Browsing Category

sanvie|mini BABY

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini BABY

Warum wir Daunenschlafsäcke lieben plus Pflegeanleitung

[Dieser Post enthält Werbung für Tausendkind.de]

Wie schlaft ihr am Liebsten? Unter einer steifen, schweren Decke oder unter einer weichen, kuscheligen Decke? Ich ganz klar unter einer weichen, kuscheligen Decke. Seid dem wir die Decken von Goldeck Austria haben, weiß ich erst wie wichtig eine perfekte Decke für erholsamen Schlaf ist. Als wir vor über 5 Jahren das erste Mal mit dem Thema Baby Schlafsack konfrontiert wurden, standen wir ratlos im Babymarkt und waren irgendwie von keinem Modell so richtig überzeugt. Freunde und Online Ratgeber meinten sogar man bräuchte mehrere Schlafsäcke pro Größe, für den Fall, dass mal einer in der Wäsche ist. Es gab dieses Modell mit Innensack und Außensack, aber es fühlte sich eher kompliziert als gut an, allein das nächtliche Wickeln muss damit furchtbar kompliziert sein. Andere wiederum wirkten so synthetisch, das ich mir einfach gar nicht vorstellen mochte mein Baby mit nackten Beinen da rein zu legen.

Als wir dann unser Babybett in einem kleinen Geschäft für ausgewählte Babysachen gefunden haben, sind wir auf die Daunen-Schlafsäcke von TAVO gestoßen. TAVO ist ein Deutsches Unternehmen, welches die hochwertigen Schlafsäcke auch in Deutschland produziert. Der Schlafsack war damals grau gestreift, sah toll aus und fühlte sich so an, wie auch ich am liebsten schlafen wollte. Als wir auf den Preis guckten, mussten wir schlucken. Um die 150€ sollte das Modell in Gr. 70 kosten. Wir hatten die zwei im Hinterkopf, wenn mal einer in die Wäsche muss und vertagten den Gedanken an einen Schlafsack. Zuhause überlegten wir, wir hatten einen Trockner und wenn der Schlafsack nachts wirklich mal so nass sein sollte, dass er nicht mehr tragbar war, dann wäre er spätestens am nächsten Abend wieder einsatzbereit. Also beschlossen wir auf jeden Fall nur einen Schlafsack zu kaufen und nicht gleich ein ganzen Notfall Lager an Schlafsäcken anzulegen. Und wir entschieden uns für genau das Model von Tavolinchen, was sich für uns so richtig und gut anfühlte und worin wir unser Baby nachts einkuscheln wollten. Ich gebe zu, der Preis ist enorm. Aber für uns hat sich die Investition gelohnt. Emil und Paul haben beide sehr gut darin geschlafen und auch der Wiederverkaufswert lag noch bei der Hälfte. Nachdem es den kleinen feinen Laden bei uns in Oldenburg nicht mehr gibt habe ich online geschaut und bei tausendkind.de eine große Auswahl an TAVO Schlafsäcken gefunden. Unser Model in Größe 70 gibt es aktuell nicht, der war schlicht grau. Aber das Muster mit mit den Waldtieren ist gerade ganz neu und ich finde es zu süß!

Daunenschlafsäcke – das ganze Jahr

Unsere Jungs sind alle im Spätsommer/Herbst geboren – wenn es Nachts noch warm war, habe ich sie Anfangs eher ohne Schlafsack und nur mit Schlafanzug schlafen lassen, aber sobald die Nächte kühler wurden und man selber auch wieder lieber die Decke bis unters Kinn hochgezogen hat, kamen die Schlafsäcke zum Einsatz. Und das eigentlich das ganze Jahr über, bis auf die paar Nächte, in denen man selbst auch ohne Decke schläft. Mit den Daunenschlafsäcken ist man immer gut angezogen Nachts und durch den praktischen Schnitt kann man auch mal einfach den Reisverschluss an den Füßen auf lassen. Das ist auch bei größeren Kindern, die schon laufen können sehr praktisch.

Zwei Schlafsäcke für die ersten 2-3 Jahre

Wieviele Schlafsäcke hätten wir wohl gebraucht, wenn wir uns für das Modell mit dem Innen- und Außensack entschieden hätten. Durch die Ärmchen ist es da von Vorteil, wenn sie doch genau passen, das ist bei unseren Tavolinchen Säcken nicht so. Da kann man auch super eine Größe überspringen.Wir haben das erste Modell immer in Gr. 70 gewählt. Anfangs war der zwar noch recht groß, aber sie wachsen in den ersten Wochen so unglaublich schnell, dass er schon nach 4 Wochen perfekt passte. Und nach 4 Monaten konnten wir dann immer schon auf das Größere Modell in Gr. 90 cm umsteigen. Und der ist so groß, dass er sogar Paul (mit seinen 3 Jahren) noch passen würde, wenn wir unten den Reisverschluss offen lassen würden. Wir hatten jedenfalls immer nur 2 Schlafsackgrößen und sind damit gut gefahren. Meist sind die Kinder dann im Frühjahr zum 3. Geburtstag auf eine Decke umgestiegen, wobei sie die auch bis heute eher als Deko im Bett liegen haben und ich öfter schon mal überlegt habe, ob nicht ein größerer Schlafsack doch noch gut wäre, denn die von Tavo gibt es bis Größe 150.

Wie pflege ich einen Daunenschlafsack

Damit man von seinem Daunenschlafsack auch lange etwas hat, sollte man ihn gut pflegen und auf jeden Fall die Waschanleitung im Etikett berücksichtigen. Vor dem Waschen wird der Schlafsack geschlossen und auf links gezogen. Ich wasche den Daunenschlafsack immer allein mit einem speziellen Daunenwaschmittel. Ihn alleine zu waschen ist wichtig, damit auch wirklich das Waschmittel komplett ausgespühlt werden kann und somit die Daunen nicht verklumpen und er schön fluffig bleibt. Ideal ist der Wollwaschgang oder Feinwaschgang bei 40°C. Es braucht aber noch mehr, um ihn fluffig zu halten. Und zwar eine Maschine auf die ich mit Kindern nie wieder verzichten möchte und ich weiß das so gut, denn unser Trockner ist gerade in der Reparatur und es ist so nervig. Man legt die Schlafsack also samt zwei (gern auch mehr) Trocknerkugeln oder auch Tennisbällen in den Trockner und trocknet ihn in zwei bis drei Runden bei max. 30 Grad. Zwischendrin nimmt man ihn kurz raus und schüttelt ihn ordentlich auf und dann kann es weiter gehen. Ist der Schlafsack trocken, noch einmal ordentlich schütteln und dann unbedingt aufhängen und nicht hinlegen. So haben die Daunen mehr Platz.

 

 

1 In sanvie|mini BABY

Minimalismus im Babykleiderschrank – BABYBOX by WINZIG & KLEIN

Ich habe was tolles gefunden. Wenn ich ehrlich bin liegt dieser Post schon eine ganze Weile in meiner Schublade und nun ist es endlich Zeit!

Es ist ja gerade für all die, die das erste Mal Eltern werden gar nicht so einfach zu unterscheiden, was wirklich sinnvoll ist und was ein Baby eigentlich braucht. Es gibt im Internet unzählige Checklisten die meiner Meinung nach alle viel zu viele Sachen enthalten. Ich habe mich selbst mit dem Thema minimalistische Erstausstattung beschäftigt und kann euch sagen, meine Anschaffung haben uns allemal gereicht, die geliehenen Notfallsachen hatte ich nicht mal in der Hand, denn man trägt eh nur die Lieblingsteile. Und gerade wenn man das erste Mal Eltern wird und plant noch weitere Kinder zu bekommen, dann lohnt sich die Investiotion in gute Qualität. Denn weniger ist mehr und man kann die schönen schlichten Sachen, dann auch noch den Geschwisterkindern anziehen. Ich habe einen wunderbaren Shop entdeckt, der sich darauf spezialisiert hat Eltern gut zu beraten und ihnen nur die wirklich praktischen Dinge zu empfehlen. Die BABYBOX von WINZIG & KLEIN – ein weiteres Projekt der Hebamme Sissi Rasche, die auch schon Lillydoo mit entwickelt hat. Ich finde es ja klasse, dass es inzwischen immer mehr Hebammen gibt, die aus ihrer Berufserfahrung Produkte entwickeln, die wirklich gut sind und die uns als Mamas helfen. Ich denke da nicht nur an Sissi, sondern auch an die liebe Kareen Danhauer, ihre tollen Produkte stelle ich euch bald vor.

Das Konzept von BABYBOX von WINZIG & KLEIN ist einfach, es gibt die verschiedene Erstlingssets in den unterschiedlichsten Preisklassen und Farbwelten. Alle ganz liebevoll zusammengestellt von tollen Babymarken – viel Baumwolle, Wolle und Seide und absolut hochwertig! Aber man kann dort nicht nur die hochwertigen Sets dort kaufen, sondern auch Einzelteile. Und das nicht nur online. In Berlin gibt es sogar einen Laden, wo man vor Ort stöbern kann. Ich sage euch, mit diesen Teilen werdet ihr lange Freude haben und das Baby wird darin auf jeden Fall richtig angezogen sein, ob Sommer oder Winter.

1 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Unterwegs mit Baby – Praktisches für unterwegs von tausendkind

[Dieser Post enthält Werbung für tausendkind.de]

Ein Kinderwagen – Einfach von zuhause los schieben.

Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich wirklich einen Kinderwagen brauche. Und mich irgendwann dafür entschieden – Ja, ich brauche einen Kinderwagen, denn ich möchte gerne Vormittags zu Fuß durch die Straßen in der Nachbarschaft schieben oder eben die Jungs mit dem Baby vom Kindergarten abholen, dass ist bei uns dann alles Fußläufig. Vielleicht aber auch mal mit anderen Mamas in der Stadt unterwegs sein oder einfach nur Nachmittags auf den Spielplatz. Aber auch sonst ist der Kinderwagen immer ein sicherer Draußen-Schlafplatz für die Jungs gewesen, so sind wir erst schön spazieren gegangen und danach haben sie noch ein Weile friedlich auf der Terrasse weitergeschlafen, das funktioniert besonders gut im Sommer. Ich liebe es einfach von zuhause aus loszuschieben.

Dieses Mal habe ich mir eine kleine Spielerei für den Wagen ausgesucht, die mir das Leben mit den beiden großen Kerlen und dem Baby erleichtern sollen. Ich wollte schon damals gerne einen Kinderwagen Organizer haben, aber damals habe ich einfach kein schönes Modell zum Kinderwagen gefunden. Diesmal schon. Er ist fast wie gemacht für unseren Bugaboo. Da kann ich die Snacks für die Jungs reintun und sie können auch selber schnell ran, wenn sie beispielsweise Durst haben und was aus ihrer Wasserflasche trinken möchten. Später kann dort natürlich auch die Nuckelflasche fürs Baby rein, oder aber eben Mamas, bzw. Papas Kaffeebecher. Taschentücher oder eben kleine Dinge die man gut gebrauchen kann, wenn man nicht die große Wickeltasche mit schleppen möchte. Meine Wickeltasche habe ich ja schon etwas länger und bisher habe ich sie als Fototasche benutzt, ich denke jetzt werde ich sie aber sicher auch ab und an mal wieder für den eigentlichen Zweck nutzen. Ich mag die Modelle von Lässig da immer noch sehr, inzwischen gibt es sie sogar in grau und was für mich auch praktisch wäre in einem kleineren Format oder als Rucksack. Aber da ich eine Tasche habe und mein Mann seinen Wickelrucksack wird da nichts neues einziehen, egal wie viele schöne Wickeltaschen es inzwischen gibt!

Eine Babytrage – Perfekt für den Wocheneinkauf!

Trotz des Kinderwagens bin ich ein großer Fan von einer Babytrage – ich weiß von Freundinnen, dass es natürlich auch Babys gibt, die nicht gern im Kinderwagen liegen, für solche Fälle ist die Trage natürlich eine prima Alternative, aber auch sonst ist eine Babytrage für mich unersetzlich. Ich nutze sie sowohl zuhause als auch unterwegs. So gehe ich zum Beispiel im Supermarkt lieber mit Baby in der Trage einkaufen, als dass der Maxi Cosi mir entweder den Platz im Einkaufswagen blockiert oder man das Baby wie auf dem Präsentierteller durch den Markt fährt und ständig ältere Damen und Herren ihre Nase in den Maxi Cosi stecken. Zudem bin ich jemand der gern auch mal den Einkaufswagen stehen lässt und wegen einem Teil, was ich beim Obst und Gemüse habe alleine wieder zurück läuft. Da könnte ich natürlich auch nicht den Wagen mit Maxi Cosi einfach stehen lassen, sondern würde mich wieder durch die Regale schlengeln. Daher ist für mich die Babytrage absolutes Must Have und gerade mit mehreren Kinder erleichtert sie einem auch viele Dinge im Haushalt für die man einfach zwei Hänge benötigt. Es gibt viele verschieden Möglichkeiten zu tragen. Während ich zuhause viel mit einem Tuch getragen habe, mag ich es unterwegs schnell und praktisch. Die Tragen von Ergobaby sind da perfekt für mich gemacht. Wir hatten mit Paul immer die Ergobaby 360°, die habe ich auch tatsächlich nie weggeben, denn im Urlaub kann man sie ja jetzt auch immer noch gut mit großen Kind nutzen. Jetzt für Baby Nummer 3 gibt es die Ergobaby Adapt, die man so verstellen kann, das sie auch schon direkt ab der Geburt und ohne Neugeborenen Einsatz genutzt werden kann. Für unterwegs einfach praktischer, gerade wenn es nur kurz in den Supermarkt geht. Und natürlich nutze ich sie nicht nur für den Wocheneinkauf – sie wird sicher auch mal auf dem Spielplatz im Einsatz sein oder der Pap läuft abends mit dem Baby durchs Haus um ihm beim Einschlafen zu helfen. Getragen wird sicher viel!

Eine Babyschale – Ohne gehts nicht!

Ganz klar, allein für den Weg aus dem Krankenhaus braucht das Baby einen sicheren Platz um im Auto mitfahren zu können. Ich bin ehrlich gesagt überhaupt kein Freund von Babyschalen und finde die meisten furchtbar schwer. Ich habe es gehasst sie am Arm hängen zu haben und sie Schritt für Schritt vorwärst zu bewegen. Es liegt vielleicht daran das ich ziemlich klein bin oder auch daran, dass es mir schon immer an Kraft in den Armen gefehlt hat. Ich bin damit nicht gern unterwegs. Aber natürlich brauchen wir eine. Denn wir sind doch ziemlich häufig mit dem Auto unterwegs. Wir hatten bei Emil und Paul einen gebrauchten, einfachen Maxi Cosi von meiner Schwägerin, er war einfach, aber erfüllte seinen Zweck und er hatte den Vorteil, er wog nicht schon allein so viel, dass man damit nur hinkend vorwärts kam. Das lag vielleicht daran, dass meine Schwägerin ihn damals für Zwillinge gekauft hat und das Gewicht immer schon auf beiden Seiten wichtig war. Ich war immer froh, dass er so leicht war. Aber natürlich haben wir auch den irgendwann abgegeben und standen nun vor der Frage, welche Babyschale nehmen wir. Und am Ende habe ich mich für genau das Modell aus den Kleinanzeigen wieder entschieden. Aber da es ein gebrauchter Maxi Cosi war fehlten schon einige Dinge unter anderem der neugeborenen Einsatz. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Inzwischen habe ich ihn gebraucht von einer Freundin bekommen, aber zusätzlich habe ich mich noch für das Stützkissen von Babymoov entschieden. Das passt perfekt in den Maxi Cosi und gibt einen guten Halt. Zudem ist der Bezug Atmungsaktiv und gerade im Sommer sehr viel angenehmer als der original Bezug. Für den Winter möchte ich gern wieder so eine Art Fußsack für die Babyschale haben, statt Jacke oder Overall ist das einfach praktischer und wenn es ganz kalt ist, kann man auch noch gut mit einer Decke unterstützen.

Unterwegs-mit-Baby-Babyschale-Stuetzkissen

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit tausendkind entstanden und ich freue mich immer noch riesig darüber, dass wir nun regelmäßiger Zusammenarbeiten und ich euch tolle Dinge vorstellen kann! Bei tausendkind schaue ich für die Jungs zu Geburtstagen auch immer als erstes und der Wunschzettel zu Weihnachten wird auch dort gelistet. tausendkind ist so ein herrlich vielseitiger Shop mit hochwertigen, schönen Produkten, aber gleichzeitig auch den Dingen die die Kinder lieben und mir den Besuch im großen Spieleladen in der Stadt ersparen. 

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini BABY

Praktisch – Ein Wickelplatz im Erdgeschoss und ein 15% Shopping Gutschein

[Dieser Post enthält Werbung, da PR Sample]

Beim ersten Mal hatte ich einen Wickelplatz im Kinderzimmer, das hat auch vollkommen ausgereicht, denn schließlich konnte ich ohne Probleme immer dort hin. Beim zweiten Baby hatten wir dann sogar einen richtigen Wickeltisch im Wohnzimmer zusätzlich zu dem im Kinderzimmer. Und ich sag euch, es war irre praktisch. Denn wenn der 2 Jährige gerade friedlich im Wohnzimmer spielt, dann verlässt man zum Wickeln nicht unbemerkt das Zimmer und verschwindet ohne Empörung nach oben zum Wickeln. Also habe ich viel nach dem Stillen einfach unten gewickelt und das war einfach praktisch. Auch diesmal möchte ich es gerne wieder so machen. Einfach unten bleiben zum Wickeln. Für einen neuen richtigen Wickeltisch fehlt inzwischen im Wohnzimmer der Platz, aber ich habe mir eine schöne Alternative überlegt und glaube da werden wir alle viel Freude damit haben. Das wunderschöne Wickelkörbchen von OlliElla. Denn das praktische ist, man kann mit dem Korb einfach umziehen und so gerade am Anfang den Wickelplatz auch einfach auf dem Sofa einrichten. Mein Traumplatz für den Wickelkorb ist aber unsere große Sitzfensterbank im Esszimmer. Dort haben die beiden Großen den perfekten Blick aufs Baby durch die Höhe und können mich tatkräftig unterstützen, in dem sie einfach an die Windeln im Kasten unter der Bank kommen. Zudem kann ich auch prima dort wickeln, wenn die großen gerade im Garten spielen, denn auch da bin ich mit dem Kleinen im Warmen und trotzdem im Blickfeld für die Großen. Passend zum Wickelkorb gibt es eine Art Matratze, ich würde es eher Unterlage Bezeichnen, die sehr dünn ist. Ich habe daher noch etwas mit einer Einmal Wickelunterlage von Lillydoo aufgepolstert und kurz auch überlegt eine etwas dickere Unterlage zu nähen. Aber wenn ich ehrlich bin schaffe ich das eh nicht und die Einmal-Unterlagen heißen zwar so, wurden bisher bei uns aber immer einige Male genutzt.


15% auf alles bei Truls & Trine

Den Wickelkorb von OlliElla habe ich übrigens bei der lieben Britta von Truls & Trine gefunden. Es gibt den Korb dort in zwei Modellen, ich habe mich für den Korb REVA entschieden und finde er passt mit dem weiß perfekt zu uns. Britta kenne ich schon eine Weile. Angefangen hat bei ihr alles mit dem Play Tray, einem kleinen Tischen für den TrippTrapp® und inzwischen hat sich daraus ein ganz toller Onlineshop entwickelt mit vielen schönen Produkten für Kinder. Das Thema Essen hat bei ihr nach wie vor einen großen Stellenwert und ihr findet bei ihr im Shop zum Beispiel auch unsere heißgeliebte Treckerbrotdose von Blafre. Aber auch viele schöne Sachen für Babys, unter anderem den schönen Spielbogen, den wir schon bei Paul hatten von Franck & Fisher. Den werde ich euch auf jeden Fall noch mal mit neuem Equipment vorstellen – denn der ist einfach zu schön. Damals sah er bei uns so aus. Falls ihr also Lust habt bei Britta im Shop mal vorbei zu schauen – ihr bekommt mit dem Gutscheincode „sanvie“ (ohne Häcken) 15% auf alles 🙂

An dem Wickelplatz befinden sich auch die hochwertigen Produkte von ALMA Babycare [PR Sample]. Ich habe sie schon jetzt in der Schwangerschaft lieb gewonnen. Denn ich würde meinem Baby nichts auf die Haut schmieren, was ich nicht auch selbst genommen habe. Am Anfang kommt ja eh nur Wasser auf die Haut, aber später darf es dann für eine Babymassage auch etwas Öl sein und genau dieses Babyöl nutze ich gerade viel in der Schwangerschaft. Es riecht so herrlich und fühlt sich toll an auf der Haut. Apropos riechen. Seit unserem Zirbenlüfter stehe ich total auf natürliche Düfte und so mag ich auch den Geruch des Pillowsprays sehr gern. Ich habe alle neu und gebraucht gekauften Babyprodukte damit eingesprüht und überlege schon, ob ich nicht vielleicht auch das gleich in die Kliniktasche packe, damit der Geruch möglichst bekannt vorkommt und direkt zum Einsatz kommt. Denn ich finde es riecht sehr heimelig und soll beruhigende Wirkung haben. Ich bin ja wirklich sehr sparsam was Kosmetik angeht, habe selbst eigentlich fast nix im Schrank außer eine Bio-Feuchtigkeitscreme. Bio sind auch die Produkte von ALMA Babycare und das macht mir ein so viel besseres Gefühl, dass ich sie euch einfach gerne vorstelle.

 

1 In sanvie|mini BABY

Nachhaltig Kinderwagen kaufen – wie wäre es mit einem Bio Kinderwagen?

Ich habe mir tatsächlich nie viele Gedanken darüber gemacht, ob etwas Bio ist oder nicht. Aber ich merke, dass sich meine Haltung dazu ändert. Es fängt einfach an mich zu interessieren und gerade im Bereich Kinder oder vor allem Babys wird es mir immer wichtiger, wie gesund etwas für die Kleinen ist. Und das Wort Bio klingt schon mal gesünder als sagen wir mal schadstoffarm, mit dem manche Produkte gekennzeichnet sind. Daher habe ich mich mal damit beschäftigt, wie man zum Beispiel einen Kinderwagen nachhaltig kaufen könnte oder ob es eventuell sogar einen nachhaltigen Kinderwagen gibt, der eine echte Alternative zu den tollen Design-Kinderwagen ist, die man heute viel auf der Straße sieht.

Gebrauchte Kinderwagen

Gerade Kinderwagen sind ja immer wieder sehr negativ in der Presse und den verschiedenen Tests was die Ausdünstungen angeht und man muss sich oft schon rechtfertigen, wenn man sich für eines der schönen Trendmodelle entschieden hat, denn angeblich sollen die dem Baby ja schaden. Ich glaube auch das ist wieder ein Extrem. Man kann es mit allem übertreiben. Und seien wir mal ehrlich, wir legen das Baby ja nicht direkt in den frisch gekauften Kinderwagen, meist haben wir ihn schon eine Weile bevor der Mini kommt und er hat genug Zeit auszudünsten, denn alles was neu ist, riecht nun mal auch neu. Daher bin ich auch ein großer Freund davon Dinge gebraucht zu kaufen, denn gerade so ein Kinderwagen ist bei guter Pflege absolut in Ordnung, wenn darin schon ein oder auch zwei Kinder gelegen haben und man braucht sich bei all den vielen Kilometern, die er schon an der frischen Luft war keine Sorgen mehr machen, denn da ist sicher alles ausgedünstet. Und zudem ist das wohl auch eine sehr nachhaltige Alternative. Wir haben damals unseren Joolz für Emil in den Kleinanzeigen gefunden und den hübschen grauen Kinderwagen schon in der 15. Woche für schlappe 300€ gekauft. Nie wieder habe ich einen gebrauchten Joolz zu diesem Preis gesehen, wir hatten also echt Glück und waren mehr als zufrieden mit dem Kauf. Da wir beim ersten Kind so gute Erfahrungen gemacht haben, wollte ich bei Paul einen Bugaboo Donkey ( der Geschwisterwagen von Bugaboo) ebenfalls über diesen Weg kaufen und dachte, ich hätte das auch getan. Das Geld war jedenfalls weg, ABER der Kinderwagen kam nie an. Kleinanzeigen ist sind eine tolle Sache, aber es gibt auch schwarze Schafe und an so jemanden bin ich damals geraten. Falls ihr also einen gebrauchten Kinderwagen kaufen möchtet, kann ich euch nur empfehlen euch das Modell vor Ort anzusehen! Schaut, ob euch die Familie sympathisch ist, der ihr es abkaufen wollt oder fragt vielleicht einfach auch im Bekanntenkreis, ob jemand jemanden kennt. So hat man die Möglichkeit sich nachhaltig einen Kinderwagen zu kaufen und vielleicht sogar seinen Lieblingsfavoriten günstig zu ergattern.

Kinderwagen mieten oder leihen

Daraufhin haben wir dann den Geschwisterwagen für ein paar Monate gemietet und sind damit super gefahren. In der Zeit, wo Paul so klein war und noch in die Babywanne passte war das perfekt. Später haben wir es dann erst ohne versucht, dann aber doch einen Geschwisterbuggy gewählt. Mieten oder leihen ist auch eine tolle Option. Man könnte vielleicht sogar bei guten Freunden einen leihen. Denn richtig lange braucht das Baby den Wagen mit Babyschale ja nicht und später reicht ja auch ein einfacher Buggy, wenn man nicht der Langstrecken-Spaziergänger ist. Das hatten wir diesmal überlegt. Die Idee war, ob ich nicht einfach so lange mit meiner liebsten Freundin tausche und sie in der Zeit unseren noch vorhanden Sportbuggy nimmt, während unser Baby noch die Babyschale benötigt. Aber ich habe mich dann noch für die erste Version entschieden und gebraucht etwas zu unserem Modell dazu gekauft. Für 60€ habe ich eine Babyschale zu unserem Phil & Teds Geschwisterwagen gebraucht gekauft. Schön ist wirklich was anderes, aber da war ich diesmal einfach vernünftig! Und ich glaube mit den passenden Accessoires können wir uns die auch ganz hübsch machen.

Ein neuer Kinderwagen und dann noch Bio

Ich kann aber jeden verstehen, der gerade beim ersten Kind einen eigenen Kinderwagen haben möchte, einen schönen, nach seinem Geschmack. Schließlich ist man wahnsinnig stolz das Gefährt samt süßestem Baby überhaupt durch die Straßen zu fahren. So ging es mir auch und ich habe schon jetzt Sorge, dass ich dieses Gefühl mit meiner „Lösung“ vermissen werde. Daher habe ich mich online mal umgeschaut und nach einem nachhaltigen Kinderwagen Ausschau gehalten. Wir haben ja mal den Greentom getestet, den ich als Buggy auch super praktisch finde und dessen Gewicht unschlagbar ist, aber er war halt nicht die typische Kinderwagenalternative, die ich statt Joolz, Bugaboo & Co nehmen würde. Aber es gibt eine Alternative und ich hätte am allerliebsten sofort auf „Kaufen“ gedrückt, nachdem ich mein Favoriten im Konfigurator zusammengestellt habe. Ich habe ihn gefunden – einen Kinderwagen aus besten Materialien – Biologische Baumwolle und Schafwolle, Bio Leinen, Regionale Hölzer, Rhabarberleder, Kork und Recyceltes Plastik. Das klingt zu schön um wahr zu sein, aber genau daraus besteht der AngelCab. Und dann wird er auch noch Regional und vor allem individuell hergestellt, denn jeder Kinderwagen ist ein Einzelstück. Wenn das nicht Nachhaltig ist, dann weiß ich auch nicht. Ich bin jedenfalls mehr als begeistert von diesem Kinderwagenkonzept und finde gerade die Retrovariante zu schön. Damit würde ich auch noch mal zu gern durch die Straßen schieben.

 

 

0 In sanvie|mini BABY

Der perfekte Body von Tom & Jenny

Vor einiger Zeit, zu einem sehr besonderen Zeitpunkt für uns trudelte hier an einem Samstagmorgen eine Pressemitteilung ein, drin enthalten war ein super süßer kleiner Babybody in Größe 46 – ich staunte und schmunzelte, denn nur zwei Stunden vorher hielt ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Völlig erstaunt hielt ich diese Miniversion in der Hand – so klein waren meine Jungs beide nicht, anfangs waren die Bodys in 56 zwar immer noch recht groß, aber trotzdem war, dass die erste Größe die sie damals getragen haben. Größe 46 war schon extrem klein, aber auch extrem süß und so nahm ich den kleinen Body genauer unter die Lupe. Er ist wirklich durchdacht.

An den Armen gibt es kleine Umschläge die als Kratzschutz dienen, denn man soll die kleinen Fingernägel ja erst nach einer Weile das erste Mal schneiden und ich weiß noch wie scharf die kleinen Nägel manchmal waren. Da ist so ein Kratzschutz eine tolle Sache und ein tolles Highlight. Aber auch die Bioqualität aus weicher Baumwolle macht einen tollen Eindruck. Ich habe ihn natürlich direkt mal zum Test für euch in die Waschmaschine bei 60 Grad gewaschen und anders, als so manches anderes Stück aus Biobaumwolle können die Bodys das super ab, sogar eine 90 Grad Wäsche ist kein Problem. Trotzdem bleibt die Biobaumwolle weich und angenehm an der Haut. Was mir an dem Konzept von Tom und Jenny besonders gefällt ist, dass sie die Bodys den Babys anpassen. Bis Gr. 56 haben die Bodys den Kratzschutz an den Ärmchen, bis Gr. 62 sind es Wickelbodys (da hätten ich mir auch noch die Gr. 68 mgewünscht, denn ich habe immer lange und gern Wickelbodys genutzt), aber ab Gr. 68 sind die Bodys zum über den Kopf ziehen. Wie man es gerade braucht und wie es das Wickeln dem Baby so angenehm wie möglich macht.

Und das tolle, die Bodys sind alle schlicht weiß! Ich mag das ja, Unterwäsche und auch Babybodys braucht meinetwegen keine bunten Aufdrucke, Sternchen oder andere Muster – schlicht weiß ist doch auch schön. Und so waren bei den Jungs damals auch hauptsächlich schlichte weiße Bodys im Kleiderschrank, die man zu allem kombinieren konnte. Im Winter immer langarm, im Sommer immer Kurzarm. Das Markenzeichen, der gelbe Halbkreis am Nackenausschnitt kennzeichnet diese tollen Bodys. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust sie auszuprobieren. Ich bin mir sicher, sie werden euch gefallen. Und ich finde, der Preis ist für Bioqualität auch echt überschaubar, denn ein Body liegt bei umgerechnet 10€ in der kleinsten Box.

Eine weitere Besonderheit ist nämlich das es die Bodys auch als Abo gibt. Man kann sich ein Jahres Abo aus 5 unterschiedlichen Größenpaketen zusammenstellen. Bei der Paketgröße wählt man dann die für einen passende aus. 7 Bodys pro Paket ist wohl der Topseller. Da ich erfahrungsgemäß mit zwei kleinen Kindern eh viel Wasche würde bei uns das Paket mit 5 Bodys sicher ausreichen. Wenn man kein Abo möchte, dann bestellt man sich einfach ein Probierpaket aus 3 Bodys in seiner Wunschgröße.

Ich bin begeistert und würde mir diese Bodys für ein weiteres Baby auf jeden Fall auf die Merkliste setzen, denn ich glaube in diesem Fall kann man auf jeden Fall das Prädikat Wertvoll geben!

0 In sanvie|mini BABY

SeptemberLIEBLING – Der BONAVI Kinderwagen

Tatsächlich schon September? In 2 Tagen wird der kleine Mini schon 2 Jahre – wie die Zeit vergeht – unglaublich… Es ist also mal wieder Zeit für einen neuen Monatsliebling und diesmal stelle ich euch einen tollen neuen Kinderwagen vor. Ich glaube, wenn ich aktuell einen Suchen würde, dann wäre der Bonavi, definitiv in der engeren Auswahl, denn der Preis ist unschlagbar, die Optik sehr, sehr ansprechend und ich kann euch sagen, da haben sich welche richtig Gedanken gemacht ihn zu entwickeln.

Der Bonavi Kinderwagen wurde von Eltern zusammen mit Deutschlands bekanntester Hebamme Luise Kaller entwickelt. Und das Ziel war, folgende Punkte zu erfüllen:

  • Qualitativ hochwertige Materialien
  • Höchste Sicherheitsstandards
  • Hervorragende & intuitive Funktionalität
  • Großartiges Design
  • Und ein fairer Preis

Das haben Sie geschafft. Die Stoffe sind Ökotext Standard 100, der Tüv Süd hat ihn abgenommen, er lässt sich toll fahren und einfach zusammen klappen, optisch geht er mit der Zeit und gefällt mir sehr. Am liebsten mag ich die neue Farbe Melange Grey, aber auch die Special Edition in black ist toll. Es gibt ihn noch in weiteren Farben und da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Jetzt kommt aber das beste. Man muss keine 1500€ dafür auf den Tisch legen. Nein, durch den besonderen online Vertrieb, ohne Zwischenhändler kostet der Wagen inklusive Babywanne & Sportsitz nur 699€ und davon werden noch 5€ für einen guten Zweck gespendet.  Ich muss sagen, ich finde das Konzept wirklich toll und daher ist der Bonavi auch mein September-Liebling.

Für alle die lieber im Laden kaufen, was ich beim Kinderwagen irgendwie auch verstehen kann, schließlich will man ihn ausprobieren: Ihr müsst euch keine Sorgen machen, man kann ihn bestellen (verstandkostenfrei), 30 Tage in Ruhe zuhause durchs Wohnzimmer schieben und sollte er einem doch nicht gefallen, einfach wieder (versandkostenfrei) zurückschicken. So ausgiebig kann man in einem Fachgeschäft nicht testen. Zudem gibt es 3 Jahre Garantie. Klingt für mich alles total fair.

Und wisst ihr was? Ihr dürft euch auf den Adventskalender freuen, denn da habe ich ein ganz besonderes Türchen für euch. Ach ich freue mich schon drauf!

 

 

1 In sanvie|mini BABY

Schnäppchen für Koeka Fans

Ihr Lieben, eigentlich mache ich sowas eher selten, aber als vor ein paar Tagen der Newsletter vom Offiziellen Koeka Webshop bei mir ins Emailpostfach flatterte, dachte ich sofort, davon muss ich euch unbedingt erzählen! Denn Koeka ist wohl die Marke,die ich bei den Jungs mit am meisten hatten, die wir viel genutzt haben haben und mit der wir immer zufrieden waren. Besonders in der Farbe Dark Grey hatten wir so einiges. Der Ton ist wunderschön und das tolle ist: Auf alle Produkte in diesem Farbton gibt es gerade im Onlineshop 30% und das lohnt sich wirklich!

Die Krabbeldecke zum Beispiel, die haben wir damals zur Geburt von Emil von den Kollegen meines Mannes geschenkt bekommen – so schön kuschelig und sie passte perfekt in unser Laufgitter. Auch für Paul hatten wir sie im Einsatz, denn die ein oder andere Wäsche hatte ihr nicht im geringsten geschadet. Die gibt es gerade statt für 65€ für 45€. Wir hatten ebenfalls den Buggyeinsatz für die ersten Winter, wo die Kleinen noch nicht laufen konnten und der war immer ausreichend warm mit einem Walkoverall. Und die Lätzchen sind hier zum Beispiel immer noch im Einsatz. Da ist Dark Grey wirklich die perfekte Farbe, denn Tomatensoße oder Erdbeeren fallen darauf gar nicht auf. Und da sie aus Frottee sind, kann man sie auch nach dem Essen direkt als Waschlappen nutzen. Also ihr seht, ich bin Koeka wirklich verfallen. Vielleicht mögt ihr die Sachen ja auch und habt Lust euch mal im Sale umzuschauen?

 

Wer Dark Grey nicht ganz so gern mag. Der Farbton Stone ist ebenfalls reduziert 😉


0 In sanvie|mini BABY

JUNI LIEBLING – Krabbeldecke von DEUTZ

Ein Krabbeldecke* die mir als Grafikerin und Liebhabern von schwarz/weiß Kombis besonders gefällt. Deutz kannte ich bisher nur von den grafischen Spieldecken, jetzt gibt es aber auch tolle neue Krabbeldecken, weichgepolstert und aus Bio-Baumwolle. Ideal für die Kleinen um auf dem Boden zu liegen und zu spielen. Durch die schwarze Rückseite, ist sie bestimmt auch prima für draußen geeignet und daher mein Juni Liebling, denn ich hoffe  sehr, dass es im Juni auch für die ganz kleinen viel, viel draußen Zeit geben wird. Habt einen schönen Juni!

*Affiliate Link  (Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr auf das Produkt klickt oder es kauft. Für euch hat es aber keinen Nachteil!)

 

0 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Erstausstattung – Babys erste Kleidung

[Dieser Post enthält Werbung für ZALANDO]

Hach, hier ist gerade absoluter Babyboom – in meinem Freundeskreis sind gefühlt alle schwanger oder haben gerade ein Baby bekommen und ich finde es großartig! Ganz besonders freue ich mich, dass eine Freundin zum ersten Mal Mama wird. Das ist ganz besonders aufregend Zeit und ich erinnere mich noch gut daran, als wir erfahren haben, dass wir Eltern sind. Die größte Frage, die ich auch immer wieder meiner Hebamme stellte – was braucht man alles fürs Baby? Wieviel Klamotten? In welcher Größe? Was ist praktisch und was sieht nur schön aus? Davon hat man absolut keine Ahnung und Vorstellung, wenn man das erste Mal Eltern wird und man kauft ganz sicher, viel zu viel und auch sicher Teile die einfach so unpraktisch sind, dass man jedes Mal schweiß gebadet ist, wenn man wieder wickeln muss! Zumindest ging es uns so. Denn die Verlockung ist groß, die Sachen zu süß und man rechnet auch einfach nicht damit, dass es sein kann das so ein kleiner Minimensch in einem Wachstumsschub mal eben eine komplette Kleidergröße überspringt.

Wir haben gerade am Anfang, wenn das Oberteil mal vollgespuckt war oder was daneben ging immer direkt am Waschbecken mit der Hand gewaschen – abends auf die Heizung und am nächsten Tag wieder angezogen. Ich hatte bei Emil viele Teile die ich nie angezogen habe, denn wenn man seine Lieblingsteile schnell wäscht, dann braucht man nicht alles mehrfach. Auch Schlafsäcke, die ja wirklich nicht günstig sind braucht man nicht so oft. Wir sind trotz Spuckbabies immer mit einem Schlafsack klar gekommen. Wenn er dann nachts doch mal so voll Milch war, dass man nicht mehr drin Schlafen konnte, dann habe ich das Pucktuch genommen. All das ging natürlich nur, weil wir einen Trockner hatten und den würde ich auch immer wieder empfehlen. Denn das lohnt sich mit Kindern einfach wirklich. Wenn man den hat, dann kommt man super mit 3-5 Teilen pro Größe (jeweils Body, Oberteil, Hose oder Strampler) gut durch die Zeit. Der erste Größenwechsel ist meist schon nach 4-6 Wochen. Wir haben bei Emil zum Beispiel Gr. 62 komplett übersprungen in der 8. Woche, während wir bei Paul Gr. 62 fast 3 Monate getragen haben. Es ist immer sehr unterschiedlich. Je kleiner die Klamotten umso süßer, ich habe bei Paul tatsächlich kurz vor der Geburt noch was in Gr. 50 gekauft, irgendwie dachte ich er wäre ein Winzling, wir haben es nie getragen.

Es gibt viele Listen für die Erstausstattung, eine Liste die ich wirklich gut finde und in der man lesen kann, dass sie aus Erfahrung spricht gibt es auf Zalando. Zalando hat gerade zusammen mit Mari von Baby Kind und Meer einen tollen Guide zum Thema Erstausstattung entwickelt hat, Teil des Guides ist auch eine Checkliste, die alle Dinge die man fürs Baby braucht toll zusammen fasst. Gut, ich glaube ein Baby braucht tatsächlich nur max. 3 paar Socken oder wie schon geschrieben die Sache mit dem Schlafsack (da kann man sich vielleicht auch einen Notfallschlafsack von Freunden leihen, wenn man Angst hat das einer doch nicht reicht), aber ansonsten ist die Liste wirklich gut, da sie auch die Themen Stillen/Fläschchen und auch das Wickeln mit Stoffwindeln aufnimmt. Man kann sie sich einfach als PDF runterladen, ausdrucken und Schritt für Schritt abhaken. Wenn ihr nach dieser Liste vorgeht, dann seid ihr super vorbereitet und könnt euch entspannt auf das Wunder freuen, welches auf euch wartet.

Meine Fovoriten in Sachen Erstausstattung habe ich euch auch noch mal zusammen gesucht. Ich bin eher der Wickelhemdchen/Höschen Typ und weniger der Strampler Liebhaber. Obwohl Strampler den Vorteil haben, das sie besser den Rücken wärmen und nicht hochrutschen, wenn man die Kleinen auf den Arm nimmt, ich fand es zum Wickeln mit Höschen immer praktischer und es mag wohl auch daran liegen, dass mir die Strampler alle nicht wirklich gefielen oder ich den Fehler gemacht hatte, welche mit Knöpfen am Popo zu kaufen. Das ist doof und unpraktisch.

Schöne Wickelhemdchen, wie diese von noppies oder hessnatur, praktische Wickelbodies, Höschen gerne auch mit Füßchen dran, denn ihr glaubt nicht wie schlecht Babysockchen an Babyfüßchen halten. Es dürfen aber auch schöne bequeme und warme, nachhaltige Baby-Höschen dabei sein. Schlafanzüge unbedingt mit Füßchen und vielen Knöpfen vorne! Wir hatten zum Schutz der Hemdchen immer noch Halstücher. Die fangen die erste Ladung Milch auf und sehen süß aus. Davon kann man ruhig ein paar mehr haben und sich schnell auch selber nähen. Ich finde eine süße Babymütze darf her, denn diese Hauben sind zwar praktisch, aber so gar nicht schön. Für die Sommerbabys reicht meist ein schöne Strickjacke für lauere Abende im Kinderwagen, für meine Herbstjungs hatte ich immer einen schönen Fleece oder Wolloverall, wie diesen. Mit Decke im Kinderwagen waren sie so fast den ganzen Winter warm genug angezogen und auch zum Tragen sind sie prima. Da ist es praktisch, wenn man einen nimmt, an dem man noch die Süße und Hände umklappen kann.

All die Sachen habe ich jetzt bei Zalando gefunden, die haben nämlich tolle Sachen. Auch schöne Wickeltaschen oder Umstandsmode. Da kann man wirklich gut gucken!

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Zalando entstanden.