zweimal. Wo ich wiederum gerade auf Second Hand zurückgreife, sind Fußballschuhe. Die Füße wachsen so schnell und für eine Stunde die Woche dürfen es da auch gebrauchte Fußballschuhe sein, zumal man da auch noch welche für drinnen und für draußen braucht.

 

Ich bin wirklich gespannt wie lange ich mit meiner Art und Weise Kinderklamotten für die Jungs zukaufen noch umsetzen kann und ab wann die eigenen Wünsche losgehen. Noch hält es sich in Grenzen, natürlich wird geguckt, ob es gefällt, aber eben nur das, was ich auch schon mit nach Hause gebracht habe. Erst neulich war ich sehr traurig, dass Emil nicht so begeistert von der coolen Mini a Ture Jacke aus dem Sale war, wie mein Mann und ich. Ich hatte da nen wirkliches Schnäppchen gemacht und fand sie echt schick, aber ich glaube Emil nicht so richtig. Und dann weiß ich inzwischen bringt es auch nichts, wenn es trotzdem in den Kleiderschrank einzieht, nur um immer wieder von mir vorgeschlagen und abgelehnt zu werden.

Ich habe euch noch mal unter der Kategorie Capsual Wardrobe ein paar Dinge verlinkt, die die Jungs hier so im Kleiderschrank haben.

*In den Widgets findet ihr Affiliate Links.

0 In sanvie|mini

DIY Wickelaufsatz für die Badewanne im Dino-Look

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit kyddo.shop entstanden

Ihr fragt immer und immer wieder bei Instagram danach und ich wollte ihn euch auch noch mal hier zeigen – unseren DIY Wickelaufsatz für die Badewanne. Das war einfach die allerbeste Entscheidung überhaupt. Das Badezimmer ist der perfekte Wickelplatz.

Der perfekte Platz zum Wickeln ist im Badezimmer

Eher aus einer Not heraus ist der Wickelplatz im Badezimmer entstanden. Wir haben ja momentan kein Kinderzimmer für Pelle. Er schläft bei uns mit im Bett, spielt wo wir sind und wird seit ein paar Monaten immer im Bad gewickelt. Denn ich wollte Paul einfach nicht mehr in seinem Zimmer stören. Ab dem Zeitpunkt wo klar war, dass Paul keine Windel mehr braucht, also etwa zur Weihnachtszeit war uns auch klar, der Wickeltisch muss nicht mehr bei ihm im Zimmer stehen. Zu oft hatten wir die Kommode mit dem großen, auch selbstgebauten Aufsatz hin und her geschoben, bis sie dann irgendwann auf dem Flur stand. Auch kein perfekter Ort – dort war es zu kalt und um Wasser zu holen, musste man eh immer ins Bad. Also haben wir ganz spontan auf einem Sonntag entschieden wir bauen uns jetzt was fürs Bad. Der alte Wickelplatz war definitiv viel zu groß, also musste was neues her. Sonntags haben alle Baumärkte zu und wir haben mal wieder geguckt was noch so im Haus rumsteht. Erst kürzlich hatte ich im Gebrauchtmöbelmarkt ein altes Holzregal für Emils Kinderzimmer mitgenommen. Ich wollte es eigentlich streichen und ihm als Spielzeugregal her richten. Gott sei dank hatte ich das noch nicht gemacht, denn das Regal war die perfekte Grundlage für unseren Wickeltisch. Das Grundgestell haben wir so gelassen und dann einfach aus den Einlegebrettern eine neue Ablage für Windeln und Bodys gebaut und aus weiteren zwei Einlegebrettern die Auflage in der Mitte.

Ich weiß natürlich, dass ihr vermutlich nicht genau das selbe Holzregal irgendwo für 10€ findet, so wie wir, aber vielleicht inspiriert es euch, dennoch zum Nachbauen. Da ich sehr klein bin war die geringe Tiefe vom Regal für uns perfekt von der Höhe. Es könnte allerdings sein, dass ihr es etwas höher bequemer habt und demnach die Seiten etwas anpassen müsst. Beim Nachbauen schaut also unbedingt in welcher Höhe der Aufsatz später für euch passend ist, genauso wie ihr natürlich schauen müsst, welche Breite eure Badewanne hat. Wir haben uns fast komplett nach den vorgegebenen Maßen vom Regal gerichtet und es passte. Wenn die obere Platte abgenommen ist, dann kann man auch das untere Gestell ganz einfach zum Baden beiseite stellen.

Ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe das Liewood diese süße Dino Kollektion rausgebracht hat. Gerade mit den zwei großen Dinofans im Haus ist das für uns natürlich genau das Richtige. Das Design ist unisex und hat sowohl rosa, als auch blaue Elemente, ein hübsches grün und meinen Lieblingston senf. Es lässt sich prima mit allerlei anderen schönen Accessoires aus dem kyddo Shop kombinieren. Wie zum Beispiel die praktische Wickelauflage für unterwegs von Moumout oder dem schönen, großen Kapuzenhandtuch von Cam Cam. Auch die Grüntöne aus der SAGA Copenhagen Kollektion, wie bei diesem Beißring harmonieren toll mit dem Dinodesign von Liewood.

Für uns ist dieser neue Wickelplatz im Badezimmer absolut perfekt. Von der Funktion und vor allem vom Standort. Und wenn ich ihn mir jetzt so zu recht gemacht im Dino-Look so anschaue, bin ich einfach nur verliebt in unsere DIY Version.

Spielzeug am Wickelplatz ist ja immer so eine Sache – ich gebe zu wir haben nicht wirklich viel am Wickelplatz liegen – meist gebe ich Pelle um ihn kurz abzulenken eher die Creme oder Zahnpastatube in die Hand. Cool ist aber auch der Dino-Beißring oder die schöne Spieluhr im Form eines Stegosaurus. Passender finde ich da die wunderschönen Waschlappen mit Dino-, Hasen- oder Katzenkopf. Die erfüllen ihren Zweck bei der Babypflege und lassen sich gleichzeitig prima als Handpuppen nutzen.

Die untere Ablage unseres Wickeltisches ist super um Bodies, Windeln oder Waschlappen unterzubringen. Ob so dekorativ wie hier mit Kulturtasche oder in einfachen Boxen. Gerade Windeln und Bodies braucht man doch griffbereit. Die restlichen Klamotten von Pelle haben wir in der alten Wickelkommode auf dem Flur. Die ist inzwischen nur noch Kommode und den ersten selbstgebauten Wickelaufsatz haben wir verkauft.

Waschlappen und Windeln sind immer griffbereit.

Für die Großen habe ich auch noch eine coole Idee. Wir haben neulich mal einen Langhalsdino auf dem Flohmarkt mitgenommen und ihn nun als Toilettenpapierhalter im Badezimmer stehen. Dafür eignet sich der lange Hals super und die Jungs finden es Großartig.

Ein Inspirations-Moodboard ist aller Anfang

Im kyddo Shop findet ihr die komplette Dino Kollektion von Liewood und ich habe euch auch noch mal mein Inspirations-Moodboard für dieses Stylinghochgeladen. Mit so einem Moodboard entstehen immer meine Ideen. Meist sehe ich ein Teil und dann suche ich mir weitere dazu passende drum herum und das Endergebnis sieht dann so aus, wie dieser Wickelplatz.

Du möchtest dein Kinderzimmer oder deine Babyecke auch neu einrichten? Hast aber keine Ahnung wie du vorgehen sollst, dann melde dich gern und gemeinsam erstellen auch wir dir genauso ein Moodboard nach dem du dann mit der Einrichtung beginnen kannst.

0 In sanvie|mini

Magnetische Tapete für Spielabenteuer an der Wand

Das Dinothema ist hier gerade so groß, dass ich natürlich immer die Augen offen halte nach coolen Dinosachen und da, der Blog ja ein Blog ist, der mit unseren Interessen wächst und auch damit gefüllt wird, müsst ihr durch all die Dino-Inspiration jetzt durch.

Fast ein wenig schade, dass ich in Emils Zimmer schon tapeziert habe, denn ich habe bei Etsy eine Tapete gefunden, die ist magnetisch und zu den gemalten Dinos, kann man dann einfach nur welche dazu kleben und so nicht nur auf dem Fußboden, sondern auch an der Wand mit Dinos spielen – wie cool ist das bitte. Ich finde es klasse und ich möchte diesen Blog wieder mehr, ganz spontan nutzen um euch einfach nur kurz zu inspieren, so wie ich das früher gemacht habe.

Meist zeige ich es ja bei Instagram in den Storys, wenn ich was richtig toll finde, aber da ist es eben auch schnell weg. Daher nun wieder hier auf dem Blog und für die Ewigkeit.

Daher gibts heute abend die tolle Tapete von Sian Zeng. Hätte ich eine Wählen müssen, ich hätte vermutlich die graue Version genommen.

Es gibt die Tapete übrigens auch ohne den magnetischen Effekt.
0 In sanvie|mini

KREATIVe POWERmama – Franziska von Franziska Klee

Ich freue mich riesig, dass ich euch heute das Interview mit Franzi vom tollen Lable, für die wohl schönsten Wickeltaschen aus hochwertigem Leder, FRANZISKA KLEE zeigen darf. Franzi ist gerade mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und hat neben ihrem Lable auch noch zwei süße kleine Kids. Ihre Wickeltasche finde ich so toll, da sie optisch einfach Stil haben und das sie eben nicht aus unendlich vielen Fächern bestehen in denen man eh nichts wieder findet.

Liebe Franziska, erzähle mir mehr über dich, wer bist du und was macht dein Label Franziska Klee aus?

Hey, ich bin Franziska Klee und gemeinsam mit meinem Mann betreibe ich ein Fair Fashion Label für Taschen und Accessoires aus Naturleder. Unser Stil ist minimalistisch und auf das Wesentliche reduziert. All unsere Produkte werden von Hand und mit viel Liebe in unserem Atelier in Leipzig gefertigt. Das ermöglicht uns, auch auf die Wünsche unserer Kunden einzugehen. Unser großes Ziel ist es schließlich, Alltagsbegleiter zu fertigen, die man am liebsten überall mit hinnehmen möchte.

Hattest du die Idee mit der Wickeltasche schon bevor du Mama wurdest oder hast du sie extra für deine Bedürfnisse entworfen?

Als unser erstes Kind kam, habe ich mir natürlich jede Menge Wickeltaschen angeschaut und dann überlegt, was wirklich wichtig für mich ist. Viel Stauraum sollte sie bieten. Allerdings ist mir aufgefallen, dass viele Innenfächer eher dazu führen, dass man nur noch am Suchen ist. Ich habe mich daher für ein einziges kleines, verschließbares Innenfach entschieden, in das man das Portemonnaie und das Handy verstauen kann. Die Wickelsachen kommen in ein herausnehmbares Utensilienfach, damit man, wenn es brenzlig wird, schnell mit diesem im Wickelraum verschwinden kann und nicht alles mitschleppen muss. Letztendlich war mir noch wichtig, dass ich nicht in die Niedlichkeitsfalle tappe. Ich bin zwar Mama, ich bin aber auch gerne noch ich selbst. Daher sollte die Wickeltasche wie eine ganz normale Tasche aussehen, die man mit zwei Bändern am Kinderwagen befestigen kann.

Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisierst du dich?

Es ist schon ein Balanceakt. Meinen Arbeitstag splitte ich in zwei Teile: Vormittags bin ich im Atelier, ab dem frühen Nachmittag haben dann die Kids meine ganze Aufmerksamkeit und wenn sie im Bett sind geht’s weiter. Unser Sofa ist das vielleicht am wenigsten genutzte Möbelstück, das ist aber auch ok so. Ich sehe die Selbstständigkeit als Möglichkeit, mich immer wieder den neuen Bedürfnissen der Familie anzupassen. In meinem alten Bürojob wäre das nicht möglich gewesen.

Was ist die größte Herausforderung für dich am Mama-Sein und welches die schönste Freude?

Die Geduld. Eine Eigenschaft, die ich eigentlich nicht besitze. Ich möchte meinen Kindern die Zeit geben, sich auszuprobieren, Dinge zu entdecken. Ab und an macht mich das auch wahnsinnig. Und dann ist da noch die Trotzphase unseres 4 Jährigen. Schreien, Hinschmeißen, Wutausbrüche – und das alles wegen einer falsch aufgeschnitten Weintraube. Das Lachen und die Küsschen danach entschädigen aber für alles. Ach und aktuell kommen auch ganz tolle ausgedachte Geschichten dazu. Das liebe ich sehr.

Was machst du, wenn du mal ein paar Stunden Zeit für dich hast?

Momentan gibt es die wirklich zu selten. Ich versuche mich dann mit lieben Menschen zu umgeben.

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass meine Familie gesund bleibt und wir weiterhin die Möglichkeit haben unseren Traum vom eigenen Label zu verwirklichen.

Fotos: Anne Krämer

2 In sanvie|mini

Gedeckter Tisch und was braucht man eigentlich wirklich?

Dieser Post enthält Werbung für kyddo.shop

Heute gibt es wunderbare Inspiration zum Thema „Gedeckter Tisch“, eher in Mädchenfarben, aber ich fand die Sachen einfach so cool, dass ich euch diese Idee vorstellen musste und für das Shooting mal einen ganz anderen Look gewählt habe, der so tatsächlich natürlich nicht bei uns im Küchenschrank zu finden ist. Zudem stellen sich viele die Frage, was braucht man eigentlich, wenn die kleinen am Tisch mitessen und vor allem in welcher Menge.

Kinderfreundlich oder Mama´s Stil?

In Sachen Kindergeschirr scheiden sich ja mal wieder die Geister, die einen sagen es muss unbedingt knallig und super kinderfreundlich sein und die anderen, so wie ich sagen, nein! Es darf auch dezent sein und dennoch kinderfreundlich. Viel wichtiger ist das Material! Und es muss vor allem kein kompletter Küchenschrank jetzt mit Kindertellern aufgefüllt werden. Es reicht ein Set mit Becher, Schüssel und Teller und dann vielleicht noch ein extra Teller oder ein Frühstücksbrettchen.

Leoprint ist gerade ja total angesagt und Lables wie Liewood haben das super in ihrem Sortiment aufgegriffen. Es gibt Geschirr aus Bambus, Spucktücher und sogar Schnullerketten im Leoprint. Ziemlich cool. Mir gefällt vor allem die Kombi mit dem rosa Ton. Ich liebe rosa in der Küche – ich selber habe eine Auflaufform in rosa, ein Sieb und Aufbewahrungsdosen – rosa ist meine Farbe und daher gefallen mir die Bilder diesmal auch so ausgesprochen gut.

Ab welchem Alter braucht ein Kind einen Teller

Neben Bambus gibt es noch die praktischen Menüteller mit der Teilung aus Silikon, die waren bei uns vor allem bei Paul sehr interessant, der auf keinen Fall wollte das sich das Gemüse und die Nudeln vermischen. So konnte man es prima aufteilen. Und noch den schönen Holzteller, der übrigens gerade im Sale ist. Kinderteller werden vor allem für das Alter 1,5 – 3,5 Jahre interessant. Die Großen essen inzwischen lieber auf dem schlichten weißen Geschirr, was auch wir Erwachsenen nehmen und wenn die Kids noch so klein sind wie Pelle, dann macht ein Teller eigentlich noch gar keinen Sinn, zumindest dann nicht, wenn sie selber Essen. Ich stelle Pelle dennoch trotzdem immer seine komplette Portion auf seinem Kinderteller hin und gebe ihm dann eine kleine Menge zum selber nehmen auf sein Tablett am Hochstuhl. Ich bin wirklich froh, dass er so ein toller Esser ist, er ist mit so viel Freude und probiert auch alles! Bis auf Käse scheint im auch alles gut zu schmecken. Dennoch fängt er mit größeren Mengen Essen eher an rumzuspielen und würde ich ihm eine volle Schüssel auf sein Tablett stellen, wäre die schneller auf dem Fußboden verteilt als ich gucken kann. Dennoch lieben Kids ja Routinen und freuen sich, wenn sie ihren Teller, ihre Schüssel wieder erkennen und daher kann man sich so ein schönes Geschirrset wie das aus Bambus tatsächlich schon super zur Geburt wünschen.

Lätzchen zum Schutz vor fiesen Flecken

Ich sage euch, wenn die kleinen Anfangen zu Essen, dann fängt die Kleidung an zu leiden und zwar richtig. Gott sei Dank gibt es Lätzchen. Wenn das Kind die tragen mag sind sie eine prima Erfindung, wobei sie auch nicht immer jede Sauerei abhalten. Ich habe es mit Ärmellätzen versucht, aber die machen mich und Pelle wahnsinnig. Es ist viel zu warm, er kann sich nicht drin bewegen und das Anziehen war auch jedesmal nur mit Geschrei möglich. Dann habe ich es mit alten Spucktüchern versucht und mit unseren liebsten alten Frottée-Lätzchen. Pelle zieht sich alles sofort wieder aus. Also habe ich die Lätzchen-Sache aufgegeben und wenn ich was mit fiesen Flecken koche, dann gibts vorher eben einen Alten Body an und es wird in Unterwäsche gegessen.

Besonders praktisch sind aber auch die Silikon Lätzchen von Liewood. Durch den Auffangkorb, fällt das meiste da rein und landet nicht auf dem Schoß. Zudem sind sie abwischbar oder können einfach mit in den Geschirrspüler. Das Material ist wirklich toll, wir haben daraus Tisch-Sets und wirklich jeder Fleck, sogar rote Beete, lässt sich davon wieder abwischen.

Die Top 3 der fiesesten Flecken

Egal, ob man Baby Led Weaning macht oder Brei füttert, fiese Flecken können überall entstehen. Und daher dachte ich, ich warne euch mal vor meinen drei fiesesten Flecken Verursacher.

  1. Fertigbrei – Jegliche Art von fertig gekauftem Brei macht Flecken, gefühlt schlimmere als selbst gemachter Brei und definitiv schlimmere als festes Essen. Wenn ich Pelle gegarte Möhren koche, dann machen die kaum flecken, denn schließlich landen sie meist einfach im Mund und werden dort zermalmt. Aber Brei hängt gefühlt überall und daher habe ich vermutlich auch so ungern Brei gegeben. Falls ihr euch fragt, wie um Himmelswillen soll mein Kind nen Stück Möhre essen, dann schaut mal in diesem Artikel zum Thema Beikost.
  2. Bananen – Sie sehen so harmlos aus, da sie ja eigentlich nicht viel Farbe haben, aber wenn sie zwischen den Fingern zermanscht werden und dann der Matsch die Kleidung berührt muss man schnell sein, wenn man noch was retten will, denn sonst wird man ewig einen braunlichen Fleck dort haben. Daher tragen Babys im Alter des Essenlernens am besten nur noch dunkle Kleidung 😉
  3. Blaubeeren. Frische Blaubeeren machen auch richtig schlimme Flecken. So schlimm, dass ich sogar sofort den Fußboden sauber machen muss, wenn ich nicht lila Sprenkel dort haben möchte

Welches sind eure Fleckenverursacher des Grauens?

Schönes für Unterwegs

Pelle hat bis letzte Woche nie aus einer Nuckelflasche getrunken. Er hat unterwegs immer aus den Edelstahlflaschen der großen Wasser getrunken oder wurde eben gestillt. Eigentlich wollte ich auch keine Nuckelflasche kaufen, aber die Hitze Nachts hat mich irgendwie dazu getrieben, ich glaube es wäre nicht nötig gewesen, aber nun haben wir sie. Tagsüber trinkt Pelle nur aus Bechern, bzw. Gläsern und das wie ein Großer. Ich habe ihm von Anfang an nichts anderes angeboten und so kann er das Glas jetzt schon alleine halten und selbst draus trinken. Genauso wie aus der Flasche für unterwegs. Liewood hat da übrigens nicht nur an die Kinder gedacht. Es gibt auch einen wunderschönen Coffee to go Becher in rosa.

Für kleine Snacks, wie eben Blaubeeren oder Bananen haben wir immer eine Brotdose mit.

Die schönen Accessoires wie die Rasseln findet ihr übrigens auch im kyddo Shop. Besonders verliebt bin ich ja in das Regenbogenmobilé im Hintergrund.

0 In sanvie|mini

Ferien auf dem Trampolin

Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de

Wie lange habe ich mich gewährt, gegen so ein Monstrum von Trampolin im Garten… Meine Mutter wollte es den Jungs schon vor 2 Jahren schenken und ich habe immer wieder gesagt – Mama, lass mal! Wir haben doch keinen Platz dafür und überhaupt, jeder hat so ein Trampolin – muss das wirklich sein.

Inzwischen sind die Jungs älter und die Energie, die in Ihnen steckt wird gefühlt auch täglich immer größer. Da reicht der Sportplatz neben an oft nicht aus und wir müssen uns echt was einfallen lassen, um die Power die in ihnen steckt rauszulassen. Und so kam das Thema Trampolin wieder auf. Sogar unsere Nachbarin fragte, ob es nicht gut wäre, wenn die Jungs noch was zum Springen hätten, das würde den Kindern doch so viel Spaß machen. Und nach langem hin und her, haben wir uns nun doch dazu entschieden und im Garten einen passenden Platz gefunden.

Vor 3 Jahren haben wir uns diese Ecke im Garten schon einmal vorgenommen und die Sitzbänke gebaut. Da ich das Trampolin nicht so präsent im Garten wollte passte es ganz gut an unsere hintere Terrasse. Die Terrasse haben wir seid dem wir den Anbau haben kaum noch genutzt, aber so bekommt die Terrasse wieder leben, wenn wir dort sitzen und den Jungs beim Hüpfen zu schauen. Zudem haben wir dort einen Platz gefunden, wo es nicht auf dem Rasen steht, sondern einen festen Platz hat. Wir haben die große Terrasse also etwas gekürzt und den Steg zum Aufstieg auf das Trampolin gelassen. So sieht es aus, also sollte es genau dort stehen und die Jungs haben dahinter auf den Sitzbänken immer noch ein lauschiges Plätzchen um es sich gemütlich zu machen.

Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass mir die Optik des Trampolins wichtig war. Ich wollte auf keinen Fall eins mit blauem oder grünem Rand und war wirklich froh, dass ich bei tausendkind fündig geworden bin. Tausendkind hat inzwischen nämlich die Outdoor-Kategorie ordentlich aufgefüllt und neben tollen Trampolinen von EXIT Toys und Etan sogar Hüpfburgen.

Wir haben uns für das kleine runde von EXIT Toys entschieden. Ich habe überlegt, ob es vielleicht zu klein sein wird, aber die 2,50 im Durchmesser sind perfekt, vor allem optisch. Auf den Rat einer Bekannten, haben wir uns für das Modell ohne Reißverschluss entschieden, da die nicht so schnell kaputt gehen sollen. Ich bin gespannt, ob das Netz so tatsächlich länger hält.

Das den Jungs das Hüpfen viel Freude bereitet wusste ich, wie oft betteln sie nach einem Besuch in Nachbars Garten noch mal rüber zu dürfen um zu hüpfen. Und so war die Vorfreude riesig, als sie endlich drauf durften. Momentan haben wir noch die Regel immer Nacheinander und nicht zusammen, denn ich bin ehrlich. In Sachen Trampolin habe ich auch ein wenig Angst vor den Verletzungen und hoffe einfach das alleine weniger passiert, als wenn sie zu zweit hüpfen. Wir haben eine Sanduhr vom Zähneputzen an die Scheibe gehangen und so wird regelmäßig nach 3 Minuten gewechselt.

Da wir die 3 Wochen Sommerferien hauptsächlich zuhause im Garten verbringen, da wir den Vorgarten umgestalten ist das Trampolin genau zum richtigen Zeitpunkt eingezogen und hat uns die ersten 1,5 Wochen Ferien schon sehr viel Freude gemacht. Und wenn die Jungs abends im Bett sind, dann hüpfen auch mein Mann und ich mal.

0 In sanvie|mini

Spielmöbel – Das Kletterdreieck von marlinu

Linus ist der Beste Tester im marlinu Team

Ihr kennt bestimmt alle das berühmte Pickler Dreieck. Sobald man Kinder hat läuft es einem gefühlt überall über den weg, ob im Kinderkurs Musikgarten, in der Krippe oder aber bei Instagram, denn inzwischen haben es sich viele auch einfach selber gebaut. In Anlehnung an das einfach Pickler Dreieck haben auch Edith und ihr Mann ein tolles neues Kletterdreieck das Steigi entworfen. Das aber nicht nur die Kletterstangen auf der einen Seite hat, sondern mit allen drei Seiten unterschiedlich nutzbar ist.

Zwei unterschiedliche Seiten zum Klettern, eine zum Spielen und Stecken oder auch zum Malen, zudem gibt es verschiedenstes Zubehör, so dass man daraus auch einfach eine Höhle bauen kann. Ich finde es optisch total schön, bin aber auch mal wieder begeistert von der Vielseitigkeit. Denn ich finde gerade das ist bei Kindermöbeln und der Entwicklung der Kinder so so wichtig.

Das Kletterdreieck Steigi lädt ein zum Klettern, Turnen, Spielen, Verstecken, Malen und kreativ sein.

Neben dem Kletterdreieck haben sich die beiden Eltern von Linus, die eine Tischlerei in der 4. Generation führen noch eine weitere tolle Sachen ausgedacht, die ich so bisher noch nicht gesehen habe, mir aber gut vorstellen kann, das Kinder, besonders die Kleinen damit gern und lange beschäftigen. Die Motorikkiste Greifi eigenet sich ab einem halben Jahr und Kinder können damit ihre Geschicklichkeit testen. marlinu steckt noch mitten in den Kinderschuhen, aber ich bin mir sicher, da wird es noch einige tolle Produkte geben.

Alle Produkte werden aus hochwertigem Massivholz gefertigt, demnach haben Sie auch ihren Preis. Dennoch glaube ich, dass gerade solche Spielsachen für eine lange Lebensdauer haben und bestimmt auch von mehreren Generationen oder Geschwisterkindern bespielt werden können. Und das tolle man kann sich die Produkte ganz nach seinem Geschmack gestalten und aus 3 verschiedenen Holzarten wählen. Großartig!

Motorikkiste Greifi
2 In sanvie|mini

Unsere liebsten Kinderbücher

Ihr fragt immer wieder nach meinen liebsten Kinderbüchern bei Instagram und ich habe gedacht ich fasse das jetzt mal in einem Post für euch zusammen. Kinderbücher sind momentan mein Laster. Ich liebe schöne Kinderbücher und finde es gibt so viele wunderschön illustrierte Bücher. Während ich gerade mal drei normale Bücher besitze, nämlich die, die ich gerade lese, besitzen wir bestimmt 50 Kinderbücher, wenn nicht noch mehr. Dabei könnte man sich die ja auch leihen. Was wir zudem noch tun. Alle 4 Wochen gehen wir in die Stadtteilbibliothek und leihen neue Geschichten aus. Und da hatten wir auch schon richtig tolle Bücher dabei. Die ihr in meiner Liste mit den liebsten Büchern auch finden könnt.

Meine liebsten Bücher für Kinder unter 3 Jahren.

Badetag für Hasenkind

Oder nur noch kurz die Ohren kraulen – Die Reihe des Hasenkinds hat noch ein drittes Buch. Es sind Mitmach-Bücher, bei denen die ganz kleinen mit kurzen Sätzen aufgefordert werden dem Hasen zum Beispiel die Haare zu föhnen in dem sie pusten oder ihn mit dem Handtuch trocken zu rubbeln, auch die Großen lesen sie immer noch gerne und können sie teilweise schon dem Kleinen vorlesen.

Klipp Klopp

Das Buch haben wir von einer alten Freundin zu Pauls Geburt bekommen. Damals wusste noch keiner, dass er Pferde tatsächlich mal toll finden wird. Aber das Buch hat alle sofort begeistert. Ganz einfacher Text, mit viel Wiederholung und einer lustigen Situation in der die Kinder schnell raushaben, dass sie wie die Tiere „nochmal“ schreien können.

Alle kommen mit ins Bett

Eine wirklich süße Gute Nacht Geschichte über ein kleines Mädchen das mit samt ihren ganzen Kuscheltieren ins Elternbett einzieht. Ich mag vor allem die süßen Illustrationen.

Unsere Lieblingsbücher

Kalle & Elsa

Wir sind Kalle und Elsa Fans – die Bücher sind toll Illustriert und ich mag es sehr, dass es auch mal das Mädchen ist, das mutig und stark ist.

Carls unglaubliches Autolexikon

Das Buch hatten wir neulich aus der Bücherei ausgeliehen und die Jungs waren sofort begeisert von all den lustigen Fahrzeugen. Das Raketen-Auto – das Süßigkeiten-Auto – das Hochhaus-Auto – Die Inspiration ist unendlich und die Zeichnungen erinnern ein wenig an Kinderzeichnungen.

Der Löwe in Dir

Ein Buch was Mut macht und einem zeigt, dass auch die die vermeintlich stark aussehen mal Angst haben – zudem ist es in Reimform geschrieben und das mag ich immer sehr beim Vorlesen.

Dr. Brumm

Dr. Brumm war ein Geschenk der Nachbarn zur Geburt von Emil, inzwischen haben wir viele Bücher des sympathischen Bären gelesen und ich finde den Humor Großartig – sehr cool ist Dr. Brumm auf Hulahula oder Dr. Brumm feiert Weihnachten.

Bücher ab 5 Jahren

Armstrong

Eine kleine Maus, die sich auf die Reise zum Mond macht. Ich mag besonders die Kombination aus Tiergeschichte, verpackt mit spannender Technik um die erste Reise zum Mond. Eine Abenteuergeschichte die schon etwas Durchhaltevermögen beim Zuhören erfordert.

Was macht man mit einer Idee

 Dies ist die Geschichte von einem Kind, dass eine Idee. Was macht man mit einer Idee. Sie verfolgt einen, spukt in den Köpfen und wird immer Größer, obwohl man versucht sie erstmal vielleicht geheim zu halten. Ich mag das Buch sehr, denn ich finde Ideen sollten Kinder viele haben und ihnen helfen in die Welt zu kommen.