Browsing Category

sanvie|mini BABY

1 In sanvie|mini BABY

Schnäppchen für Koeka Fans

Ihr Lieben, eigentlich mache ich sowas eher selten, aber als vor ein paar Tagen der Newsletter vom Offiziellen Koeka Webshop bei mir ins Emailpostfach flatterte, dachte ich sofort, davon muss ich euch unbedingt erzählen! Denn Koeka ist wohl die Marke,die ich bei den Jungs mit am meisten hatten, die wir viel genutzt haben haben und mit der wir immer zufrieden waren. Besonders in der Farbe Dark Grey hatten wir so einiges. Der Ton ist wunderschön und das tolle ist: Auf alle Produkte in diesem Farbton gibt es gerade im Onlineshop 30% und das lohnt sich wirklich!

Die Krabbeldecke zum Beispiel, die haben wir damals zur Geburt von Emil von den Kollegen meines Mannes geschenkt bekommen – so schön kuschelig und sie passte perfekt in unser Laufgitter. Auch für Paul hatten wir sie im Einsatz, denn die ein oder andere Wäsche hatte ihr nicht im geringsten geschadet. Die gibt es gerade statt für 65€ für 45€. Wir hatten ebenfalls den Buggyeinsatz für die ersten Winter, wo die Kleinen noch nicht laufen konnten und der war immer ausreichend warm mit einem Walkoverall. Und die Lätzchen sind hier zum Beispiel immer noch im Einsatz. Da ist Dark Grey wirklich die perfekte Farbe, denn Tomatensoße oder Erdbeeren fallen darauf gar nicht auf. Und da sie aus Frottee sind, kann man sie auch nach dem Essen direkt als Waschlappen nutzen. Also ihr seht, ich bin Koeka wirklich verfallen. Vielleicht mögt ihr die Sachen ja auch und habt Lust euch mal im Sale umzuschauen?

 

Wer Dark Grey nicht ganz so gern mag. Der Farbton Stone ist ebenfalls reduziert 😉


0 In sanvie|mini BABY

JUNI LIEBLING – Krabbeldecke von DEUTZ

Ein Krabbeldecke* die mir als Grafikerin und Liebhabern von schwarz/weiß Kombis besonders gefällt. Deutz kannte ich bisher nur von den grafischen Spieldecken, jetzt gibt es aber auch tolle neue Krabbeldecken, weichgepolstert und aus Bio-Baumwolle. Ideal für die Kleinen um auf dem Boden zu liegen und zu spielen. Durch die schwarze Rückseite, ist sie bestimmt auch prima für draußen geeignet und daher mein Juni Liebling, denn ich hoffe  sehr, dass es im Juni auch für die ganz kleinen viel, viel draußen Zeit geben wird. Habt einen schönen Juni!

*Affiliate Link  (Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr auf das Produkt klickt oder es kauft. Für euch hat es aber keinen Nachteil!)

 

0 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Erstausstattung – Babys erste Kleidung

Hach, hier ist gerade absoluter Babyboom – in meinem Freundeskreis sind gefühlt alle schwanger oder haben gerade ein Baby bekommen und ich finde es großartig! Ganz besonders freue ich mich, dass eine Freundin zum ersten Mal Mama wird. Das ist ganz besonders aufregend Zeit und ich erinnere mich noch gut daran, als wir erfahren haben, dass wir Eltern sind. Die größte Frage, die ich auch immer wieder meiner Hebamme stellte – was braucht man alles fürs Baby? Wieviel Klamotten? In welcher Größe? Was ist praktisch und was sieht nur schön aus? Davon hat man absolut keine Ahnung und Vorstellung, wenn man das erste Mal Eltern wird und man kauft ganz sicher, viel zu viel und auch sicher Teile die einfach so unpraktisch sind, dass man jedes Mal schweiß gebadet ist, wenn man wieder wickeln muss! Zumindest ging es uns so. Denn die Verlockung ist groß, die Sachen zu süß und man rechnet auch einfach nicht damit, dass es sein kann das so ein kleiner Minimensch in einem Wachstumsschub mal eben eine komplette Kleidergröße überspringt.

Wir haben gerade am Anfang, wenn das Oberteil mal vollgespuckt war oder was daneben ging immer direkt am Waschbecken mit der Hand gewaschen – abends auf die Heizung und am nächsten Tag wieder angezogen. Ich hatte bei Emil viele Teile die ich nie angezogen habe, denn wenn man seine Lieblingsteile schnell wäscht, dann braucht man nicht alles mehrfach. Auch Schlafsäcke, die ja wirklich nicht günstig sind braucht man nicht so oft. Wir sind trotz Spuckbabies immer mit einem Schlafsack klar gekommen. Wenn er dann nachts doch mal so voll Milch war, dass man nicht mehr drin Schlafen konnte, dann habe ich das Pucktuch genommen. All das ging natürlich nur, weil wir einen Trockner hatten und den würde ich auch immer wieder empfehlen. Denn das lohnt sich mit Kindern einfach wirklich. Wenn man den hat, dann kommt man super mit 3-5 Teilen pro Größe (jeweils Body, Oberteil, Hose oder Strampler) gut durch die Zeit. Der erste Größenwechsel ist meist schon nach 4-6 Wochen. Wir haben bei Emil zum Beispiel Gr. 62 komplett übersprungen in der 8. Woche, während wir bei Paul Gr. 62 fast 3 Monate getragen haben. Es ist immer sehr unterschiedlich. Je kleiner die Klamotten umso süßer, ich habe bei Paul tatsächlich kurz vor der Geburt noch was in Gr. 50 gekauft, irgendwie dachte ich er wäre ein Winzling, wir haben es nie getragen.

Es gibt viele Listen für die Erstausstattung, eine Liste die ich wirklich gut finde und in der man lesen kann, dass sie aus Erfahrung spricht gibt es auf Zalando. Zalando hat gerade zusammen mit Mari von Baby Kind und Meer einen tollen Guide zum Thema Erstausstattung entwickelt hat, Teil des Guides ist auch eine Checkliste, die alle Dinge die man fürs Baby braucht toll zusammen fasst. Gut, ich glaube ein Baby braucht tatsächlich nur max. 3 paar Socken oder wie schon geschrieben die Sache mit dem Schlafsack (da kann man sich vielleicht auch einen Notfallschlafsack von Freunden leihen, wenn man Angst hat das einer doch nicht reicht), aber ansonsten ist die Liste wirklich gut, da sie auch die Themen Stillen/Fläschchen und auch das Wickeln mit Stoffwindeln aufnimmt. Man kann sie sich einfach als PDF runterladen, ausdrucken und Schritt für Schritt abhaken. Wenn ihr nach dieser Liste vorgeht, dann seid ihr super vorbereitet und könnt euch entspannt auf das Wunder freuen, welches auf euch wartet.

Meine Fovoriten in Sachen Erstausstattung habe ich euch auch noch mal zusammen gesucht. Ich bin eher der Wickelhemdchen/Höschen Typ und weniger der Strampler Liebhaber. Obwohl Strampler den Vorteil haben, das sie besser den Rücken wärmen und nicht hochrutschen, wenn man die Kleinen auf den Arm nimmt, ich fand es zum Wickeln mit Höschen immer praktischer und es mag wohl auch daran liegen, dass mir die Strampler alle nicht wirklich gefielen oder ich den Fehler gemacht hatte, welche mit Knöpfen am Popo zu kaufen. Das ist doof und unpraktisch.

Schöne Wickelhemdchen, wie diese von noppies oder hessnatur, praktische Wickelbodies, Höschen gerne auch mit Füßchen dran, denn ihr glaubt nicht wie schlecht Babysockchen an Babyfüßchen halten. Es dürfen aber auch schöne bequeme und warme, nachhaltige Baby-Höschen dabei sein. Schlafanzüge unbedingt mit Füßchen und vielen Knöpfen vorne! Wir hatten zum Schutz der Hemdchen immer noch Halstücher. Die fangen die erste Ladung Milch auf und sehen süß aus. Davon kann man ruhig ein paar mehr haben und sich schnell auch selber nähen. Ich finde eine süße Babymütze darf her, denn diese Hauben sind zwar praktisch, aber so gar nicht schön. Für die Sommerbabys reicht meist ein schöne Strickjacke für lauere Abende im Kinderwagen, für meine Herbstjungs hatte ich immer einen schönen Fleece oder Wolloverall, wie diesen. Mit Decke im Kinderwagen waren sie so fast den ganzen Winter warm genug angezogen und auch zum Tragen sind sie prima. Da ist es praktisch, wenn man einen nimmt, an dem man noch die Süße und Hände umklappen kann.

All die Sachen habe ich jetzt bei Zalando gefunden, die haben nämlich tolle Sachen. Auch schöne Wickeltaschen oder Umstandsmode. Da kann man wirklich gut gucken!

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Zalando entstanden.

 

1 In sanvie|mini BABY/ sanvie|mini FASHION

Tragetücher auch gibts jetzt auch in schön!


Und zwar in wunderschön! Ich hatte damals bei Emil ein Tragetuch ausgeliehen. Es war riesig groß, super fest und ich glaube eigentlich total praktisch, aber es war grün, gelb, blau gestreift und ich glaube vor allem die Farbe war, dass ich mit dem ganzen System nicht warm wurde. Mit Paul habe ich es dann auch noch mal mit einem elastischen Tuch in schlicht schwarz probiert, denn ich hatte immer noch kein typisches Tragetuch ohne Muster gefunden, welches mir gefiel und mit dem ich gern auf die Straße gehen wollte. Aber elastisch ist wirklich nur für die ersten paar Wochen ganz ok, danach passte es irgendwie wieder nicht mehr. Auch da bin ich mir sicher, das perfekte Tuch und ich wären Freunde geworden, denn nicht umsonst sagen so viele, dass das Tragen im Tuch für Mama und Baby noch bequemer ist. Jetzt gibt es sie diese Tücher.
Das Münchener Lable „Oh Spatz“ hat sich dem ganzen angenommen und ENDLICH gewebte Tragetücher in schönem schlichten Design auf den Markt gebracht. Die Tücher sind aus Biobaumwolle und werden sogar in Deutschland gewebt. Es gibt sie in 3 verschiedenen Längen und 6 schlichten schönen Farben. Alle Farben sind schlicht und dezent, ohne Muster. Mein Favorit ist Salt & Peper, obwohl den mint Ton finde ich auch sehr schön! Ich freue mich jedenfalls für alle Baldmamas diese tolle Entdeckung gemacht zu haben!

2 In sanvie|mini BABY

Jollein – ziemlich colle Sachen für die Minis.

Ich habe mir heute mal wieder die Mittagspause der Jungs Zeit genommen und mich auf die Suche nach schönen Dingen für euch gemacht und ich habe dabei die perfekte Kollektion zu meinen sanvie|mini Cards gefunden. Schöne Spucktücher, süße Babydecke und andere Accessoires. Das niederländischen Lable Jollein hat alles wie massgeschneidert zu meinen Karten und ich bin sehr verliebt in all die schönen Dinge. Besonders mag ich den großen Stricksack am Babybett und die Wickelauflage mit dem Tipi Muster. Aber nicht nur die Little Indians Kollektion ist schön, auch die Natural Knit & Felt ist ganz zauberhaft. Und ich habe sogar einen deutschen Onlineshop gefunden der ziemlich viel davon im Sortiment hat – schaut mal hier!

0 In sanvie|mini BABY

Federwiegen – auch für Zwillinge

Manchmal habe ich mir mit Baby ein größere Wohnung gewünscht oder vielleicht einfach nur stabile Decken, an denen ich so eine Federwiege befestigen hätte können, denn ich habe schon viel gutes gehört und gerade bei Emil hätte sie vielleicht wirklich dem Winzling geholfen leichter in den Schlaf zu finden. Ich habe bei dawanda diesen Shop aus Holland gefunden, der ganz wunderschöne Federwiegen macht, und nicht nur typisch beige, sondern auch schick in grau und noch toller, auch für Zwillinge. Sind die nicht super schön?

federwiege_weiss federwiege_grau zwillingswiege_2 zwillingswiege_1

Bilder: Kindekeklein

0 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Der neue Joolz Day2

bepr_joolzevent_160905_0144

Endlich darf ich euch die super Neuigkeiten von Joolz verraten. Letzte Woche Montag waren wir in Hamburg und haben uns den neuen Joolz Day2 angeschaut und jetzt gibt es wirklich nichts mehr zu meckern – er ist absolut perfekt geworden. Für mich war schon unser erster, gebrauchter Joolz perfekt, obwohl er schon seine Jahre auf dem Buckel hatte. Ich bin immer prima mit ihm zurecht gekommen und habe mich auch nie an mangelndem Platz gestört, denn ich nehme auf Spaziergänge eh eher selten mehr mit. Aber ich weiß das viele Freundinnen sich aufgrund des Platzes gegen den Joolz entschieden haben, dass ist jetzt kein Problem mehr, denn es gibt einen größeren Korb und zudem eine tolle Einkaufstasche zur Ergänzung. Ebenfalls neu und für mich ein weiteres Highlight, denn man muss nicht mehr mit einem Sonnensegel hantieren ist das neue Verdeck mit extra großem Sonnenschutz.

Ach er hat viele Higlights und für alle die sich gerade für einen neuen Kinderwagen interessieren und noch mit der Bestellung bis Oktober warten können, tut es! Denn es lohnt sich!

Denn auch das neue Anschnallsystem im Buggysitz, der verbesserte Klappmechanismus und die neue Matratze mit Kopfkissen haben mich überzeugt. Jetzt ist er wirklich perfekt! Nicht ganz so perfekt, aber irgendwie lustig ist das Foto, was auf dem Presse-Event von uns als Familie entstanden ist. Ich dachte ich zeige es euch mal.

joolz-day2_seat_earth_hippo-grey-1

5 In sanvie|mini BABY

Eine Geburtstagskerze von machs-licht-an

Habt ihr auch schon Ewigkeiten das Netz nach schönen Taufkerzen durchsucht? Letztes Jahr zur Taufe meines Patenkindes habe ich gesucht und gesucht und irgendwann haben wir uns dafür entschieden doch mit den Eltern und dem zweiten Paten eine persönliche Kerze zu basteln. Man kann online die verschiendensten Wachsplättchen bestellen und diese dann auf eine Blankokerze kleben.  War das ein Gefummel. Das war nichts für mich und umso Begeisterter war ich als mir neulich eine liebe Leserin den Tipp mit machs-licht-an.com gab. Denn da kann man nicht nur hübsche Taufkerzen bekommen, sondern man kann sich auch sein eigenes Design auf eine Kerze drucken lassen und das sieht so toll aus. Ich dachte ich bekomme irgend eine einfach Kerze mit sichtbarer Folie drauf zugeschickt, aber nein – die Kerze ist super Hochwertig und man erkennt keine Folie. Ich frage mich wie die das machen. Das Ergebnis ist toll geworden und ich freue mich schon dem kleinen Mann seine Geburtstagskerze anzuzünden. Nur noch 2 Wochen, dann wir er schon ein Jahr alt – wie die Zeit vergeht.

kerze

kerze_geb.

2 In sanvie|mini BABY

Muuud – schöne Bettschlangen

Paul brauchte dringend was, wo mit er sich in seinem Bett etwas einkuscheln kann. Das Nestchen hat mich fast verrückt gemacht, jeden Tag hatte er es wieder neu abgefummelt und auch Emil fand daran seinen Spaß, ständig kauten die beiden an den Bändern und ich habe beschlossen mich auf die Suche nach einer anderen Lösung zu machen. Dabei bin ich bei dawanda über die wunderschönen Bettschlangen von Muuud gestolpert. Alles wunderschöne Stoffe die nicht so kindlich sind, dass ich sie gern im Schlafzimmer liegen habe und wir uns sicher auch noch später lange dran erfreuen werden. Ich hatte mir drei zur Auswahl bestellt und ich muss sagen, ich hätte am liebsten gleich alle 3 behalten. Die Wahl viel mir wirklich schwer. Aber am Ende habe ich mich für die weiße mit dem grafischen Muster entschieden. Sie passt super zu uns und auch besser in das dunkle Babybett als die grau. Wobei ich auch die sehr schön fand. Genauso wie die mit hellblau drin. Paul schläft darin jetzt total super ein und umarmt die Schlange manchmal sogar. Es macht die Einschlafsituation etwas entspannter als mit Nestchen, wobei seit dem er stehen ist einschlafen wirklich eine kleiner Kampf. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wann das mit Emil besser wurde, aber ich weiß noch das wir ihn damals immer in den Schlaf getragen haben.

Die hübschen Schlangen bekommt ihr übrigens im kleinen, feinen Dawanda Shop von Muuud.

muuud_5 muuud_4
muuud_1muuud_3 muuud_2

7 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Ein Test für euch – Die neue Babyschale Joolz iZi Go Modular™ by BeSafe

Seit ein paar Wochen testen wir nun den Joolz iZi Go Modular™ by BeSafe, ein Autositz der das typische Joolz Design integriert und die Sicherheit, der BeSafe Sitze mit sich bringt. Ich habe inzwischen so einige Mamas mit ihren Babyschalen gesehen, ob damals beim Pekip, im Supermarkt oder wenn wir Freunde zu Besuch haben. Es gibt so viele verschiedene Modelle und ich glaube so langsam weiß ich, was mir an einer Babyschale besonders wichtig ist, neben der Sicherheit, die natürlich oberste Priorität hat.

Eine Babyschale sollte möglichst leicht sein. Ich bin nicht besonders groß und wenn ich mit Baby einkaufen gehe, dann möchte ich schon noch selber die Schale auf die extra dafür vorgesehene Fläche des Einkaufswagen stellen können. Damit fallen bei mir tatsächlich schon viele Modelle raus. Denn schon ohne Baby haben die ordentlich Gewicht. Der Joolz iZi Go Modular™ by BeSafe befindet sich mit seinen 4,2 kg so etwa im Mittelfeld. Ist aber auf jedenfall noch tragbar.
Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter steht die Sonne oft ungünstig und man sollte die Möglichkeit haben, die kleinen schnell und einfach vor den Strahlen zu schützen. Das ist beim Joolz iZi Go Modular™ by BeSafe total super gelöst. Während ich vorher mit einem abnehmbaren Verdeck am rumtüdeln war oder wenns mal schnell gehen sollte einfach ein Spucktuch drüber geworfen habe, kann man hier einfach das Verdecke vorziehen und die Kleinen sind perfekt geschützt. Klar, diese Funktion sorgt vermutlich für etwas mehr Gewicht, aber die ist soooo praktisch, das ich das dann gern in Kauf nehme.
Besonders praktisch ist auch, dass sich die Schulterpolster magnetisch um die Gurte schnallen und somit nicht ständig hin und her rutschen, oder gerade gar nicht auffindbar sind. Die neue Babyschale ist von der Geburt bis zu einem Alter von etwa 12 Monaten (40-75cm) geeignet und da würde ich sagen wird es eng. Große Babys sind hier schnell rausgewachsen. Paul ist zierlich und schmal und passt perfekt rein, es sieht fast so aus, als wäre der Sitz für ihn gemacht. Aber wenn ich mir die anderen Babys angucke, die deutlich größer sind und schon mit 6 Monaten Gr. 80 tragen, die passen da nicht mehr rein und damit wird man fast genötigt auf jeden Fall als Folgesitz auch einen Reborder zu kaufen ( was definitiv nicht das schlechteste ist …). Ich wünschte allerdings wir hätten ihn noch eher testen können, denn ich glaube gerade für die ganz kleinen ist er wirklich super und sie haben einen sicheren, bequemen Platz.
Ein schwieriges Thema das mir aber immer wieder bei ALLEN Autositzen auffällt ist der Bezug, bzw. die Schweißnassen Babys im Sommer. Da helfen oft auch die Sommerbezüge nicht wirklich, denn Babyschalen und Kinderautositze sind durch Ihren Aufbau leider zwangsläufig Luftundurchlässig. Da müssten die Herstelle (allesamt!) schon sowas als Bezug nehmen, was wir bei großen Wanderrucksäcken zwischen Rücken und Rucksack haben, was wenigstens ein bischen die Luft zirkulieren lässt. Aber das habe ich bei noch keiner Babyschale gesehen und so schwitzen die Kleinen im Sommer in Ihren Autositzen leider häufig. Das ist uns auch im Joolz iZi Go Modular™ by BeSafe passiert.
Trotzdem hat Paul aber nie darin geschrieen. Er wirkte immer sehr zufrieden und hat sich nicht gern im Auto von mir rum fahren lassen und das ist doch das allerwichtigste. Ein zufriedenes Baby was sich freut mich Mama die Welt zu erkunden. Und so habe wir, wenn wir nur kurz mal schnell was besorgen oder weggeben mussten auch oft die Adapter für den Kinderwagen genutzt und da fällt einem doch direkt auf, wie perfekt der neue Autositz mit seinen kleinen Lederspielerein ins Joolz-Designkonzept passt. Und damit hatten sie mich! Ich bin da einfach ein Augenmensch, wenn alle praktischen Faktoren stimmen und auch noch das Design, dann ist das für mich ein tolles Produkt, welches ich euch gerne vorstelle.

Paul fährt übrigens meist auf dem Beifahrersitz, da es das Einsteigen von Emil vereinfacht und ich momentan so nicht mit einem Kind auf der Straße stehe. Wenn beide aber festeingebaute Sitze hinten haben, dann wird sich das ändern. Wie macht ihr das? Ihr fahrt ja sicher nicht alle einen Bus, wo man ganz entspannt mit beiden Kindern einsteigen kann und alle in Ruhe anschnallen. Welches Kind sitzt auf der Fahrerseite? Das ältere oder jüngere? Ich überlege noch welcher wo besser aufgehoben ist. Paul den ich oft noch Trage oder Emil, der vielleicht schon mal auf mich hört.

joolz_izi_4 joolz_izi_3 joolz_izi_2 joolz_izi