2 In Anzeige/ sanvie|mini HOME

Warum wir den TrippTrapp® von Stokke lieben

TrippTrapp® – der Klassiker

Wenn mich jemand fragt oder auch nicht fragt – ich schwärme immer vom TrippTrapp® – der Stuhl begleitet mich schon eine gefühlte Ewigkeit – früher habe ich selbst als Kind bei einer Freundin drauf gesessen und fand es immer toll mit dem hochklettern. Als also die Entscheidung anstand, welchen Hochstuhl wir nehmen, war klar der TrippTrapp® soll es sein. Damals haben wir uns für Emil für einen Weißen entschieden. Erst wollte ich alle in weiß, aber wir haben inzwischen doch für jedes Kind eine andere Farbe. Und das ist gut so, denn so weiß jeder welcher ihm gehört und das wird hier auch ganz klar verteidigt.

Emil durfte sich den neuen Stuhl aussuchen und so hat er seinen grauen gegen ein hübsches schwarzes Modell in Eiche getauscht. Der ist nicht einfach nur lackiert, sondern hat auch noch die Holzmaserung, was ihn sehr hochwertig macht. Dazu gab es ein schickes Kissen was ihn gleich noch bequemer macht. Aber ich bin ehrlich, das hübsche Kissen habe ich direkt wieder in Sicherheit gebracht nachdem die erste Tomatensoße drauf gelandet ist, dafür ist es wirklich zu schade und Emil kann es in ein paar Jahren immer noch gut nutzen oder vielleicht später sogar als Schreibtischstuhl. So macht es nämlich die liebe Katja für ihren Anton. Der TrippTrapp® ist wirklich vielseitig einsetzbar und das Konzept des Mitwachsens hat sich über Generationen bewährt, daher ist er für mich auch so besonders.

Endlich wieder mit beiden Händen Essen?

Von Katja habe ich damals auch den Tipp mit der Babyschale bekommen, die es damals noch ganz neu gab und ich sage euch, dass ist das Beste was es gibt. Gerade mit älteren Geschwistern ist es für die Kleinen so viel besser auf Augenhöhe mit am Tisch zu sitzen als Beispielsweise mit einer Wippe auf dem Boden daneben. Viele stellen die Wippe ja auch auf den Tisch, aber dafür wäre bei uns kein Platz mehr am Tisch. Ich würde also immer eher zum TrippTrapp® mit Babyschale raten, statt zur Wippe. Ich nehme den Stuhl zum Beispiel auch mit ins Badezimmer, wenn ich duschen möchte. So konnte die Minis immer zugucken und waren nah dabei. Das hat mit beiden immer prima geklappt. Absoluter Luxus ist gerade am Anfang aber auch mit beiden Händen Essen zu können. Ich erinnere mich noch gut daran, dass wir die allererste Zeit mit Baby immer dann gegessen haben, wenn der Mini auch Hunger hatte und man so entweder direkt abbrechen musste um zu stillen oder das Baby tröstend auf dem Arm hatte, weil es bei Essen bitte auch auf keinen Fall in der Wiege liegen wollte. Mit Anschaffung der Babyschale war das vorbei und alle konnten wieder mit beiden Händen essen. Ich hoffe sehr, dass es auch diesmal wieder so gut funktioniert, aber ich habe eigentlich noch nie gehört, dass die kleinen darin nicht sitzen mögen.

Empfindlichkeit: Weiß, grau oder schwarz?

Viele von euch haben mich nun auch schon gefragt, welche der Farben denn am unempfindlichsten ist? Und ich würde sagen kann klar grau! Der schwarze ist wunderschön, aber gerade jetzt im Sommer fällt einem der Sand darauf sehr auf. Ja und weiß… Ihr könnt euch vorstellen, wie es nach der ersten Schlacht Möhrenbrei aussieht. Gerade farbige Essensreste fallen daran sehr auf. Nichtsdestotrotz würde ich schwarz als auch weiß wieder wählen, denn man kann es ja alles sauber wischen.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Stokke entstanden, die uns den neuen TrippTrapp® und die Babyschale zur Verfügung gestellt haben.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    frauschroeder
    4. Juni 2018 at 07:14

    Ich fand die TrippTrapp auch immer schon toll und wollte gerne für unser Fräulein einen haben. Aber zunächst hat mich echt der Preis abgeschreckt und meine Schwägerin, die meinte, man würde immer über die Füße stolpern. Somit habe ich lange „recherchiert“, bin aber letztendlich doch beim Stokke gelandet, weil er einfach alles hat, was ich wollte – und ich ihn auch vom Design am schönsten finde. Und ich bin soooo glücklich damit. Für unser erstes Kind haben wir die Babyschale nicht gebraucht, da sind wir mit einer Wippe gut klargekommen, die immer noch im Badezimmer steht. Aber für ein zweites würde ich die Babyschale auch direkt kaufen.
    Genieß die letzten Wochen mit der Kugel;-)
    LG Stephi

    • Reply
      Kerstin
      6. Juni 2018 at 06:43

      Ich finde den Preis gar nicht so hoch, wenn man bedenkt wie viele Jahre er im Einsatz ist. Und selbst wenn das Kind doch nicht mehr drauf sitzen will, dann lässt er sich ja auch super weiterverkaufen, genauso wie die Babyschale. Emil will mit seinen fast 5 Jahren aber immer noch gern dort sitzen und ich glaube das wird er auch eine ganze Ewigkeit noch tun. Gestolpert bin ich noch nie über die Stühle. Wir bleiben immer bei der einfachen Ikea Version hängen, die bei den Großeltern steht 😉

    Leave a Reply