1 In sanvie|mini

Ein paar Gedanken zum Blog …

Hach diese Zwei. Kennt ihr das, wenn ihr beinahe platzt vor Liebe für eure Kinder, sie aber auch gleichzeitig genau die sind, die ihr manchmal gern zum Mond schießen würdet? Das klingt jetzt hart und so böse ist es auch gar nicht gemeint, aber jeder der kleine Kinder hat und dann vielleicht noch Geschwister mit geringem Altersabstand, der weiß vermutlich wovon ich da rede. Ursprünglich, als sich Paul ankündigte hatte ich mal geplant euch mehr aus unserem Alltag zu erzählen, bzw. darüber zu schreiben. Mehr Geschwisterplüsch-Geschichten. Sachen die ich an den beiden beobachte und dir mir als Mama das Herz aufgehen lassen und mir zeigen, dass genau dafür all das lohnt, was man als Mama so den Tag über leistet. Solche Augenblicke gibt es viele, Tag für Tag. Meist stehe ich aber natürlich dann selten mit der Kamera bereit und im nächsten Moment ist die Stimmung schon wieder gekippt… Diese Momente gibt es ebenso häufig, wie viele andere die mit kleinen Kindern einfach ganz normal sind, aber die einen oft müde, leicht reizbar und manchmal sogar hilflos machen. Meine Idee all das aufzuschreiben, würde bedeuten es noch mal zu erleben. Oft überlege ich, ob es für euch interessant wäre, dann denke ich aber jedesmal wieder, dass darin einfach nicht meine Kompetenzen liegen. Es gibt so viele tolle Elternblogs, die tolle Tipps zum Thema Erziehung im Allgemeinen und in der Trotzphase haben, warum sollte ich auch noch darüber schreiben?  Ich habe keine tollen Ratschläge bei Wachstumsphasen, keine passenden Erziehungstipps für Wutausbrüche und ich habe kein Gute-Laune-Rezept bei der 10. Erkältung im Winter, ich habe dann einfach nur keine Lust mehr und hoffe für mich, dass diese Phase schnell vorbei geht, denn am Ende weiß ich, man erinnert sich eh nur an die schönen Dinge und weniger daran wie anstrengend all das in dem Moment war. Ich denke sowieso eher wenig darüber nach was ich wie mache, ich mache einfach – meist aus dem Bauch heraus und hoffe einfach, dass es für uns der richtige Weg ist.

Und daher habe ich ziemlich schnell beschlossen, dass dieses Thema doch nichts für meinen Blog ist, es bleibt ein Blog über schöne Dinge für Kinder. Der euch inspirieren soll, der Ideen gibt, wie man es sich mit Kindern schön machen kann, ob im Kinderzimmer, im Urlaub oder einfach so. Für die anderen Themen lasse ich lieber meine lieben Kolleginnen ran, die so herrlich darüber schreiben können, so schöne Tipps und Rezepte haben und bei denen ich gern vorbei schaue weil ich weiß, dort finde ich genau das.

 

Und daher kommen hier für euch meine liebsten Blogs, bei denen es auch mal um andere Themen geht als bei mir, um Themen die einen als Mutter auch beschäftigen, die tiefer gehen und die mir schon auch wichtig sind, aber über die ich einfach nicht schreiben kann, weil es mir nicht liegt. Ich hoffe euch inspiriert diese Liste ein wenig!?

Was für mich
A lovely Journey
Sarah Plus Drei
Little Years
Oh Wunderbar
ichsowirso
Berlin Mitte Mom
Elfenkind Berlin
Mini and Me
Wortkonfetti

 

1 Comment

  • Reply
    Katrin R.
    24. Juni 2017 at 20:53

    Liebe Kerstin,
    danke für deine ehrlichen Worte und deiner Erkenntnis! Schön, dass du so offen bist und uns deine Gedanken mitteilst! Dann lass die anderen Themen ruhig die anderen machen, ich bin froh, dass es weiterhin tolle Posts zu den „schönen Dingen“ von dir gibt. Ich hatte schon die Befürchtung, du legst deinen Blog nieder. Das hätte mich sehr traurig gemacht… Mach so weiter, ich bin ein großer Fan!
    Liebe Grüße, Katrin

  • Leave a Reply