0 In sanvie|mini MAMA

KREATIVe POWERmama – Alena und Irina von traumnah

Die beiden Schwestern haben ein feines Händchen für schöne Babyprodukte und ich bin großer Fan von der Kombination aus Holz und gehäkeltem, daher bin ich mir sicher auch euch werden die Sachen von traumnah gefallen und ich freue mich, dass mir die beiden Rede und Antwort gestanden haben.

Liebe Alena, liebe Irina,  wer seid ihr und wie seid ihr auf die Idee gekommen ein eigenes Lable zu gründen?

Alena: Hi, ich bin Alena (35), Mama von zwei wundervollen Töchtern (4 und 1). 
Ich habe eine Leidenschaft für selbstgemachte Sachen. Von selbst gekochter Marmelade bis hin zu selbstgestrickten Socken. Und noch mehr liebe ich es, selbstgemachte Sachen zu verschenken. Denn nichts ist schöner, als den Ausdruck der Freude im Gesicht der Beschenkten zu sehen. Durch meine Kinder hat sich der Alltag komplett verändert. Diese Freude und Begeisterung den Beiden bei Wachsen zuzusehen hat mich mit Glück erfüllt. Ich wollte aber auch wieder in die Arbeitswelt zurück, konnte aber nicht darauf verzichten meine Kinder um mich herum zu haben. Somit ist die Idee mit der Selbstständigkeit entstanden. Und meine Kinder haben mich dafür motiviert und inspiriert.

Irina  Hey, ich bin Irina (32), Mama einer kleinen süßen Wirbelmaus (3) und erwarte in wenigen Wochen ein zweites kleines Wunder.
Mein Ziel war es schon immer, mich im Leben damit zu beschäftigen, was mir richtig Spaß macht und mich erfüllt. Meine Ideen möchte ich am liebsten mit der ganzen Welt teilen. Vor einem Jahr war es dann soweit. Bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Pfannkuchen beschlossen meine Schwester und ich es in die Tat umzusetzen. So entstand „Traumnah“. Wir haben uns Kopfüber in das Abendteuer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit gestürzt und sind richtig glücklich, dieses Schritt gewagt zu haben.

Selbständig und Mama sein, das klingt nach viel Arbeit – wie organisierst ihr euch?

Der Alltag als Selbstständige Mama ist manchmal eine große Herausforderung. Unsere Großen sind vormittags im Kindergarten und die Kleine stets an unserer Seite. Irina düst mehrmals die Woche zwischen Bad Nauheim und Fehl-Ritzhausen und das hoch schwanger. Wir sind sehr froh, dass wir unsere Mama an unserer Seite habe. Ohne Sie wäre einiges nicht möglich. Neben Wäschebergen, Kochen, Haushalt, Taxi spielen und Kindergarteneingewöhnungen, freuen wir uns immer neue Ideen weiter zu entwickeln und über jede Bestellung, die wir erhalten
Es gibt Tage, da sitzen wir noch bis Mitternacht da, wenn die Kinder schlafen, und machen die Bestellungen fertig oder telefonieren, um neue Ideen zu besprechen oder einfach nur auszutauschen. Wir haben dabei einen riesen Spaß! Und genau das wollten wir auch erreichen. Etwas erschaffen, das wir mit Leidenschaft machen und das anderen auch noch so eine große Freude bereitet.

Wir sind dankbar für unsere Familien und Freunde, die uns den Rücken stärken und den Glauben an uns nicht verlieren.
Auch wir als Schwestern stärken uns gegenseitig so gut wie wir können. Es gibt keinen anderen Geschäftspartner, mit dem man sich auf dem Niveau von Geschwistern unterhalten kann. Offen, ehrlich, aufbauend und unterstützend.

Was ist die Größte Herausforderung für euch am Mama-Sein und welches die schönste Freude?
Die größte Herausforderung ist es, allem gerecht zu werden. Die Balance zwischen Familie, Freunde und Beruf zu schaffen. Es bedarf einen guten Plan um den Alltag gut zu managen. Kindergarten, Kochen, Turnen, Vorlesen in der Puppenecke spielen… all das wollen die Kinder von uns! Instagram, Facebook, Mails, Bestellungen, Rechnungen, neue Ideen… all das wollen unsere Kunden! Das schönste dabei ist, dass wir uns die Zeit selbst einteilen können. Wenn die Kinder uns brauchen, dann gehört der Tag denen und der Abend bis spät in die Nacht gehört dann unseren Kunden. Und die größte Freude dabei ist die leuchtenden Kinderaugen zu sehen und die tollen Feedbacks unserer Kunden zu bekommen. Unbezahlbar und unersetzbar!

Was machst ihr, wenn ihr mal ein paar Stunden Zeit für euch habt?

Alena: Sport. Ich gehe sehr gerne eine Runde im Wald laufen oder zum Training. Das macht meinen Kopf frei für neue Ideen und Vorhaben.
Oder ich sitze mit meinem Mann im Garten am Feuer oder im Haus am Kamin und sprechen über dies und jenes…

Irina: Einfach mal die Beine hochlegen und entspannen. Mich mental auf mein zweites Baby vorbereiten und einfach die Ruhe genießen. Als bereits Mama im Sommer des Jahrhunderts schwanger zu sein, nebenbei den eigenen Traum von Selbstständigkeit verwirklichen und die restlichen Aufgaben des Alltags bewältigen, kann auch mal eine Powerfrau mal müde werden lassen.

Was wünschst ihr euch für die Zukunft?

Alena: Die Zeit wird es zeigen. Im Moment bin ich glücklich und erfüllt mit dem was ich mache und das was ich habe darf gerne wachsen und gedeihen!

Irina: Zeit. Für meine Familie und Freunde. Wir hoffen unser Label irgendwann so groß werden zu lassen, dass wir daraus ein kleines Familienunternehmen aufbauen können und mehr Zeit miteinander verbringen können.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply