0 In sanvie|mini/ sanvie|mini HOME

Kinderhochstuhl Ma(h)l 2

Ich bin immer wieder beeindruckt, wieviel Kreativität doch in den Mamis steckt und möchte euch heute Lena vorstellen, die für Ihre Tochter einen besonders praktischen und schönen Hochstuhl mit mehreren Funktionen entworfen hat. Drum habe ich sie mit ein paar Fragen gelöchert und freu mich, sie euch heut vorzustellen.

hochstuhl

Wie bist du auf die Idee zum Ma(h)l 2 Hochstuhl gekommen?

Ich wollte einen Hochstuhl entwerfen, den man nicht nur drei Jahre am Tisch nutzen kann und im Keller verschwindet, sondern ein Produkt, das mehrere Funktionen in Einem vereint und sich Ästhetik in die Umgebung einfügt. Also habe ich mich eines Nachmittages mit Block und Stift in den Garten gesetzt und angefangen zu zeichnen. Ziemlich schnell hat sich für mich eine klare, schlichte Form herauskristalisiert, die keinen Trend mitmacht und somit zeitlos ist. Schließlich kam mir die Idee, zwei identische Stühle/Elemente aufeinander zu stapeln und als Hochstuhl zu nutzen. Diese Konstruktion ermöglicht dem Kunden vielseitige Nutzungsmöglichkeiten (Hochstuhl, Stuhl/Tisch, Stuhl/Stuch oder Beistelltisch/Hocker). Als Designerin ist es mir wichtig gute, sinnvolle Produkte zu entwerfen. Produkte mit vielseitigem Nutzen, hochwertigen Materialien und zeitlosem Design, die somit ein Leben lang Bestand haben können.

Inwieweit inspiriert dich deine Rolle als Mutter für neue Produkte?

Meine Tochter inspiriert mich sehr. Als sie 5 Monate alt war, wollte ich ihr eigentlich nur einen Hochstuhl kaufen. Nachdem ich dann recherchiert habe, was es so gibt, dachte ich mir, es muss was neues her. Etwas was in unsere Wohnung passt und für das Kinderdasein meiner Tochter ideal ist. Als alleinerziehende Mutter ist es manchmal nicht so einfach Job und Kind unter einen Hut zu bringen. Gleichzeitig geben Kinder neue Denkanstöße und Kreativität. Ich habe angefangen ein Produkt zu entwerfen, das nicht nur eine Funktion erfüllt, sondern gleich mehrere Dinge, die im Laufe des Entwicklung des Kindes benötigt werden. Man spart sich somit Platz und Geld. Den Hochstuhl habe ich selbst 2 Jahre mit meiner Tochter getestet und optimiert um einen sicheren, hochwertigen und ästhetischen Stuhl zu erhalten. Es macht Spaß Produkte für meine Tochter zu entwerfen und zu merken, dass es möglich ist Job und Kind zu vereinen.

Was findest sollte es für Kinder unbedingt noch geben?

Ich finde das der Markt für Kinderprodukte sehr überflutet ist. Sinnvoll wäre es weniger Produkte anzubieten, aber dafür GUTE! Ich sehe allzu oft Kinderzimmer, die überhäuft sind mit unnötigen Plastik-Produkten. Man sollte sich die Frage stellen, was braucht ein Kind wirklich? Ich persönlich fände es schön, wenn man sich mehr Gedanken über diese Frage macht und damit nicht nur sich selbst, sondern auch dem Kind eine Freude bereitet.

ZURÜCK ZU DEN WURZELN. Früher gabe es noch nicht die Masse die es heute gibt, dafür aber gute, ausgewählte Holzspielzeuge. Daran sollte man sich orientieren. Ich denke man muss das Rad nicht immer neu Erfinden. Vorhandene Produkte anaylsieren und verbessern, das wäre doch schön 😉

Was ist dein liebstes Produkt für die Kleinen?

Eine ganz tolle Idee ist das Bambus-Geschirr BIOBU von EKOBO. Schön bunte Teller und Schalen, die aus einem ökologischen Material bestehen und gleichzeitig Maschinenfest sind. Einfach, aber genial und die Kinder lieben die bunten Becher.

hochstuhl_3

hochstuhl_2

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply