3 In sanvie|mini

Die schönsten Holz-Laufräder

Ist es zu früh, wenn ich euch jetzt schon mit meinen liebsten Geschenkideen für Weihnachten komme? Ich bin nämlich eher der frühe Vogel, vielleicht sogar der ganz frühe Vogel. Hinter den Kulissen plane ich gerade schon den sanvie|mini Adventskalender für euch und mit Freude stelle ich fest, es sind nur noch ein ganz paar Türchen frei und alle anderen sind mit Knaller Gewinnen für euch gefüllt. Da ich also tatsächlich schon etwas in Weihnachtsstimmung bin, werde ich demnächst immer wieder mit Inspiration zu den Weihnachtsgeschenkklassikern kommen – starten wir also mit dem Laufrad. Speziell mit Holzlaufrädern. Davon gibt es inzwischen ziemlich viele, die großen Holzspielzeughersteller wie Hape haben eins, aber auch viele kleine Manufakturen oder Fahrradhersteller. Meine 3 liebsten Modelle habe ich mal für euch rausgesucht.

Da wäre das Wishbone Laufrad*, einige kennen bestimmt das 3 in 1 Modell. Neu ist der Cruiser, der nicht die typische 3 Radversion hat, sondern nur die 2 unterschiedlichen Größen, die man einstellen kann. Es hat damit eine Sitzhöhe von 31 bis 40 cm und ist für Kinder von 2 bis 5 Jahren geeignet. Besonders gefällt mir hier das Nachhaltige Konzept. Das Rad ist aus Birkenholz sowie recyceltem Kunststoff gefertigt. Sie sind sehr robust und mit den 14 Zoll Gummireifen haben die kleinen ordentlich Spaß.

Paul war bei uns sehr früh dran, was das Laufrad fahren anging. Er beherschte es mit 1,5 Jahren schon super. Wer ebenfalls nen frühen Flitzer hat und daher ein weniger und vor allem kleineres Rad braucht, der sollte sich mal  Early Rider Laufrad* anschauen. Das 12 Zoll Model beginnt die Sitzhöhe schon bei 29,5 cm und man mag es kaum glauben, gerade bei den Beinen macht das echt viel aus. Wir haben bei unserem Standard Laufrad damals extra an der Sattelstange was abgesägt, damit Paul schon los flitzen konnte. Hätten wir nicht das geerbte Laufrad gehabt, wäre das mein klarer Favorit. Denn so ein Holzlaufrad ist doch um einiges schöner als die Standardmodelle. Und für Größere gibt es dann die 14 Zoll Variante, die Version ist aber auch direkt ein ganzes Kilo schwerer und das Gewicht ist in Zusammenhang mit dem Spaß am Fahren wirklich nicht zu unterschätzen.

Das Sirch Laufrad* ist was für Designliebhaber. Herrje ist das schick. Da wäre unser Fahrradbegeisterter Papa schwer beeindruckt. Es ist aber das Modell, was tatsächlich erst für Kinder ab 3 Jahren empfohlen wird. Neben der Optik hat es die Besonderheit der Reifen, die aus nachgiebigen Kunstoff bestehen und somit nicht regelmäßig aufgepumpt werden müssen und auch ein Platten ist ausgeschlossen. Das Rad hat einen festen Lenkeranschlag, was ich sehr gut finde, das fehlt mir bei unserem Modell öfter mal. Die Sitzhöhe geht leider nur von 33 – 36 cm, also ist es nicht ganz so lange nutzbar, wie z.B. das Wishbone.

* Affiliate Links 

 

3 Comments

  • Reply
    Christine
    30. September 2017 at 09:01

    Oh wie super. Gerade war ich auf der Suche und schwups lese ich es bei dir :)was ist denn deine Erfahrung? Bekommen es die Mäuse mit 18 Monaten schon hin mit dem Laufrad?

    • Reply
      Kerstin
      30. September 2017 at 15:10

      Also mit dem Pucky ist Paul unterwegs seit dem er laufen kann 😉 Und Emil ist noch bevor er laufen konnte mit dem 3 in 1 Wishbone gefahren. Es kommt allerdings tatsächlich etwas auf die Länge der Beine an. Wir haben bei Paul die Sattelstange gekürzt.

  • Reply
    Christine
    2. Oktober 2017 at 18:47

    Lieben Dank, ich glaube wir wagen es einfach

  • Leave a Reply