Babyzimmer Weiß

Weiß ist vor allem bei Babykleidung eine sehr beliebte Farbe, es gibt viel helle Strampler und Erstlingssets. Und ich kenne ein paar Mamas für die auch weiß die perfekte Einrichtungsfarbe fürs Babyzimmer ist und so habe ich euch mal ein paar schöne Stücke zusammengestellt. Das Babybett von Leander ist da mein absoluter Favorit! So schön! Damit es nicht ganz zu weiß wird, finde ich die Kombi mit hellem Holz toll und da ist das Regal und das Schaukeltier ideal. Schaut mal:

Babyzimmer_weiss

 

Bettwäsche von Done by Deer, Regal von Oeuf, Babybett Leander, Erstlingsset von Limobasics, Paper Bag, Wickeldecke von Koeka, Schaukeltier von Done by Deer

AUGUST Lieblinge

Der August ist für mich der Hochsommer Monat schlecht hin und eigentlich verbinde ich ihn mit viel Sonne, Freibadbesuchen, Eis und allerlei anderen Sommerdingen. Nur leider kann man sich auf all die Dinge wettertechnisch hier im Norden nicht mehr verlassen. Um vorzubeugen haben dafür meine Augustlieblinge viel Sommer im Angebot.

Das süße Eulenposter von LittleManHappy mag ich von den Farben unglaublich gern und wäre ein Favorit für ein Mädchenzimmer. Bei mir stehen die letzten Wochen der Schwangerschaft an und da wird gecremt und gecremt – zu Beginn habe ich mir den Balsam von COWSED gegönnt, ich gebe zu, ich fand die Verpackung einfach toll und hab sie gern im Bad stehen. Ein tolles Accessoire fürs Kinderzimmer sind die bemalten Bauklötze die man momentan überall sieht. Ich mag besonders die von babee and me. Auch für Tragemamis gibt es tolle Sommertücher – ist das Gepunktete nicht hübsch? Ich ärgere mich schon ein wenig das ich mich für ein Schwarzes entschieden habe. Auch im Sommer wird hier viel gepuzzlet, klar die Mädchenfarben vom ABC Puzzle von sebra dürfte ich Emil nicht kaufen, aber ich finde sie einfach schön und daher gehören sie zu den August-Lieblingen.

Augustlieblinge

H&M Baby Exclusiv

Da stöbere ich gerade nichts ahnend durch den H&M Onlineshop auf der Suche nach ein paar Schnäppchen für das neue Krippenjahr und stolpere über die süße, neue Babykollektion – die es nur Online gibt. Ich habe direkt den Wagenkorb mit neuen Bodys, Strampler und anderen Dingen vollgepackt. Dabei wollte ich doch für den großen Bruder shoppen. Aber die kleinen Sachen sind einfach so süß und ganz nach meinem Geschmack. Eigentlich mag ich nämlich gerade die Babysachen bei H&M nicht so gern, weil sie entweder Öhrchen haben oder schon mit Mickymouse bedruckt sind. Aber diese Kollektion ist wirklich toll und ich dachte ich zeige sie euch ganz schnell, nicht das nachher noch alles ausverkauft ist.

hm-online-exclusiv

Die neue Kollektion von 1+ in the family

Ich mag kleine individuelle Marken und die süßen Sachen von 1+ in the family habe ich euch schon öfter vorgestellt. Jetzt ist die neue Kollektion erschienen und ich bin total begeistert. So schön und ich würde am liebsten den neuen Mini damit einkleiden. Auch für die Mädels sind süße Sachen dabei und ich finde ja Mädchen sollten mehr blau tragen, gerade dieser schöne Blauton in dem Kleid ist doch zuckersüß, oder? Zu kaufen gibt es die Kollektion zum Beispiel online bei Babyssimo.

1+inthefamily

Ab aufs Laufrad

Das mit dem Rutscheautofahren haben wir nun raus und das dreirädrige Laufrad ist ja schon lange in Gebrauch. Jetzt haben wir es gewagt und von 3 auf 2 Räder gestellt und üben fleißig. Unser Rad haben wir dank instagram gebraucht gekauft, aber hätten wir das nicht gefunden, dann hätte der Papa, der absoluter Fahrradfreak ist, dem kleinen Mann ein solches Bambuslaufrad von Faserwerk aus Bremen gekauft. Er hat sich selbst schon ein Rad aus Bambus gekauft und ist absolut begeistert vom Material. Ich persönlich finde auch die Optik hat einiges. Aber egal welches Laufrad man fährt, wichtig ist natürlich der richtige Schutz. Ein Helm muss her und da ist es gar nicht so einfach den passenden zu finden, denn ganz ehrlich die meisten Helme sitzen nicht wirklich gut. Und wir sind unglaublich froh über unseren Nutcase, der passt wie angegossen und gibt den Eltern ein absolut sicheres Gefühl. Optisch ist auch für jeden etwas dabei und das tolle, die gibt es wirklich in klitzekleiner Größe – als Baby Nutty. Ich finde so ein Laufrad kann man auch super mit Hupe oder kleiner Tasche aufwerten, oder nicht?

laufrad

 

Getestet – Ein Babyphone fürs Smartphone

Bei Emil haben wir gedacht wir bräuchten unbedingt ein Babyphone und haben uns ganz wuschig gemacht mit all dem Schnick und Schnack und den Extras. Was es nicht alles gibt, Kameraüberwachung, Temperatur und und und – eigentlich wollten wir doch nur hören, ob er schläft. Jedenfalls haben wir schnell gemerkt das unser Haus klein genug ist, das man ihn auch ohne Babyphone wunderbar hören konnte, wenn er wach wurde und somit den Kauf des Babyphone als Fehlkauf eingestuft. Als neulich die Anfrage von Nabby kam, ob ich nicht deren Smartphone Babyphone testen wollte, habe ich eine Zeit überlegt, aber da gerade die warmen Tage kamen und wir auch im Urlaub als wir auf der Terrasse saßen schon ab und an gedacht haben, auch so ein Babyphone jetzt und hier, wäre doch schön. Dann könnte man trotz der Draußengeräusche horchen ob alles gut ist beim Kleinen. Also habe ich Ja gesagt.

nabby

Der Teil des Babyphones der beim Kind bleibt erinnert mich ein wenig an das Tamagotchi von Früher, ein rundes weißes Ei. Der andere Teil, mein Iphone, ist abends sowieso meistens in meiner Nähe und das genau ist schon der riesen Vorteil für mich. Denn ich muss gestehen bei dem üblichen Babyphone habe ich die Station die hätte bei mir sollen oft irgendwo stehen gelassen, wenn ich den Raum gewechselt habe oder von drinnen nach draußen gegangen bin. Mit der App funktioniert das Nabby über Bluetuooth. Es hat eine wunderbar niedrige Strahlung und ist kinderleicht zu bedienen. Man kann die Geräuschempfindlichkeit einstellen, die Schlafzeit zählen und sogar auch die Raumtemperatur wird angezeigt. Leider stoppt die Schlafzeit nicht, wenn das Kind sie einmal unterbrochen hat – das wäre natürlich total spannend, eine Art Schlafprotokoll am nächsten Tag zu bekommen. Denn ich glaube schon das Emil ab und an Nachts mal wach wird, sich seinen Schnuller sucht und dann ohne große Aufmerksamkeit einfach weiterschläft. Das Nabby würde es sicher merken und ich fänd es spannend das noch rauszubekommen. Aber am nächsten morgen zeigt er mir nur die komplette Schlafzeit an, auch wenn es zwischendrin Unterbrechungen gab. Ich finde das Nabby ist eine tolle Alternative für Smartphonenutzer, es ist zuverlässig, hat keine Funkstörungen und eine gute Akkuleistung. Einzig der Preis ist vielleicht etwas abschreckend, aber ich kenne auch Eltern die noch mehr für ihr Babyphone ausgegeben haben.

 

Lieben Dank an Nabby, das ich euer Produkt testen durfte und meine Meinung dazu teilen kann.

Was wünscht man sich zur Geburt des zweiten Kindes

Das wurde ich in letzter Zeit öfter gefragt und ich muss gestehen, so richtig brauchen tut man ja nichts mehr, zumindest nicht dann, wenn der Abstand so kurz ist wie bei uns und man eigentlich alle Dinge noch zuhause hat. Aber um den lieben Freunden & Verwandten diese Frage beantworten zu können habe ich mir ernsthaft mal Gedanken gemacht, was ich gerne noch mal hätte, bzw. gut gebrauchen könnte. Immer mit dabei eine meiner Lieblingsmarken Koeka – die haben einfach schöne Sachen und da gibt es einiges was ich gern nochmal hätte. Das Nestchen für das Laufgitter zum Beispiel, denn ich glaube das ist diesmal mehr im Einsatz als bei Emil, Waschlappen und Lätzchen kann man auch immer gebrauchen. Genauso wie den schönen Bademantel, auch wenn der erst mit Gr. 74/80 wirklich Sinn macht, wenn der neue Mini sitzen kann. Ein weiteres praktisches Accessoire was glaube ich mit zwei Kindern Sinn macht, wenn man beim Spaziergang in den Supermarkt nicht die ganze Wickeltasche mitschleppen möchte, aber trotzdem für einen Schluck Wasser oder den Schnullinotfall gewappnet sein möchte ist die hüpsche Kinderwagentasche von SkipHop. Beim letzten Mal waren wir zwar zufrieden mit dem Ergobaby, aber ich würde trotzdem gern eine neue Trage probieren und finde den Mei Tai von Girasol absolut klasse – der steht definitiv ganz oben auf der Wunschliste. Schließlich habe ich mir eine Outdoorjacke mit Trageeinsatz bestellt, denn statt dem Geschwisterwagen wird nun doch erstmal nur getragen. Und dann wäre da noch die Wickelauflage von Koeka, bzw. der Bezug. Ich bin mit der Wickelauflage die ich für Emil gekauft habe inzwischen so unzufrieden, nach den 20 Monaten gebrauch und das ohne je nass geworden zu sein hat sie echt nachgelassen und die Polsterung hat sich quasi in Luft aufgelöst. Daher habe ich nach Ersatz gesucht und hätte dafür gern einen kuscheligen Bezug wie den von Koeka.

wunschliste

Rucksäcke für den Kindergarten

Nach den Sommerferien startet das neue Krippen- und Kindergartenjahr und ich kann mich noch gut erinnern, dass ich damals eine kleine Tasche mit meinem Trinken und Essen dabei hatte oder für den Sportunterricht. Emil hat einen süßen kleinen Rucksack von der Oma genäht bekommen, aber ich wurde schon oft gefragt, ob ich nicht da was schönes kennen würde. Lange war diese Suche erfolglos, auch wenn es eine riesige Auswahl an Kinderrucksäcken in allen möglichen Formen und Farben gibt. Ob in rosa mit Pferdekopf oder blau mit Flugzeugen. Ich bin mir sicher ich werde noch mal die Augenverdrehen, wenn er sich später selber einen Schulranzen aussuchen darf und ich vermutlich etwas ganz anderes genommen hätte. Noch hat das aber Zeit und wenn ich einen Rucksack für ihn aussuchen dürfte, dann wäre es einer der süßen Rucksäcke von esthex. Wir hatten von denen schon eine Rassel und eine Kinderwagenkette, daher kannte ich die Marke, aber ich wusste nicht, dass sie auch Sachen für größere Kinder machen. Aber die tierischen Rucksäcke finde ich echt süß und dachte ich zeige Sie euch heute mal.

esthex_rucksack_3

esthex_rucksack_2

esthex_rucksack

Must Have – Das Beistellbettchen

Auch dieses mal möchte ich auf keinen Fall drauf verzichten, denn auch wenn ich mir gerade noch nicht vorstellen kann, nachts wieder immer geweckt zu werden, diese geniale Idee macht es für Mama und Baby definitiv einfacher.

Bei Emil hatten wir am Anfang das Babybay, inzwischen gibt es das sogar in cool schwarz oder für alle die im Boxspringbett schlafen. Es gibt inzwischen immer mehr  verschiedene Beistellbetten, wie dieses Eckige, welches mir auch gut gefällt. Welches es auch sein wird. Ich finde es macht die unterbrochenen Nächte mit Stillbaby erträglicher. Man hat den kleinen Wurm immer direkt bei sich und muss sich zum Stillen nur in Position legen – so können Mama und Baby schnell wieder gemütlich weiter schlafen. Zumindest war es so bei Emil. Wir haben Nachts nie viel Licht gemacht und so hatten wir schnell einen Rhythmus, der zwar phasenweise sehr oft war, aber nie dafür gesorgt hat das lange Geschrei war und der Papa aus dem Schlafzimmer ausziehen musste. Ich hoffe sehr, dass wir es auch dieses Mal wieder gut hinbekommen und uns das Bettchen dabei hilft.

 

beistellbett

Für kleine Künstler

Schon zu meiner Kindheit gab es die Zauberbrettchen auf denen man so gut malen konnte und die mich heute noch faszinieren. Ob Stempeln oder Malen, so Magnettafeln sind doch was tolles für Kinder. Vor allem für die Kleineren und den Moment in dem man nicht beim Malen und Stempeln daneben sitzen möchte, weil sonst eventuell die halbe Wand mit angemalt wird. Besonders hübsche Magnettafeln habe ich jetzt im Shop von Annibazaar entdeckt, aus Holz und in tollen Farben. Die muss ich euch einfach zeigen.

magnettafel_annibazaar_2 magnettafel_annibazaar