1 In sanvie|mini

Unser Januar

Inzwischen folgen uns tatsächlich über 5000 liebe Menschen bei Instagram und ich freue mich riesig darüber! Der Austausch ist rege und es macht wahnsinnig viel Spaß. Instagram ist wohl mein persönlichster Account. Dort bekommt ihr Einblick in unser tägliches Leben und ich habe beschlossen ich fasse nun jeden Monat noch mal für euch auf dem Blog zusammen.

januar_5_700
Unser Jahr startete leider nicht so wie gewünscht. Der große Mini war krank und wir haben einige Tage damit zugebracht ihn wieder aufzupeppeln, selbst die erste Schlittenfahrt im Schnee konnte er nicht richtig genießen. Daher hoffe ich das noch etwas Schnee kommt und wir das noch ein paar mal wiederholen können. Vielleicht sogar an unserem Winterwochenende im Harz. Anfang des Jahres haben die Jungs auch ein neues Zimmer bekommen. Das habe ich euch ja schon gezeigt.
januar_4_700
Paul und ich sind ja vormittags immer allein, neben dem dawanda Shop kümmere ich mich in der Zeit um Haushalt, Einkauf und alles was halt so anfällt. Ich habe mich bewusst dafür entschieden mit Paul vormittags ganz in unserem Rhythmus die Tage zu verbringen und keine Babykurse zu machen. Da nachmittags dann Papa-Zeit gemeinsam mit Emil ist, hat Paul glaube ich Action genug! Es ist zu süß die drei Jungs zusammen zu sehen.

januar__2_700
Sowieso bin ich jedesmal beeindruckt und total gerüht, wenn ich sehe wie liebevoll Emil mit Paul umgeht – von Eifersucht keine Spur und das trotz seiner nervenaufreibenden Phasen die ganz typisch für seine 2 Jahre sind. Paul hat noch nie etwas abbekommen von seinen Launen und ich bin unglaublich stolz auf ihn! Ein süßes Outfit habe ich für den kleinen Mini bei einem Shop für Kindermode entdeckt, den ich vorher noch nicht kannte. Habt ihr schon mal bei brandkids bestellt? Kann ich euch empfehlen.

januar_3_700
Emil ist totaler Fahrzeug Fan und wenn er erstmal welche entdeckt hat, dann ist er so schnell nicht davon los zu kommen. So hatten wir das erste große Drama im Raiffeisenmarkt vor dem Siku Regal. Ich wollte mir beladenen Händen wieder raus zum Auto, Emil wollte aber lieber Trecker gucken. Gott sei Dank gab es ein Werbeprospekt mit dem ich ihn dann ins Auto locken konnte. Pauls erste Brei Versuche waren ebenso wenig erfolgreich – Fenchelbrei ist wohl nicht seins.

januar_700

Nach Magen und Darm kam der Fiebervirus und da die Nächte mit dem großen Mini ungemütlich wurden auf 160 haben wir angebaut. So schläft es sich gleich viel besser. Jetzt kann der Februar kommen und mit ihm die Faschingszeit – das süße Kostüm habe ich bei dawanda gefunden. Wenn ihr also auch keine Lust und Zeit habt selber zu nähen, dann schaut unbedingt mal dort – die Sachen sind so süß!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Schwarzwaldmaidli
    31. Januar 2016 at 17:55

    Witzig, ich hatte den gleichen Gedanken und nahm die Bilder von Instagram auch für meinen Monatsrückblick her. 🙂
    Dann hoffe ich, dass ihr das Schlitten fahren im Urlaub genießen könnt. Wäre doch schade…..
    Liebe Grüße
    Anette

  • Leave a Reply