2 In Anzeige/ sanvie|mini BABY

Für euch ausprobiert: Das Aquanest von Babymoov

[Dieser Post enthält Werbung für Babymoov]

aquanest

Mein Blog liegt mir sehr am Herzen und ich schaue genau welche Produkte ich euch vorstelle, welche Kooperationen ich eingehe und auch welche Produkte ich teste und euch weiterempfehle. Ich weiß meistens schon vorher, ob ich ein Produkt gut finde oder nicht, ob es zu uns passt oder nicht. Ich bekomme immer wieder Anfragen, ob ich nicht das ein oder andere Produkt testen möchte, oft passt es nicht. Bei Babymoov war es anders, ich war neugierig. Das Produktdesign der französischen Marke Babymoov ist sehr ansprechend und ich dachte klar, warum denn nicht.

Und so trudelten vor ein paar Tagen zwei riesige Pakete von Babymoov ein. Ich musste ganz schön Schlucken als ich sie sah, denn so groß hatte ich mir eine Babybadewanne nicht vorgestellt. Wir durften das Aquanest ausprobieren. Eine Badewanne für die Kleinen und ganz Kleinen, die mit einer Art Wärmflasche die Wassertemperatur halten kann. Gerade für Emil, der gern länger plantscht und der seit dem die Draußen-Saison und damit die Sandkistenzeit begonnen hat eigentlich täglich ein Bad bräuchte, interessant. Wir hatten für ihn als Säugling eine einfache Badewanne geliehen bekommen, das Gestell war wackelig und es war ein riesen Aufwand nach dem Baden das Wasser mit einer kleinen Schüssel wieder aus der Wanne zu entsorgen. Daher haben wir schon nach ein paar Wochen umgestellt und sind immer mit ihm zusammen in die Badewanne gegangen. Im Winter eine super Sache und bei einem Baby das einmal die Woche badet auch überhaupt nicht schlimm, sondern ein tolles Erlebnis und Wochenhighlight.

Ich habe aber immer wieder von Freunden gehört, die ihr Kind in der kleinen Babywanne in die Badwanne setzen und muss gestehen beim häufigen Baden habe ich mir manchmal eine kleine Wanne-in-Wanne-Lösung gewünscht allein um Wasser zu sparen. Daher war ich dem Test auch sehr offen gegenüber und für unseren kleinen Nachwuchs brauchen wir ja eh auch eine Lösung.  Das Aquanest ist ein Hingucker, die Form ist durchdacht, die eine Seite schmal für die Säuglinge, die andere Seite etwas breiter für Kleinkinder. Auch der Bereich mit dem Wärmediffuser ist nicht zu heiß um darauf zu sitzen. Um diesen zu erwärmen, packt man ihn einfach für 5 Minuten in die Mikrowelle und lässt dann Wasser mit 37°C Temperatur einlaufen. Das Prinzip ist durchdacht, aber dennoch frage ich mich, braucht man so etwas tatsächlich? Als Emil noch sehr klein war haben wir sehr genau auf die Temperatur geachtet, es durfte nicht zu kalt und nicht zu warm sein, aber da haben wir glaube ich auch nie so lange gebadet, dass das Wasser innerhalb der kurzen Zeit hätte abkühlen können.

Jetzt bei Emil passiert es schon mal das wir die Zeit in der Wanne vergessen und mit ziemlich schrumpeligen Füßchen wieder auftauchen, es macht aber auch einfach zu viel Spaß das Plantschen im Wasser! Da würde aber vermutlich trotzdem irgendwann kein Weg dran vorbei führen, einfach mal etwas Warm Wasser einlaufen zu lassen.

aquanest_2 aquanest_3 aquanest_4

Mein Fazit zum Aqaunest von Babymoov, eine schöne Wanne mit einem stabilen Gestell. Für uns leider viel zu groß, da unser Bad einfach nicht das Größte ist. Wer aber Platz hat der hat damit eine sichere Lösung, die mit einem Ablaufschlauch das Wasser entlassen sehr bequem macht. Die integrierte Wärmflasche ist ein innovatives Extra, aber vielleicht nicht unbedingt nötig. In diesem Video findet ihr noch mal alle Highlights des Aquanest.

Es gibt noch weitere spannende Produkte von Babymoov – interessant finde ich auch die Designs der Moltontücher die in Kooperation mit 5 bloggenden Mamis entstanden sind. Auf eine solche Aktion hätte ich auch mal Lust! 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    bprinz
    18. Mai 2015 at 11:16

    Als meine Maus noch ganz klein war, haben wir sie max. 1 x pro Woche im Waschbecken gebadet. Hat wunderbar funktioniert und in dem Alter haben die Kleinen ja noch kein ausgeprägtes Plantschbedürfnis. Mittlerweise ist sie 2 und wir benutzen eine faltbare Badewanne, die in der großen Badewann steht und platzsparend aufbewahrt werden kann. Wir benutzen die kleine Wanne täglich und sie ist wirklich praktisch und bequem, weil sie sich quasi beim Anlehnen anschmiegt.
    Der Sinn eines solchen Gestells erschließt sich mir beim besten Willen nicht und würde auch bei uns für arge Platzprobleme sorgen. Außerdem hätte ich bei einem Kleinkind städig Angst, dass das Ding umfällt.
    lg,
    Birgit

  • Reply
    Babybadewanne Test Team
    14. Dezember 2015 at 09:32

    Hallo Kerstin,

    sehr schöne Bilder. Bei uns zählt die Babybadewanne Aquanest von Babymoov zu den beliebtesten. Wie du schon sagst, Sie ist etwas groß, aber dafür sehr nützlich wenn der Platz vorhanden ist.

    Viele Grüße
    Das Team von http://www.badewannensitz-baby.net

  • Leave a Reply