Browsing Category

sanvie|mini NACHHALTIG

0 In Anzeige/ sanvie|mini NACHHALTIG

Warme Füße durch Wollfutter

Das Thema Schuhe ist für mich immer noch schwierig. Immer wieder bin ich unsicher ob die Füße ausreichend warm sind und alles trocken bleibt. Mit zunehmend kälteren Temperaturen erhöhen sich die Ansprüche an Minis Schuhwerk deutlich. Anton ist gerne draußen – er liebt es durch Wald und Wiese zu toben. Da möchte ich sicher sein, dass er sich keine Erkältung einfängt. Warme und trockene Füße sind dafür das A und O. Nichts ist schlimmer als das eigene Kind krank zu wissen. Und nicht nur weil Mama natürlich in erster Line das Leiden lieber selber empfinden würde, als den kleinen Schatz husten und weinen zu sehen. Für berufstätige Mütter ist der organisatorische Aufwand auch nicht zu unterschätzen.

Diesen Herbst habe ich für Anton den mit Wollfutter gefütterten Schnürschuh Juan von Pololo. Viele Schuhe für den Herbst und Winter empfinde ich als sehr fest und starr. Es macht mich sehr froh, dass das beim Juan überhaupt nicht der Fall ist. Das Leder ist weich wie Butter und natürlich rein pflanzlich gegerbt. Die Sohle ist ebenfalls sehr flexibel, hält dabei aber wahnsinnig viel aus. Schön ist, dass sie vorne und an den Seiten hoch läuft. So bleiben Antons Füße und Zehen bei jedem Stolperstein geschützt. Eine Einlegesohle aus Wollfleece-Filz hält den Fuß von unten warm und bettet ihn kuschlig in den Schuh.

Es war eine Freude mit anzusehen, dass Anton mit Leichtigkeit rennen und klettern konnte und ich das Gefühl hatte der Fuß rollt vernünftig und vor allem natürlich ab. Farblich sind bei mir immer noch Grau- und Blautöne, Schwarz sowie Gelbtöne angesagt. Wie schön, dass der schwarze Juan gleich mit zwei Paar Schnürsenkeln verschickt wird: Beige und Gelb. Ein Satz noch zu den Schnürsenkeln. Ich hatte oft das Problem, dass runde Schnürsenkel leicht von alleine wieder auf gehen. Der Pololo Schuh hat zwar auch runde Bänder, allerdings sind diese im Volumen luftiger und lösen sich dadurch nicht von alleine.

Ein Tipp: Zum Größencheck einfach die Sohle heraus nehmen und nachsehen wo der Fußabdruck endet. So ist ganz einfach überprüft, ob der Schuh noch passt. Es heißt der Schuh sollte einen Spielraum von etwa 15 mm haben – etwa eine Daumenbreite.

2 In Anzeige/ sanvie|mini NACHHALTIG

Feuchttücher bedenkenlos von Anfang an

Vor einiger Zeit habe ich euch die Windeln von Lillydoo vorgestellt mit dem Versprechen auf die Feuchttücher gesondert einzugehen. Wem die Marke etwas sagt, der hat sicherlich zu aller erst die Windeln im Kopf – und von denen bin ich immer noch restlos überzeugt. Dennoch sind die haut- und umweltfreundlichen Feuchttücher in keinster Weise zu unterschätzen. Anfangs steht man wieder vor vielen Fragen und Unsicherheiten: Feuchttücher ja oder nein? Auf der einen Seite möchte Mama bloß alles richtig machen, auf der anderen Seite – und so sehe ich das – darf der Pragmatismus hier und da auf jeden Fall gewinnen. Für den Anfang und die Zeit zu Hause reichen klares Wasser und ein Schuss Olivenöl vollkommen aus. Aber irgendwann werden die Windeln voller und dreckiger. Und unterwegs möchte Mama es auch gerne einfach haben. Was spricht also gegen die Benutzung von gekauften Tüchern? Aus meiner Sicht nicht viel – wenn es denn die Richtigen sind.

Lillydoo achtet bei ihrem Produkt auf die Anforderungen von Babys Haut und die der Umwelt. Ohne Parfüme, Parabene und PEG-Emulgatoren, frei von hormonaktiven Substanzen, Chlor und Dioxin können sich Mama und Baby mit den extra sanften Tücher rundum sicher fühlen. Was steckt also genau drin? Wasser, Olivenöl, Aloe-Vera-Mark (selbstverständlich alles Bio) sind die Hauptbestandteile der Feuchttücher. Und das ist spürbar. Sie duften sehr dezent, ja fast neutral, sind weich und anschmiegsam. So kann Baby auch nach Baby riechen. Einige andere Tücher die ich versucht habe, fand ich häufig zu dünn und wenig saugfähig. Das ist bei Lillydoo anders. Wirklich griffig und echt robust machen sie alles sauber was sauber soll.

Wie bei den Windeln ist das Tuch selbst und auch die Verpackung biologisch abbaubar. Wie das geht? Die Verpackungen sind auf Kalkbasis und können so ohne Bedenken im Biomüll entsorgt werden. Ein besonderer Clou ist die Klebefläche unten an der Packung. Damit bleiben die Feuchttücher auf dem Wickeltisch an Ort und Stelle. Das ist echt mitgedacht!

0 In Anzeige/ sanvie|mini NACHHALTIG

Ein Herbstoutfit für Anton – 3 Fragen an Disana

Jeder der Kinder hat, wird früher oder später über die bekannten Ökolabels wie Cosilana, Engel oder Selana stolpern. Ich habe mich durch alle getestet. Und je nach Alter von Anton, Jahreszeit, Passform und Aussehen entschieden. Vom Material her kann ich nur sagen: ja, ich bin Fan von naturbelassender Wolle-Seide und Schurwolle für die kälteren Jahreszeiten.

Diesen Herbst bin ich bei disana hängen geblieben. Ein Grund ist sicherlich die Outdoor-Jacke aus Wollwalk. Durch das Futter aus Baumwolle kratzt sie nicht und hält durch Bündchen am Leib und den Ärmeln schön warm. Diese Jacke erfüllt mein Bedürfnis nach Funktion, Material und Optik absolut. Dezente Reflektorstreifen schützen Anton in der Früh und während der Dämmerung. Wind und Nieselwetter hat durch einen hoch schließenden Reisverschluss und Daumenlöcher keine Chance. Ich merke immer mehr, dass mir Funktion bei Kinderkleidung extrem wichtig ist. Trotzdem möchte ich auf einen bestimmten Look nicht verzichten. Jeder hat ja seinen eigenen Geschmack. Disana bietet mir alles in Einem.

Die Strick-Leggings ist ein wahrer Klassiker und darf für Antons Herbstoutfit nicht fehlen. Ich mag fast alle Farben – besonders jedoch das helle Grau. Passt einfach zu allem. Long-Beanie und Schal in Curry dazu und schon kann es rausgehen. Die Grau-Currykombi passt genau in Disanas Farbwelten Modern Nordic und Classic Organic. Ich kann mich gar nicht satt sehen an den tollen Bildern und Outfits.

Für alle die Kinder im Robben- und Krabbelalter haben, kann ich wärmstens die Schlüttlis empfehlen. Durch die seitliche Knopflage drückt nichts am Bauch und die doppelte Wolllage hält in jedem Altbau warm.

Ich habe der lieben Corinna von disana drei Fragen gestellt und möchte euch die Antworten nicht vorenthalten:

Liebe Corinna, was zeichnet disana deiner Meinung nach aus?

Das Besondere an disana ist, dass jeder Produktionsschritt ab dem fertigen Garn bei uns in Deutschland erfolgt. Bereits seit den 80-igern produzieren wir in Süddeutschland wertvolle Kleidung für Babies und Kinder aus naturbelassenen Materialien. Alle Arbeitsschritte von der Strickerei, über Näherei, Zuschnitt, Qualitätskontrolle bis zum Versand finden bei uns im Haus statt. Wir bei disana verarbeiten weiche Bio-Merino-Schurwolle, die temperaturausgleichend wirkt, wasser- und windabweisend und vor allem atmungsaktiv ist. Diesen tollen Rohstoff kombinieren wir mit Schnitten, die zeitlos und modern sind. Kurz gesagt: disana – modern, nachhaltig und Made in Germany!

Welches ist dein Lieblingsprodukt und warum?

Mein persönliches Lieblingsprodukt ist der Walkoverall. Für Babies bis Gr. 86/92 ist er der optimale Begleiter vom Herbst bis ins Frühjahr. Die Bündchen an den Armen und Beinen können umgeschlagen werden, so dass das komplette Baby gut eingepackt ist. Da Wolle temperaturausgleichend wirkt, wird vermieden dass es dem Baby weder zu kalt noch zu heiß wird. Selbstverständlich ist es auch wichtig was darunter getragen wird, aber alles in allem ist der Overall ein super Produkt den ich auch selbst gerne für meine Kinder verwendet habe. Ich verwende jedoch auch gerne zu Hause die disana Heimtextilien. Vor allem im Herbst/Winter gibt es nichts Vergleichbares mit den kuscheligen Schurwoll-Decken von disana.

Dein Statement zum Thema Nachhaltigkeit …

Nachhaltigkeit geht uns alle an! Ein sorgsamer Umgang mit Rohstoffen ist für uns bei disana selbstverständlich. Wir möchten mit der Produktion unserer Artikel so wenig wie möglich Schaden an Mensch und Umwelt anrichten. Dazu gehören soziale, ökologische und ökonomische Aspekte. Ob es die Verarbeitung unserer wertvollen Rohstoffe ist, unser Bestreben disana jährlich nachhaltiger zu machen wie z.B. unseren Strom von kleinen Wasserkraftwerken in der Gegend zu beziehen oder wenn es um unsere Mitarbeiter geht, die unter fairen und schönen Bedingungen bei disana arbeiten dürfen, Nachhaltigkeit ist bei disana allgegenwärtig.

Ich denke es ist wichtig, dass Menschen umdenken und zum Beispiel im textilen Bereich hinterfragen woher die Kleidung kommt, die sie und ihre Kinder Tag und Nacht am Körper tragen. Wo und unter welchen Bedingungen werden die Produkte produziert? Welche Rohstoffe werden dafür verwendet? Jeder von uns kann etwas verändern und es ist nie zu spät um damit anzufangen!

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für deine Zeit!

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit disana entstanden.

 

0 In sanvie|mini/ sanvie|mini NACHHALTIG

Für jedes Spielzeug ein neuer Baum

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und es dauert nicht mehr lange bis sich die Regentage häufen. Spielideen für drinnen müssen her. EverEarth® bietet klassisches Spielzeug in allen Kategorien. Bausteine, Fahrzeuge, Figuren, Puzzles, Plüschiges, Nachzieh-Tiere und vieles mehr.

So langsam kommt Anton in ein Alter in dem er nach kleinen Spielwelten verlangt. Autos fahren über Straßen, Tiere fressen Gras und Lebensmittel müssen gekocht werden. Das Biobauernhof-Set finde ich genau passend. So schön kann Bauernhofspielen sein. Über die Biogasanlage muss ich echt schmunzeln. Durch alle Spielzeuge zieht sich eine sehr liebevolle Machart und Optik. Für kleine Prinzessinnen ist das Märchen-Puppenhaus ein kleiner Traum. Obwohl… in Antons Krippe gibt es seit kurzer Zeit ein riesengroßes Puppenhaus und es dauert seine Zeit bis er sich lösen kann und wir nach Hause gehen dürfen. 2013 bewertete Öko-Test das Puppenhaus von EverEarth® mit „Sehr gut“. Einen weiteren Tipp ist mir die Maltafel wert. Perfekt für unsere Küche.

Natürlich sind alle Produkte frei von chemischen Schadstoffen und werden aus FSC®-geprüften Hölzern hergestellt. Genauso wichtig finde ich, dass alle EverEarth® Artikel abgerundet sind und keine scharfen Kanten haben, an dem sich verletzt werden kann.

Aufgrund der „Plant A Tree„-Aktion möchte ich euch das Label noch mehr ans Herz legen. Die Vision des Unternehmens ist es, den eigens bewirtschafteten Wald  im Herzen Chinas stetig zu erweitern. Das Projekt ermöglicht dem Kunden beim Kauf eines EverEarth® Spielzeuges einen neuen Baum in dem Wald pflanzen zu lassen. Der Wald wird so aufgeforstet und ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz wird geleistet.

Falls ihr schon gedanklich bei Weihnachtsgeschenken seid, lohnt es sich hier mal vorbei zu schauen. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei uns die EverEarth® Werkbank durch den Schornstein rutscht.

 

 

0 In sanvie|mini NACHHALTIG

Ich packe deinen Rucksack und nehme mit …

Das neue Kitajahr ist gerade gestartet. Heute möchte ich euch ein paar Tipps geben, durch welche Alternativen ihr die Must-haves wie Brotdose, Trinkflasche oder Zahnbürste etwas bewusster wählen könnt. Also, ich packe deinen Rucksack – kleiner Mini – und nehme mit…

Der süße Rucksack stammt übrigens direkt aus dem Norden. Genauer gesagt aus Bremen. Auf kaufdichgruen.de gibt es neben Geschirr aus Palmblättern, Zuckerrohr und Bambus eben diesen kleinen Rucksack aus Bio-Canvas.

Eine Brotdose aus Edelstahl bietet eine super Alternative zur herkömmlichen aus Kunststoff. Die 3-teilige ECO BROTBOX lässt sich super kombinieren. Für Gemüsestückchen genügt die kleinste Dose, für das passende Brot ist die mittlere Box ausreichend und wenn es noch etwas Obst für den Spielplatz sein soll, einfach den größten Behälter nutzen und alle drei zusammen mit den Haltebügeln fixieren. Kein Auslaufen und Kleckern. Klar, die Kombi hat ein etwas höheres Eigengewicht. Aber das ist die Sache wert.

Ich erinnere mich noch gut an Antons Eingewöhnung. Wir beide haben etwas Zeit gebraucht uns an die neue Umgebung und Situation zu gewöhnen. Ein Kuschelfreund, den Anton schon zu Hause ausreichend lieben lernen konnte, hat ihm den Übergang sicherlich etwas leichter gemacht. Die Häkeltiere von Pebble finde ich einfach zuckersüß. Wer noch keinen Kuschelfreund hat, hat die Qual der Wahl zwischen Esel, Panda, Pferd, Löwe und Co.

Jedes Kind braucht in der Krippe oder im Kindergarten seine eigene Trinkflasche. Die Kid Kanteen Classic mit Sport Cap aus hochwertigem Edelstahl ist absolut geschmacksneutral und sondert keinerlei Schadstoffe ab. Welche Flasche gehört denn sonst in Antons Rucksack wenn nicht diese?

Zur Zeit ist Haushalts- und Hygienebedarf aus alternativen Materialien ein ganz großes Thema. Manchmal hab ich täglich das Gefühl mit etwas Neuem aus diesem Bereich konfrontiert zu werden. Nicht in jeder Kinder betreuenden Einrichtung steht das Zähneputzen an der Tagesordnung. Wenn doch, warum auch hier nicht mal auf etwas anderes zurück greifen. Zahnbürsten aus Bambus sind umweltfreundlich und vegan. Und für die Kids vielleicht eine willkommene Abwechslung, die das Putzen wieder spannend macht.

Wirklich wichtig ist es jede mitgegebene Ersatzkleidung mit dem Namen des eigenen Zwergs zu kennzeichnen. Sonst ist das ein oder andere Teil vielleicht ganz schnell weg, vertauscht oder aus Versehen mitgenommen und vergessen. Eine besonders schöne Alternative zu Klebeetiketten oder Edding sind individuell bedruckte Etiketten aus Leder zum Einnähen. Das ist wirklich ein ganz besonderer Tipp! Bei Dortex könnt ihr diese Art der Namensetikettierung produzieren lassen. Das verwendete Leder ist ein reines Naturprodukt made in Germany. Es kommt ausschließlich von deutschen Jungbullen und wird pflanzlich und mineralisch gegerbt. Ich habe erst ein paar Kleidungsstücke damit versehen und kann es kaum erwarten weiter zu machen.

0 In sanvie|mini NACHHALTIG

Zu Gast bei Bianca auf ihrem Hof BinnenInn

Wir wollten mal wieder raus. Während der Suche nach einem Ziel für einen geeigneten Kurztrip bin ich auf Biancas Hof in Metslawier in Holland gestoßen. Ein kleines idyllisches Örtchen, nahe Groningen gelegen, perfekt für einen kurzen Urlaub mit Kindern. Zwei Stunden Fahrt sind wie ich finde nicht zu viel für eine Reisezeit von einem Wochenende. BinnenInn ist ein altes Schulgebäude am Wattenmeer und wirklich einmalig.

Insgesamt fünf liebevoll eingerichtete Apartments, eine große Gemeinschaftsküche und ein toller Innenhof, von dem die Kids nicht weglaufen können, macht es den Eltern einfach in der Sonne zu sitzen und zu entspannen. Es mangelt wirklich an nichts: in den Wohnungen gibt es Kinderspielzeug, eine Wickelunterlage, Kinderbetten, Bücher – ja sogar ein Klavier stand in unserem Apartment. Ein echtes Highlight sind die Schlafbereiche. Vogelhäuschen und Waldtapete schaffen eine ruhige Umgebung für einen erholsamen Schlaf. Im großzügigen Badezimmer hatte Anton so seine Freude unter der Regendusche. Bei schlechtem Wetter bietet der große Wohnbereich mit Ess- und Sofaecke ausreichend Platz.

Der Industrial Style in Kombination mit natürlichem Flair und einem Hauch Vintage zieht sich durch alle Apartments und Räume. Ich liebe diese Kombination und hätte gerne das ein oder andere Detail auch für zu Hause. Als ich das Haupthaus für 12 Personen gesehen habe, habe ich echt gestaunt. Bianca liegt mit Ihrem Sinn für Einrichtung voll im Trend und hat meine Erwartungen übertroffen. Hier geht es wirklich um die Liebe zum Detail – um die Kleinigkeiten, die die Wohnungen so gemütlich machen.

Auf dem Außengelände gibt es unendlich viele Fahrzeuge zur freien Fahrt – Laufrad, Bobbycar, Fahrrad … – ein Klettergerüst á la Emmi Pikler, Hängematten und viele Tiere zu bestaunen. Ein Hund, Schafe und Hühner zählen zu den Bewohnern am Hof BinnenInn. Ja sogar Ponyreiten ist möglich. Etwas versteckt wartet ein Hottub (Whirlpool aus Holz) auf seinen Einsatz. Eine große Rasenfläche mit vielen Sitzmöglichkeiten lädt zum Verweilen ein, während die Kinder rennen und toben können was das Zeug hält.

Leider sind wir erst am Freitag recht spät angekommen. Im Ort gibt es eine Kneipe die freitags „Frittiertes“ verkauft. Also gab es zur Feier des Tages Pommes und andere holländische frittierte Spezialitäten. Und selbst in dieser Spilunke nach Art „Fleisch ist mein Gemüse“ die tollsten originalen Vintagefliesen im Eingangsbereich. Den Samstag verbrachten wir fast ausschließlich auf dem Hof. Gleich nach dem Frühstück ging es raus an die frische Luft. Selbst leichter Regen konnte der Stimmung keinen Abbruch tun. Ein kurzer Trip nach Dokkum in einen holländischen Supermarkt versüßte uns den Tag. Abends haben wir den Grill angeschmissen. Auch diesen gibt es direkt vor Ort. Danach ging es fast schon so gut wie ins Bett – bei dem Schlafambiente eine wahre Freude. Nach einem ausgiebigen Sonntagsfrühstück wurde noch bis mittags am Hof gespielt und schon ging es leider wieder Richtung Heimat.

Wir wollen auf jeden Fall noch einmal wieder kommen und länger bleiben. Denn auch die Umgebung ist nicht zu unterschätzen. Wer Lust auf Stadt hat fährt nach Groningen, für Inselfiebrige liegen Ameland und Schiermonnikoog nicht weit entfernt und Dokkum mit seiner wundervollen Altstadt liegt direkt um die Ecke.

Ich bedanke mich bei Bianca für die tolle Gastfreundschaft. Wir werden wieder kommen!

85 In sanvie|mini Kooperation/ sanvie|mini NACHHALTIG

Endlich die ersten Schuhe kaufen – Gewinnspiel

Anton läuft endlich. Nach 18 Monaten die ersten sicheren Schritte. Mein Rücken lässt danken. Schon steht man wieder vor dem Thema Schuhe. Ich habe viel recherchiert und gelesen. Die noch zarten Muskeln brauchen unbedingt die richtige Stütze. Anton ist sehr groß für sein Alter. Mit einem halben Jahr bekam er aus diesem Grund bereits Physiotherapie um seine motorische Entwicklung zu fördern. Gerade da ist es wichtig, ihm ein sicheres, stabiles Laufen zu ermöglichen. Im Schuhladen wurde seine Größe tatsächlich auf 23 gemessen. Trotzdem ist so ein kleiner Fuß keine Miniaturversion eines Erwachsenenfußes, sondern noch sehr zerbrechlich, weich und biegsam.

Auf all das geht POLOLO mit seinen Schuhen optimal ein. Wieder mal ein Unternehmen aus Berlin. Irgendwie ziehen mich Produkte aus der Hauptstadt magisch an. Franziska Kuntze und Verena Carney haben das Unternehmen 2003 aus der eigenen Schuhnot für ihre Kleinen heraus gegründet. Mit Erfolg. Mittlerweile zählt die Kundenliste mehr als 800 Fachgeschäfte, Kataloge und Versender.

Der Mini Schnürer Juan ist ein perfekter erster Schuh. Optisch genau mein Ding. Schlicht im Schnitt und durch die farbigen Schnürsenkel niedlich aufgepeppt. Wenn es dann schon ganz gut klappt mit dem selber Anziehen kann ich mir den Mini-Kletter Primero total gut an Antons Füßen vorstellen. Passend zum Sommer bietet POLOLO sehr hübsche Sandalen für Jungs und Mädels. Bis Größe 34 gibt es zahlreiche Modelle für Sommer und Winter.

Bisher kannte ich die Firma nur für seine Krabbelschuhe. Echt süß das Modell mit dem Fuchs. Anton hat ganz schlichte in Braun und trägt seine bestimmt schon vier Monate. Die Schuhe halten echt viel aus. Sogar einige Runden auf dem Bobbycar haben sie gut weg gesteckt. Als ich entdeckt habe, dass ich auch für Outdoorschuhe auf POLOLO zurück greifen kann, habe ich mich sehr gefreut.

Das Unternehmen hat einen hohen Anspruch an Material und Verarbeitung. POLOLOs setzen ihren ökologischen Fußabdruck im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straßen. Jedes Modell ist ein Stück Handarbeit und wird in Bayern hergestellt. Alle verwendeten Leder und Lammfelle werden ausschließlich mit pflanzlichen Stoffen wie der Valonea-Eiche oder der Tarafrucht gegerbt. Die Verarbeitung von chromfrei gegerbten Ledern und die Zertifizierung nach IVN Naturleder sowie ECARF-Siegel honoriert auch das Testmagazin „Stiftung Warentest“ mit einem SEHR GUT im Juli 2013. Besonders erwähnenswert ist, dass alle POLOLO-Modelle von der Europäischen Stiftung für Allergikerforschung mit dem ECARF-Siegel für allergikerfreundliche Produkte ausgezeichnet worden. ECARF bescheinigt den Pololo-Schuhen eine besondere Hautverträglichkeit.

Und damit auch eure Kleinen in den Genuss von POLOLOs kommen, könnt ihr ein Paar SOFT Hausschuhe eurer Wahl (bis Größe 28/29) gewinnen. Hinterlasst mir einen Kommentar, welches Modell eurem Mini besonders gut stehen würde. Die Verlosung endet am 12.07.2017 um 12.00 Uhr. Der Gewinner wird von mir per E-Mail kontaktiert. Viel Spaß und ich freue mich von euch zu lesen.

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Pololo entstanden. 

 

0 In sanvie|mini Kooperation/ sanvie|mini NACHHALTIG

Abenteuer Kindergarderobe

So nach und nach wird unser neues Heim immer gemütlicher. Hier und da fehlt noch das ein oder andere Lieblingsstück. Aber es wird. Für unseren Flur haben wir etwas ganz besonderes entdeckt und ich freue mich euch von unserem kleinen Abenteuer „Kindergarderobe“ zu erzählen.

Fnurst Möbel hat eine Garderobe im Sortiment, die in unserer ganzen Familie den Abenteuersinn geweckt hat. Also ging es los… Raus in den Wald Stöcker sammeln. Für meinen sechs Jahre alten Stiefsohn – blödstes Wort ever – Emil genau das Richtige. Bewegung, frische Luft und eine tolle Aufgabe. Aus den gesammelten Stöckern und Ästen sollen später Kleiderhaken entstehen. Eine wahre Freude zuzusehen, ob dies nun der richtige Stock ist oder ob sich noch ein besserer finden lässt. Sammeln, Finden und Räubern – eine Tagesaufgabe die schnell die Zeit vergessen lässt.

Später zu Hause wird aufgebaut. Kinderleicht geht es von der Hand. Papa und der große Sohnemann sind ein eingeschweißtes Team. Im Nu werden die Bretter mit beiliegendem Inbussschlüssel zusammen geschraubt. Im Lieferumfang ist alles was man braucht enthalten. Stolz werden die gesammelten Äste in die dafür vorgesehenen Löcher gesteckt. Ich bin hin und weg. Die Holzoptik mit der grauen Garderobe ist genau mein Ding und passt einfach super zu unserer Einrichtung. Na ob der „StammSitz“ wirklich im Flur bleibt … Auch little Anton hat so seine Freude dabei, während des Aufbaus über die Einzelteile zu klettern und macht es sich gleich auf der fertigen Sitzfläche bequem. Insgeheim habe ich die leise Hoffnung, dass Jacke und Schuhe anziehen durch die neue Garderobe vielleicht nicht mehr so ein Fang-mich-Spiel bleibt.

In Deutschland verarbeitetes Birkenschichtholz aus nachhaltiger finnischer Waldwirtschaft stellt das Material für die Garderobe. Durch die besondere Oberfläche des Materials (transparente Melaminbeschichtung) ist der „StammSitz“ hart im Nehmen und erträgt nasse Klamotten und verdreckte Sohlen mit stoischer Ruhe.

Ganz eindeutig ein Lieblingsstück! Optisch und inhaltlich. So ein Projekt schweißt jede Patchwork-Familie ein bisschen mehr zusammen. Mehrwertfaktor sehr hoch. Und wenn die Kids dann älter und die Jacken länger werden geht es wieder los in den Wald: längere Stöcker sammeln 🙂

Dieser Post ist in Kooperation mit Fnurst Möbel entstanden. 

0 In sanvie|mini NACHHALTIG

Für kleine Leseratten

Bücher sind bei uns gerade ein ganz großes Thema. Kühe, Pferde, Giraffen, Löwen, Igel und und und – Anton liebt Tiere über alles. Ein Grund für mich für Lesestoff zu sorgen, der Spaß macht. Und vielleicht auch mal etwas anderes als die herkömmlichen „Mein erstes Buch der …“-Bücher. Magellan ist ein Verlag für Bilder-, Kinder- und Jugendbücher. Unter den Pappbilderbüchern erschien die zuckersüße Reihe „Wo ist der Unterschied?“ – ab 24 Monaten. Farbenfrohe Illustrationen geben den Kleinen die ersten Denkaufgaben. Für Anton noch etwas zu früh – aber zu sehen gibt es trotzdem viel. Der Fuchs lebt im Wald, die Kuh auf dem Bauernhof, der Adler fliegt über die Berge und einen Löwe treffe ich auf einer Safari. Eine tolle Buchreihe, die den Unterschied macht.

Unter dem Label natürlich Magellan garantiert der Verlag ein hohes Maß an Umweltverträglichkeit und Umweltfreundlichkeit. Die Bücher werden ausschließlich auf säurefreien und chlorfrei gebleichten FSC-Papieren gedruckt – hauptsächlich in Deutschland. Eingesetzt werden Farben auf Pflanzenölbasis, Klebstoffe ohne Lösungsmittel, Lacke auf Wasserbasis und Zellophanierfolie ohne Weichmacher.

Es lohnt sich zu stöbern!

0 In sanvie|mini/ sanvie|mini NACHHALTIG

Nachhaltige Möbel für das Kinderzimmer

Die letzten Wochen waren turbulent: Wir sind endlich in unser Haus gezogen. Es ist einfach perfekt. Nach nur ein paar Wochen ist es doch schon sehr wohnlich und wir fühlen uns pudelwohl. Am meisten hat mir natürlich die Suche nach neuer Einrichtung und Ideen für die Zimmergestaltung gemacht – besonders für Anton.

Nachhaltige Möbel, die das gewisse Etwas haben gibt es nur wenige. Als ich auf Ekomia gestoßen bin, hätte ich am liebsten gleich alles einmal ausgetauscht. Das skandinavisches Design für die Kleinsten ist so zart und liebevoll wie die Minis selbst. Wo passt eine helle und freundliche Atmosphäre besser als ins Kinderzimmer?

Das Babybett Lumy hat es mir total angetan. Jetzt, wo der Frühling kommt steht mir der Sinn nach Frische und Farbe. Die bunten Gitterstäbe machen mich richtig fröhlich. Wie gut, dass sich das Bett bis zu einem Alter von fünf Jahren umbauen lässt. Passend dazu macht die Kinderkommode Emo richtig Laune – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Kommode wird mit einem Gesichter-Griffe-Set in den Farben blau, grün, rot, gelb oder weiß geliefert. So kann die Kommode im Handumdrehen lachen, skeptisch schauen oder ein listiges Gesicht machen. Natürlich ist sie um einen passenden Wickelaufsatz erweiterbar. Das Modulsystem geht sogar so weit, dass sich die Kommode zu einem ganzen Kleiderschrank „hochbauen“ lässt.

Für alle Möbelstücke verwendet Ekomia ausschließlich FSC zertifiziertes Holz – nordische Kiefer aus Schweden. Und weil die kleinen Händchen ständig alles erkunden müssen und überall dran wollen, ist die behandelte Oberfläche sehr wichtig. Lumy, Emo und Co. sind alle samt lösungsmittelfrei und ausschließlich mit natürlichen Inhaltsstoffen behandelt. In Sachen Nachhaltigkeit macht Ekomia so schnell keiner etwas vor.

Auch für die Eltern bietet Ekomia tolle Produkte für Schlaf- und Wohnzimmer. Und tolle DIY-Tipps gibt es oben drauf. Echt gute Ideen haben die da in Berlin!