6 In sanvie|mini Aus dem Leben

Eine Woche Lastenrad und nun wollen wir auch eins!

Der Papa ist verliebt, verliebt in ein Fahrrad. Das kommt bei uns nicht selten vor, aber normalerweise ist es besonders sportlich, man kann schnell damit fahren und es hat allerlei Besonderheit wie Rohloff-Schaltung oder ähnliches. Diesmal ist es genau all das nicht der Fall. Es hat sogar mehr als zwei Räder und ich komme damit eher weniger schnell voran. Es ist ein Fahrrad, genauer gesagt ein Lastenrad um entspannt mit den Jungs durch die Gegend zu fahren und den Ausblick und die frische Luft zu genießen.

Es ist das erste Mal, dass wir ein Lastenrad im Alltag ausprobieren. Wir sind ja eigentlich mit dem Fahrradanhänger unterwegs. Der musste aber leider nach dem Winter eingeschickt werden und wir haben überlegt, wie wir die zwei Wochen gut überbrücken ohne das ich jeden Tag vor der Arbeit die Kinder mit dem Auto in die Krippe bringen muss. Da hat sich in der Nähe dieses tolle Leih-Lastenrad von Johnny Loco gefunden und ich hatte es schon befürchtet. Sowohl die Jungs als auch der Papa werden ziemlich traurig sein, wenn wir es wieder hergeben. Denn es macht allen so viel Spaß. Die Kinder sehen das Fahrrad im Garten stehen und auch, wenn wir gerade eigentlich nicht fahren wollen, bzw. kein Ziel haben betteln sie darum durch die Gegend gefahren zu werden. Und wir sind erstaunt, wieviel auf einmal kommuniziert wird. Normalerweise sitzen die Jungs ja hinter uns im Fahrradanhänger, Emil singt meistens, aber selten zeigt er uns was oder redet mit uns. Er müsste dazu ja auch ziemlich laut schreien. Im Lastenrad ist das anders. Ständig kommt ein „Oh, guck mal!“, „Da! Eine Katze!“ usw. Selbst Paul ist eifrig dabei seinen kleinen Zeigefinger in alle Richtungen auszustrecken. Es macht einfach total viel Spaß so unterwegs zu sein. Alle nah beieinander! Ich glaube wir werden uns ernsthaft mal mit der Anschaffung eines Lastenrads auseinandersetzen und noch mal das ein oder andere Modell probieren.

Wobei der Papa mit dem Johnny Loco Cargo Cruiser schon sehr glücklich ist. Er findet es toll, dass der typische Lenker nicht da ist, sondern ein Griff über dem Korb. Dass der Korb so groß ist, dass man auch locker damit in den Baumarkt fahren könnte oder eine Wasserkiste transportieren. Ich glaube es würden sogar vier Kinder reinpassen. Und ich, ich mag das Design des Rads total gerne, es ist irgendwie lässig, holländisch und die Farben sind sehr schön. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welche mir am besten gefällt. Da bleibt nur zu Hoffen, dass sich mehr Städte wie München dazu entschließen eine Kaufprämie von bis zu 2000€ zu zahlen, wenn man sich ein eCargobike zulegt. Ich würde ein Lastenrad mit eMotor ja gut finden, aber der Papa hätte daran keinen Spaß, für ihn muss man selber treten.

Mit welchem Lastenrad seid ihr unterwegs? Könnt ihr mir noch andere Marken empfehlen?

6 Comments

  • Reply
    Valeska
    4. April 2017 at 20:51

    Wir würden unser Urban Arrow Family auch nicht mehr hergeben! Ihr solltet unbedingt auch eins mit zwei Rädern testen,die sind nämlich viel einfacher zu fahren u vor allem „schnittiger“ – das könnte doch auch dem Papa gefallen! Außerdem haben wir die Entscheidung für einen Motor nie bereut – ich dachte erst,es ginge vllt auch ohne (als wir mit dem Gazelle Cabby geliebäugelt haben),aber bin jz mit zwei (und bald drei Kindern) drin jedes Mal dankbar dafür (und der Papa kann ihn ja abschalten…)!
    Viele Grüße aus Stockholm!
    Valeska

  • Reply
    Birgit
    6. April 2017 at 08:17

    Liebe Kerstin, wir überlegen auch, ein Lastenfahrrad anzuschaffen, würden es aber ebenfalls gerne testen. Wo habt ihr das Rad geliehen? Wie sieht es mit den Kosten aus?
    Danke und viele Grüße,
    Birgit

    • Reply
      Kerstin
      6. April 2017 at 19:02

      Liebe Birgit, wir haben es bei johnnycargo.de geliehen. Die bieten das Rad zum Verleih in Schortens an. Liebe Grüße, Kerstin

    • Reply
      Ralf Itzin
      10. April 2017 at 16:14

      Hallo Birgit.
      Wenn Sie Interesse an einer Testwoche haben, dann lassen Sie uns das bitte wissen; über Ostern vielleicht ? Wir bringen Ihnen das Rad kostenfrei nach OL; Kosten für die Testwoche entstehen Ihnen auch keine.
      Mit freundlichem Gruß aus Wilhelmshaven;
      Ralf von JohnnyCargo.de

  • Reply
    Irene Knapp
    6. April 2017 at 19:18

    Hallihallo,

    wow was für ein tolles Rad. Ich wusste bis dato nicht einmal, dass es sowas gibt. Vor allem die Möglichkeit auch einen Maxi Cosi zu fixieren…….toll.

    Alles Liebe
    Irene

  • Reply
    Rebecca
    10. April 2017 at 19:03

    Hallo,
    Wir haben uns letztes Jahr in unserem Holland Kurzurlaub ein Urban-arrow ausgeliehen. Leider ist es größten Teils nur mein Mann gefahren. Er war total begeistert. In Münster haben wir uns für einen Tag ein Nihola und ein Butchers& Bycicles ausgeliehen (beides 3 Räder). Allgemein sagt man, dass die Frauen lieber den Sicherheitsfaktor möchten, das heißt 3 Räder. Ich hatte damit immer irgendwie das Gefühl umzukippen. Ein komisches Gefühl. Das Butchers& Bycicles ist momentan unser Favorit. Ich denke, man sollte das Fahrrad auf jeden Fall mehrere Tage testen. Es ist eine reine Gewohnheitssache….
    Jedenfalls sagen die meisten Händler und Besitzer, dass ein Motor schon fast Pflicht sei, Ansonsten verliert man sehr schnell den Spaß. Bei der kleinsten Steigung wird es sehr anstrengend und es muss evtl. Sogar geschoben werden.
    Ich bin gespannt, ob ihr euch eins kauft…. Bitte berichte!
    Lg

  • Leave a Reply