0 In sanvie|mini Aus dem Leben

Schwangerschaftsupdate (6. Monat)


Wie weit bin ich? 
Kaum zu glauben, dass die über Hälfte der Schwangerschaft schon vorbei ist, man fängt ja fast schon an die Wochen zum Mutterschutz zu zählen. Schon komisch, denn eigentlich habe ich doch gerade erst angefangen bei meinem neuen Arbeitgeber zu arbeiten und jetzt zähle ich schon wieder die Wochen bis wieder eine kleine andere Herausforderung vor der Tür steht. Ich bin jetzt in der 24. Woche, der 7. Monat steht tatsächlich schon vor der Tür und es ist nun definitiv nicht mehr zu übersehen. Der Bauch, der vielleicht manchmal vor 6 Wochen noch aussah als hätte ich zu viel gegessen, hat sich wirklich ordentlich rausgeputzt und ich trage ihn gern durch die Welt.

Wie fühlt es sich an Schwanger zu sein?
Der größere Bauch ist vielleicht auch schuld daran, denn langsam merke ich die Schwangerschaft deutlich. Im letzten Monat hat mich mein Körper auch immer wieder zu Pausen gezwungen. Alles nur Kleinigkeiten, aber ich war tatsächlich auch mal 2 Tage krank auf dem Sofa und das war ich lange nicht mehr. Nicht so praktisch war, dass ausgerechnet an dem Tag Pauls Krippe geschlossen hatte. Gesundes Kind und Kranke Mama, das ist schon eine Herausforderung.

Leider bin ich nun auch jeden Morgen 20 Minuten damit beschäftigt mich in die unschönen Stützstrümpfe zu schälen. Die zeigen mir wohl am meisten, dass ich schwanger bin, denn gefühlt werde ich mit den Dingern echt träge und irgendwie wartschelt man damit auch mehr, dabei ist der Bauch noch nicht der Grund dafür für den lustigen Schwangeren-Gang.

Hallo Dickbauch, Gewicht?
3 Kilos sind dazu gekommen. Ich habe vorsichtshalber die Shorts zu den Stützstrümpfen in Gr. 40 bestellt 😉 Und ich fürchte ich brauche doch noch ein paar Klamotten, denn alles wird eng.

Umstandsmode?
Ich brauchte irgendwas luftiges zu den fürchterlichen Strümpfen. Wir hatten die ersten richtig warmen Tage und Stützstrümpfe plus Jeans fühlen sich da nicht wirklich gut an! Also habe ich mir eine Shorts und erste Still-BHs gekauft. Aber es müssen auch definitiv noch ein paar T-Shirts her.

Neuzugänge für das Baby?
Ich habe wieder in den Kleinanzeigen gestöbert und ein Tommy Tub und eine neue Matratze für unser DIY Beistellbett für ein paar Euro gekauft. Kennt ihr diese Badeeimer? Wir hatten bei Paul einen geliehen und wir sind damals damit nicht wirklich warm geworden, aber ich hatte neulich ein Baby-Fotoshooting, wo wir auch gebadet haben und das Baby hatte so eine Freude in dem Eimer, das fand ich großartig! Da wollte ich es noch mal ausprobieren. Wie sind eure Erfahrungen damit?
In Sachen Kleidung ist auch ein wenig dazu gekommen, wir sind inzwischen zumindest für die ersten Monate ganz gut, aber minimalistisch ausgestattet! Ich glaube das reicht so. Ich stelle euch bald noch mal eine Liste mit den Sachen zusammen die ich mir so gedacht habe und werde sie eventuell nach den ersten Monaten dann anpassen, oder eben nicht, wenn die Dinge tatsächlich ausgereicht haben.

Habe ich Schwangerschaftsstreifen?
Nein, aber ich habe wunderbares Öl von der lieben Isabel bekommen. Sie hat das Label ALMA Babycare und hat ganz tolle, hochwertige Pflegeprodukte für die Kleinen, die sich aber auch super für die Mama eignen. Das Öl riecht so himmlisch. Ich werde es euch auf jeden Fall noch mal vorstellen!

Wie schlafe ich? Schlafverhalten?
Langsam wird es ungemütlich im Familienbett! Ich merke, dass ich Platz brauche und das mich das nächtliche Gewühle der Jungs, anders als sonst, stört. Gott sei dank klappt es ab und an und der kleine Mini schafft eine komplette Nacht in seinem eigenen Bett. Am nächsten Morgen fühlt man sich wie neugeboren. Aber wir hatten auch viele Hustenreiche Nächte und die waren sehr anstrengend.

Was habe ich besonders schönes erlebt?
Endlich hat der Schwangeren Yogakurs begonnen. Ich mag diese Auszeit, die ich mir für mich und das Baby nehme, sehr und es ist eine prima Ergänzung zu meinem mentalem Geburtsvorbereitungskurs der lieben Kristin. Davon muss ich euch auch unbedingt erzählen.

Verspüre ich Kindsbewegungen?
Oh ja, ich liebe dieses Gefühl! Man spürt es auch schon von außen. Ich warte immer darauf, dass ich es Emil mal spüren lassen kann, aber irgendwie ist das Baby immer ganz still, wenn die Hand seines großen Bruders auf dem Bauch liegt.

Habe ich Heißhungerattacken?
Nein, gar nicht!

Gibt es erste Geburtsanzeichen?
Gott sei Dank nicht!

Irgendwelche Symptome?
Ab und an habe ich so etwas wie Seitenstiche auf der rechten Seite, das ist ziemlich unangenehm und ich versuche dann eine Pause zu machen. Und Kopfschmerzen, ich fürchte aber an denen bin ich selber Schuld. Denn ich sollte trinken – viel mehr trinken! Aber es fällt mir so wahnsinnig schwer. Zudem kommen die Kopfschmerzen auch aus dem Nacken und ich hoffe die Yoga Auszeit hilft mich etwas zu lockern!

Aktuelle Stimmung?
Ich freue mich inzwischen sehr auf unseren dritten kleinen Mann und kann es kaum abwarten ihn mit seinen Brüdern zu sehen. Das hätte ich am Anfang wirklich nicht gedacht, aber ich glaube nachdem alle Jobgespräche geklärt waren hat, dann doch das positive überwogen und ich konnte mich langsam an den Gedanken, dass wir bald 5 sind und ich 4 Männer um mich haben werde gewöhnen und was soll ich sagen. Ich finde es inzwischen einfach toll!!!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply