3 In sanvie|mini KIDS

Habt ihr schon die Schultüte fertig?

tinyday

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass es bei uns noch etwas dauert mit dem Schultütenbastelstress und ich glaube ich würde es sogar ähnlich machen wie die liebe Steffi von tinyday. Ihre Schultüten sind für mich bisher die schönsten die ich in letzter Zeit gesehen habe. So schön schlicht! Darum habe ich ihr ein paar Fragen zum Thema Schultüte gestellt, danke liebe Steffi! Ich bin wirklich gespannt wie ich das in 4 Jahren sehen werde:

Liebe Steffi, bitte stelle dich und dein Lable TINYDAY kurz vor:

Im Sommer 2015, zur Einschulung meines Sohnes Emil, habe ich tinyday gegründet. Angefangen hat es damals mit einer selbstgenähten Schultüte, die ich von Hand bestempelt habe. Daraus sind weitere Stempel-Motive und unterdessen eine kleine Schultüten-Kollektion entstanden. Die Schultüten-Motive sind nach den Kindern benannt, die sie als erste bekommen haben. Alle in meinem Shop erhältlichen Produkte werden sorgfältig nach ökologischen Gesichtspunkten produziert und mit Liebe zu gestalterischer Qualität ausgewählt. Darauf legen ich großen Wert.

Warum wird heute so viel Trara um die Schultüte gemacht? Ich habe sogar schon davon gehört, dass kleine Monster genäht werden die man danach als Kissen nutzen kann – muss das sein? 

Muss nicht, kann aber… ich finde die Vorstellung so schön, dass die Schultüten weiterleben dürfen. Für die Ruhe nach dem Sturm kann der Papprohling gegen ein Kissen-Inlett aus Bio-Baumwollstoff getauscht werden und macht die Schultüte so zu einem treuen Kuschelkissen – auch nach dem großen ersten Tag.

Die Idee des Kissen finde ich auch toll, aber trotzdem Eltern/Mütter übertrumpfen sich gern mit der schönsten Schultüte – muss man als Mama selber basteln oder darf man auch kaufen, wie siehst du das?

Ich finde, das darf jeder für sich entscheiden. Natürlich ist es schön, etwas für das Kind selber zu machen. Aber manchmal fehlen einfach Zeit, Energie und Geduld, denn rund um den ersten Schultag sind auch viele andere Dinge zu organisieren. Da ist es doch eine gute Alternative etwas mit Liebe gemachtes zu kaufen.

Was gehört für dich in die Schultüte?

In eine Schultüte gehört für mich:
– etwas zum Kuscheln (bei uns war es eine Baby-Katze mit Knopf im Ohr, die Emil in den ersten Tagen begleitet hat und auch jetzt noch einen festen Platz neben seinem Kopfkissen hat).

– was Praktisches (besondere Stifte, schönes Lineal z.B. von Donkey Products)

– was zum Spielen (eine Lego-Kleinigkeit durfte bei uns nicht fehlen)

– und natürlich viele, viele Lieblings-Süßigkeiten

Ich wünsche allen Eltern einen schönen ersten Schultag. Freut Euch auf den besonderen Moment, wenn die I-Männchen mit dem noch viel zu großem Tornister auf den schmalen Schultern und der riesig wirkenden Schultüte im Arm voller Stolz vor dem Schultor stehen und in euren Köpfen die letzen sechs Jahre wie im Traum vorbei ziehen. Auf einmal sind sie groß, werdet ihr denken. Wie schön ist es dann, wenn man sich diesen Moment mit diesem Kissen jederzeit in Erinnerung rufen kann.

tinyday_4

tinyday_3

tinyday_2

tinyday_5

3 Comments

  • Reply
    Katja
    15. Juli 2016 at 06:30

    Als Julian vor zwei Jahren in die Schule kam, habe ich auch selbst eine Tüte genäht, da ich nichts wirklich Schönes gefunden habe (und keine 60 € für eine genähte Tüte ausgeben wollte, wenn ich das auch selbst kann). Damit die Mühe sich lohnt, nähte ich ein Innenkissen dazu und noch heute kommt die ab und zu mit ins Bett zum Kuscheln. So hat sich der Aufwand gelohnt. Finde ich ne gute Sache!
    Liebe Grüße, Katja

  • Reply
    Katja
    15. Juli 2016 at 06:31

    P.s.: Die gezeigten Tüten sind TOLL!!

  • Reply
    GIVE AWAY – TINYDAY – sanvie|mini
    8. März 2017 at 09:35

    […] habe euch letzten Sommer schon mal die für mich schönsten Schultüten von TINYDAY vorgestellt. Inzwischen hat die liebe Steffi aus den tollen Stoffen der Schultüten […]

  • Leave a Reply