2 In Anzeige

woom – ein Kinderleichtes Fahrrad das viel Freude macht

Ihr sucht noch ein Weihnachtsgeschenk und ganz oben auf der Wunschliste steht ein Fahrrad? Dann habe ich heute genau das richtige für euch. Vor ab aber eine kleine Geschichte und warum die Begeisterung nicht direkt kam.

Emil fährt seit Ostern alleine Fahrrad. Durch das Laufrad fahren ist es ihm nicht schwer gefallen und als er das mit dem Treten raushatte gings auf einmal. Wir haben mit einem gebrauchten Rad von der Cousine angefangen. Ein ganz einfaches Markenkinderrad, aber furchtbar schwer. Wir haben damit gerade so den Weg zum Kindergarten geschafft, allerdings hätte ich in dem Tempo auch immer super neben her laufen können und weiter als den Kilometer zum Kindergarten wäre er ohne Gemecker und nicht gefahren. Man kann also sagen Radfahren machte ihm nicht wirklich Spaß. Ich kenn das – auch ich bin Jahre lang nicht gerne Rad gefahren, weil ich das falsche Fahrrad hatte. Da er aber ein Rad hat, hat er sich von sich aus kein neues Rad zum Geburtstag gewünscht. Es war eher ein Wunsch von uns Eltern, ihm ein größeres Fahrrad, was ihm mehr Freude macht, zu schenken. Ich habe lange recherchiert und bin immer wieder beim woom 3 in 16 Zoll gelandete, von denen ich schon vor 2 Jahren als Radfahren noch nicht aktuell war eine Anfrage im Postfach hatte.

Von Bekannten hatte ich nur gutes über die Räder gehört und jetzt nach einer Woche mit dem Rad kann ich das nur bestätigen. Der Papa und ich waren schon beim Aufbau begeistert, es wiegt wirklich kaum etwas (5,7 kg)! Und machte auch sonst einen tollen Eindruck. Optisch finde ich es in gelb total schick. Am Geburtstagsmorgen als Emil runter kam und sein neues Rad sah, war die Begeisterung allerdings mäßig. Ich glaube er hatte einfach nicht mit einem Fahrrad gerechnet, schließlich hatte er sich auch keins gewünscht und dann noch gelb. Vor Wochen fand er gelb gut, aber das hatte sich inzwischen geändert…  Die Enttäuschung war also groß und da er momentan wirklich schwer zu überzeugen ist, hatte ich schlimmste Befürchtungen. Als er im Kindergarten gefragt wurde, was er zum Geburtstag bekommen hatte, kam als erstes eine neue Schaufel und ein Puzzle. Das Fahrrad viel ihm immer erst fiel später ein.

Aber er wollte das Rad natürlich am Nachmittag ausprobieren und was soll ich sagen, seit dem fährt er nur noch. Es macht ihm so viel Spaß. Er ist damit sehr viel schneller und als er dann neulich noch von einem Schulkind auf der Straße auf sein cooles Fahrrad angesprochen wurde und der Junge sogar fragte, ob er es mal ausprobieren darf, seit dem weiß er was er da tolles zum Geburtstag bekommen hat. Jetzt erzählt er jedem dem er draußen sieht, dass das sein neues Fahrrad ist und hat mit Papa sogar schon seine erste Radtour gemacht. Er bettelt förmlich, dass wir endlich rausgehen und Rad fahren. Das kenne ich gar nicht, denn normalerweise will er draußen Trecker fahren. Die Erfahrung mit den neuen Bremsen hat er auch schon gemacht. Super durchdacht ist, dass die hintere Bremse für die Kinder grün markiert ist, so wissen sie, welche sie unbedingt als erstes drücken müssen. Da er vorher aber eine Rücktrittbremse hatte und das am Anfang doch etwas ungewohnt war, ist er am ersten Tag als er zu übermütig wurde auch direkt in den Graben und die Brennnesseln gefahren. Aber das hat der Fahrfreude keinen Abbruch getan. Vielmehr weiß er jetzt wie das mit dem Bremsen funktioniert und konzentriert sich mehr, damit das nicht wieder passiert. Und dank der grünen Bremse, weiß er auch immer wo er bremsen muss. Wir haben das Rad noch mit Reflektoren an den Speichen und Lichtern ergänzt, denn wir sind morgens früh unterwegs und da ist es noch dunkel. Ich überlege, ob wir vielleicht auch noch ein Schutzblech brauchen, damit ich nicht so oft waschen muss, aber wir haben entschieden es erstmal so zu probieren.

Der Helm ist wie ihr seht auch von woom und der ist ebenfalls toll. Der sitzt super und Emil findet ihn toll, weil er rot ist. Mal sehen, ob das Rad in der nächsten Größe dann auch rot wird 😉 Das tolle an woom ist nämlich man kann ein upCYCLING Paket dazu buchen und so bekommt man 40% auf das nächste Rad in der nächsten Größe, wenn man sein altes zurück schickt. Hat man diese Mitgliedschaft einmal abgeschlossen, dann gilt sie ewig! Tolle Idee! Bei uns wird es vermutlich nicht klappen, denn Paul wird sicher später das Rad fahren und Emil dann ein neues bekommen, aber bei woom werden wir bestimmt bleiben!

Dieser Post ist in Zusammenhang mit woom entstanden, danke dafür und auch dafür, dass ihr dem Mini die Freude am Rad fahren geschenkt habt!

2 Comments

  • Reply
    Simone
    13. November 2017 at 17:25

    Hi!
    Vielen Dank für die netten Einblicke. Welche Erfahrungen hast Du mit den fehlenden Features wie dem Schutzblech und vorallem der Kettenabdeckung gemacht?

    Lieben Dank für eine Antwort 🙂

    • Reply
      Kerstin
      13. November 2017 at 18:31

      Anfangs dachte ich auch, oh Gott, kein Schutzblech, aber bisher sind die Klamotten sauber geblieben. Ob die Kette häufiges durch den Matsch fahren gut aushält kann ich dir erst in ein paar Monaten sagen. Bisher läuft alles rund. Aber frag gern wieder!

    Leave a Reply