Browsing Category

Enthält Werbung

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini MAMA

Unsere Elternzeitpläne und ein passender Rucksack dafür

Mit der Überschrift könnte man auch denken, wir planen ein großes Familienabenteuer und reisen 2 Monate um die Welt, aber nein, darum geht es nicht. Den wir werden nicht reisen, wir werden uns ins Abenteuer Alltag stürzen und das so richtig.

Als ich das erste Mal Schwanger war, war klar, ich bleibe ein Jahr zuhause und wir nehmen, wie wohl viele einfach noch die 2 Monate für den Papa. Einen davon genießen wir als Familie, reisen ein wenig und den anderen brauchen wir ja dann für die Eingewöhnung der Krippe. Das Ergebnis – richtig zufrieden war mit dieser Entscheidung glaube ich keiner. Ich nicht, die das Jahr zuhause wirklich mehr als langweilig fand und frustriert von dem täglichen Gefühl nichts geschafft zu haben war und für den Papa fühlten sich diese beiden Elternzeitmonate die wir einmal im 6. Monat genommen und einmal im 13. Monat hatten, eher an wie ein besonders langer Urlaub. Denn die Krippeneingewöhnung klappte Problemlos und so hatte er in seinem 2. Monat schon ziemlich schnell die Vormittage Zeit für andere Dinge. Eine Vorstellung davon, was der Alltag mit Kind eigentlich wirklich bedeutet hatte er nach dieser Zeit nicht.

Als ich dann mit Paul schwanger wurde, war für mich klar, ich bleibe auf keinen Fall wieder ein Jahr zuhause. Gott sei Dank wurde in dem Jahr gerade das Elterngeldplus eingeführt und das war ein Riesen Gewinn für uns. Ein weiterer Vorteil war natürlich, dass ich prima von zuhause aus arbeiten konnte und ich mir somit auch keine Gedanken ums Abstillen machen musste. Das konnte alles ganz normal weiterlaufen und die Jungs waren nie fremdbetreut im ersten Jahr, sondern immer entweder bei Mama oder bei Papa. Mit der Geburt von Paul begann nämlich nicht nur meine Elternzeit, sondern auch die von meinem Mann. Er arbeitete weiter täglich, aber eben nur 25 Stunden, so dass er die Nachmittage mit uns verbringen konnte. Ich war die ersten 4 Monate komplett zuhause und habe dann ab dem 5. Monat nachmittags von zuhause einige Stunden gearbeitet, während der der Papa mit den Jungs seinen Spaß hatte. Ich sage euch, diese Situation war für alle viel viel schöner. Vor allem Emil hat in dieser Zeit eine wahnsinnig enge Bindung zu seinem Papa aufgebaut und auch für Paul war es super, nicht den ganzen Tag mit mir zusammen zu sein. Mein Mann ist an seinen Aufgaben nun mit beiden Jungs sehr gewachsen und auch ich war total zufrieden damit ein paar Tage die Woche an den Nachmittagen was anderes machen zu können als die typischen Babysachen.

Auch diesmal werden wir das fast genauso wieder machen. Und ich freue mich sehr darauf, dass wir uns nochmal in dieses Abenteuer Alltag stürzen können. Ich werde diesmal zwar etwas länger zuhause bleiben, denn über den Winter, mit eventuell kranken Kindergartenkindern habe ich mich nicht getraut schon wieder genauso früh einzusteigen. Auch wenn ich natürlich hoffe, dass es nicht so schlimm wird und Paul sich schnell an die neuen Kindergartenkrankheiten gewöhnt, ich glaube das wird noch mal eine extreme Situation, sollte es wirklich so kommen. Und da wir tatsächlich alleine sind und keine helfenden Hände von Seiten der Familie haben, ist das so glaube ich einfach schlauer. Aber dann im März 2019 geht es wieder los. Ich arbeite 3 Tage die Woche nachmittags von zuhause, während der Papa mit den 3 Jungs zusammen ist. Es ist natürlich in dieser Zeit nicht komplett 50/50 aufgeteilt, aber schon sehr nah dran und ich weiß, dass mein Mann mich nach einem Chaos Tag mit den Kids auch wirklich versteht.

Für seine Elternzeit ist der Papa inzwischen perfekt ausgerüstet mit seinem Wickelrucksack von BooPoo. Die Rucksäcke von BooPoo sind nicht nur praktisch, sondern auch total unisex, so dass er, als auch ich damit losziehen können. Mit meiner rosa Wickeltasche, die ich mir mal als Fototasche gekauft habe, würde er sich allein unterwegs sicher nicht so wohlfühlen. Daher bin ich froh, dass wir diesen Rucksack haben. BooPoo ist ein britisches Unternehmen und ich habe es euch vor einer ganzen Weile schon mal vorgestellt. Sie entwerfen nicht nur tolle Wickelrucksäcke, sondern auch praktische Wickeltaschen, die die Wickelauflage direkt integriert haben. Alles ist sehr hochwertig verarbeitet und gut gepolstert, so dass mein Mann den Rucksack nicht nur nachmittags mit den Kindern mitnimmt, sondern auch vormittags zur Arbeit. Die große ist perfekt um dort auch einen Laptop drin zu transportieren. Ich finde ja auch das Rucksäcke gerade mit mehreren Kindern einfach praktischer sind, denn die Hände braucht man schon bei zwei Kleinen für andere Dinge als eine Tasche zu tragen. Da wir aber nur einen Rucksack haben, wird der Papa sicher meist mit ihm unterwegs sein und ich für die morgendlichen Ausflüge und nur mit Baby meine Wickeltasche nutzen. Ich überlege übrigens, ob ich diesmal tatsächlich wieder so etwas wie einen Babykurs mache, bei Paul habe ich mich erst ganz zum Ende durchringen können.

So sind also unsere Pläne fürs erste Babyjahr! Wie verbringt ihr die Elternzeit? Ganz klassisch oder auch in einem Modell wo beide gleich eingebunden sind?

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini DIY

Pimp deinen alten Bugaboo Cameleon 2

[Dieser Post enthält Werbung, da PR Sample]

Ihr könnt euch vielleicht erinnern, dass ich lange überlegt habe, wie ich das nun mit dem Kinderwagen machen. An unserem Sportbuggy hat mich vor allem gestört, dass die Wanne so klein war und das der neue Mini dann direkt hätte nach vorn gerichtet fahren müssen und davon halte ich gerade am Anfang noch nicht so viel. Ich wollte unbedingt, dass er zu mir gerichtet fahren kann. Erst hatte ich überlegt die Zeit mit Tragen zu überbrücken, dann habe ich plötzlich Abend für Abend die Kleinanzeigen durchstöbert und irgendwann war sie da, die Anzeige für einen Bugaboo Cameleon 2 – schon ziemlich alt, aber irgendwie klang es nett und der Preis war gut, also bin ich spontan hingefahren. Ich hatte wahnsinnig viel Glück – die Vorbesitzer waren mir total sympahtisch und ich konnte auch noch ein wenig handeln. So habe ich den gebrauchten Wagen mit extra rotem Bekleidungsset und allerlei weiteren Extras gekauft. Inzwischen habe ich das rote Bekleidungsset weiterverkauft und das Geld in andere Dinge wie Maxi Cosi Halterung investiert. Aber ich habe nicht nur die praktischen Dinge wie Maxi Cosi Halterung oder Outdoorräder ergänzt, sondern habe an sich auch einiges an ihm geändert. Der beige Bezug war frisch gewaschen und super in Schuss als ich ihn gekauft habe, nur der Einkaufskorb unten war ziemlich ausgeblichen von Sonne und Salzwasser. Ich habe versucht ihn zu färben, das klappte leider nicht, hätte ich mich vorher besser informiert, hätte ich mir die paar Euro sparen können, aber ein Versuch war es wert. Da ein zweiter Wannenbezug dabei war mit kaputtem Reißverschluss habe ich den Teil und den Korb zusammen zum Schneider gebracht und mir die Teile austauschen lassen. Man sieht es an den dicken nähten noch ein wenig wie ausgeblichen der Stoff war, aber ansonsten ist nun alles prima mit dem Korb.

Den Bugaboo Cameleon folieren

Bei Instagram hat mich jemand von euch auf die Idee gebracht, den Wagen doch zu folieren. Also habe ich etwas gesucht und auch bei den Kleinanzeigen jemanden gefunden, der die zugeschnittenen Folien für alle Teile verkauft und so habe ich mir die Folie für ca. 25€ inkl. Versand bestellt. Herrje, das war vielleicht eine Aufgabe und ich bin heilfroh, dass in der Anleitung stand, dass man besser unten anfängt. Gerade die Ecken wo auch Schrauben drunter verschwinden sind nicht besonders einfach, aber es hat sich gelohnt. Das schwarze Gestell sieht viel besser aus, als das Silberene und das nicht nur weil die Kratzer jetzt weg sind.

Zuvor habe ich das Gestell gründlich geschrubbt und von allen Fetten und Rückständen befreit. Auch die Räder habe ich ordentlich sauber gemacht. Gerade in den Vorderrädern hatten sich einige Haare verhakt. Zum Haare entfernen habe ich in der Zwischenzeit übrigens viele Tipps bekommen. Einfrieren und dann mit der Nagelschere einschneiden soll wohl am besten klappen. Ich habe es mit Gabel und Zahnbürste gemacht…

Nach der Grundreinigung habe ich dann nach und nach alle Folien aufgetragen und ich war erstaunt, ich wurde immer besser mit der Zeit und gerade die großen Langen an der Seite sind wirklich gut geworden. Kleine Bläschen konnte man Gott sei dank ganz leicht mit einer Nadel entfernen. Aber an schlecht einsehbaren Stellen gibt es tatsächlich auch knicke. Da habe ich den Rat mit dem Fön befolgt und das hat bei mir leider überhaupt nicht geklappt. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Pimp deinen Kinderwagen mit schönen Ledergriffen

Eine weitere Idee war den Kinderwagen mit hübschen Ledergriffen auszustatten. Das hatte ich damals schon bei unserem gebrauchten Joolz gemacht. Damals habe ich das komplett selber gemacht, aber ich erinnere mich noch, dass es ein heiden Akt war die Löcher in der Leder zu bekommen. Diesmal habe ich für das Projekt einen tollen Kooperationspartner gefunden, der wunderschöne Ledergriffe sogar aus Bioleder herstellt. Die Familie Holland hat die LederGlück Manufaktur* gegründet und dort kann man für die unterschiedlichsten Kinderwagenmodelle Ledergriffe in einer Vielzahl von Farben bestellen. Ich habe mir also ein Farbmusterfächer vom Bioleder zukommen lassen und danach den perfekten Ton für unseren Wagen ausgesucht. Das war auch wirklich gut, denn online sehen die Farben teilweise ganz anders aus. Mir war wichtig, dass es Bioleder ist, denn ein wenig Nachhaltig sollte das ganze Projekt ja doch sein. Ich habe mich für den Grauton Dolphin [PR Sample] entschieden. Der passt perfekt zu unserem Kinderwagen Utensilo und hebt sich super vom schwarzen Gestell ab. Sicher hätte auch Cognac toll ausgesehen, aber es war mir irgendwie zu klassisch und die Kinderwagenkette hat ja auch mehr grau als braun drin.

Die Ledergriffe kommen hochwertig verpackt und gut vorbereitet mit Löchern und passendem Garn bei einem an. Ich habe mich als erstes an den Tragegriff gemacht, da ich dachte, dass es vielleicht einfacher ist, wenn ich schon mal vorab schnüre, dann das Leder rüberziehe und am Ende festzurre. Aber das war es gar nicht. Den letzten haben ich auf meine Art und Weise gemacht und ich finde der ist wirklich am besten geworden oder war es vielleicht wieder – Übung macht den Meister? Das Ergebnis ist auf jedenfall nicht nur optisch schön, denn es fühlt sich auch toll an beim Schieben.

Ein paar einfache Dinge die einen Kinderwagen strahlen lassen

Neben dem Putzen, dem Folieren und den neuen Ledergriffen habe ich noch ein paar Kleinigkeiten am Kinderwagen ergänzt die ihm auch sehr gut stehen wie ich finde. Zum einen die coolen Clips von MyCloby*. Statt unpraktischem Sonnensegel oder Sonnenschirm habe ich mir für die Clips entschieden und ein PR Sample bei der Agentur angefragt. Und was soll ich sagen, sie sind wirklich toll. Die hätte ich damals schon bei meinem Joolz gebraucht, denn da konnte man noch nicht mal die schöne Kinderwagenkette oder irgendwas anderes am Sonnenverdeck befestigen. Mit den Magnetclips aus Leder hätte man das aber dann doch super hinbekommen. Ich habe sie diesmal aber eher dafür um mit einem großen Swaddeltuch für Schatten zu Sorgen und dafür sind sie auch gedacht. Die Magnete sind ziemlich kräftig und halten super. Spucktücher hat man eh immer dabei und so kann man bei plötzlichem Sonnenschein gut reagieren.

Das Kinderwagen-Utensilo habe ich euch ja schon vorgestellt. Das wollte ich eigentlich die letzten zwei Schwangerschaften schon haben, denn ich bin niemand der immer die ganze Wickeltasche mitschluhrt. Vermutlich kommt ne neue Windel für den Notfall also eher in den Korb unterm Kinderwagen und alle Dinge die Griffbereit sein müssen, wie Schlüssel, Geld und Schnuller oder Snacks für die Großen oben ins Utensilo.

Was optisch auch immer schön ist, ist eine tolle Kinderwagenkette. Am Anfang brauchen sie die natürlich eigentlich noch nicht, aber ich finde sie schmückt den Wagen sehr, besonders wenn sie sich so harmonisch ins Farbkonzept einfügt. Meine Kinderwagenkette ist von Kongjes Slojd und ich habe sie über kyddo.shop bestellt.

*Dieser Post enthält Produktplatzierungen die mir im Rahmen von PR-Sample zur Verfügung gestellt wurden. Lieben Dank an myCloby, Lederglück und Mundo Melocotón

2 In Enthält Werbung/ sanvie|mini

Minimalismus im Babykleiderschrank – Grundausstattung

Beim ersten Kind hatte ich eindeutig zu viel für die erste Zeit, mit erster Zeit meine ich Gr. 50/56 – viele Sachen sind gar nicht getragen worden. Aber ihr kennt es sicher: Man geht los und sieht was süßes und in der kleinsten Größe ist es einfach noch süßer als in einer oder zwei Nummern größer. Also nimmt man es mit und stellt erst zuhause fest, dass man eigentlich schon genug davon hat. Aber die Schwangerschaftsdemenz und die Hormone lassen es einen schnell vergessen und ich finde es macht auch wahnsinnig viel Freude. Früher habe ich mich gefreut, wenn ich was neues für mich im Schrank hatte, inzwischen freue ich mich, wenn es was neues fürs Baby ist. Denn ihr wisst es selber, nur bei den ganz Kleinen könnt ihr noch selber entscheiden was sie tragen. Aber trotzdem habe ich diesmal drauf geachtet, dass ich wirklich nur das nötigste habe, denn ich habe auch nur genau eine Schublade Platz für die Babykleidung. Und in der Schubladen befindet sich jetzt schon sowohl Gr. 56, als auch 62. Ich war also wirklich Sparsam. Was ich genau angeschafft habe, erzähl ich euch heute.

Wieviele Klamotten braucht ein Baby?

Ich habe tatsächlich erst in Größe 56 angefangen. Je nach Marke fallen die Sachen kleiner aus oder größer, aber ich habe drauf geachtet, dass die Größe 50 nicht dabei ist. Sollte es doch ein sehr kleiner Mini werden müssen wir halt ein paar Tage umkrempeln.

5 – 7 Bodys – Ich mag Wickelbodys am liebsten, das An- und Ausziehen ist einfach entspannter und wenn mal was daneben gegangen ist muss man nicht mit der ganzen Schweinerei über den Kopf. Ich habe nur Langarm-Bodys, auch wenn das Baby im Sommer kommt, die Sonneneinstrahlung ist nichts für Babys Haut, daher ist Kleidung der beste Schutz und somit sind es auch nur Langarm-Bodys im Sommer, die man dann einfach mit einem dünnen Höschen anziehen kann. Ich teste auf jedenfall die Bodys von Tom & Jenny [PR Sample], die machen einfach super Eindruck und sehr durchdacht – ich habe hier schon einmal drüber geschrieben. Sie sind für jede Altersstufe optimiert und die Biobaumwolle ist natürlich ebenfalls toll.

2-3 Strampler – habe ich diesmal wieder ein paar gekauft, obwohl ich eigentlich eher der Hose/Shirt Typ bin, aber wenn sie nicht gerade am Rücken zu knöpfen sind, dann können auch Strampler sehr praktisch sein, denn sie rutschen nicht am Rücken hoch, wenn man die Babys hochnimmt.

3 Paar Söckchen – meist reicht auch eins, denn am Anfang habe ich oft die Hosen mit Füßchen an, denn Socken halten eh nicht wirklich, wenn die Füßchen noch so schmal sind.

2-4 Wickeljäckchen – auch hier bin ich wieder absoluter Wickelfan – einfach das Oberteil unters Baby legen, Ärmchen rein und zu wickeln. Das über den Kopf ziehen fühlt sich für mich erst ab dem 2./3. Monat gut an.

5 Hosen – Das ist wohl mein größtes Laster, Hosen, vor allem Haarems Hosen für Babys finde ich so süß und da kaufe ich auch schnell mal zu viel. Diesmal hat aber die Vernunft gesiegt und es sind auch ein paar praktische mit Füßen dran eingezogen.

1-2 Mützen – Hier ist es wie mit den Socken, eigentlich reicht eine gut sitzende Mütze, aber wie es oft so ist, wenn man sie braucht, dann findet man sie nicht, also besser zwei.

1 Overall für draußen – Da reicht auf jeden Fall einer, auch im norddeutschen Sommer ist ein Overall zum Tragen ganz praktisch. Denn wir haben ja tatsächlich nicht immer die schönen 35 Grad und Sonnenschein.

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini FASHION

Darf ich vorstellen – BeauBeau Shop inkl. 30% Shoppingrabatt

Ihr Lieben, ich entdecke zu gerne neue Shops für Kinder und Babysachen. Es gibt immer mehr und gerade bei Instagram ist die Inspiration riesig. Einige haben sich inzwischen einen Namen gemacht und sind mit einem tollen Angebot mit dabei. Aber es gibt auch immer wieder neue Shops, einige davon haben die selben Marken wie die bereits bekannten Shops und mir persönlich fehlt oft der Mehrwert, denn gerade wenn ich Online bestelle ist es ja eigentlich egal, ob ich aus dem Süden oder dem Norden Deutschlands bestelle. Aber es gibt auch einige Neue Shops, die wieder rum aber auch ganz neue Marken und genau das finde ich spannend. Heute darf ich euch so einen Shop vorstellen.

Neue Lables für Kinderkleidung

Die liebe Svenja hat den wirklich tollen Kids Conceptstore BeauBeau ins Leben gerufen und dort findet ihr Marken, die ich vorher noch nicht kannte, bzw. die es bei uns in Deutschland noch sehr selten zu kaufen gibt, wie zum Beispiel PICNICK BarcelonaLongliethequeen, BLA Clothing oder Monsieur Mini. Die Lables kommen aus Spanien, Niederlande und England. Svenja legt bei der Auswahl der Kleidung vor allem Wert auf Langlebigkeit. Sie hat auch das Lable 1+ in the family im Shop. Mein absolutes Lieblingslable. Ich habe für den neuen Mini einige der Sachen gebraucht gekauft und alles fühlt sich immer noch toll an. 1+ in the family hat aber nicht nur süße Sachen zum Anziehen, die sehr schlicht, zeitlos und aus süßen Schnitten bestehen, sondern auch ein paar Accessoires wie dieses coole Handtuch mit extra Polsterung für den Kopf. Der Hauptaugenmerk liegt momentan noch bei Baby- und Kinderkleidung und ich finde die Auswahl und den Geschmack von Svenja ganz toll, denn auch die Stücke der einzelnen Marken lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. Es ist besonders, aber eben nicht zu ausgefallen oder zu verrückt und daher ganz nach meinem Geschmack.

Ich habe mir für den neuen Mini auch eine Spieluhr gewünscht und mein Favorit war die ganze Zeit der süße Bär von Ted & Tone. Das britische Lable ist mir schon vor einiger Zeit aufgefallen, sie haben neben Stoff Spieluhren auch wunderschöne Spieluhren aus Holz für die Wand und passende Wandhaken dazu. Hätten wir die Möglichkeit da noch mal ein komplettes Babyzimmer neu einzurichten, hätte ich das Wal Thema auf jeden Fall aufgegriffen und die hübschen Haken und die Wandspieluhr wären große Favoriten geworden.

30% Shoppingrabatt

Aber genug geschwärmt. Schaut doch einfach selber mal vorbei. Ich habe von der lieben Svenja für euch auch einen Knallerrabattcode bekommen. Ihr könnt bis zum 1.7.2018 ganz 30% bei ihr im Shop sparen und das lohnt sich wirklich! Dazu müsst ihr am Ende des Bestellprozesses einfach den Gutscheincode BEAUBEAU18 eingeben und er wird euch automatisch abgezogen. Meine Favoriten aus dem Shop sind diese:

 

 

 

 

2 In Enthält Werbung/ sanvie|mini FASHION

Wildling Shoes für meine wilden Kerle


Jetzt wo es immer so warm ist, läuft gerade der Kleine am liebsten Barfuß – ihn stört es ungemein, wenn sich auch nur ein Sandkorn in seinem Schuh befindet und zieht sich jedes Mal direkt die Schuhe aus um sich vom Sand zu befreien. Und da ich keine Lust habe, alle 5 Minuten Schuhe an und aus zu zeihen darf er dann auch einfach ohne laufen, solange wir nicht gerade in der Stadt und somit in Scherbennähe unterwegs sind. Ihm ist es egal wo er läuft, klettern und rennen findet er auch barfuß am allerbesten. Ich finde es super, denn barfuß laufen ist wohl das Beste überhaupt und für den Fuß sehr gesund. Unser Großer ist da leider anders, der mag wie ich gar nicht barfuß laufen und ihn stört auch nicht die halbe Sandkiste im Schuh. Daher freue ich mich, dass er nun so ein tolles Paar Schuhe hat, mit dem es fast so ähnlich ist wie barfuß zu laufen.


Denn die Gründer von Wildling Shoes haben sich etwas ganz besonderes überlegt und einen Schuh entwickelt, der den Fuß vor Verletzungen und Witterung schützt, aber ihn so wenig wie möglich in seiner natürlichen Bewegung und im gesunden Wachstum beeinträchtigt. Das kann nämlich leider oft bei einfachen Kinderschuhen passieren. Mir sind die Schuhe der Jungs sehr wichtig und ich gebe da auch gern mal etwas mehr Geld aus, um sicher zu gehen, dass sie eine weiche Sohle und ein bequemes Fußbett haben. Denn viele Kinder haben später im erwachsenen Alter keine gesunden Füße mehr, weil sie die falschen Schuhe getragen haben. Genauer gesagt 80% – das finde ich erschreckend viel. Die Wildling Shoes sind deutlich anders geschnitten als andere Schuhe  – im Zehenbereich hat der Fuß viel mehr Platz und man muss sich an das Laufen erst ein wenig gewöhnen. Das sagt auch mein Mann, er hat auch ein Paar Wildling Shoes und ist großer Fan. Es gibt ja verschiedenste Barfuss-Schuhe, aber diese sehen auch wie Schuhe aus und mein Mann geht damit zum Beispiel ganz normal zur Arbeit. Ich mag sie optisch total gern und ihr wisst, dass ist bei mir ja nicht ganz unwichtig. Aber auch der Nachhaltigkeitsgedanke und die Materialien werden mir immer wichtigen. Und ich finde es toll, dass die Schuhe aus einen Naturstoffe bestehen, wie (Bio-)Baumwolle, Hanf, Leinen und Kork. Besonders ist aber auch die Sohle, sie ist extrem dünn und flexibel und somit spührt man wunderbar die Haftung zum Boden. Das ist auch bei den Wintermodellen so, da gibt es zusätzlich aber noch eine wärmende Innensohle.

In der Krippe haben tatsächlich einige diese Schuhe, im Kindergarten ist es da schon schwieriger und Emil lässt sich leider sehr von den Kommentaren der anderen beeinflussen und die finden seine Sportschuhe natürlich viel cooler. Dabei sehen gerade seinen gelben Wildling Shoes (Das Modell Otter) in meinen Augen extrem cool aus. Und ich habe das Gefühl, dass er damit auch gut laufen kann und gerade das Klettern in den Bäumen damit viel einfacher ist als mit den Sportschuhen. Ich glaube ich werde sie ihm als seine Kletterschuhe für Nachmittags verkaufen. Dann läuft er schon. Bei Paul ist das überhaupt kein Problem – er trägt sie mir direkt morgens her, damit wir sie zusammen anziehen.
Ich finde besonders spannend auch das Lauflernmodell, denn da ist es noch mal viel wichtiger eine weiche, flexible Sohle zu haben. Da habe ich damals sehr drauf geachtet und ich glaube für den neuen Mini würde ich glatt das Modell Motte bestellen.

Der Post ist in Zusammenarbeit mit Wildling Shoes entstanden, denn die Schuhe wurden uns von Wildlings Shoes zur Verfügung gestellt. Lieben Dank dafür!

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini BABY

Praktisch – Ein Wickelplatz im Erdgeschoss und ein 15% Shopping Gutschein

[Dieser Post enthält Werbung, da PR Sample]

Beim ersten Mal hatte ich einen Wickelplatz im Kinderzimmer, das hat auch vollkommen ausgereicht, denn schließlich konnte ich ohne Probleme immer dort hin. Beim zweiten Baby hatten wir dann sogar einen richtigen Wickeltisch im Wohnzimmer zusätzlich zu dem im Kinderzimmer. Und ich sag euch, es war irre praktisch. Denn wenn der 2 Jährige gerade friedlich im Wohnzimmer spielt, dann verlässt man zum Wickeln nicht unbemerkt das Zimmer und verschwindet ohne Empörung nach oben zum Wickeln. Also habe ich viel nach dem Stillen einfach unten gewickelt und das war einfach praktisch. Auch diesmal möchte ich es gerne wieder so machen. Einfach unten bleiben zum Wickeln. Für einen neuen richtigen Wickeltisch fehlt inzwischen im Wohnzimmer der Platz, aber ich habe mir eine schöne Alternative überlegt und glaube da werden wir alle viel Freude damit haben. Das wunderschöne Wickelkörbchen von OlliElla. Denn das praktische ist, man kann mit dem Korb einfach umziehen und so gerade am Anfang den Wickelplatz auch einfach auf dem Sofa einrichten. Mein Traumplatz für den Wickelkorb ist aber unsere große Sitzfensterbank im Esszimmer. Dort haben die beiden Großen den perfekten Blick aufs Baby durch die Höhe und können mich tatkräftig unterstützen, in dem sie einfach an die Windeln im Kasten unter der Bank kommen. Zudem kann ich auch prima dort wickeln, wenn die großen gerade im Garten spielen, denn auch da bin ich mit dem Kleinen im Warmen und trotzdem im Blickfeld für die Großen. Passend zum Wickelkorb gibt es eine Art Matratze, ich würde es eher Unterlage Bezeichnen, die sehr dünn ist. Ich habe daher noch etwas mit einer Einmal Wickelunterlage von Lillydoo aufgepolstert und kurz auch überlegt eine etwas dickere Unterlage zu nähen. Aber wenn ich ehrlich bin schaffe ich das eh nicht und die Einmal-Unterlagen heißen zwar so, wurden bisher bei uns aber immer einige Male genutzt.


15% auf alles bei Truls & Trine

Den Wickelkorb von OlliElla habe ich übrigens bei der lieben Britta von Truls & Trine gefunden. Es gibt den Korb dort in zwei Modellen, ich habe mich für den Korb REVA entschieden und finde er passt mit dem weiß perfekt zu uns. Britta kenne ich schon eine Weile. Angefangen hat bei ihr alles mit dem Play Tray, einem kleinen Tischen für den TrippTrapp® und inzwischen hat sich daraus ein ganz toller Onlineshop entwickelt mit vielen schönen Produkten für Kinder. Das Thema Essen hat bei ihr nach wie vor einen großen Stellenwert und ihr findet bei ihr im Shop zum Beispiel auch unsere heißgeliebte Treckerbrotdose von Blafre. Aber auch viele schöne Sachen für Babys, unter anderem den schönen Spielbogen, den wir schon bei Paul hatten von Franck & Fisher. Den werde ich euch auf jeden Fall noch mal mit neuem Equipment vorstellen – denn der ist einfach zu schön. Damals sah er bei uns so aus. Falls ihr also Lust habt bei Britta im Shop mal vorbei zu schauen – ihr bekommt mit dem Gutscheincode „sanvie“ (ohne Häcken) 15% auf alles 🙂

An dem Wickelplatz befinden sich auch die hochwertigen Produkte von ALMA Babycare [PR Sample]. Ich habe sie schon jetzt in der Schwangerschaft lieb gewonnen. Denn ich würde meinem Baby nichts auf die Haut schmieren, was ich nicht auch selbst genommen habe. Am Anfang kommt ja eh nur Wasser auf die Haut, aber später darf es dann für eine Babymassage auch etwas Öl sein und genau dieses Babyöl nutze ich gerade viel in der Schwangerschaft. Es riecht so herrlich und fühlt sich toll an auf der Haut. Apropos riechen. Seit unserem Zirbenlüfter stehe ich total auf natürliche Düfte und so mag ich auch den Geruch des Pillowsprays sehr gern. Ich habe alle neu und gebraucht gekauften Babyprodukte damit eingesprüht und überlege schon, ob ich nicht vielleicht auch das gleich in die Kliniktasche packe, damit der Geruch möglichst bekannt vorkommt und direkt zum Einsatz kommt. Denn ich finde es riecht sehr heimelig und soll beruhigende Wirkung haben. Ich bin ja wirklich sehr sparsam was Kosmetik angeht, habe selbst eigentlich fast nix im Schrank außer eine Bio-Feuchtigkeitscreme. Bio sind auch die Produkte von ALMA Babycare und das macht mir ein so viel besseres Gefühl, dass ich sie euch einfach gerne vorstelle.

 

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini NACHHALTIG

Sommermode aus Leinen – 3 Fragen an Pünktchen Komma Strich

[Dieser Post enthält Werbung, da PR-Sample]

Endlich kommt die Sonne durch! Das erste richtig schöne Wochenende dieses Jahr haben wir fast komplett im Garten verbracht. Für die beginnende Sommersaison möchte ich euch die supersüße Kleidung von Pünktchen Komma Strich zeigen. Entdeckt habe ich das Eco Fashion Label aus Mainz als ich für Anton Shirts und leichte Hosen für den Sommer gesucht habe. Besonders angetan haben es mir die Leinenprodukte der neuen Kollektion. Als Naturfaser ist das Material unter anderem flusenfrei, schmutzabweisend, reißfest, robust und atmungsaktiv. Toll ist, dass gerade bei ganz hohen Temperaturen Leinen einen kühlenden Effekt besitzt.

Anton trägt eine Leinenhose im Jeanslook. Durch die tolle Materialbeschaffenheit kann ich Anton guten Gewissens im Sand buddeln lassen, ohne um die hochwertige Kleidung zu fürchten. Wirklich alltagstauglich! Vom Schnitt der Hose kann ich wirklich schwärmen. Größentechnisch ist Anton seinen Spielkameraden etwa ein Jahr voraus und trägt mittlerweile 104 mit seinen 2 Jahren – dabei ist er sehr schmal gebaut. Also werden die Ärmel und Hosenbeine zu kurz oder die Hosen rutschen ihm ständig vom Popo. Der lockere, weite Schnitt der Leinenhose passt perfekt während die Bündchen am Bund und Bein den ausreichenden Halt verschaffen. Das hübsche T-Shirt stammt ebenfalls von Pünktchen Komma Strich und besteht aus einem Baumwolle-Leinen-Gemisch. Sobald es gegen Abend kühler wird einfach eine süße Strickjacke drüber und die Draußenzeit verlängern.

Hinter dem Label steckt die studierte Mode-Designerin Nadine. In der Reihe „3 Fragen an …“ habe ich sie gelöchert:

Was zeichnet Pünktchen Komma Strich deiner Meinung nach aus?

Trendbewusste, ökologische und vor allem fair produzierte Kinderkollektionen, hergestellt aus Bio Baumwolle oder Leinen. Ich versuche individuelles Design und Funktionalität zu verbinden, in denen Kinder sich wohl fühlen und ausgelassen Spielen können. In meinen Kollektionen kann man immer auch die Liebe zum Detail finden. Ich bin stets auf der Suche nach neuen interessanten Stoffen für meine kleinen Kunden :-).
Und freue mich sehr wenn meine Kleidungsstücke zu Lieblingsteilen werden.

Welches ist dein Lieblingsprodukt und warum?

Ich mag besonders das rosa und blaue Leinenkleidchen aus einem double-face Leinen. Für mich ist Leinen ein ganz besonderer Stoff, er passt sich dem Körper an, und durch die wärmende und kühlende Funktion reguliert Leinen den Wärmeaustausch hervorragend. Wenn sich Kleidung auf der Haut schön anfühlt, werden sie auch meist zu Lieblingsteilen und somit oft und lange getragen. Ich liebe Leinen und trage selbst meine Leinenkleider über viele Jahre. Kleider aus Leinen sind sehr langlebig und können über mehrere Generationen getragen werden.

Dein Statement zum Thema Nachhaltigkeit …

Ökologisch und vor allem fair produzierte Kleidung sollte Standard sein. Ich möchte modebewusste Käufer erreichen und ihnen zeigen, dass ökologische und fair produzierte Kleidung auch trendy sein kann. Meine Vision ist es, dass die ganzen Missstände in der Textilindustrie verbessert werden und Verbraucher bewusster einkaufen und dadurch die  Arbeiter in der Textilproduktion einen gerechten Lohn bekommen. In der normalen Baumwoll Produktion werden sehr viele Pestizide gespritzt. Für meine Kinderkollektion benutzte ich deswegen fast ausschließlich Bio Baumwolle. Es ist oft schwierig  interessante Stoffe in Bio Baumwoll Qualität zu finden. In meinen Kollektionen benutzte ich zunehmend mehr Leinen. Der Vorteil ist, dass der Anbau viel besser für die Umwelt ist, wenig Pestizide zum Einsatz kommen und es in Europa angebaut wird und somit die Produktionswege erheblich verkürzt. Nachhaltigkeit heißt für mich auch andere Stoffe außer Baumwolle zu benutzen, die aus schnell wachsenden Rohstoffen gewonnen werden, z.B. Tencel, Viscose. Leider werden diese Materialien bei Kinderkleidung von den Verbrauchern noch nicht nachgefragt. Aber ich hoffe, dass sich das in ein paar Jahren ändern wird. Nachhaltigkeit heißt für mich auch mit Liebe hergestellt, da die Kleidung somit ihre Wertigkeit und dadurch auch die Langlebigkeit erhöht.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für deine Zeit, liebe Nadine!

39 In Enthält Werbung/ sanvie|mini NACHHALTIG

Bau was! Das Oster-Gewinnspiel mit Bioblo

[Dieser Post enthält Werbung, da Gewinnspiel]

In diesem Post möchte ich euch Bausteine vorstellen, die wirklich mal etwas anderes sind. Mit ihrer einzigartigen Wabenform sind die Bioblos bunt, fröhlich und echt hübsch. Jeder Spiel- und Konstruktionsstein ist 12 cm lang, 2,4 cm breit und 0,8 cm hoch. Alle gleich, und doch alle anders. Zu richtig bombastischen Bauwerken oder bunten Tierwelten können sich die kleinen Wundersteine stapeln lassen.

Hergestellt werden die bunten Alleskönner aus Holzspänen und Recyclingkunststoff. Interessant ist dabei, dass der Kunststoffanteil aus wiederverwerteten Mehrwegtrinkbechern gewonnen wird. Ich finde es immer wieder überraschend und total cool was alles in welcher Form wiederverwertet wird. Die fertigen Bausteine sind 100% frei von Weichmachern, PVC, Bisphenol oder sonstigen schädlichen Inhalten. Diese Materialbeschaffenheit hat besondere Eigenschaften. Ganz ohne Kleber oder Verbindungsstücke haften die Bioblos quasi aneinander und balancieren sich gegenseitig optimal aus. Dem Bauspaß wird in Höhe und Breite kaum eine Grenze gesetzt.

Mein Tipp von mir für euch: Baut was das Zeug hält und lasst eurer Kreativität freien Lauf! Denn auch der ein oder andere Erwachsene braucht ja ab und zu doch noch mal etwas Training in Konzentration, Ausdauer und Frustrationstoleranz. Zusammen mit den eigenen Kids geht das ja doch viel leichter von der Hand. Geeignet sind die Bioblos für Jedermann ab 3 Jahren. Für kleine Babys besteht jedoch trotzdem keine Gefahr. Also ran an die Klötze!

Gewinne eine Bioblo Starter Box

Und weil ich so begeistert bin, freue ich mich, dass ich für euch auch etwas ausschlagen konnte: Gewinnt eine Bioblo Starter Box indem ihr mir verratet, was ihr mit eurem Mini bauen würdet. Ich freue mich auf eure Kommentare bis zum 04.04.2018, 12 Uhr. Das Los entscheidet und der Gewinner wird dann von mir per E-Mail kontaktiert. Ich drück euch die Daumen!



 

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini MAMA

Ein Wochenende im Familotel Sonnenpark im Sauerland

[Dieser Post enthält Werbung, da Pressereise]

Folgt ihr mir eigentlich bei Instagram? Dann habt ihr es sicher gesehen. Wir waren zu einem Recherche Aufenthalt im Familotel Sonnenpark in Willingen im Sauerland. Schon Wochen vorher habe ich mich auf diese kleine Auszeit gefreut, denn die hatten wir nach dem Gedankenkarussell der letzten Wochen wirklich nötig. Rauskommen hilft da ja immer wirklich gut und was soll ich sagen, dieses Familienhotel ist wirklich dafür gemacht, dass man so richtig abschalten kann, denn es ist an alles gedacht.

Schon beim Eintritt in unser Zimmer waren wir begeistert. Das liebe Hotelteam hatte uns in einem wunderschönen großen Apartment im 4. Stock mit Blick auf die Berge untergebracht. Es war sehr geräumig und hatte sogar zwei Badezimmer. Ein großer Wohnbereich mit Küchenzeile, richtiger Essecke und Sofa wurden sofort in Beschlag genommen. Es gab ein Elternschlafzimmer mit großem 180 x 200 cm Bett und ein separates Kinderzimmer mit zwei Einzelbetten und einem Babybett. Ich konnte vor der Anreise ankreuzen, was wir für die Jungs gerne hätten und so standen Sportbuggy, Hochstuhl, Babybett und Bademäntel für die Jungs bereit. Absolut perfekt. So leer war unser Kofferraum noch nie bei einer Anreise in den Urlaub.Und nicht nur all diese Dinge konnten zuhause bleiben, auch Spielzeug gab es im Hotel genug. An der Rezeption konnte man sich sogar eine Toniebox leihen. Großartig! Ich habe immer noch den Ohrwurm vom Bibi & Tina Lied …

Im Hotel gibt es alles was das Herz von groß und klein begehrt! Und mit alles, meine ich alles. Für das leibliche Wohl ist zu jeder Tageszeit gesorgt. Leckerstes Frühstücksbuffet verwöhnte uns am Morgen und ich hätte mich schnell an die tägliche Portion Rührei mit Speck gewöhnen können. Ich bin ja der totale Buffettyp und liebe diese Auswahl an Müslis, Cornflakes, Joghurts, Quarks, Marmeladen und Aufstriche. Es gab sogar eine richtige Bienenwabe aus der feiner Honig tropfte. Man konnte immer auch Salate essen. Ich hätte mich reinlegen können in diesen Mais Maja Salat mit Äpfeln und Weintrauben. Da fällt mir ein, ich wollte noch nach dem Rezept googlen.  Es war himmlisch – all diese Möglichkeiten, aber eins muss es immer zu Beginn des Tages geben – Rührei mit Speck! Das liebe ich einfach. Wir hatten Premium All Inklusive und da war auch das  Mittagsbüffet mit dabei. Um schlechte Laune, wegen Hunger brauchte man sich wirklich keine Sorge machen, die gab es nie, auch bei mir nicht. Denn ich bin wohl vormittags diejenige, die als erste wieder nach was zu Essen fragt. Irgendwie habe ich meinen Zuckerhaushalt da nicht im Griff und brauche gefühlt stündlich was. Aber auch das war kein Problem, denn wenn das Restaurant zu Frühstücks-, Mittags-, Kuchen- oder Abendbrotzeiten nicht geöffnet war, dann gab es im Hotel in der wunderschönen Lounge die Möglichkeit sich an Obstschüssel zu bedienen. Auch Getränke gab es rundum die Uhr. Ich sage euch, das man sich keine Gedanken ums Essen machen muss, das ist für mich der größte Luxus im Urlaub und wenn es dann noch so lecker ist, wie im Sonnenpark, dann hat man alles richtig gemacht. Und wie es so ist in einem Familienhotel, es befinden sich überall Spielecken, auch in der Nähe des Restaurants und so war ziemlich schnell Ruhe am Tisch und man konnte zu Zweit zu Ende essen. Da das Hotel sehr groß war, viel man zum Glück auch nicht auf, wenn das Kind mal mit dem Essen kleckerte, denn es kleckerten ja an vielen anderen Tischen die Kinder auch gerade und man war durch die Größe sehr für sich und weniger beobachtet als in kleinen Hotels. Ein wahrer Vorteil der Größe, denn sonst mag ich es kleiner eigentlich lieber.

Neben den leckeren Möglichkeiten, machen die vielen, verschiedenen Spielplätze für Kinder den Urlaub dort so entspannt. Gerade für Kinder im Kindergartenalter wird wahnsinnig viel geboten und die Jungs waren mehr als begeistert. Besonders beliebt war die bunte Kletterlandschaft, gefolgt von den Trampolinen. Aber auch der Happy-Club, in dem wir sie für 2 Stunden abgegeben haben, um das tolle Spa zu testen hat sie begeistert. Der Raum mit liebvoller Betreuung, war wie ein besonders schöner Kindergartenraum aufgebaut. Es gab viel Platz, kleine Tische, eine Kletterebene und wahnsinnig viel tolles Spielzeug. Ein riesiges Puppenhaus und Klassiker wie die Holzeisenbahn. Vom Spa aus konnten wir beobachten, dass Emil wie auch zuhause dort mit Ausdauer am Malen und Basteln war. Auch gut fanden sie das Kinderkino mit Feuerwehrmann Sam. Je nach Alter werden verschiedene Sachen geboten und ein bunter Animationsplan bietet Programm mit Eltern oder eben ohne, gemeinsam mit dem Happy Club. Ich hätte ja am liebsten selbst den Hexenbesenführerschein gemacht, aber die Jungs wollten dann doch lieber Schwimmen gehen.

Denn ein Schwimmbad gabs dort auch. Eins für die Großen und ein sehr, sehr warmes für die ganz Kleinen und das sogar mit toller geschwungener Kinderwasserrutsche. Aber das war nicht die einzige Rutsche. Es gab noch das Aquaparadiso eine Wellenrutsche die auf den ersten Blick harmlos aussieht und die mein Mann nichtsahnend direkt mit dem Kleinen auf dem Schoss getestet hat. Ich seh das Erstaunen über die Geschwindigkeit noch heute in Ihrer Augen. Es geht langsam los und wird dann so rasant schnell, dass man nur so unten ins Becken prescht und da so richtig schön nass wird. Ich habe mich ehrlich gesagt nicht getraut, leider auch nicht in den Außenpool, denn so richtig warm war das Wasser bei den -10 °C draußen nicht mehr.

Ich muss euch aber auch sagen, dass mir der Ort Willingen leider gar nicht gefallen hat. Ich wurde schon vorgewarnt, denn Willingen ist ein beliebter Ort für Kegelclubs und Jungesellenabschiede und was das bedeutet muss ich wohl nicht erzählen. Im Hotel bekommt man davon zwar nichts mit, aber dennoch finde ich die Lage nicht ganz so perfekt wie den Rest, dabei hätte Willingen ohne sein Partyvolk sicher Potential. Denn Ski fahren und auch Wandern kann man da sicher wunderbar. Wir waren am Freitag einmal oben auf dem Berg. Dort gab es einen tollen Spielplatz und nur zu gern wäre ich durch die weiße Landschaft gewandert, aber die Temperaturen da oben gefielen den Jungs nicht ganz so gut und so sind wir zeitnah wieder mit der Gondel nach unten gefahren. Gott sein Dank hatten wir den Hotelbuggy dabei und Emil konnte mit Paul auf dem Schoß bequem zurück ins Hotel gefahren werden.

Das Hotel ist absolut perfekt für eine kleine Familienauszeit! Denn ein Highlight habe ich euch hier noch nicht vorgestellt, denn es ist speziell nur für Erwachsene, bzw. Kinder ab 14 Jahren. Ich muss sagen ich habe die Zeit an diesem Ort wohl am meisten genossen und wäre zu gern noch ein paar Stunden länger geblieben – Aber versprochen! Über das tolle Spa erzähle ich euch sicher auch noch was, schaut doch mal auf sanvie.de vorbei.

Einige hatten mir über Instagram schon zu den hohen Preisen geschrieben und das es gerade in den Ferien viel zu teuer sei. Ja das stimmt, auch mir wäre das ein zu hoher Preis, aber ich würde das Hotel auch nicht mehr zwingend an Eltern mit Schulkindern empfehlen, da kann man ja schon ganz andere Sachen machen und ich finde für etwas Engerie tanken reicht auch ein verlängertes Wochenende außerhalb der Saison und das ist seinen Preis bei diesem tollen Angebot auf jeden Fall wert.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit dem Familotel Sonnenpark entstanden. Wir wurden zu dem Rechercheaufenthalt eingeladen. Meine Meinung bleibt davon aber völlig unbeeindruckt und ich stelle euch nur Dinge vor, die ich wirklich empfehlen kann.

0 In Enthält Werbung/ sanvie|mini NACHHALTIG

Unser Winter mit Didriksons

[Dieser Post enthält Werbung, da PR Sample]

Besser später als nie – aber endlich ist er da. Winter! Mit Eiseskälte und tatsächlich etwas Schnee. Eine Winterjacke soll warm und gleichzeitig trocken halten. Für mich als Fan von Funktionskleidung also sonnenklar, dass ich mich an den klassischen Skandinaviern orientiere. Besondere Vorreiter sind hier sicherlich die Schweden. Didriksons hat eine simple Philosophie: „Man kann die Elemente nicht verändern, aber man kann sie annehmen“ und schuf daraus ein Label, dessen Produkte warm halten und trotzdem gemütlich sind.

Als absolute Frostbeule habe ich selber auch einen blauen Parka von Didriksons mit kuscheligem Teddyfutter. Diese Entscheidung habe ich nie bereut. Kein Wunder also, dass ich bei der Suche nach einer Winterjacke für Anton wieder bei Didriksons gelandet bin. Das Modell Storlien Kid´s Jacket in knalligem Rot ist ein klassischer Parka und hat unseren Stil genau eingefangen. Eine leuchtende Farbe ist meiner Meinung nach das Richtige für die dunkle Jahreszeit. Schnell erfassbar und auffallend: Safety first. Die reflektierenden Elemente an Ärmel, Rücken und Kapuze helfen außerdem. Der Parka ist wunderbar leicht und nicht sperrig – dabei atmungsaktiv und kuschelig warm.

Das Highlight in unserem Winter war und ist das Biggles Kid´s Cap.  Sowohl Antons Kopf, Ohren als auch die Kinnpartie sind mit dieser hippen Mütze im russischen Style absolut warm und trocken. Der Klettverschluss am Kinn ist so einfach zu händeln, dass Anton sich die Mütze schon leicht alleine auf- und absetzen kann. Zudem sieht sie einfach nur cool aus. Wenn ihr mit euren kleinen bei Wind, Sturm, Schnee und sowieso am liebsten draußen seid, gibt es kaum etwas lohnenswerteres. Kein Verrutschen, Durchregnen oder Durchpusten. Passend dazu ein Paar Handschuhe und ab gehts. Durch den langen Reißverschluss an der Seite sind die Fäustlinge tatsächlich einfach anzuziehen. Damit sie nicht verloren gehen, können die Handschuhe mit einem kleinen Clip an der Jacke befestigt werden.

Was ist daran nachhaltig? An der Jacke selber auf jeden Fall das Extend Size System. Es beinhaltet eine spezielle Innennaht an den Armen, die geöffnet werden kann, womit sich die Bekleidung um ca. eine Größe verlängert. Antons Parka wächst tatsächlich mit ihm mit. Das Material ist absolut PFC-frei – also frei von Chemikalien und damit geeignet für Kinderhaut und -haar. Auch unternehmerisch leistet Didriksons seinen Beitrag zu Verantwortung und Umwelt und versucht bei allen Produktionsprozessen den Verbrauch von Trinkwasser, Energie und Transportaufwand kleinst möglich zu halten.

Der nächste Winter kommt schneller als man denkt. Also besser vorbereitet sein. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon, dass Antons Parka durch das Extend Size System nächsten Winter hoffentlich auch noch passt.

Ich danke Didriksons für die tolle Zusammenarbeit – mit euch wird der Winter ein Bisschen wärmer.