Schönes für die Kleinen SHOP

Ideen fürs Kinderzimmer Inspiration

Inspiration für die Großen Wohnen

0 In Reklame

Individuelle nachhaltige Spielzeug-Aufbewahrung mit rund:Stil

Ich finde ja Aufbewahrung im Kinderzimmer kann man nicht genug haben, wenn man sie dann noch zu anderen zwecken nutzen kann, wie zum Beispiel als Hocker oder Beistelltisch, dann ist das perfekt. Ich war lange Zeit ein großer Fan von Aufbewahrungssäcken, aber die, die wir hier haben verlieren mit der Zeit ihre Steifigkeit und wenn einer die ganze Zeit den Sack aufhalten muss, während ein anderer einräumt, dann macht das nur wenig Spaß. Also schwenke ich gerade wieder auf stabilere Aufbewahrungsmöglichkeiten wie Kisten um. Die müssen aber nicht Eckig sein. Dieser kleine Hocker von rund:Stil eignet sich auch toll dafür und wenn man möchte, kann man die Papphülse auch noch individuell gestalten. Größere Kinder könnten sie zum Beispiel selbst bemalen. Da das bei uns noch in wildem Gekrakel enden würde, habe ich mich für die Variante – Ton in Ton mit der Wand und Aufkleber entschieden. Man könnte aber zum Beispiel auch Reste seiner Tapete drauf verarbeiten. So war meine erste Idee, aber leider habe ich die Reste nicht wieder gefunden, von denen ich dachte, ich hätte sie noch. Aber die Variante Ton in Ton gefällt mir auch sehr gut, denn dadurch wird der Aufbewahrungshocker fast unsichtbar.

Es würde sicher auch toll aussehen, wenn man die Hocker in  Nuancen der Farbwand streicht. Ich denke da zum Beispiel an ein altrosa Ton, dem man immer etwas weiß hinzu mischt und somit 4 verschiedene Rosatöne auf vier verschiedenen Hockern bekommt. An einem kleinen Kindertisch sehe das bestimmt toll aus und man könnte gleichzeitig noch das Spielzeug drin aufbewahren. Es gibt so viele Ideen, die man mit diesen kleinen Hockern umsetzen kann. Man kann übrigens wählen, ob man eine Holzplatte oder Korkplatte als Deckel wählen möchte. Durch die Traglöcher können die Kinder ihn gut hochheben, wenn die Arme lang genug sind.

Die zweite Box habe ich ganz einfach beklebt – Die Aufkleber mit den Baggern von annawand hatte ich für die Jungs schon lange im Auge, sie lieben große Baufahrzeuge und da war klar, dass sie für dieses Projekt genau richtig sind. Und ich finde es passt prima – auch zum Sitzsack. So einen kleinen Beistelltisch zu haben ist doch sehr praktisch. Innen drin werden übrigens viele kleine Spielzeugautos aufbewahrt.

Ich finde die Hocker toll fürs Kinderzimmer, vor allem auch weil alle Produkte von rund:Stil nachhaltig in Behinderten-Werkstätten in Deutschland produziert werden, solche Produkte unterstütze ich immer sehr gern.

Alle Produkte auf einem Blick:

Werkbank – ebay Kleinanzeigen
Werkzeug und Koffer – sebra
Aufbewahrungsbox – rund:Stil
Regal – Konstantin Slawinski
Baufahrzeuge – Bruder
Sitzsack – nobodinoz
Teppich – H&M
Parkgarage – Small Foot by Legler

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit rund:Stil entstanden, die Ideen der Umsetzung stammen aber von mir.

 

1 In sanvie|mini

Ein paar Gedanken zum Blog …

Hach diese Zwei. Kennt ihr das, wenn ihr beinahe platzt vor Liebe für eure Kinder, sie aber auch gleichzeitig genau die sind, die ihr manchmal gern zum Mond schießen würdet? Das klingt jetzt hart und so böse ist es auch gar nicht gemeint, aber jeder der kleine Kinder hat und dann vielleicht noch Geschwister mit geringem Altersabstand, der weiß vermutlich wovon ich da rede. Ursprünglich, als sich Paul ankündigte hatte ich mal geplant euch mehr aus unserem Alltag zu erzählen, bzw. darüber zu schreiben. Mehr Geschwisterplüsch-Geschichten. Sachen die ich an den beiden beobachte und dir mir als Mama das Herz aufgehen lassen und mir zeigen, dass genau dafür all das lohnt, was man als Mama so den Tag über leistet. Solche Augenblicke gibt es viele, Tag für Tag. Meist stehe ich aber natürlich dann selten mit der Kamera bereit und im nächsten Moment ist die Stimmung schon wieder gekippt… Diese Momente gibt es ebenso häufig, wie viele andere die mit kleinen Kindern einfach ganz normal sind, aber die einen oft müde, leicht reizbar und manchmal sogar hilflos machen. Meine Idee all das aufzuschreiben, würde bedeuten es noch mal zu erleben. Oft überlege ich, ob es für euch interessant wäre, dann denke ich aber jedesmal wieder, dass darin einfach nicht meine Kompetenzen liegen. Es gibt so viele tolle Elternblogs, die tolle Tipps zum Thema Erziehung im Allgemeinen und in der Trotzphase haben, warum sollte ich auch noch darüber schreiben?  Ich habe keine tollen Ratschläge bei Wachstumsphasen, keine passenden Erziehungstipps für Wutausbrüche und ich habe kein Gute-Laune-Rezept bei der 10. Erkältung im Winter, ich habe dann einfach nur keine Lust mehr und hoffe für mich, dass diese Phase schnell vorbei geht, denn am Ende weiß ich, man erinnert sich eh nur an die schönen Dinge und weniger daran wie anstrengend all das in dem Moment war. Ich denke sowieso eher wenig darüber nach was ich wie mache, ich mache einfach – meist aus dem Bauch heraus und hoffe einfach, dass es für uns der richtige Weg ist.

Und daher habe ich ziemlich schnell beschlossen, dass dieses Thema doch nichts für meinen Blog ist, es bleibt ein Blog über schöne Dinge für Kinder. Der euch inspirieren soll, der Ideen gibt, wie man es sich mit Kindern schön machen kann, ob im Kinderzimmer, im Urlaub oder einfach so. Für die anderen Themen lasse ich lieber meine lieben Kolleginnen ran, die so herrlich darüber schreiben können, so schöne Tipps und Rezepte haben und bei denen ich gern vorbei schaue weil ich weiß, dort finde ich genau das.

 

Und daher kommen hier für euch meine liebsten Blogs, bei denen es auch mal um andere Themen geht als bei mir, um Themen die einen als Mutter auch beschäftigen, die tiefer gehen und die mir schon auch wichtig sind, aber über die ich einfach nicht schreiben kann, weil es mir nicht liegt. Ich hoffe euch inspiriert diese Liste ein wenig!?

Was für mich
A lovely Journey
Sarah Plus Drei
Little Years
Oh Wunderbar
ichsowirso
Berlin Mitte Mom
Elfenkind Berlin
Mini and Me
Wortkonfetti

 

1 In sanvie|mini BABY

Schnäppchen für Koeka Fans

Ihr Lieben, eigentlich mache ich sowas eher selten, aber als vor ein paar Tagen der Newsletter vom Offiziellen Koeka Webshop bei mir ins Emailpostfach flatterte, dachte ich sofort, davon muss ich euch unbedingt erzählen! Denn Koeka ist wohl die Marke,die ich bei den Jungs mit am meisten hatten, die wir viel genutzt haben haben und mit der wir immer zufrieden waren. Besonders in der Farbe Dark Grey hatten wir so einiges. Der Ton ist wunderschön und das tolle ist: Auf alle Produkte in diesem Farbton gibt es gerade im Onlineshop 30% und das lohnt sich wirklich!

Die Krabbeldecke zum Beispiel, die haben wir damals zur Geburt von Emil von den Kollegen meines Mannes geschenkt bekommen – so schön kuschelig und sie passte perfekt in unser Laufgitter. Auch für Paul hatten wir sie im Einsatz, denn die ein oder andere Wäsche hatte ihr nicht im geringsten geschadet. Die gibt es gerade statt für 65€ für 45€. Wir hatten ebenfalls den Buggyeinsatz für die ersten Winter, wo die Kleinen noch nicht laufen konnten und der war immer ausreichend warm mit einem Walkoverall. Und die Lätzchen sind hier zum Beispiel immer noch im Einsatz. Da ist Dark Grey wirklich die perfekte Farbe, denn Tomatensoße oder Erdbeeren fallen darauf gar nicht auf. Und da sie aus Frottee sind, kann man sie auch nach dem Essen direkt als Waschlappen nutzen. Also ihr seht, ich bin Koeka wirklich verfallen. Vielleicht mögt ihr die Sachen ja auch und habt Lust euch mal im Sale umzuschauen?

 

Wer Dark Grey nicht ganz so gern mag. Der Farbton Stone ist ebenfalls reduziert 😉


0 In sanvie|mini HOME

Monstera im Kinderzimmer – Einrichtungsidee fürs Kinderzimmer

Die Pflanze schlecht hin und absolut Hip nennt sich Monstera. Die auffälligen Blätter sind ein tolles Gestaltungsmuster und warum dieses nicht einfach auch mit ins Kinderzimmer nehmen. Sozusagen ein Urban Jungle Kinderzimmer für kleinere und größere Mädchen oder auch Jungs, denn grün ist immer noch eine ziemlich geschlechtsneutrale Farbe. Ich habe mich mal für euch auf die Suche nach den schönsten Stücken mit diesem hippen Element gemacht und verspreche euch mit Monstern im Kinderzimmer hat das nichts zu tun. Der Look ist ziemlich natürlich, ein bischen Hippie und einfach schön! Ich könnte mir das auch fürs Wohnzimmer sehr gut vorstellen.

Das Tipi ist natürlich der Hingucker schlecht hin und wirklich einzigartig. Ich habe es bei Jaju Berlin entdeckt und ich will ehrlich sein, genau das hat mich auf die Idee zu diesem Post gebraucht. Ich mag es immer sehr gern, besondere hochwertige Dinge mit einfachen, schlichten und auch preisgünstigeren Sachen zu kombinieren, also habe ich mich bei H&M Home auf die Suche gemacht nach ein paar Stücken, die das ganze ergänzen könnten und bin fündig geworden. Der grüne Teppich und das tolle Leinenkissen und eine Bettwäsche die nicht besser zum Thema passen könnte und sogar gerade im Sale ist. Grün ist eine sehr natürliche Pflanze, daher habe ich mich für ein
Möbelstück aus Holz entschieden, gerade mit den natürlichen Körben, wie diesen bei von Olliella, der mit Bommeln oder dem Einkaufskorb, passt das toll. Auch Nofred hat einiges in der Kollektion was hervorragend ins Zimmer passen würde. Ich habe mich für den kleinen Stuhl entschieden. Ich finde neben dem dunklen grün der Pflanze harmoniert das sanfte grün des Hockers sehr gut, daher auch die Aufbewahrungsdose von OYOY in einem ähnlichen Farbton. Wände können in diesem Fall wunderbar weiß bleiben. Echte Pflanzen oder ein Wandanhänger aus Holz in Form des Charakteristischen Blattes der Pflanze werten sie noch auf.

0 In sanvie|mini Kooperation/ sanvie|mini NACHHALTIG

Abenteuer Kindergarderobe

So nach und nach wird unser neues Heim immer gemütlicher. Hier und da fehlt noch das ein oder andere Lieblingsstück. Aber es wird. Für unseren Flur haben wir etwas ganz besonderes entdeckt und ich freue mich euch von unserem kleinen Abenteuer „Kindergarderobe“ zu erzählen.

Fnurst Möbel hat eine Garderobe im Sortiment, die in unserer ganzen Familie den Abenteuersinn geweckt hat. Also ging es los… Raus in den Wald Stöcker sammeln. Für meinen sechs Jahre alten Stiefsohn – blödstes Wort ever – Emil genau das Richtige. Bewegung, frische Luft und eine tolle Aufgabe. Aus den gesammelten Stöckern und Ästen sollen später Kleiderhaken entstehen. Eine wahre Freude zuzusehen, ob dies nun der richtige Stock ist oder ob sich noch ein besserer finden lässt. Sammeln, Finden und Räubern – eine Tagesaufgabe die schnell die Zeit vergessen lässt.

Später zu Hause wird aufgebaut. Kinderleicht geht es von der Hand. Papa und der große Sohnemann sind ein eingeschweißtes Team. Im Nu werden die Bretter mit beiliegendem Inbussschlüssel zusammen geschraubt. Im Lieferumfang ist alles was man braucht enthalten. Stolz werden die gesammelten Äste in die dafür vorgesehenen Löcher gesteckt. Ich bin hin und weg. Die Holzoptik mit der grauen Garderobe ist genau mein Ding und passt einfach super zu unserer Einrichtung. Na ob der „StammSitz“ wirklich im Flur bleibt … Auch little Anton hat so seine Freude dabei, während des Aufbaus über die Einzelteile zu klettern und macht es sich gleich auf der fertigen Sitzfläche bequem. Insgeheim habe ich die leise Hoffnung, dass Jacke und Schuhe anziehen durch die neue Garderobe vielleicht nicht mehr so ein Fang-mich-Spiel bleibt.

In Deutschland verarbeitetes Birkenschichtholz aus nachhaltiger finnischer Waldwirtschaft stellt das Material für die Garderobe. Durch die besondere Oberfläche des Materials (transparente Melaminbeschichtung) ist der „StammSitz“ hart im Nehmen und erträgt nasse Klamotten und verdreckte Sohlen mit stoischer Ruhe.

Ganz eindeutig ein Lieblingsstück! Optisch und inhaltlich. So ein Projekt schweißt jede Patchwork-Familie ein bisschen mehr zusammen. Mehrwertfaktor sehr hoch. Und wenn die Kids dann älter und die Jacken länger werden geht es wieder los in den Wald: längere Stöcker sammeln 🙂

Dieser Post ist in Kooperation mit Fnurst Möbel entstanden. 

0 In sanvie|mini DESIGN

Ein Bett für die Ewigkeit

Grundsätzlich bin ich ja eher der Typ, der seine Möbel nach der jeweiligen Situation anpasst. Schnell mal einen Schrank im Kinderzimmer wieder aussortiert und dafür eine neue Kommode kauft. Meist sind das aber auch eher Möbelstück die einfach nicht perfekt sind, nicht so durchdacht, wie man es sich wünscht. Dabei finde ich die Idee total schön, dass es ein Möbelstück gibt, dass einen sein ganzes Leben lang begleitet. Eins an dem man wirklich hängt. Ich habe jetzt ein Bett gefunden, dass genau so ein Möbelstück werden könnte. Es ist wunderschön zeitlos und sehr hochwertig und ich bin total begeistert. Ich habe dem Designer mal ein paar neugierige Fragen zu der Idee und dem Bett gestellt.

Lieber Herr Schwade, bitte stellen Sie sich und Ihre Firma guut doch kurz vor?

Guut ist eine kleine Wiener Manufaktur für Massivholzbetten und Matratzen. Seit 2013 fertigen wir unter dem Namen GUUT Matratzen und Liegesysteme aus reinen Naturmaterialien von Hand, der Ursprung des Unternehmens reicht allerdings bis ins letzte Jahrtausend zurück. Ausgehend von dem Kernthema Matratze haben wir in den vergangenen 12 Jahren metallfrei gesteckte Massivholzbetten entwickelt, ergänzt von Seitentischen und einer Kommodenserie – all das fertigt ein Tischler für uns, mit dem wir seit gut zehn Jahren zusammen arbeiten.

Tatsächlich besteht GUUT im Wesentlichen aus 3 Person die für den Prozess der Produktentwicklung, für die Fertigung in der Nähwerkstatt, für Marketing, Verkauf und Vertrieb verantwortlich zeichnen. Da auch meine erwachsene Tochter mit an Bord ist, könnte man uns schon fast als ein Familienunternehmen bezeichnen. Im Hintergrund tragen uns 2 Gesellschafter im Notfall über finanzielle Durststrecken – weil sie an die Qualität und die Notwendigkeit von GUUT glauben.

Wie ist die Idee zu kidd entstanden und was ist das besondere?

KIDD ist aus Fragen nach den elementaren Bedürfnissen von Kindern entstanden. Die wesentlichen Antworten die wir darauf gefunden haben waren die Themen: Sicherheit, Geborgenheit, Wandelbarkeit und Nachhaltigkeit.

Wieso Sicherheit? Einerseits um dem Sicherheitsbedürfnis von Seiten der Eltern Rechnung zu tragen andererseits aus einer tiefen inneren (von Montessori angehauchten) Überzeugung heraus, dass Kinder die Nähe zum Boden brauchen. Einem Kind, das im Schlaf im Bett rotiert und dabei herauspurzelt, kann sich im Fall von KIDD unmöglich verletzen – anders schaut es im klassischen Hochbett aus. Dazu gibt es das Thema der emotionalen Sicherheit: Ich kann mich gut an meine Kindheit erinnern, in der ich sehr ambivalent dem eigenen Hochbett gegenüber stand: Einerseits war es aufregend ein Hochbett zu haben und das unbedingte Bedürfnis oben zu schlafen war groß, gleichzeitig war es eine zwiespältige Mischung aus Angst und dem Gefühl dort oben eingesperrt zu sein, wenn es finster war und ich in der Nacht aufs Klo musste. Ich glaube zwar nicht, dass mich diese Erfahrungen nachhaltig traumarisiert haben, schließlich gewöhnt man sich an vieles, aber wenn ich es mir heute aussuchen könnte, würde ich lieber in einem KIDD schlafen wollen.

Eng damit verknüpft ist damit das Thema Geborgenheit: Immer wieder habe ich beim Ausliefern unseres Kinderbettes begeistertes Leuchten in den Augen von Kindern gesehen, wenn sie verstanden haben, dass dieses Bett in Zukunft ihres sein wird, das ihnen durch das Himmelszelt Raum und Zuflucht bietet, in dem sie sich verstecken können, in das sie sich ungesehen zurückziehen können und zu dem sie anderen nach Belieben Zutritt gewähren können. Dass diese Art von Geborgenheit auch ein elementares Thema für Große sein dürfte sehe ich an den regelmäßigen Anfragen, ob wir unser Himmelszelt auch für Erwachsenenbetten fertigen. 

Ein Bett ohne Schrauben – wie hält das? Und was ist der Vorteil?

Die Frage nach den schraubenlosen Betten ist eine meiner Lieblingsfragen: im Anschluss an mein Musikstudium und nach einer 5-jährigen Unterrichtspraxis, in der ich Kindern und Jugendlichen das Querflötenspiel beigebracht habe, habe ich mit 32 Jahren quasi auf dem 2. Bildungsweg eine Tischlerausbildung gemacht. Dabei war ich unendlich fasziniert davon, wie beispielsweise die Japaner alles mit reinen Holzsteckverbindungen konstruiiert haben. Ein anderes Vorbild waren Biedermeiermöbel, die zu einem großen Teil ebenfalls metallfrei gesteckt sind und waren.

Darüber hinaus gibt es ernstzunehmende Argumente seitens des Fengshui, dass Metall im Bett ein negatives Strahlungsfeld produziert, aber damit kenn ich mich ehrlich gesagt nicht so genau aus. Wenn wir diese Anforderungen dabei auch erfüllen, umso besser.

Ob es hält?

Auf alle Fälle: wir machen Betten mit einer Breite von bis zu 2,20 Meter (aktuell haben wir eine Anfrage auf 2,80 Meter): Durch die intelligenten konstruktiven Elemente sind wir genau genommen vielen geschraubten Bettgeschwistern sogar überlegen: Verbindungen in „normale Bettrahmen“ beschränkten sich auf vier Eckpunkte, bei uns gibt es 8 Verbindungspunkte, was die Stabilität des rechten Winkels wesentlich erhöht. Und für mich ist es auch so etwas wie sportlicher Ehrgeiz, ein massives Bett für 2 erwachsene Menschen innerhalb von wenige Minuten werkzeugfrei zusammenbauen zu können. 

Nachhaltigkeit wird immer mehr Thema – wie Nachhaltig ist kidd?

Allein der Untertitel „ein Bett für alle Fälle“ transportiert in gewisser Weise schon unseren Nachhaltigsgedanken: KIDD funktioniert für alle Altersstufen: die Version nestin sorgt dafür, dass die bis zu 2-jährigen einen geschützten Schlafbereich haben, über die Varianten playin, couchin und sleepin haben wir ein Bett, das tatsächlich ein Leben lang funktioniert. Im Normalfall kaufen Eltern im Alter von 6 Jahren bereits das dritte Bett für ihr Kind, KIDD kaufen sie einmal und haben bis zum Auszug der Kinder ausgesorgt.

Darüber hinaus: Massives Holz, geölte Oberflächen, beste Naturmaterialien, in der Region gefertigt: Unser Bett könnten Sie dann nach 100 Jahren quasi kompostieren.

Es gibt tolle Accessoires zum kidd Bett dazu. Ich mag den Dachhimmel sehr, finde aber auch die Kombi mit Filz sehr schön. Was hat es auf sich mit den Accessoires Stein, Pfütze, Weg, Wiese? 

Stein, Pfütze, Weg und Wiese sind die Fortsetzung der Geborgenheit über das Bett hinaus: Als Bodenspielmatten, Sitzpolster, Verletzungsschutz vor dem Bett für den Fall dass Kinder wider Erwarten doch aus dem Bett purzeln und als Chill-unterlage für Jugendliche: Der latexierte Kokos auf der Unterseite fungiert als Rutschbremse, die das Unfallrisiko am glatten Fussboden maximal reduziert. Die Verwendung von Filz war eine Entscheidung für einen nachhaltigen Weg: Reine Wolle ist grundsätzlich wesentlich widerstandsfähiger gegen Verschmutzung als andere Materialien, die dafür zwar vielleicht maschinenwaschbar sind, aber auch schneller unansehnlich werden. 

Was wird sich in Zukunft immer mehr durchsetzen? Was wird eurer Meinung nach Trend im Kinderzimmer?

Modularität ist ein Trend, der sich nicht nur im Kinderzimmer weiter ausbreitet: Vielseitige Verwendbarkeit von Möbeln ist ebenfalls ein Bedürfnis: Dass Kindermöbel den aktuellen Trends der Walt-Disney-Industrie folgen müssen halte ich überhaupt für eines der größeren Verbrechen der Menschheit: Für mich ist das so etwas wie eine pseudokindliche Gestaltung, die ähnlich wie Industriezucker, drogengleich den guten Geschmack von Kindern verdirbt. 

Gutes und intelligentes Design setzt sich am Ende des Tages durch – das ist meine tiefe Überzeugung.

Für 0 – 2 Jährige

Für 3-12 Jährige

Für 13 – 18 Jährige

Für danach

0 In sanvie|mini HOME

Anuka – tolle Accessoires fürs Kinderzimmer aus Ungarn

Ich freue mich immer riesig, wenn ich neue Lables entdecke. Meist sind es in letzter Zeit eher kleine Modelable für Kinder gewesen, die ich über Instagram entdeckt habt, aber ab und an, gibt es auch wieder neue Lable mit wunderschönen Accessoires fürs Kinderzimmer. So zum Beispiel anuka – das Lable kommt aus Ungarn und macht sehr coole Sachen vor allem für Toddler-Kinderzimmer. Denn ich muss gestehen, so einfach es ist ein schönes Babyzimmer einzurichten, für Kleinkinder ist es da schon etwas schwieriger. Es soll nicht mehr zu niedlich sein, aber auch noch nicht zu erwachsen. Ich finde die Prints und Entwürfe von anuka treffen das genau richtig und sind ideal für ein tierisches Kinderzimmer, aber schaut selbst:

0 In sanvie|mini Aus dem Leben

Ein Tag am Meer-Outfit

Wir waren Ende Mai ein paar Tage an der Nordsee. Nur ca. 1 Std von Oldenburg entfernt in Ostfriesland liegt Bensersiel. Von dort sind wir schon einige Male auf die Insel Langeoog gefahren und der Fähranleger ist uns gut bekannt. Die Insel war bisher immer ein tolles Ziel für den Urlaub, aber ich muss sagen, es muss gar nicht die Insel sein, auch das Festland hier oben an der Nordsee hat einiges zu bieten und gerade mit den Kleinen ist so ein begrenzter Strand mit tollem Spielplatz auch ein schönes Ziel. Am Campingplatz direkt am Strand hat Bensersiel einen riesigen Abendteuer Spielplatz mit langer Seilbahn und Kletterburgen, es gibt große Trampoline und auch für schlecht Wetter gibt es Möglichkeiten die Kinder zu beschäftigen. Gott sei dank hatten wir kein schlechtes Wetter. Die Woche war erst etwas frisch, aber wir waren Klamottenmäßig gut vorbereitet, denn obwohl der Rest Deutschlands um die 30 Grad auf dem Thermometer hatte, war es an der Küste durch den Wind noch Fleecejacken-Wetter. Ich liebe unsere Fleecejacken von Finkid an den Jungs – sie haben beide die gleichen und viele mögen das komisch finden, aber ich finde es irgendwie süß, wenn sie so zu zweit über den Spielplatz toben, den Deich mit dem Laufrad runter brausen oder im Sand buddeln.

Neben den Fleecejacken hatten sie meist noch ihre normalen leichten Mützen auf, die selbstgenäht sind, aber sobald es sonniger wurde, haben wir unsere Schirmmütze von Pickapooh rausgeholt. Von denen hatte ich letzten Sommer schon eine für Paul die immer noch passt und Emil hat dieses Jahr auch eine bekommen. Das Thema Mütze ist hier großes Diskussionsthema, denn aufhaben wollen sie die nicht besonders gern, aber sobald die Sonne knallt ist das für mich einfach ein Muss und da ist es praktisch, wenn die Mütze leicht ist und gut sitzt. Das tuen die von Pickapooh auf jeden Fall.

Wir haben diesmal leider den Fehler gemacht und aus Platzgründen im Auto nur den kleinen Buggy mitgenommen und nen Tragerucksack. Der wurde zwar gern genutzt, aber am liebsten hätten doch beide gern gesessen und daher haben wir überlegt für solche Ausflüge doch mal über eine Bollerwagen nachzudenken. Denn davon sah man viele am Strand und ich glaube die sind einfach mega Praktisch und entspannt für die Eltern, daher habe ich unten in meiner Shoppingliste für euch auch direkt einen mit dazu gepackt. Und ich werde mich jetzt mal informieren was es da so gibt und was für uns praktisch ist.

Unser Strandoutfit für typisch norddeutsches Wetter

0 In sanvie|mini BABY

JUNI LIEBLING – Krabbeldecke von DEUTZ

Ein Krabbeldecke* die mir als Grafikerin und Liebhabern von schwarz/weiß Kombis besonders gefällt. Deutz kannte ich bisher nur von den grafischen Spieldecken, jetzt gibt es aber auch tolle neue Krabbeldecken, weichgepolstert und aus Bio-Baumwolle. Ideal für die Kleinen um auf dem Boden zu liegen und zu spielen. Durch die schwarze Rückseite, ist sie bestimmt auch prima für draußen geeignet und daher mein Juni Liebling, denn ich hoffe  sehr, dass es im Juni auch für die ganz kleinen viel, viel draußen Zeit geben wird. Habt einen schönen Juni!

*Affiliate Link  (Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr auf das Produkt klickt oder es kauft. Für euch hat es aber keinen Nachteil!)

 

0 In sanvie|mini Kooperation/ sanvie|mini STYLING

Styling – Kuscheliges für das Familienbett

Wir lieben es und ich habe es euch schon häufiger gezeigt – unser Familienbett. Aber so schön wie auf den Bildern habe ich es bisher selten gesehen. Ich muss gestehen, am meisten stört mich tatsächlich, dass wir meistens nicht alle die selbe Bettwäsche haben. Ich mag es, wenn alles schön zusammenpasst. Und war schon lange auf der Suche nach Bettwäsche, die es in Groß und Klein gibt, die aber nicht typisch „Kinderbettwäsche“ ist, irgendwie zwar trotzdem verspielt, aber halt auch zu den Erwachsenen passend. Fündig geworden bin im Online Shop Kleines Karussell. Die dänische Marke Liewood hat nämlich sowohl die Juniorgrößen als auch Adultggrößen und das ist mehr als perfekt für das Familienbett. Also habe ich Kirsten angeschrieben, ob sie nicht Lust hat ein Styling fürs Familienbett mit mir zu machen und Gott sei Dank hatte sie Lust. Denn so kann ich euch das Ergebnis heute zeigen.

Unser eigentliches Familienbett ist 240 cm, das ist für drei Ideal – und da ich viele kenne die auch schon mit dem ersten Kind im Familienbett schlafen, habe ich gedacht, dass ist die perfekte Inspiration für euch. So ein Bett für alle, kann nämlich wirklich gemütlich sein. Es muss kein zusammengestelltes Matratzenlager auf Zeit sein, nein man kann es sich auch da richtig schön und gemütlich machen, so dass man sich auch als Eltern freut morgens dort aufzuwachen. Aktuell schlafen wir tatsächlich alle vier am liebsten im Familienbett, also haben wir für Emil eine Zustellmatratze angebaut. Er schläft links von Papa und Paul rechts von mir, aber gerade am Anfang als Emil noch ganz klein war und wir nur zu dritt, da mochte ich es auch sehr, wenn wir ihn uns abends noch beide anschauen konnten.

Was sonst auch mal über dem Kinderbett hängt, kann man auch gut im Schlafzimmer aufhängen, denn so eine schlichte Wimpelkette macht sich gut unter der Schräge und sorgt für Gemütlichkeit. Die schwarz/weiß Kontraste sind auch für kleine Babys schon besonders anzuschauen. Was ich gerade am Anfang immer im Schlafzimmer griffbereit hatte, waren Windeln und Windelauflage. Denn ganz ehrlich nachts habe ich selten Lust aufzustehen und mich auf den Weg zum Wickeltisch zu machen. Für die Aufbewahrung eignet sich der süße Hasenkorb. Ich finde übrigens auch für das Wochenbett wäre dies ein wunderbar kuscheliger Ort. Ein Ort an dem Mama sich gut erholen kann, mit schönen Kissen die man sich auch beim Stillen in den Rücken legen kann. In Miniversion mit Hasenohren und in Blattform passen sie farblich perfekt zur Bettwäsche. Am Anfang könnte das Baby auch in so einem schönen Babynest zwischen Mama und Papa liegen, eingekuschelt in meine liebste Babydecke und der Musik der Spieluhr lauschend. Hach, das war wirklich schön damals! Die ersten Tage haben doch einen besonderen Zauber und auch wenn es einem als Mama dann vielleicht nicht blendet geht, nach einiger Zeit erinnert man sich nur noch an das schöne und besondere Gefühl beim Anblick seines kleinen Babys. Falls ihr gern eure Liebsten besonders nah bei euch habt, auch nachts, dann kann ich euch so ein Familienbett nur empfehlen und wie er seht, es muss kein provisorisches Matratzenlager sein, sondern geht auch in schön.

Falls ihr nun Lust habt auch zu shoppen! Bis zum 30.05. gibts im Shop Kleines Karussell 15% auf alles mit dem Gutscheincode: familienbett