Browsing Category

sanvie|mini

0 In sanvie|mini

Die Sache mit dem Wunschzettel

Bei uns holt ganz klassischer der Nikolaus immer die Wunschzettel der Jungs ab und übergibt sie dem Weihnachtsmann. Eigentlich dachte ich ja sie gehören zu der Sorte, die sich nicht viel wünschen, aber ich war erstaunt was am Ende des Tages doch alles noch drauf war. Vor allem was einfach wahrlos ausgeschnitten wurde, ohne dass es je vorher Thema war. Ich denk da nur an den PipiMax, einem Hund der trinkt, läuft und Pipi macht.

Wie macht ihr das? Schenkt ihr immer alles, was die Kinder auf den Wunschzettel geschrieben haben? Oder nur das was ihr für sinnvoll erachtet, wo ihr glaubt, dass sie damit spielen würden? Mich hat dieser Kuscheltierhund wirklich etwas überfordert und auch wenn ich bei den anderen Geschenken, die noch drauf waren auch skeptisch bin, ob die nun wirklich bespielt werden, waren mir diese Wünsche immerhin nicht ganz neu.

Ich merke jedenfalls immer, dass es auch viel ausmacht, was die Kinder eigentlich kennen. Bei uns gibt es wunderschöne, klassische Spielzeugläden, aber eben auch die großen Ketten, die alles haben, besonders all den Plastikkram, der auch in den großen Katalogen immer drin ist. Daher finde ich es tatsächlich schwierig immer genau das zu schenken was auf dem Zettel ist, sondern suche auch oft nach ähnlichen, aber viel schöneren Alternativen.

Ist zum Beispiel ein 100 Teile Puzzle drauf, dann würde ich nicht unbedingt das Puzzle schenken was drauf ist, sondern ein anderes mit ebenfalls 100 Teilen, wenn nicht explizit „Paw Patrol“ oder „Die Eiskönigin“ das Motiv sein soll. Genauso würde ich es bei Geschenken für Kaufmannsladen oder Kinderküche machen. Da würde ich schauen, dass ich was optisch ansprechendes finde.

Ja, wie einfach war es da noch mit den Geschenken, die für die ganz ganz kleinen unterm Weihnachtsbaum landen.

Ich gucke übrigens immer nach schönen Alternativen bei kyddo.shop oder tausendkind und finde ich da nicht was ich suche, dann gehe ich den Weg über Pinterest.

1 In sanvie|mini

KREATIVe POWERmama Cerille von Kloop

Am vorletzten Wochenende durfte ich die liebe Cerille und ihre Familie fotografieren. Sie waren ganz aus Düsseldorf angereist und ich tatsächlich etwas aufgeregt. Aber es sind tolle Bilder entstanden und ich habe mich sehr gefreut eine so tolle Frau kennengelernt zu haben, die eine großartige Idee hat, die ich gern unterstützen möchte, daher habe ich die Gelegenheit genutzt und direkt all meine Fragen an sie gestellt.

Liebe Cerille, erzähle mir etwas über dich, wer bist du? 

Zunächst einmal – danke, liebe Kerstin, dass ich hier sein darf! Ich finde übrigens, dass jede Mama eine POWERmama ist. 😉

Ein bisschen über mich, ich bin Cerille, 38 Jahre alt und komme ursprünglich von den Philippinen. Ich habe in den letzten zehn Jahren im Marketing gearbeitet und mein Job hat mich über die ganze Welt geführt und mir erlaubt in vielen verschiedenen Länder zu leben. Ich kann selbst kaum glauben, dass Deutschland tatsächlich schon Land Nr. 7 ist, bin aber sehr froh, dass es schließlich „zu Hause“ wurde. Ich wohne jetzt in der Nähe von Düsseldorf mit meinem Mann und unseren zwei lieben Kindern und fühle mich dort rundum wohl.

Ich habe eine Leidenschaft für Interior Design und mein Mann macht sich schon jedesmal Sorgen, wenn ich auf eine Wand oder ein Möbelstück starre, weil das normalerweise bedeutet, dass ich „neu dekorieren“ möchte. Ich backe auch viel – das ist therapeutisch für mich und macht mich bei meinen Kindern sehr beliebt. Außerdem liebe ich es, mit meiner kleinen Familie die Welt zu erkunden. Dieses Jahr mit Corona war schwierig, aber hat mir auch wieder gezeigt, dass schöne Erinnerungen überall gemacht werden können.

Wie bist du auf die Idee zu Kloop gekommen und was macht Kloop anders?

Ich hatte schon immer großen Spaß daran schöne Kinderkleidung für meine beiden Kids auszusuchen und Outfits für sie zusammenzustellen. Wie alle Eltern habe auch ich bald gemerkt, wie schnell sie aus den Sachen herauswachsen. Und wenn man Qualität schätzt, kostet das natürlich mehr als Fast-Fashion. Mit der Zeit hatte ich immer mehr Kleidung herumliegen, die noch viel Leben in sich hatte (und sicher auch Wert), aber meinen Kindern leider nicht mehr passte.

Also habe ich mir den Second-Hand Markt für Kinderkleidung angesehen, zum Kaufen und Verkaufen, und habe auch viele Marktplätze dafür gefunden. Nur fand ich das Verkaufen oft mühsam und zeitaufwändig und beim Einkaufen habe ich die Bequemlichkeit, die Sicherheit, dass ich Qualität bekomme, und, um ehrlich zu sein, auch die Inspiration einer schön zusammengestellen Auswahl vermisst. Als vielbeschäftigte Mama habe ich ehrlicherweise auch nicht die Geduld oder die Zeit einen Marktplatz zu durchstöbern, um ein oder zwei passende Sachen zu finden. Gleichzeitig bin ich mir aber auch bewusst, welche negativen Auswirkungen der Massenkonsum von Kinderkleidung und unsere Wegwerfkultur haben und möchte daher unbedingt Teil der Lösung und nicht des Problems sein. Mir wurde immer klarer, dass Kinder „gut“ anzuziehen weit mehr bedeutet als nur Ästhetik.

Und so ist auch die Idee zu Kloop entstanden: um ein Problem zu lösen, das ich persönlich als Mutter, Konsumentin und Teil dieses wunderschönen Planeten habe. Kloop ist mehr als nur ein Shop, es ist ein Geschäftsmodell, das einen Beitrag zur Circular Economy liefern will, indem wir:

Eltern ermutigen Qualität und nachhaltige Marken (statt Fast-Fashion) zu wählen, weil sie diese später wieder an uns zurück verkaufen können und so einen Teil ihrer Ausgaben wiederbekommen.

Einen Weg bieten, Secondhand-Kleidung bequem zu verkaufen und mit einer so schönen, inspirierenden Erfahrung einzukaufen, als ob man neu shoppen würde. Damit wollen wir das Stigma von Secondhand wegnehmen und zeigen, dass es mehr sein kann, als nur eine “günstigere Art” Kleidung zu kaufen.  

Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisierst du dich, gerade in Zeiten des Corona Virus?

Dieses Jahr war sicher nicht einfach für uns alle, hat mir persönlich aber auch ein paar Dinge gezeigt. Während des ersten Lockdowns, als Schule und KiTa geschlossen waren, war es super herausfordernd Homeschooling, Haushalt, Job und den Aufbau meines eigenen Unternehmens nebenbei unter einen Hut zu bringen. Ich glaube ich habe in diesen Monaten kaum geschlafen! Deshalb bin ich auch sehr dankbar, dass mein Mann immer einspringt, wenn ich ihn brauche und ich tue das Selbe für ihn. Außerdem haben wir ein wundervolles Au Pair Mädchen, die uns mit den Kindern hilft, also kann ich mich wirklich nicht beklagen. Diese Zeit hat mir auch gezeigt, dass man manchmal einfach nur noch priorisieren und sein Bestes geben kann und das muss dann auch reichen.

Was ist die größte Herausforderung für dich am Mama-Sein und welches die schönste Freude?

Die größte Herausforderung ist sicherlich das ständige Hinterfragen ob ich alles richtig mache. Vor allem in Situationen, in denen ich die Gelegenheit habe ihnen Güte und Mitgefühl beizubringen, frage ich mich oft, ob ich das richtig vermitteln kann. Ich glaube die Welt braucht nicht nur mehr Verstand, sondern vor allem mehr Herz.

Die größte Belohnung ist, wenn sie einfach so “ich hab dich lieb” sagen, dann wenn ich es am wenigsten erwarte. Ich komme aus einer sehr warmen und herzlichen Kultur und möchte meine Kinder dazu erziehen Zuneigung und Emotionen ungehindert zu zeigen. Ich glaube fest daran, dass man seine Liebsten nie genug drücken kann! 

Was machst du, wenn du mal ein paar Stunden Zeit für dich hast?

Zur Zeit habe ich leider nicht viel davon, aber wenn, dann höre ich total gerne Podcasts. Als Gründerin, die versucht ein kleines Unternehmen aufzubauen, bin ich süchtig nach “How I built this” von Guy Raz, wo er mit verschiedenen Gründern über ihre Reise als Unternehmer spricht. Das inspiriert mich enorm und gibt mir Kraft an den Tagen, wenn ich mich frage, was ich da mit Kloop eigentlich angefangen habe.

1 In sanvie|mini

Schöne Weihnachtsgeschenkideen für Kinder, die sich nichts wirklich wünschen.

Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.

Klingt komisch, denn bei manchen Kindern ist der Wunschzettel zu Weihnachten so voll, dass man sich als Gehilfe vom Weihnachtsmann kaum entscheiden kann, was man denn eigentlich davon schenken soll. Andere wiederum haben einen richtig großes Herzenswunsch, da ist es leicht. Aber es gibt auch Kinder, die wissen nicht so recht was sie sich eigentlich wünschen sollen. Das mögen die Kleinen sein, die es einfach noch nicht so kommunizieren können oder eben auch gar nicht verstehen, was wir Erwachsenen eigentlich wollen, wenn man sie fragt, was sie sich zu Weihnachten wünschen, aber es können ebenso die 7 jährigen sein, denen es an sich schwer fällt sich für Dinge zu begeistern oder ins Spiel zu finden und eigentlich nur richtig gut spielen, wenn sie mit Freunden zusammen sind.

Daher habe ich mir gedacht, erzähle ich euch mal, mit welchen Geschenken wir wirklich gute Erfahrungen gemacht haben. Und die ich geschenkt habe, weil es eben keinen richtigen Herzenswunsch gab. Zudem ist meine Erfahrung mit Dingen die Kinder unbedingt haben wollen, dass sie auch ebenso schnell wieder nicht mehr Interessant sind und dann in der Ecke liegen. Daher kann man fast sagen, es ist ein Glücksfall ein Kind zu Beschenken, was sich nichts so richtig wünscht. Denn so kann man noch ein wenig Einfluss nehmen.

Daher nun meine Dinge, die allen 3 Jungs in allen Altersklassen Freude machen.

Hörspielabendteuer mit der Tonie Box

Mein Geschenktipp Nummer 1 ist auch nach 4 Jahren noch die Toniebox. Wir haben sie uns damals von Oma und Opa zu Weihnachten gewünscht und damals hat meine Mama den Jungs zwei Geschichten auf einen Kreativ Tonie gesprochen. Das finde ich immer noch so toll und freue mich jedes Mal wieder, wenn ihre Stimme durchs Haus schallt. Inzwischen ist die Auswahl der Tonies riesig und mit den Drei ??? Kids und dem passenden Kopfhöhrer haben wir auch Emil endlich überzeugen können. Denn der war ohne Kopfhörer bisher nicht so begeistert von Hörbüchern. Bei Pelle hingegen vergeht kein Tag wo er nicht was hört und er weiß auch genau was er hören will. Wenn man dann was anderes anmacht, dann wird er richtig sauer. Sein liebster Tonie ist schon seit September der Weihnachtsmann-KreativTonie, der mit unserer aller liebster Weihnachtsmusik bespielt ist. Ich fürchte wir hören den mindestens noch bis Ostern.

Meine Lieblingstonies, die ich euch empfehlen mag:

Tolle Spielmöglichkeiten mit Schleichtiere

Ein Spielzeug was neben den kleinen Autos auch von allen Kindern und immer auch mit Spielbesuch bespielt wird sind Schleichtiere. Wir haben inzwischen wirklich viele Tiere, aber Schleichtiere haben einen ganz besonderen Reiz und man kann unglaublich vielseitig damit spielen. Ob drinnen oder draußen. Die Tiere können was ab. Ob Zoo, Bauernhof oder Dinopark hier wurde schon so einiges aufgebaut und bespielt und eine kleine Sammlung an Schleichtieren aufzubauen kann nicht verkehrt sein, denn dieses tolle Spielzeug verliert kaum an Wert.

In Kombination mit Kapla Steinen, oder ähnlichen Holzbausteinen ein Must Have im Kinderzimmer.

Bewegungsspielzeug für Draußen – ein Roller

Oft wünschen sich Kinder eher ein Fahrrad, aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein Roller, vor allem die von MICRO auch ein ideales Fortbewegungsmittel ist und gerade für Urlaube oder Familienspaziergänge der perfekte Begleiter. Unsere Jungs lieben ihre Roller alle und Pelle kann mit dem MIRCO DELUX, den Paul im letzten Jahr zu Weihnachten bekommen hat auch schon super fahren. Damit es keinen Streit mehr gibt, bekommt Pelle nun die Mini Version zu Weihnachten und ich freue mich drauf, wenn die 3 beim Weihnachtssparziergang mit den Rollern vor uns her flitzen und mein Mann und ich Händchen haltend hinterher schlendern. Gott sei Dank gehört Pelle nämlich wieder zu der Sorte, entspannter Verkehrsteilnehmer. Das war bei Paul in dem Alter ganz anders und man hatte eigentlich fast jedes Mal Herzrasen, wenn man wieder zuhause war.

Gesellschaftsspiele für die ganze Familie

Bei uns gibt es jedes Jahr ein neues Gesellschaftsspiel in der Weihnachtszeit. Dieses Jahr werden es sogar 3, denn ich habe für unsere Urlaube im Wohnwagen 3 Mitbringspiele von Kosmos ausgesucht, die in den Adventskalender kommen. Aber auch für Kinder, die sich nichts wünschen sind Gesellschaftsspiele eine tolle Geschenkidee. Und das aller tollste für die Kinder ist, wenn man ihnen die Zeit zum Mitspielen gleich mit dazu schenkt. Das ist das tolle an Gesellschaftsspielen. Mir fällt es viel leichter mit den Jungs ein Gesellschaftsspiel zu spielen und so mit Ihnen Zeit zu verbringen, als gemeinsam das Rollenspiel mit den Schleichtieren zu spielen. Daher bin ich ein großer Freund von Gesellschaftsspielen und staune immer, was sie dabei auch lernen. Ich glaube für Pelle kann auch so langsam mitspielen. Angefangen haben wir meist mit einem Memory und das mit den Fahrzeugen wäre perfekt.

Meine liebsten Gesellschaftsspiele von 4-8 Jahren.

Ein toller Tipp ist aber auch dieses Magnetische Dart. Es sieht nicht nur cool aus, sondern macht auch richtig Spaß. Genauso wie der Flipper von Brio.

Ebenfalls cool für besonders viel Zeit mit dem Kind ist ein großes Puzzle, was man als Familie über die Feiertage puzzeln kann. Die 1000 Teile Disney Edition würde mich ja reizen.

Bastelwagen – für die Kreativenköpfe

Ich überlege immer wieder, ob ich den Jungs einen Bastelwagen befüllen sollte. Ich glaube daran hätten sie auch wirklich Freude. Ich nur leider zu viel Angst vor dem Chaos. Aber sie lieben es zu kleben, zu schneiden und mit Glitzer und anderen Kram zu hantieren. Das merke ich gerade jetzt wieder in der Quarantäne Zeit die ich mit Paul zuhause war, er hat wirklich Lust drauf. Tausendkind hat eine tolle Auswahl an Bastelbedarf und ich glaube da schaue ich einfach mal, vielleicht ist das noch eine Idee für unser Weihnachten.

Und wenn ihr wirklich nichts findet – Gute Kinderbücher gehen immer!

1 In sanvie|mini

KREATIVe POWERmama: Julia von Girlandenunikate

Die liebe Sophie hat sich mit einer tollen und wahnsinnig kreativen Mama unterhalten. Ich habe schon oft ihre Werke bei Instagram bewundert und freue mich, dass ihr Julia heute kennenlernt. Danke Sophie!

Liebe Julia, erzähle mir etwas über dich, wer bist du? 
Weiss man das jemals gänzlich, wer man ist?Wie man ist, wo man lebt und was man tut, sind einfacher. Ein Versuch nach dem ‚wer‘ folgt. Ich bin fast 29 Jahre alt und wohne mit meiner Familie in Heidesheim am Rhein. Seit zwei Jahren bin ich mit meinem Mann Moritz verheiratet und wir haben einen fast dreijährigen Sohn. Zu unserer Familie gehört noch Dackel Oskar.
Ich gehöre zu den Menschen, und das war schon immer so, die grundsätzlich irgendetwas zu tun haben und wurschteln müssen. Also wenn ich nicht schlafe, wird man mich nie nie nie untätig antreffen. Wenn ich eine Idee habe, muss ich mich SOFORT an die Umsetzung machen, mit Geduld habe ich es nicht so. In mir sprudelt es vor Schnapsideen und Begeisterung. Manchmal zum Leidwesen meines Mannes, der mich oft bremsen muss. So wuselig ich erscheinen mag, so liebe ich doch Ruhe, die Natur und auch mal das alleine sein. Meist bin ich ausgeglichen, genügsam und fokussiert. Man sagt mir nach, ich sei pünktlich, sorgfältig, verantwortungsbewusst und manchmal ein bisschen pingelig und gestresst. Das mit dem Perfektionismus muss ich tatsächlich noch etwas üben, auch mal Fünfe gerade sein zu lassen. Gelegentlich kann ich ziemlich starrsinnig sein, wenn ich etwas möchte, oder nicht möchte. Fremdbestimnung ist für mich ein rotes Tuch. Wahrscheinlich mit ein Grund, warum es absehbar war, dass ich früher oder später in der Selbstständigkeit lande.
Mit Beharrlichkeit und Ausdauer habe ich in der Vergangenheit auch jedes Ziel erreicht, was ich erreichen wollte. Dabei versuche ich mir mit der Zeit, immer weniger Ziele zu stecken, denn das Erreichen von Zielen macht nicht glücklich. Der Weg zum Ziel ist es, der einen zufrieden macht und erfüllt. Erreicht man das Ziel, ist der Weg zu Ende und man steht vor dem Nichts. Daher habe ich es gar nicht eilig.

Wie bist du auf die Idee zu Girlandenunikate gekommen und was macht dein Label aus?
Das kam ganz unverhofft um die Ecke und hat sich mehr oder weniger ergeben. Eigentlich bin ich examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und wollte nach der Ausbildung dann doch Lehrerin für Biologie und Deutsch werden. Daher steckte ich mitten im Studium, als die Girlanden um die Ecke kamen. In der Schwangerschaft habe mir das Nähen selbst beigebracht und es fing mit Baby-Klamotten an. Dann habe ich auch das Kinderzimmer nicht verschont. Hatte für unser Kinderzimmer 2019 eine Eis-Girlande genäht und wurde darauf auf Instagram angesprochen, mit der Frage, ob ich auch andere Motive nähen könnte. ‚Kann es ja mal probieren‘ und so fing ich an, und habe nicht mehr aufgehört. Am Anfang stand die klassische Girlande mit fünf Motiven und die Anhänger waren nicht abnehmbar. Stück für Stück habe sich die einzelnen Designs und Anhänger entwickelt und mein Label ist noch so jung, dass sich auch immer noch viel verändert.
Das Besondere an meinen Girlanden und Anhängern ist glaube ich, die Liebe und Sorgfalt, mit der sie hergestellt werden. Das beginnt schon bei der Materialauswahl, wo ich nicht aufs Geld schaue, sondern auf die Qualität. Mir liegt nachhaltiges Wirtschaften sehr am Herzen, privat und auch in der Führung meines Business. Jeder Anhänger geht (noch) nur durch meine Hände und (hier ist der Perfektionismus wieder von Vorteil) ich habe einen hohen Anspruch an die Wertigkeit meiner Produkte.

Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisierst du dich, gerade in Zeiten des Corona Virus?
Glaube wenn ich es nicht so lieben würde, hätte ich schon aufgegeben
Es geht sooo viel Zeit dafür drauf! Ich habe den Vormittag und Mittag zum Arbeiten, da ist mein Sohn in der Kita. Und doch bringe ich es auf einen Vollzeit-Job, rechne ich die Zeit zwischendurch, am Wochenende und abends mit ein. Ganz zu schweigen vom Kundenkontakt und der Shoppflege.
Aber es macht auch so fürchterlich viel Spaß! Ist es Arbeit, wenn man beim abendlichen Serie gucken noch Anhänger bestickt?
Corona bedeutete für uns, genauso wie für jede andere Fanilie Einschnitte, Entbehrungen und deutlich strapazierte Nerven. Mein Arbeitsplatz wurde zum Homeoffice Platz meines Mannes. Meine Nähmaschine wich zwei Bildschirmen und damit war ich zunächst nicht sehr glücklich. Die Betreueung meines Sohnes bedeutete keine große Umstellung für uns, da wir und gerade erst in der Kita- Eingewöhnung befanden, als der Lock-down verhängt wurde. Aber natürlich beeinflusste das meine Business-Planung erheblich! Trotzdem habe ich es glaube ich geschafft, einiges auf die Beine zu stellen. Und seit Matthis in die Kita geht, habe ich (meist) genug Zeit für all meine Projekte.

Was ist die größte Herausforderung für dich am Mama-Sein und welches die schönste Freude?
Zunächst war es die neue Rolle einzunehmen, nicht mehr nur für sich verantwortlich zu sein, sondern auch noch für ein kleines Würmchen.
Über die Zeit ist es vor allem eine Herausforderung geworden, ein Gleichgewicht zwischen all den Bedürfnissen zu finden und jedem möglichst gut gerecht zu werden. Meine Näh-Leidenschaft ist nun mal eine sehr zeitintensive Tätigkeit und es war sehr schwierig für mich, meinen Wunsch den ganzen Tag meinem liebsten Hobby nachzugehen, lange zurückstellen zu müssen. Größte Freude ist es für mich, wenn ich es trotz Spagat zwischen Familie und Job schaffe, allen Wünschen und Erwartungen gerecht zu werden und ich ganz nebenbei meiner kreativen Seele Futter geben kann. Das ist ein fantastisches Gleichgewicht.

Was machst du, wenn du mal ein paar Stunden Zeit für dich hast?
Haha Nähen. Das klingt vermutlich erst mal seltsam, aber meine Arbeit =Freizeit. Meistens. Mache ich die Buchhaltung, ist es doch Arbeit. Kommen wir auf die Frage nach dem ‚Wer bin ich‘ zurück. In Worte kann ich es noch immer nicht so ganz fassen, aber mein ‚wer‘ ist rundum glücklich, wenn ich meiner Tätigkeit rund um die Girlanden nachgehen. Da muss ich schonmal aufpassen, dass ich nicht völlig drin versinke.
Ansonsten findet man mich im Garten, auf Spaziergängen, bei Freunden oder beim Verschönern unseres Zuhauses. Ich habe nämlich auch ein ausgeprägtes Faible für Interior und Design. Ganz selten finde ich auch Zeit für ein schönes Buch bei einem Kaffee.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Glücklich, gesund und zufrieden sein. Meine Arbeit macht mich momentan mehr als glücklich. Ich wünsche mir, dieses Glück und die Freude in all meine Produkte zu stecken und ein kleines Stück davon weiter zu geben. Fühle mich angekommen. Glaube, meine Bestimmung gefunden zu haben, das ist ein tolles Gefühl! Ich vertraue darauf, dass es gut wird und bleibt, denn das wird es, wenn man mit dem Herzen dabei ist.

0 In sanvie|mini

Hubelino pi – Eine Kugelbahn für jung und alt – GeschenkTIPP!

Dieser Post enthält Werbung für Hubelino

Wir sind große Tüftler, die Jungs lieben es Dinge zu bauen, etwas zu entwickeln und es zum Laufen zu bekommen oder auch dem erfundenen Spielzeug einen Nutzen zu geben. Und wenn ich ehrlich bin, dann spiele ich genau dies auch am liebsten mit Ihnen. Rollenspiele finde ich eher langweilig, aber wenn die Steine rausgeholte werden, aus denen man Beispielsweise ein Haus bauen kann oder auch eine Kugelbahn, dann sitze ich gern mit auf dem Fußboden und baue. Ich finde es total entspannend und gleichzeitig kreativ, dass ich gut verstehen kann, warum es schon über Jahre ein beliebtes Spielzeug für Kinder ist.

Hubelino Kugelbahn

Wir haben im letzten Jahr Pelle die Hubelino Kugelbahn geschenkt. Die bei allen 3 nach wie vor sehr beliebt ist und die ich gerade für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren total empfehlen kann. Jetzt gibt es aber auch was für die Größeren, kompatible mit den gängigen Bausteinen namenhafter Hersteller ist zum 7. Geburtstag bei uns die Hubelino pi eingezogen.

Ganz nach meinem Geschmack, was zu tüfteln und dann noch in ziemlich coolen Farben. Und mit ordentlich Spaß.

Beim Aufbau haben die Jungs zusammen mit Papa tatsächlich ziemlich getüftelt, trotz Anleitung ist das ganze etwas tricky. Und anders als bei manchen anderen Anleitungen die oft von der Altersbegrenzung doch übertrieben sind und wir auch Paul ohne Probleme sonst alleine etwas für 8 Jährige aufbauen lassen können, so ist die Altersbegrenzung hier ziemlich realistisch. Klar haben die Jungs auch eine Kugelbahn alleine ohne Anleitung aufgebaut, aber die war weitaus nicht so komplex und besonders, wie diese, die sie nach Anleitung gebaut haben. Es gibt Abzweigungen und Tunnel, die dafür sorgen, dass die Kugel nicht aus der Kurve fliegt und gerade das zu erkennen, ist beim kreativen selber bauen ein wirkliches AHA-Erlebnis. Ich bin gespannt, was sie aus den Steinen oder eher dem Ständerwerk und den Kurven und Abhängen in Zukunft noch alles bauen werden. Es gibt sogar Gausskanonen, die einen riesen Spaß machen und womit eine zweite Kugel dann wieder hochgeschossen werden kann und man nicht nur abwärts bauen muss.

Ein wirklich cooles Spielzeug und optisch ein richtiger Hingucker.

Paul ist übrigens auch schon ganz heiß und möchte natürlich jetzt auch so eine Bahn. Mal gucken was der Weihnachtsmann noch so zur Ergänzung bringen kann und vielleicht. Fertig ist sie auf jeden Fall nicht gerade klein und auch Pelle fand es natürlich super spannend, zu gucken, welchen Weg die Kugel nimmt. Allerdings vor ihm muss das Spielzeug noch in Sicherheit gebracht werden. Er ist zwar nicht der Typ, der sich dann die kleine Metallkugel in den Mund steckt, aber zwei Tage später kam er ganz stolz mit einem Eimer voll Kurven und Steinen an und hatte feinsäuberlich alles einfach wieder abgebaut und sortiert. Ja, so ist das mit kleinen Brüdern – nichts ist wirklich sicher.

Die Hubelino pi ist übrigens auch ein tolles Geschenk für Kinder, die wie unser großer eher nicht so die Ausdauer-Spieler sind, ich habe wirklich gestaunt, wie lange er sich damit beschäftigt. Denn die Kugel rollt nicht einfach so durch, sie braucht den richtigen Schwung, damit sie auch durch die Kreuzungen kommt, die Steine müssen richtig gesetzt werden und so muss man sich einfach wirklich damit beschäftigen, damit alles rundläuft. Zudem kann man natürlich mit dem besten Freund oder Bruder wetten abschließen wo sie wohl diesmal lang rollt oder die Zeit stoppen, wie lange es dauert bis sie im Ziel angekommen ist. Von den neuen Möglichkeiten, die mit so einem StarterSet auch zu bauen sind, mal ganz abgesehen.

Die Hubelino pi auf dem Bild ist übrigens das Kugelbahn Starter Set und hat anders als bei der Kugelbahn M schon die Kreuzungen dabei.

2 In sanvie|mini

Der perfekte Wickelaufsatz für deine Ikea Kommode

Dieser Post enthält Werbung für New Schwedish Design

Es ist jetzt genau 7 Jahre her, dass wir unseren damals selbstgebauten Wickelaufsatz auf der IKEA Hemnes Kommode im Einsatz hatten. Damals gab es bei New Swedish Design noch nicht diese coole Alternative, die ich euch heute zeigen möchte und somit haben wir uns an eines unserer ersten größeren DIY Projekte gewagt.

Wir wickeln jetzt seit 7 Jahren mit dieser tollen Aufteilung, die ich euch total empfehlen kann. Denn man braucht auf einem Wickeltisch nicht nur Platz fürs Baby, sondern auch für die Dinge, die man zum Wickeln braucht. Also schaut bei der Planung des Wickelplatzes, wie ihr es möglich machen könnt Wickelplatz und daneben eine Ablagemöglichkeit für Windeln, Wasserschüssel oder andere Dinge. Wir haben damals einen großen Wickelplatz gehabt, also einen, auf den eine Wickelauflage mit 77x73cm passte. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ein Baby und auch ein Kleinkind den Platz nicht braucht und es das Wickeln fast noch anstrengender macht, weil es mehr Möglichkeiten zum Drehen gibt. Ab einem gewissen Alter ist still liegen oft bei den Kleinen nicht mehr so beliebt. Mit einer kleineren Fläche zum Wickeln wurde bei uns aber auch weniger rumgeturnt.

Braucht man einen Wickeltisch wirklich?

Viele die ein Baby bekommen verzichten ganz auf einen festen Wickelplatz und wickeln, wo es eben gerade passt. Klar, im Wochenbett habe ich auch vor allem im Bett gewickelt und auch Nachts bin ich nicht aufgestanden um zum Wickeltisch zu gehen. Dennoch gehört der Wickeltisch/platz zu meinen Must Haves fürs Baby. Es tut nicht nur dem Rücken gut, sondern an einem festen Platz bekommt auch das Wickeln eine ganz besondere Aufmerksamkeit. Einen Ort, wo man sich eben voll auf das Baby konzentriert. Am Anfang eignet sich der Wickelplatz wunderbar für eine Babymassage, wir Singen beim Wickeln und machen lustige Versteckspiele. Klar, würde das alles auch auf dem Boden, dem Sofa oder dem Bett gehen, aber inzwischen ist Pelle in dem Alter, wo er mir sagt wann er die Windel voll hat und er weiß genau, wo wir dann hingehen. Wir haben mit Pelle den Wickelplatz ins Badezimmer verlegt und falls ihr den Platz oder die Möglichkeit habt, dann kann ich euch das total empfehlen. Wickeln in der Nähe des Waschbeckens ist einfach super und bei uns ist das Bad auch der wärmste Ort, was bei Neugeborenen die Wärmelampe erspart.

Wickelaufsatz von New Swedish Design

Die Wickelaufsätze von New Swedish Design gibt es für fast alle gängigen Ikea Kommoden. Für Malm, Besta und auch für Nordli. Um euch das ganze Mal in Bildern zeigen zu können, habe ich mich für den Wickelaufsatz für die Nordli entschieden, da wir keine der anderen Kommoden zuhause haben. Wie schon oben beschrieben, habe ich mich für das Modell mit schmaler Wickelfläche und Ablage entschieden, da es auch auf die einfach 80er Kommode mit 3 Schubladen passt. Wir haben nur die größere, da kann man es aber noch prima unterschiedlich platzieren. Entweder nur auf der einen Seite bündig mit den 8o cm breiten Schublade oder auf der anderen, sowie mittig. Passend dazu gibt es eine Wickelauflage KUDDE und natürlich Füße FOT, damit die Kommode in einer Höhe ist, die auch für euren Rücken angenehm zum Wickeln ist. Ich finde das Konzept von New Swedish Design super, denn durch die verschiedenen Auflage für die unterschiedlichen Kommoden, von denen ich fast behaupten würde, jeder besitzt eines dieser Modell, ist der Anschaffungspreis für einen Wickeltisch nicht so hoch und man kann ein vorhandenes Möbel einfach weiter nutzen. Und falls man doch keine der Kommoden hat, dann findet man sie auf jedenfall günstig in den Kleinanzeigen. Also alles in allem ein sehr nachhaltiger Ansatz. Und ich kann euch sagen, falls ihr nur Platz für die einfache 80er Kommode von Nördli oder Malm habt. Die 3 Schubladen reichen locker für alles, was man für ein Baby braucht. Denn einen extra Kleiderschrank braucht ein Baby auf keinen Fall.

0 In sanvie|mini

KREATIVe POWERmama – Delia von Somi

Die liebe Sophie von kleine.alltagsandenken hat sich mal wieder auf die Suche nach einem besonders schönen Lable gemacht und Delia und Alex von Somi gefunden. Die produzieren wunderschöne, sehr hochwertige und nachhaltige Mode für Kinder und Erwachsene. Aber lest selbst!

Liebe Delia, erzähle mir etwas über dich/ euch wer bist du/ seid ihr?


Hinter Somi steckt ein Ehepaar mit Mut. Seit 15 Jahren zusammen, seit 5 Jahren verheiratet und seit 3 Jahren Mami und Papi einer wundervollen Tochter und bald kommt das Zweite. Alex ist Elektroingenieur, super Vater und Ehemann, Organisationstalent, pflichtbewusst und outgoing. Er ist definitiv der Kopf der Firma. Ich bin Delia, Kindergärtnerin, habe aber vor einem Jahr gekündigt und bin jetzt engagierte Vollzeitmama und für Somi tätig. Ich bin der kreative Teil bei Somi. 


Wie seid ihr auf die Idee zu Somi gekommen und was macht euer Label aus?

Vor vier Jahren, als ich mit unserer Tochter schwanger war, suchte ich ausgewählte Babyprodukte. Mir war es wichtig, dass ich natürliche und ökologische Produkte kaufe. Von Babyspielzeug bis Kleider suchte ich im Internet nach genau solchen ästhetischen Sachen. Dazumal fand ich das ziemlich schwierig. Das Meiste stammte ausserhalb von Europa. All die tollen Kinderkleider, die ich fand wurden nicht in Europa produziert und waren oft, gar nicht so natürlich, wie ich es mir wünschte. Also kaufte ich mir zunächst Stoff und machte einen Nähkurs, um selbst Kleider nach meiner Vorstellung zu nähen. Im Hinterkopf hatte ich natürlich schon immer der Gedanke, dass ich gerne selbständig wäre. Seit der Geburt meiner Tochter hatte ich nämlich eine andere Priorität als der Kindergarten. Vorher steckte ich meine ganze Kreativität in den Unterricht und ich liebte es. Aber wenn man nur Teilzeit arbeitet und zuhause ein Kleinkind hat, investiert man nicht mehr gleich viel wie vorher.

Als ich den Nähkurs besuchte, sprach ich mit der Kursleiterin über meine Idee, die ich natürlich vorher schon mit Alex besprochen hatte. Wir waren sofort auf der gleichen Wellenlänge. Ein paar Monate später fragten wir sie dann wirklich an und plötzlich war alles so konkret. Aus einer Idee wurde plötzlich Somi und nun sind wir mittendrin und verwirklichen unseren Traum.

Was unser Label ausmacht?. Wir versuchen wirklich von A-Z auf die Umwelt zu achten. Dies beginnt schon bei der Auswahl der Rohmaterialien, der Verpackung, der Herstellung und auch bei der Wahl von kleinen, lokalen Anbietern.


Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisierst du dich, gerade in Zeiten des Corona Virus?
Das ist es. Manchmal würde ich es am liebsten einfach zur Seite stellen und erst dann weiter machen, wenn ich wieder Energie dazu habe. Für mich aber hat Corona nebst all dem Negativen auch viel Positives. Alex ist nun seit März im Homeoffice und ist somit viel mehr zu Hause als vorher. Er ist mir eine unglaubliche Stütze und kann mir nun viel mehr helfen. Ohne ihn wäre Somi viel chaotischer.


Was ist die größte Herausforderung für dich am Mama-Sein und welches die schönste Freude?
Zum Glück gibt es Beides. Denn sowohl Herausforderungen, als auch Freude braucht es um zu wachsen. Gerade jetzt, schwanger, Mama einer 3-jährigen und selbständig, merke ich, dass ich meinen Ansprüchen manchmal nicht gerecht werde. Mir fehlt dann einfach die Energie dazu und das frustriert mich. Gerade in diesen Momenten, in denen ich mich überfordert fühle, tut es einfach gut meine Tochter zu beobachten und zu sehen, was aus ihr geworden ist. Das ist Balsam für die Seele und macht mich einfach unglaublich stolz.

Was machst du, wenn du mal ein paar Stunden Zeit für dich hast?
Leider kommt das selten vor. Denn wenn ich nicht mit meiner Tochter oder dem Haushalt beschäftigt bin, mache ich etwas für Somi. Wenn es doch mal der Fall sein sollte, geniesse ich einfach meine Ruhe, nehme ein Bad, schaue eine spannende Serie, dekoriere das Haus oder lass mich von all den schönen Kindersachen und Kleidern im Internet inspirieren.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Für Somi wünsche ich mir, dass aus einem Traum, etwas Standhaftes wird. Was gibt es Schöneres, als das Hobby zum Beruf zu machen und alles von zu Hause aus zu machen. Aber für die Zukunft unserer Kinder, wünsche ich mir, dass mehr Menschen den Ansatz hinter Somi überdenken. There’s no planet B. Denkt an Tier, Mensch und Umwelt.


Bilder: © somi

0 In sanvie|mini

byAstrup – Wunderschöne Spielsachen aus Dänemark

Redaktioneller Beitrag

Pferdefan-Mamas aufgepasst! Ich selber bin total aus dem Häuschen und jegliche Kindheitsgefühle als Reitermädchen kommen wieder hoch und ich wünschte, genau so etwas hätte ich damals gehabt. Was für eine Grandiose Idee und ich glaube damit könnte man einem kleinen Pferdefan dieses Jahr unterm Weihnachtsbaum eine ganz besondere Freude machen.

Einen Pferdestall für die lieb gewonnenen Steckenpferde. Formschön und ziemlich realistisch bekommen dort die Pferde einen perfekten Platz im Kinderzimmer. Natürlich gibt es auch ein Pflegeset und sogar ein Hindernis.

Wusstet ihr eigentlich das man zum Steckenpferdreiten nie zu alt ist? In Finnland hat sich eine neue Trendsportart entwickelt „Hobby Horsing“ und so langsam schwappt sie auch nach Deutschland rüber. Dort reiten Kinder im Alter von 6-14 Jahren, aber manchmal auch Erwachsene auf ihren Steckenpferden richtige Dressurturniere oder Springturniere. Damals wäre das mein Sport gewesen. Wie oft bin ich mit meiner Freundin auf unserem Imaginären Pferden über den Reitplatz getrabt oder über die Wise galoppiert. Hach, das war ein Spaß. Daher bin ich umso mehr begeistert von den neuen Sachen von byAstrup rund ums Thema Steckenpferd.

byAstrup hat aber nicht nur wunderschöne Sachen für Pferdefans, sondern auch tolle Sachen für Puppenmamis oder Papis und schönste Dinge für ein Puppenhaus. Die Marke solltet ihr auf jeden Fall im Blick behalten, weil die Sachen nicht nur schön sind, sondern auch sehr durchdacht. Mir gefällt zum Beispiel die Lernuhr auch super gut. Kaufen kann man byAstrub aktuell zum Beispiel bei dreams4kids oder Emil & Paula Kids

Bilder © by Astrup

0 In sanvie|mini

Meine Favoriten für den Herbst – Outdoorspaß für kleine Entdecker

Dieser Post enthält Werbung für tausendkind

Der Größte Wunsch von Paul zum 5. Geburtstag war ein Taschenmesser. In den Corona Ferien hat er aus einer Schrottkiste, die am Straßenrand lag ein abgenutztes Weinwerkzeug mitgenommen und es seit dem Stolz wie Bolle jeden gezeigt. Dennoch war an dem etwas anders als an dem Taschenmesser von Papa.

Also gab es zum Geburtstag ein Taschenmesser von moses, welches ich bei tausendkind gefunden hatte. Das Werkzeug konnte nun nicht mehr nur einen Korken ziehen, was man als Kind ja auch regelmäßig braucht, nein es konnte viel mehr! Es hat ein Messer, eine Säge, eine Schere – die wohl 3 wichtigsten Funktionen. Zudem hat es noch einen Schraubendreher, einen Flaschenöffner und drei weitere Dinge, wo mir gerade sogar die Worte für fehlen. Aber egal, Paul liebt es und hat es eigentlich immer mit dabei. Passend dazu gab es noch ein weiteres Werkzeug, was eigentlich ich eher bräuchte, denn daran befindet sich eine unfassbar laute Pfeife. Die wirklich praktisch wäre um die Jungs vom Spielplatz nach Hause zu pfeifen. Aber meist ist es mit den Jungs unterwegs und zeigt den Weg auf dem Kompass, Käfer werden mit der Lupe untersucht und die Taschenlampe leuchtet in dunkle Höhlen.

Neben diesen kleinen Spielereien ist tausendkind auch mein Favorit, wenn es um Outdoorkleidung geht. Die Jungs tragen schon seit Jahren in der Übergangszeit draußen immer die tollen Fleecejacken von Finkid. Ich persönlich finde es ja auch toll, dass man die Fleecejacken einfach in eine Regenjacke einsippen kann, aber gerader unser Paul ist da etwas eigenen was die Kleidung angeht. Am liebsten würde er auch jetzt noch in kurzer Hose und T-Shirt rumrennen. Ihm ist einfach wärmer als anderen und er mag es genau wie der Papa nicht zu dick eingepackt zu sein. Das ist etwas, was ich als kleiner Frostköddel erstmal lernen muss, denn während ich friere, rennen die Jungs noch ohne Jacke rum. Daher habe ich als Ergänzung zu den Fleecjacken für Paul eine Jacke gesucht, die vor allem leicht und bequem für ihn ist.

Und die habe ich gefunden! Lego® Wear hat eine tolle, leichte Daunenjacke, bei der man sogar die Ärmel abnehmen kann. Eine wunderbare Option, wenn es morgens kalt ist, gegen Mittag aber meist noch um die 15 Grad hat. Auch die Erzieherinnen im Kindergarten sind dann damit fein, wenn er einfach die Ärmel abnimmt und mit Weste läuft. Das erleichtert uns das Leben und vor allem das Fertigmachen am morgen ungemein. Die Jacke ist perfekt für ihn. Und ich glaube, wenn es richtig kalt ist, dann funktioniert sie auch gut in Kombi mit der Fleecejacke.

Meine Outdoorfavoriten

Seit wir den ersten Finkid Schneeanzug hatten bin ich großer Fan der Marke – denn die Sachen halten nicht nur warm und sind bequem, sie halten auch locker alle drei Jungs aus. Daher gehört Finkid ganz klar zu meinen Favoriten und inzwischen gibt es nicht nur Kleidung, sondern auch Schuhe auf die ich sehr gespannt bin. Mit Reima, Lego® Wear und Mini a Ture haben wir auch gute Erfahrung gemacht.

Welches sind eure Outdoorfavoriten?

0 In sanvie|mini

Mehr Sicherheit mit den Leuchtwesten von Gofluo

Ich weiß es eigentlich schon länger, im Dunkeln und dann noch bei Regen ist es für Autofahrer absolut unmöglich Radfahrer gut zu sehen. Gut, es fahren vielleicht in einigen Städten weniger Radfahrer bei Regen als im Sommer, aber in Oldenburg gibt es da nicht so viel unterschied – Oldenburg ist eine Fahrradstadt, durch und durch und auch ich würde mit der richtigen Kleidung lieber mit dem Rad fahren als mich in den Bus zu setzen oder im stockenden Verkehr im Auto zu sitzen.

Unsere Wege in Schule und Kindergarten sind kurz, das es auch da eigentlich nicht gerechtfertigt ist das Auto zu bewegen und ich weiß nicht, wie es bei euch ist. Meistens regnet es auch morgens gar nicht dann, wenn man los muss. Wir haben eigentlich schon lange so Leuchtdreiecke hier liegen, aber die Jungs wollten die irgendwie nie gerne anziehen, also habe ich immer geguckt, das möglichst das Licht am Fahrrad gut funktioniert, aber so richtig optimal war das alles nicht. Jetzt habe ich aber endlich dafür eine Lösung gefunden.

Das niederländische Unternehmen GoFluo hat richtig tolle Leuchtwesten, die nicht nur cool aussehen, sondern teilweise auch komplett reflektieren und genau davon habe ich mir und meinem Mann zwei gekauft. Wir haben tatsächlich ziemlich lange drauf gewartet, denn ich habe sie glaube ich letzten Winter schon entdeckt und dann waren sie lange ausverkauft. Inzwischen sind sie aber wieder da und es gibt nicht nur stylische Westen für die Großen, sondern auch richtig coole Exemplare für die Kids.

Diese sind inzwischen auch hier eingezogen und ich freue mich riesig darüber. Emil hat das Model Joy und Paul die Weste Rocco und dann haben wir noch die absolut coole Rucksackhülle. Die zum einen vor Regen schützt und ebenfalls komplett reflektiert. Wenn man also keine Weste tragen mag, dann sollte man wenigstens die nehmen. Passt auch prima über den Schulranzen. Die Westen sind ganz klar meine Must Haves für die dunkle Jahreszeit. Für die Mädchen gibt es auch sehr coole Modelle mit Tüll, die überhaupt keinen Bauarbeiterlook mehr haben, sogar Pailetten und Glitzer sind dabei.